Blasensteine - und ich bin überfragt

  • Themenstarter Dichtlwichtl
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
Hallo liebe Foris!

Nach x-tausend gelesenen Blasenstein-Artikeln bin ich nun völlig verwirrt und kenne mich überhaupt nicht mehr aus. Ich hoffe ihr könnt die Nebel in meinem Kopf lichten :smile: und verzeihen, das ich ein neues Thema dafür eröffne.

Bei meinem 2-jährigen Katerle wurde ein Struvit-Stein gefunden und auch gleich mittels Punktion entfernt. Alle anderen Werte der Urinprobe waren wohl einwandfei. Nun sagt der Doc ich muss ihn mit "Urinfutter" füttern und in 3 Wochen nochmals testen lassen, ob der ph-Wert stimmt.
Er ist ein großer Trofu-Fresser und ich habe (meiner Meinung nach... :confused: ) eigentlich gutes Futter verfüttert. Eine Mischung aus Hills Science Plan Light Huhn, Almo Nature Holistic Reh und Acana Grassland. NaFu bekommt der Kleine die typischen Billig-Marken, weil er eben eh kein NaFU-Freund ist und das hochwertigere Futter nicht ansieht (und ich werfe lieber günstiges Futter weg als teures).
Nun zu meinen Fragen:
-war das TroFU wirklich so schlecht das er davon den Blasenstein bekommen hat?
-Er bekommt jetzt das Kattovit Urinary C TroFu, Nassfutter frisst er (wie immer...) nicht. Ist das dann Kontraproduktiv wenn er das Urinary TroFu bekommt, aber normales NaFu? Er frisst ja eh zu 90 % nur TroFu, vom NaFu schleckt er nur ein paar Brocken raus.

- Laut TA kann ich, wenn in 3 Wochen die Untersuchung gut verläuft, wieder auf sein normales Futter umstellen. Ja aber verändert sich dann der PH-Wert nicht wieder ins negative? Oder soll er zur Vorbeugung für den Rest seines Lebens das spezial Futter fressen? Oder schlägts dann ins andere Extrem?

- Das einzige was ich verstanden habe ist das das Mädl das spezial Futter nicht fressen darf, da bei ihr ja alles i. O. ist. Das stimmt oder? Aber wie schlimm ist es wenn sie doch ein paar Bissen von seinem Futter erwischt (wenns ums Fressen geht wird sie schnell :) )?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mit 2 kranken Katzen, die komplett andere Bedürfnisse haben und auch komplett verschiedene Charaktäre sind , bin ich im Moment wirklich überfordert und weiß nicht so richtig, wie und wo ich ansetzen soll.

LG Steffi
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
Vorab, ich bin weiß Gott kein Struvit-Experte:


-war das TroFU wirklich so schlecht das er davon den Blasenstein bekommen hat?

Trofu hat vier Hauptprobleme, die auch sog. Hochwertigkeit nicht kompensieren kann: 1.) der zu geringe Flüssigkeitsanteil, 2.) der Kohlenhydratüberschuss, 3.) der Überschuss an pflanzlichen Bestandteilen und 4.) die generelle Übermineralisierung. In Langzeitstudien wurde festgestellt, dass der überwiegende Anteil der an Struvit erkrankten Katzen ausschließlich oder hauptsächlich mit Trofu gefüttert wurde.

Zum Zusammenhang Trofu-Blasensteine konkret:

Trockenfutter ist bei Katzen nicht uneingeschränkt zu empfehlen. Zum einem kompensiert die Katze die geringere Wasseraufnahme mit dem Futter nur teilweise durch höhere Trinkwasseraufnahme. Um ihren Wasserhaushalt auszugleichen, konzentriert sie den Harn höher. Die geringere Harnmenge, der daraus resultierende weniger häufige Harnabsatz und die höhere Konzentration an potentiellen Konkrementbildnern im Harn stellen Risikofaktoren für Harnsteinbildung dar.

Quelle: Supplemente zu Vorlesungen und Übungen in der Tierernährung


Ist das dann Kontraproduktiv wenn er das Urinary TroFu bekommt, aber normales NaFu?

Wichtig ist, dass der Kater viel Flüssigkeit erhält und dies ist am besten mit Nafu, das zusätzlich noch mit Flüssigkeit angereichert wurde, durchführbar. Wenn ich richtig informiert bin, dann gibt es das Urinary-Futter auch in Nafu-Form, was logischerweise dem Trofu vorgezogen werden sollte.
Erkundige dich auch nach Guardacid-Tabletten, die zum Ansäuern des Harns verabreicht werden. In der Tat ist es wichtig, dass der ph-Wert (siehe Uralyt-U Indikatorpapier aus der Apotheke) oft und regelmäßig gemessen wird. Noch besser ist es, wenn du über die erhaltenen Werte eine Art Tagebuch führst.

- Laut TA kann ich, wenn in 3 Wochen die Untersuchung gut verläuft, wieder auf sein normales Futter umstellen. Ja aber verändert sich dann der PH-Wert nicht wieder ins negative? Oder soll er zur Vorbeugung für den Rest seines Lebens das spezial Futter fressen? Oder schlägts dann ins andere Extrem?

Eine konsequente Umstellung der Ernährung von Trofu auf (hochwertiges) Nafu wäre langfristig betrachtet in meinen Augen sinnvoller, denn Trofu - egal ob Spezialfutter oder nicht - ist eine der Hauptursachen für Struvit. Konsequent bedeutet in diesem Sinne, dass du hartnäckig sein musst und nicht bei der allerersten Mäkelei des Katers die Flinte ins Korn wirft.
Beginne damit, das neue Futter zu sehr kleinen Teilen unter das alte Futter zu mischen. Steigere diese Menge allmählich und sehr langsam. Nafu kannst du auch schmackhaft gestalten, indem du zermörsertes Trofu oder sonstige Lockmittel (Dreamies, Thrive etc.) über das Nafu streust.
Würde die bisherige Ernährung (90% Trofu) beibehalten werden, dann ist es in meinen Augen nur eine Frage der Zeit, bis sich die nächste Steinproblematik ankündigt.

Aber wie schlimm ist es wenn sie doch ein paar Bissen von seinem Futter erwischt

Ein paar Bissen sind nicht zwangsläufig schädlich, aber prinzipiell sollte die gesunde Katze dieses Spezialfutter nicht fressen. (Stichwort getrennte Fütterung.)


Userin Zugvogel kennt sich bestens mit dieser Problematik aus. Vielleicht meldet sie sich in diesem Thread noch zu Wort. (Andernfalls kannst du ihr auch eine PN schreiben.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
@ eloign:
danke für deine schnelle und ausführliche Antwort!
Also am Besten TroFu nur noch als Leckerli oder zum Clickern.
Bei meiner Kleinen war das Umstellen auf hochwertiges Futter kein Problem, hauptsache es gibt was zum Fressen :) aber er ist allgemein nicht der große Fresser und ihr gutes Futter schaut er eben überhaupt nicht an. Aber dann müssen wir da einfach durch.
Hab auch einen Trinkbrunnen angeschafft da ich eigentlich dachte, die Kleine trinkt zu wenig, aber auch das Katerle hat den Brunnen gut angenommen.
Im Grunde meinst du, es wäre sinnvoll das Spezialfutter jetzt einige Zeit zu füttern, aber dann kann ich wieder auf "Normalfutter" in hochwertiger Form mit Wasser gestreckt umsteigen? Alles NaFu natürlich?
Solche Teststreifen habe ich zuhause, aber die gehen nur mit sauberen Urin, d. h. ohne Streu dran. Der Tipp auf der Verpackung war eine Plastikplane über das Katzenstreu zu legen und den Urin somit aufzufangen. Habe ich getan und beide Katzen sind maunzend vor dem Klo gesesseb und wollen nicht rein und Katerle war zum Schluss so schlau das er die Plane einfach weggescharrt hat....
Die Tabletten werde ich gleich einmal googeln. Da wird in der Packungsbeilage ja stehen wie udn vorallem wielange ich die geben muss.

@Dorothea: Danke für den Link! Das werde ich mir nachher in Ruhe alles durchlesen und dann weiß ich hoffentlich mehr.

Wahrscheinlich stelle ich mich total blöd an, aber ich find das wirklich schwierig. Die Kleine hat einen Herzfehler, den finde ich nicht so schwierig wie jetzt Sunny's Blasenprobleme. Wenns ihr nicht gut geht zeigt sie's deutlich, aber er muss schon halb tot umfallen bevor er sich was anmerken lässt. Letztes Jahr hatte er eine schwere Bronchitis und ich habe nichts gemerkt! Er ist gerannt und gesprungen, hat gespielt und gefressen, hatte kein Fieber, hat nicht länger geschlafen, kein hecheln, einfach überhaupt keine Anzeichen, bis er plötzlich nach einer Renn- und Fetzattacke keine Luft mehr bekommen hat. Gleich ab zum Tierarzt und der hat gesagt das er die Bronchitis schon gehabt haben muss, bevor er zu mir gekommen ist, da Herz und Lunge schon verändert waren. Also wirklich schwierig mit ihm.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Das mit den Teststreifen ist gar nicht so schwer. Halte mal einen Streifen unter Euer Trinkwasser, um einen Wert zu bekommen. Dann nimmst Du etwas Streu, Wasser drüber und Streifen rein - normalerweise weicht das Ergebnis jetzt nicht großartig ab, wenn überhaupt. Auf Pipi übertragen heißt das, dass man nach der Pieselei beherzt den Streifen in die betreffende Stelle tunken kann, die Flüssigkeit reicht für einen Wert. Und dann anschließend einfach ordentlich Hände waschen ;). So ist das Messen für alles stressfreier.
 
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
@ina1964: na das ist ja super! warum machen die das dann auf der Verpackung so kompliziert? Nur um mich zu verwirren oder? :) Na dann wird gleich einmal getestet! Danke! :)
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.104
Ort
Berlin
@ina1964: na das ist ja super! warum machen die das dann auf der Verpackung so kompliziert? Nur um mich zu verwirren oder? :) Na dann wird gleich einmal getestet! Danke! :)

Um dich zu verwirren wohl nicht - wenn ich direkt danebenstehe, der Kater aufs Zubuddeln verzichtet und der Urin noch nicht ganz versickert ist, kriege ich vielleicht einen Wert aus der Streu, das war bisher gerade einmal der Fall. Zum Glück ist er so nett, oft gegen die Klowand zu pieseln, wo ich dann testen kann.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die drei wichtigen Säulen der Struvitbehandlung sind:


1. pH messen

2. genügend Flüssigkeit

3. angemessenes Futter mit

4. evtl. zusätzlicher Ansäuerung.


Zu 1. pH messen:

Der pH-Wert des Harns ist der wichtigste und gsd leicht erfaßbare Wert über den Säurestatus des Harns. Nur in einem guten Bereich (6.2 - 6.8) kann man (fast) sicher sein, daß vorhandene Struvitausfällungen aufgelöst werden und keine neue Kristalle sich bilden.
Darum ist es unerläßlich, den pH so oft wie möglich messen, bei Ersterkennen der Krankheit möglichst mehrmals täglich.
Der pH-Wert schwankt außerordentlich, da er abhängig ist von der Menge und Art des Futter, Futterzeit und Flüssgkeitsaufnahme.
Jeder erfaßte pH-Wert sollte in einer Tabelle notiert werden.


Zu 2. genügend Flüssigkeit:

Der Grundbedarf an Flüssigkeit für Katzen wird mit mindestens 60-80 ml täglich pro Katzenkilo Lebendgewicht angegeben. Das sind für eine Katze von 4 kg täglich ca. 240 - 300 ml Flüssigkeit.
Die Feuchtigkeit im Naßfutter (ca. 160 ml bei 200 g Nafu) wird mit berechnet. Trockenfutter hat etwa 10 % Feuchtigkeit, Tagesration etwa 50 g, das ergibt eine Wassermenge von täglich 5 ml - und das ist dermaßen zu wenig, daß es von keiner Katze mit zusätzlichem Trinken ausgeglichen werden kann. Darum ist Trockenfutter jedweder Art bei Struvit kontraindiziert.
Bei zu wenig Feuchtigkeit wird der Harn (aufgrund der speziellen Nierenfunktion von Katzen) viel zu konzentriert, somit steigt der pH an, die Katze neigt gewaltig zum Dehydrieren.
Die Flüssigkeitsmenge kann bei Naßfutter noch erhöht werden, indem man das Futter mit ein paar Tropfen Wasser anreichert. Diese geringe Wassermenge kann allmählich gesteigert werden, bis zu etwa 100 ml täglich.


Zu 3: angemessenes Futter:

Futter mit viel Getreide ist zu basisch, der Harn ist danach nicht sauer genug, deswegen können Struvitkristalle ausfällen. Um dem vorzubeugen, sollte man auf jeden Fall Trockenfutter strikt meiden, dafür auf ein Naßfutter kommen, das einen niedrigen Rohaschegehalt hat (max. 2 %, besser noch tiefer). Die Zusammensetzung des Futters ist entscheidend für die Stoffwechsellage allgemein und im Besonderen für alle Organe!


Zu 4: Ansäuern:

Wenn trotz reichlicher Flüssigkeitsaufnahme und angemessenem Futter der pH immer noch zu hoch ist (permanent über 7), wird man ansäuern müssen. Es gibt diverse Mittel dazu, das gebräuchlichste sind Guardacid-Tabletten. Die Dosierung wird immer dem pH-Wert angepaßt.

_____________

Teststreifen: Uralyt-U Indikatorpapier 5.6 - 8.0 Madaus

Ansäuerung: Guardacid

Zur Regeneration des Blasenmuskels: Astorin FLUDT Aid


Wichtig ist, daß vor allem sofort der pH überwacht wird, um sowohl das Futter als auch die Ansäuerung richtig einzustellen.
Der Harn wird in der Anfangszeit etwa wöchtentlich vom Tierarzt zusätzlich getestet werden müssen, um den Entzündungsstatus zu erfassen, zusätzlich die Menge und Art der Kristalle aus dem Sediment zu kontrollieren.


Ich erwarte Fragen, Fragen, Fragen!


Zugvogel
 
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
Danke für eure vielen Antworten!

@Cat Fud: leider vergräbt Katerchen seine Hinterlassenschaften Minutenlang und geht kurze Zeit später nochmal kontrollieren, ob auch alles wirklich sachgerecht verscharrt ist. Deshalb habe ich die Teststreifen in der Ecke stehen, da ich ja laut Beipackzettel nur sauberen Urin ohne Streu testen kann.

@Katzenliebhaber: Ich dachte eigentlich auch das so ein Struvit-Stein mit einer Entzündung einher geht, aber laut TA waren alle Werte gut. Was genau getestet wurde... Keine Ahnung... Anfangs hat er auch gesagt ich muss das Futter nicht umstellen, erst wenn er wieder einen Stein hat, dann müssen wir etwas tun. Das habe ich nicht verstanden weil wozu soll ich warten das Katerle wieder Schmerzen bekommt, wenn ich doch Vorbeugen kann? Daraufhin hat er gesagt ich soll das Futter gleich umstellen und in 3 Wochen wieder zum testen kommen. :confused:

@Zugvogel: Hier kommen meine Fragen:)
Neue Teststreifen habe ich bestellt (die ihr mir hier empfohlen habt) und die werden morgen früh geliefert (danke Apotheke!), dann werde ich mich gleich einmal ans Testen machen und alles notieren.

Der Kleinen füttere ich Grau und Cosma, da muss er sich einfach dran gewöhnen. TroFu habe ich weggestellt und das gibts dann nur noch als Leckerchen zwischendurch. Na das wird lustig... :)

Die Tabletten habe ich gleich einmal mitbestellt. Die kommen auch morgen früh. Aber am Besten warte ich erst noch ein paar PH-Wert-Messungen ab, bevor ich die gebe oder? Damit ich weiß in welcher Dosierung und ob überhaupt.

Und du sagst auch das eine Entzündung da sein müsste und wöchentlich vom TA überwacht werden muss. Aber laut TA hat er keine Entzündung! Nach der Entzündung habe extra nochmal gefragt weil das für mich einfach logisch war, dass das zusammenhängt und seine Antwort war das alles i. O. und im Urintest nichts aufgefallen ist. Aber woher kommt dann der Stein? Hat er den verschluckt und in die Blase geschoben? Anders kann ich es mir nicht erklären :) irgendwas muss doch nicht stimmen! Mal sehen was die Teststreifen morgen sagen...
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #10
Eine Entzündung kann den pH-Wert nach oben treiben, deswegen kann es dann dazu kommen, dass auch Kristalle ausfällen...

Falls der Link nicht funzt, such in dem Buch (Buchsuche bei google Klinische Diätetik für Kleintiere, Band 1) nach Ammonium-Magnesium-phosphat. Daraus besteht Struvit und er fällt aus, wenn der Urin die oben genannten Bedingungen nicht optimal erfüllt über längere Zeit. So bilden sich Kristalle/steine


http://books.google.de/books?id=_M0...onepage&q=Ammonium magnesium phosphat&f=false
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Danke für eure vielen Antworten!

@Cat Fud: leider vergräbt Katerchen seine Hinterlassenschaften Minutenlang und geht kurze Zeit später nochmal kontrollieren, ob auch alles wirklich sachgerecht verscharrt ist. Deshalb habe ich die Teststreifen in der Ecke stehen, da ich ja laut Beipackzettel nur sauberen Urin ohne Streu testen kann.
Vielleicht gelingt es Dir (nach etlichen Fehlschlägen sicherlich ;)) ein solches Streifchen unter den Popo zu halten, wenn das Wasser läuft.
Du kannst auch üben, etwas Flaches unters Hinterchen schieben, in dem der Harn aufgefangen wird, alles eine Frage der Übung und Gewöhnung von Beiden. Keine Katze wird es so ohne weiteres zulassen, daß bei der sehr intimen Verrichtung an Rückteil rumgefummelt wird, man muß sie allmählich dran gewöhnen.
Bei CBÖP ist es nicht ganz so tragisch, wenn kurzfristig Streu am Teststreifen babbt, dadurch wird der Wert nicht augenblicklich verändert. Sogar in die Streumulden mit Pipi drin kann man noch geschwind das Papier eintunken und gleich ablesen.


@Katzenliebhaber: Ich dachte eigentlich auch das so ein Struvit-Stein mit einer Entzündung einher geht, aber laut TA waren alle Werte gut. Was genau getestet wurde... Keine Ahnung... Anfangs hat er auch gesagt ich muss das Futter nicht umstellen, erst wenn er wieder einen Stein hat, dann müssen wir etwas tun. Das habe ich nicht verstanden weil wozu soll ich warten das Katerle wieder Schmerzen bekommt, wenn ich doch Vorbeugen kann? Daraufhin hat er gesagt ich soll das Futter gleich umstellen und in 3 Wochen wieder zum testen kommen. :confused:
Kristalle fällen dann aus, wenn der Stoffwechsel entgleist ist. Das wird man mit Sicherheit lange Zeit nicht bemerken, sondern erst dann, wenn es offensichtlich Symptome gibt. Dazu gehören Blasenentzündung, weil die Kristalle, Gries und Steine an der Blaseninnenwand reiben, das gibt Verletzungen in der Blaseninnenhaut, wo sich Erreger sehr leicht festsetzen können - das Desaster ist da.
Dann kommt es zu verändertem Verhalten bei den Katzen, sie werden so gut wie immer unsauber, weil sie Schmerzen beim Wasserlassen haben, diese Pein mit dem Katzenklo in Verbindung bringen und somit das Klo meiden.
Ob nun schmerzhafte Blasenentzündung (so gut wie immer bakteriell) oder 'nur' ein reibender Stein, der womöglich sogar schon den Harngang verstopft, zu den Schmerzen führt, kann man erst durch eine gründliche Untersuchung feststellen.



@Zugvogel: Hier kommen meine Fragen:)
Neue Teststreifen habe ich bestellt (die ihr mir hier empfohlen habt) und die werden morgen früh geliefert (danke Apotheke!), dann werde ich mich gleich einmal ans Testen machen und alles notieren.
Ja, sehr gut. Wenn Du den ersten Vorrat hast, wirst Du die Streifchen im I-Net wesentlich preiswerter bekommen, auch mit Porto noch dazu. Ich habe immer mindestens 10 Heftchen bestellt.

Der Kleinen füttere ich Grau und Cosma, da muss er sich einfach dran gewöhnen. TroFu habe ich weggestellt und das gibts dann nur noch als Leckerchen zwischendurch. Na das wird lustig... :)
Grau ist meines Wissen mit tiefer Rohasche, aber von Cosma weiß ich es nicht. Guckst Du mal nach?


Die Tabletten habe ich gleich einmal mitbestellt. Die kommen auch morgen früh. Aber am Besten warte ich erst noch ein paar PH-Wert-Messungen ab, bevor ich die gebe oder? Damit ich weiß in welcher Dosierung und ob überhaupt.
Der pH wechselt mitunter stündlich, darum würde ich nicht mehr als einen Tag mit vielen Messungen (seufz, ich wollte, Du hättest das schon), und zwar zu jeder Tageszeit, möglichst mit unterschiedlichem Abstand zum Futter.
Futter bestimmt den pH, dazu die Wassermenge auch.
Nur wenn der pH bei der ersten Messung weit über 7 oder gar in Richtung 8 ist, wirst Du sofort ansäuern, eine Tablette geben. Vielleicht mag er sie sogar als Leckerei?
Und mach unbedingt ein Futtertagebuch, das ist außerordentlich wichtig! Nichts vergißt man schneller über die Tage wie die Meßzeit, Meßwert und Futterzeit dazu. Das MUSS aber bekannt sein, um gut behandeln zu können.


Und du sagst auch das eine Entzündung da sein müsste und wöchentlich vom TA überwacht werden muss. Aber laut TA hat er keine Entzündung! Nach der Entzündung habe extra nochmal gefragt weil das für mich einfach logisch war, dass das zusammenhängt und seine Antwort war das alles i. O. und im Urintest nichts aufgefallen ist. Aber woher kommt dann der Stein? Hat er den verschluckt und in die Blase geschoben? Anders kann ich es mir nicht erklären :) irgendwas muss doch nicht stimmen! Mal sehen was die Teststreifen morgen sagen...
Nein, nicht immer geht Struvit mit einer bakteriellen Blasenentzündung einher, nur ists halt sehr oft so. Beides sind eigenständige Krankheiten des gesamten Uro-Traktes, die sehr oft einzeln, aber leider auch oft zusammen auftreten.

Wie hoch war der Leukozytenmeßwert, hast Du Dir die Werte mitgeben lassen? Wie hoch war der pH?


Guck, daß das Knechtl ordentlich trinkt, gell? ;)


Zugvogel
 
Werbung:
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
  • #12
@Zugvogel: Na da werden wir gleich einmal zum Üben anfangen, sobald die Streifen da sind :) Ich seh's schon, das wird lustig :)

Ich bin wirklich froh, dass ich gleich zum TA gegangen bin, weil Katerchen eigentlich (fast) keine Anzeichen gegeben hat. Er saß nur vor dem Klo mit schlagenden Schwanz und hat reingeschaut. Meine Mutter hat eine unsaubere Katze und weil ich das auf alle Fälle verhindern wollte bin ich gleich zum TA gefahren, im Grunde nur weil ich ein blödes Gefühl hatte und siehe da! Ein Steinchen. Zwar noch so klein das es mit einer Punktion entfernt werden konnte aber trotzdem. Heilfroh bin ich. Armer Mietzekater.

Cosma Thunfisch hat 3% Rohasche, also nich soo wenig...
Aber siehe da. Kaum nehm ich dem Kleinen sein Trockenfutter weg schon frisst er Nassfutter! 1/2 Normales, 1/2 Urinfutter und er frisst! Begeisterung ist etwas anderes aber solange er nicht in Hungerstreik tritt ist mir das wurscht. Und komischer weise lässt er sich jetzt auch anfassen sobald ich in der Küche bin! Normal läuft er in Panik weg, sobald ich mich bewege und jetzt :) Hungern macht scheue Katzen zahm! :) Wer hätte das gedacht :)

Ich habe leider überhaupt garkeine Werte bekommen, weder mündlich in der Praxis noch schriftlich mit nach Hause. Der einzige Kommentar war: Alles i. O. muss nix gemacht werden, aber wenn er wieder einen Stein haben sollte müssen wir das Futter umstellen. Und als ich nochmal nachgefragt habe wurde mir das gleiche gesagt, aber irgendwie belächelt. Kam mir vor wie ein kleines Kind dem gesagt wird: Das erkläre ich dir wenn du groß bist, das verstehst du jetzt noch nicht. Unsere ganze Familie ist seit bestimmt 10 Jahren bei dem Arzt und doch bin ich jetzt am überlegen zu wechseln. Nicht weil die Behandlung jemals falsch war, aber ich krieg einfach zu wenig Informationen und als Laie der keine Ahnung hat kann ich auch nicht gezielt nachfragen (z. B. Ph-Wert...)

Trinken war beim Stinker zum Glück noch nie ein Problem :)

Zusammengefasst: Trockenfutter ist weg, Nassfutter wird er umgestellt auf gutes (z. B. Grau), ich fange zum testen an sobald die Streifen da sind, notiere alles um einen Vergleichswert zu haben und gebe je nach Bedarf die Tabletten. Richtig so?
Ich berichte dann wie der 1. Test ausgefallen ist :)
 
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
  • #13
Der 1. Test ist gelaufen!

Der Wert war zwischen 6,2 und 6,5 und gefressen hat er das letzte Mal um 10 Uhr, also vor 7 Stunden ein Whiskas-Grau-Gemisch (viiiieeel Whiskas, wenig Grau und das auch nicht begeistert...)

Das ist doch gut für den Anfang oder?
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #14
Das ist sehr gut.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ich habe leider überhaupt garkeine Werte bekommen, weder mündlich in der Praxis noch schriftlich mit nach Hause. Der einzige Kommentar war: Alles i. O. muss nix gemacht werden, aber wenn er wieder einen Stein haben sollte müssen wir das Futter umstellen. Und als ich nochmal nachgefragt habe wurde mir das gleiche gesagt, aber irgendwie belächelt. Kam mir vor wie ein kleines Kind dem gesagt wird: Das erkläre ich dir wenn du groß bist, das verstehst du jetzt noch nicht. Unsere ganze Familie ist seit bestimmt 10 Jahren bei dem Arzt und doch bin ich jetzt am überlegen zu wechseln. Nicht weil die Behandlung jemals falsch war, aber ich krieg einfach zu wenig Informationen und als Laie der keine Ahnung hat kann ich auch nicht gezielt nachfragen (z. B. Ph-Wert...)
Ich bin nicht sicher, ob Du zwingend den TA wechseln mußt, sofern dieser fähig ist, Dir auch jetzt etwas mehr als das lapidare 'alles ok' mitzuteilen. Frag Du immer gezielt, die richtigen Fragen wirst Du hier schon mitbekommen.
Aber sag sehr deutlich, konsequent und sehr freundlich, daß Du von jedem Test die Auswertung haben möchtest mit allen Werten, die erfaßt wurden, ganz egal, ob es Blut, -harn oder Urinwerte sind. Es ist nicht wichtig, ob auf Papier oder per Mail - Hauptsache ist, daß Du alles selber hast.

Kommentare zu den einzelnen Werten wirst Du hier kriegen, und wo es klemmt, wirst Du natürlich Deinen 'Partner in Sachen Katzengesundheit' vertrauensvoll fragen. Es ist DEINE Katze und Du gibst die Verantwortung nicht automatisch vollkommen an den Arzt ab, wenn Du mit Miezi in Behandlung bist.
Du bist Privatpatient und hast ein Recht auf alle Befunde, Diagnosen und ebeso akribische Mitteilung über alle Medikamente, die verordnet und gegeben werden.

Toi toi toi!


Zugvogel
 
Dichtlwichtl

Dichtlwichtl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2011
Beiträge
658
Ort
Freisinger Umland
  • #16
Hallo liebe Foris!

Auch die Tests gestern Abend und heute Morgen sind gut gelaufen.
Ich hoffe nun wirklich, dass das eine einmalige Geschichte war und das wir durch die Futterumstellung auch das letzte Mal mit Blasensteinen zu tun hatten. Natürlich werde ich weitertesten, aber ich bin guter Dinge.

Vielen, vielen Danke für eure HIlfe!
 

Ähnliche Themen

Melvin
Antworten
60
Aufrufe
7K
JeWiChi
JeWiChi
K
Antworten
13
Aufrufe
5K
hellokitty007
H
Emilchen
Antworten
5
Aufrufe
947
Gerlinde
MisSkorbut
Antworten
45
Aufrufe
6K
MisSkorbut
MisSkorbut

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben