Blasengries, Oxalat und Struvit...Verwirrung???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
Hallo zusammen,
ich habe vor gut einem Monat eine 11 jährige Maine Coon-Dame aus dem Tierschutz, als neue Kumpeline für meinen fast 12 jährigen MC-Kater, aufgenommen.
Mir ist gleich anfangs aufgefallen, dass sie doch sehr oft zum Pieseln geht und die Menge, die da jedesmal rauskommt, im Vergleich zum Kater, doch überaus gering ist. Sie hat wohl über 10 Jahre ausschließlich Trockenfutter bekommen. :mad:
Es wurde ein großes Blutbild erstellt und hier waren alle Werte im grünen Bereich. :) Eine Urinuntersuchung zeigte eine sehr hohe Ansammlung von Oxalat und Struvit-Kristallen. Beim Ultraschall waren keine Steine, sondern "nur" Gries in der Blase zu sehen. Nach einer Woche "selbstgekochter Pute ohne Zusätze" (auf Anraten des Arztes), habe ich den Urin nochmal untersuchen lassen und das Ergebnis war unverändert.
Obwohl sie einen PH-Wert von 7,0 hat, hat sie beide Arten von Kristallen. :confused::confused::confused:

Ich habe mich nun ein wenig eingelesen und bin etwas verwirrt:
-Ich dachte gerade die Struvit-Kristalle lösen sich bei normalem Urin auf? Oder habe ich hier was falsch verstanden?
-Gibt es eine andere Futtermöglichkeit gegen diese Kristalle vorzugehen, als diese speziellen Futter? Der Tierarzt hat mir RC Urinary S/O und Hills Prescription Diet C/D mitgegeben und wenn ich mir so die Zusammensetzung durchlese...naja, ich weiß ja nicht, was ich von der Qualität dieses Futters halten soll...Kann man da nicht irgendwie "hochwertiger" ran (Barf oder selbst gekocht + bestimmter Zusatz)?
-Wenn ich mir nun die Beschreibungen der zwei genannten Futtersorten durchlese, bin ich noch mehr verwirrt, denn hier steht, dass die gegen Struvit-Kristalle sein sollen. Wenn ich nun aber das von der Futterpackung, mit dem "von mir Gelesenen zu diesem Thema" kombiniere, würde das ja bedeuten, dass ich damit die Entstehung von Oxalat-Kristallen fördere, oder? Und sind nicht Oxalat-Steine die, die man gar nicht mehr weg bekommt, außer mit einer OP?
-Zusätzlich meinte der TA, dass es meinem gesunden Kater überhaupt nicht schaden würde, wenn er auch das Futter mitfrißt...das erscheint mir ein wenig seltsam. Beim Kater ist doch alles ok und mache ich damit nicht was "kaputt", wenn auch sein Urin ansäuert?

Vielleicht kennt sich ja hier jemand mit diesem Thema ein wenig besser aus und kann mir meine Fragen beantworten. Das würde mir wirklich sehr weiterhelfen.:oops:
 
Werbung:
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
das ist ärgerlich ... tut man was gegen das eine, wird das andere womöglich schlimmer. ich kenn das von unserem kater. struvit löst sich auf, ja. dafür muss der ph-wert aber eher bei 6 bis 6,5 liegen ... und das für einen etwas längeren Zeitraum. drunter fallen sollte er aber auch nicht, da dann oxalat droht. senken kannst du den ph-wert gut mit guardacid. barfen ist die ideale lösung. ich kann dir gerne ein leichtes rezept senden (supplemente kommen da via easy bard rein). auf keinen fall trofu! auch nicht das "tolle" vom ta. auf rezept gibt es hochwertiges nassfutter für diese fälle z. b. von vet concept. google mal. oxalat steine bekommt man in der tat nur per op weg. wenn sie noch sehr klein sind, reicht evtl. auch eine blasenspülung. das oxalatproblem solltest du als erstes lösen ... die müssen raus, bevor es schlimmer wird (und nur eine op noch hilft ... wir haben das hinter uns, ist zwar kein akt für einen guten ta, muss aber ja nicht sein, wenn es sich verhindern lässt).
 
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
ach ... und ganz viel trinken ist wichtig. wir haben uns einen trinkbrunnen angeschafft. ich gehe mal davon aus, daß deine fellnase zunächst oxalat hatte und dann struvit bekommen hat. da erstere sich nicht selbst auflösen, sind sie eben drin geblieben. zumindest werden sie aber nicht mehr, so lange nun struvit angesagt ist.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
Hallo zusammen,

Danke für deine Antworten. :)

...ich kann dir gerne ein leichtes rezept senden.

Immer her damit. Du kannst es aber auch hier rein posten, dann haben evtl. "Mitleser" mit dem gleichen Problem auch was davon. ;)
Supplemente hätte ich welche von "Felini Complete" da...das geht doch sicher auch, oder sind die nicht gut?
Was ich an der Sache nicht verstehe, ist, dass ich ja die gesamten letzten zwei Wochen rein selbstgekochte Pute gefüttert habe (ohne Zusätze) und der PH-Wert lag bei 7,0. Was sollte da Rohfleisch anderes bewirken? Gut, meine Pute war gekocht, aber 100% Pute...oder versteh ich da was falsch?

Macht es eigentlich einen Unterschied, ob der Urin von einer "nüchternen" Katze kommt oder ist es egal, ob sie vorher was gefressen hat?
Beide Urinproben waren bisher nicht nüchtern. Der Arzt hat hierzu aber auch nichts gesagt...:confused:

...auf keinen fall trofu!
Gibts hier eh nicht! Nur vielleicht mal ein Bröckchen als Leckerlie oder fürs Fummelbrett. Aber eigentlich gibts hier sowas gar nicht. Nach Möglichkeit gebe ich, wenn schon trocken, dann eher "Trockenfleisch/-fisch". Insgesamt gibts hier eh recht hochwertiges Nassfutter.

...das oxalatproblem solltest du als erstes lösen
Aber dazu sollte man den Urin doch eher basisch machen oder? Ich habe aber nur Futter zum "ansäuern" mitbekommen...:confused::confused::confused:

...zumindest werden die Oxalate aber nicht mehr, so lange nun struvit angesagt ist.
:confused::confused::confused:
Oh je, ich versteh langsam gar nichts mehr...warum können die Oxalate nicht mehr werden, wenn die Struvit da sind? Also ist es doch richtig, den Urin zuerst sauer zu machen wegen den Struvitkristallen? Kannst du mir das vielleicht ein wenig erklären, damit ich mal den Knoten aus meinem Kopf bekomme?

...und ganz viel trinken ist wichtig!
Ja, ich habe mir vor einer Woche deshalb auch einen Trinkbrunnen angeschafft. Bisher habe ich aber keine Katz` dran trinken sehen...:confused:
Dafür gibts jetzt immer das Futter schwimmend in Putenbrühe, gemischt mit Wasser, damit die Kleine auch ja genug trinkt.

Mir wäre noch wichtig, wenn mir hier jemand folgende Frage beantworten könnte:
Schadet es meinem gesunden Kater, wenn er bei dem "Sauer"-Diätfutter-Exkurs mit macht?
-Mein Tierarzt meinte, dass das sogar für einen Kater mal ganz gut sei, aber irgendwie habe ich Angst hier was kaputt zu machen, wenn ich ihm auch das Futter gebe. Seine Blase ist vollkommen ok und warum sollte ich seinen urin auch mit sauer machen? -Schadet das nicht? -Entstehen hier dann keine Steine?
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.997
Ort
Berlin
Wenn dein gesunder Kater mal ein bisschen Spezialfutter nascht, macht das nichts, aber ich würde es sicher nicht beiden täglich unterschiedslos hinstellen (warum soll ansäuerndes Spezialfutter "gut" für einen gesunden Kater sein? Im schlimmsten Fall provoziert man noch Oxalatkristalle...).

Der pH-Wert schwankt und ist auch fütterungsabhängig. Ich habe selber aber nie ein Futtertagebuch geführt. Schau mal, ob der pH-Wert noch weiter sinkt, wie bereits erwähnt wäre 6,2 - 6,5 wäre wünschenswert, damit die Struvitkristalle sich auflösen. Mit der Oxalatproblematik kenne ich mich leider nicht aus.
 
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
also ... erstmal würde ich das diät-futter eher nicht auch an andere katzen verfüttern.

felini complete ist halt die ganz einfache sache ... mit easy barf ist es etwas komplexer, weil man taurin und calciumcitrat noch zufügen muss. calciumcitrat ist bei struvit übrigens besser als calciumcarbonat. dazu kommen noch ein paar tropfen lachsöl. ich halte mehr von easy barf.

reine pute (oder sonstwas als ausschließliche kost) ist nicht so toll. da in jedem fleisch im detail andere nährstoffe sind, kommt es schon auf einen ausgewogenen mix an. hier mal ein rezept. wir frieren das dann portionsweise ein und packen danach easy barf etc dran.


1. Muskelfleisch: (2964 g)
741 g Pute
741 g Huhn
1482 g Rind mit Fett

2. Innereien:
148 g Magen
445 g Herz
119 g Leber
148 g Gemüse (z. B. geriebene karotten)
89 g Lachs

auf eine 170 gramm portion geben wir dann vorm servieren

1, 7 g Easy BARF
0,31 g Taurin
1,53 g Calcium Citrat
0,68 g Salz
6 – 7 Tropfen Lachsöl
30 g Wasser

ich empfehle auch das buch "natural cat food". da steht alle drin, was man wissen muss.

urin ist nur von einer nüchternen katze interessant, da beim verdauen der ph-wert ganz natürlich steigt und damit das messergebnis verfälscht wird.

Zitat:
...das oxalatproblem solltest du als erstes lösen
Aber dazu sollte man den Urin doch eher basisch machen oder? Ich habe aber nur Futter zum "ansäuern" mitbekommen...
Zitat:
...zumindest werden die Oxalate aber nicht mehr, so lange nun struvit angesagt ist.

tja ... oxalate entstehen ja - ganz grob gesagt - bei ph-werten unter 6. struvit bei werten über 6,8. wenn deine fellnase also eine zeit lang mal einen wert weit unter 6 hatte, haben sich die oxalate gebildet. wenn der wert nun auf 7,5 z. b. ansteigt, sind die oxalate ja weiterhin drin, da sie sich nicht mehr von selbst auflösen können ... egal, wie der ph wert ist. also bleiben sie drin und dazu entsteht jetzt auch noch struvit. struvit kriegst du wieder weg, indem du auf einen bereich zwischen 6 und 6,5 senkst. dann ist oxalat aber noch immer drin. die kriegst du nur raus durch rauspullern (wenn es noch gaaaanz kleine kristalle sind), blasenspülung oder im schlimmsten falle op (hatten wir). also musst du das oxalatproblem schon mit einem guten (!) ta lösen ... da hilft keine selbstmedikation. such dir aber einen, der gegenüber barf aufgeschlossen ist. sonst zieht er dir die hammelbeine lang. die meisten tas haben damit ein problem und zeigen sich wenig kooperativ.

übrigens hat es eine kätzin mit kristallen "leichter" als ein kater. die harnröhre eines katers ist viel dünner und so besteht da eine noch höhere gefahr, daß sie sich mit kristallen/steinen verstopft.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Sollte BARF auf Dauer ein Thema sein (gerade auch mit dem Thema Calcium und pH-Wert), dann solltest du dich aber definitiv selber einlesen.

BARF ist jetzt nicht "rocket-science", aber schon komplex und gerade wenn eine Vorerkrankung zugrunde liegt, sollte man schon wissen, was man tut ;)


Schau doch hier mal dazu im BARF-Bereich, schau nach Threads zum Thema Barfen und Struvit/Oxalat oder eröffne notfalls da nochmal nen Thread. Hier ging es ja allgemein darum, wie beides sein kann ;)


Da ich, glücklicherweise, keine eigenen Erfahrungen gemacht hab, kann ich dir leider auch nicht mehr zum Thema beisteuern, als zuvor schon gesagt wurde, aber eben die obrigen Sachen mit auf dem Weg geben. :)

Alles Gute und lG
 
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
da kann ich lady rowena nur zustimmen. kauf dir mal das empfohlene buch.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
Also erstmal vielen Dank für eure nette und überaus informativen Antworten. :)

@Cat Fud:
Ja richtig, so sehe ich das eben auch. Ich wollte nur sicher gehen, ob ich das auch richtig verstanden habe. Mein TA meinte nämlich, dass es gerade einem Kater (auch wenn er gesund ist), eben nicht schaden würde, wenn er das Futter mit frißt. O-Ton:"Das ist sogar mal ganz förderlich!"

Da ich in der Vergangenheit aber solch schlechte Erfahrungen mit TÄs gemacht habe, bin ich da von Grund auf sehr kritisch und gerade wenn mir was "komisch" vorkommt, informiere ich mich erstmal selbst. Unterm Strich, arbeiten die zwar zum Wohle des Tieres, aber am Ende doch für den eigenen Geldbeutel.

Der pH-Wert schwankt und ist auch fütterungsabhängig.
Ja ok, das dachte ich mir schon. Aber ist ein PH-Wert von 7,0 dann überhaupt aussagefähig, wenn er von einer "nicht nüchternen" Katze stammt?

Ich würde im Anbetracht der Tatsachen den PH-Wert ja gerne öfter messen. -Da gibts bestimmt so Teststreifen günstig zu erwerben, oder? Aber wie zu ganz Anfangs schon erwähnt, die Kleine ist aus dem Tierschutz, ist gerade mal einen guten Monat hier und hat schreckliche Erfahrungen mit Menschen gemacht. Das heißt, ab dem Moment, wo wir Dosis uns hier bewegen oder gar aufstehen, flüchtet sie unters Sofa. Da brauche ich gar nicht erst zu versuchen, ihr einen Teststreifen drunter halten zu wollen. Und jedesmal dieses Perlenstreu...? -Na, ich weiß ja nicht.

@Otl:
Ich halte mehr von easy barf.
-Und warum, wenn ich fragen darf? -Sorry, ich hab da echt nicht sooo viel Ahnung. :confused:
-calciumcitrat/calciumcarbonat...? -Ich hätte noch gemahlene Eierschale da, geht das auch? -Das wäre dann aber Calciumcarbonat, oder? -Lachsöl und Taurin hätte ich einzeln da.

...reine pute (oder sonstwas als ausschließliche kost) ist nicht so toll.
Ja, das gabs auch nur, weil die Kleine plötzlich DF und Kotzerei hatte. Ich glaube, sie hat ein bestimmtes Futter nicht vertragen (Kaninchen). Seit der Pute war wieder Ruhe. Durch den DF/Gekötzel bin ich dann ja zum TA und habe sie generell mal durchchecken lassen. Unter anderem Urin, da sie sehr häufig sehr wenig piselt und dabei kam das Ergebnis mit den Kristallen im Urin.
Der DF/Gekötzel ist seither komplett weg.

1. Muskelfleisch: (2964 g)
741 g Pute
741 g Huhn
1482 g Rind mit Fett

2. Innereien:
148 g Magen
445 g Herz
119 g Leber
148 g Gemüse (z. B. geriebene karotten)
89 g Lachs

auf eine 170 gramm portion geben wir dann vorm servieren

1, 7 g Easy BARF
0,31 g Taurin
1,53 g Calcium Citrat
0,68 g Salz
6 – 7 Tropfen Lachsöl
30 g Wasser

-Verstehe ich das richtig, dass 1. und 2. gemischt wird oder sind das zwei Rezepte?
-Muß ich bei den Zusätzen (wegen der Struvit/Oxalat-Kristalle) bei ihr irgendwas weniger zugeben?

Zu den Oxalat-/Struvit-Kristallen:

oxalate entstehen ja...bei ph-werten unter 6. struvit bei werten über 6,8.
Ok, also...nur fürs Verständnis:
-Ich gebe ihr ja gerade dieses "ansäuernde" Futter. Letzte Urinmessung "nicht nüchtern", Futter 100% Pute, lag bei 7,0 = Entstehung von Struvit-Kristallen.
-Das würde bedeuten, der Wert müßte (rein theoretsich), im nüchternen Zustand, bei unter 7,0 gelegen haben. Plus jetzt noch das saure Futter, also sollte der Wert nun zwischen 6,0 und 6,7 liegen. Das hätte zur Folge, dass die Struvit-Kristalle sich auflösen sollten und die Oxalate nicht mehr werden, solange der PH-Wert nicht unter 6,0 sinkt. Habe ich das nun richtig verstanden?

Aktuell sieht es wohl so aus, dass die Kleine ganz wenig feinen Gries in der Blase hat und kleine Kristalle (dafür viele davon) im Urin. Laut TA, soll sie beides noch auf natürlichem Wege auspiseln können. :oops:
Seit ein paar Tagen (seit dem Spezialfutter) finde ich auch, dass sie ein bißchen mehr Urin absetzt (also pro Klogang) und dass der Urin etwas riecht.
Aber der Geruch kann auch einfach nur vom Futter kommen; normal gibts hier recht hochwertiges Nassfutter (Hermanns, Pussy deluxe, Catz, Macs usw.) und damit "stinkts" einfach nicht so.

Da ich mich auch die letzten Tage zu dem Thema ein wenig hier im Forum umgesehen habe, habe ich natürlich auch von den diversen schrecklichen Geschichten von Steinen bei Katern gelesen (Amputation ect. pp.). Das war ja überhaupt erst der Grund, warum ich da soooo arg panisch wurde, ob es wirklich sinnvoll ist, das Futter auch dem Kater zu geben.

@ Lady & Otl: Danke für die Buchempfehlung!!!:) Habs grade bestellt. :D

So, ich werde mal versuchen, möglichst Anfang nächster Woche, mal einen Termin beim TA zu bekommen. Sodass man hier nochmal den Urin ansehen kann. Dann wird man ja sehen, ob die Vorgehensweise mit saurem Urin, der richtige Weg ist.

Ich danke euch vielmals für die vielen Infos! :D :oops: :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #10
da kann ich lady rowena nur zustimmen. kauf dir mal das empfohlene buch.

Ähhh... ich hab aber kein Buch empfohlen :oops:
Ich habe, soweit wie ich mich bisher informiert habe, eben noch kein empfehlenswertes Buch zum BARF gefunden. Da gibt es bessere Internetseiten, worüber man sich infomieren kann, wie z.B. dubarfst.eu

@JingJang: Ich würde jetzt keineswegs, ohne richtige Ahnung einfach Rezepte nachbauen! Das halte ich für nicht so optimal.

Ich hab da aber noch as für dich:
Katzenproblem Harnsteine – Struvit- und Oxalat


Dann noch das hier:
Denn während Calciumcarbonat den Harn-pH-wert alkalisch werden lässt, säuert Calciumcitrat den Harn leicht an. Eierschalen sind im Endeffekt "natürlich" vorkommendes Calciumcarbonat.
hierher: http://blaue-samtpfote.de/barf/barf010001/barf01000102/barf01000102.html


Und zum Thema pH-Wert messen:
Die beste Zeit zum Messen ist entweder nüchtern, oder ca. 4 Std. nach der Fütterung.
von hier: http://dubarfst.eu/forum/board2-dubarfst-katzen/board12-katzen-barfen-supplemente/6898-calciumcarbonat-erhoeht-den-ph-wert/ (Vorsicht: verwirrende Diskussion mit evtl. falschen Inhalten da ;) )

Allgemein, 8teiliges BARF Tutorial: http://haustiger.info/artikelserien/b-a-r-f-tutorial/


LG


PS:
-das "Spezialfutter" würd ich auch keinem gesunden Tier geben
-ich denke den pH-Wert hast du jetzt soweit richtig eingegrenzt, das müsste man halt jetzt passend testen, was verständlicherweise schwierig ist, wie du schriebst

PPS: Ich hab die Buchempfehlung jetzt immer noch nicht gefunden... was für ein Buch meint ihr denn? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
  • #11
ne, aber ich habe eines empfohlen. du hast "nur" gesagt, daß man nicht einfach drauf los barfen soll. ;-)
 
Werbung:
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #12
ne, aber ich habe eines empfohlen. du hast "nur" gesagt, daß man nicht einfach drauf los barfen soll. ;-)

Is richtig... nur weil wir so nett eine gemeinsame Widmung bekommen haben :D

Was für ein Buch war das denn jetzt? ;)
 
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
  • #13
-Verstehe ich das richtig, dass 1. und 2. gemischt wird oder sind das zwei Rezepte?

genau, mischen.

-Muß ich bei den Zusätzen (wegen der Struvit/Oxalat-Kristalle) bei ihr irgendwas weniger zugeben?

im prinzip ja. da wir das selbe kristallproblem wie du haben, könnte es so passen. aber wie lady rowena schon sagt: besser selbst einlesen. ich kann dir nicht garantieren, dass unser Rezept für deine miez passt.

-Und warum, wenn ich fragen darf? -Sorry, ich hab da echt nicht sooo viel Ahnung. 

da kann man u. a. durch die extragabe von taurin etc. besser steuern. in felini ist ja alles schon drin.

-calciumcitrat/calciumcarbonat...? -Ich hätte noch gemahlene Eierschale da, geht das auch? -Das wäre dann aber Calciumcarbonat, oder? -Lachsöl und Taurin hätte ich einzeln da.

calciumcarbonat/eierschale würde ich eher bei oxalat geben. calciumcitrat eben eher bei struvit.

aber wie gesagt: das buch gibt dir alle antworten. wir haben lange nach einem guten buch gesucht … und dieses taugt wirklich was. in foren machen dich nur alle verrückt mit ihren unterschiedlichen vorschlägen und vorlieben ;-)
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #14
Otl:
"Ich empfehle auch das buch "natural cat food". da steht alle drin, was man wissen muss."

calciumcarbonat/eierschale würde ich eher bei oxalat geben. calciumcitrat eben eher bei struvit.
Ja aber sie hat ja beides...???
Aber wenn ich erstmal den urin sauer mache, dann eher Calciumcitrat (weil auch sauer), ok verstehe.
 
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
  • #15
nein, von nicht nüchternen katzen ist der wert nicht aussagefähig. wenn die fellschnute vor ein/zwei stunden gemampft hat, ist 7 völlig normal. das kann dann auch für den moment auf 8 hochschnellen. teststreifen (name fällt mir gerade nicht ein ... uralyt glaube ich) gibt es in der apotheke. urin auffangen klappt bei uns mit einem gläschen. eine suppenkelle geht auch. es gibt übrigens noch ambitionierte streifen, mit denen du auch bakteriengehalt, protein etc. messen kannst ... name fällt mir leider auch gerade nicht ein, einfach in apotheke fragen.
---

Ja ok, das dachte ich mir schon. Aber ist ein PH-Wert von 7,0 dann überhaupt aussagefähig, wenn er von einer "nicht nüchternen" Katze stammt?

Ich würde im Anbetracht der Tatsachen den PH-Wert ja gerne öfter messen. -Da gibts bestimmt so Teststreifen günstig zu erwerben, oder? Aber wie zu ganz Anfangs schon erwähnt, die Kleine ist aus dem Tierschutz, ist gerade mal einen guten Monat hier und hat schreckliche Erfahrungen mit Menschen gemacht. Das heißt, ab dem Moment, wo wir Dosis uns hier bewegen oder gar aufstehen, flüchtet sie unters Sofa. Da brauche ich gar nicht erst zu versuchen, ihr einen Teststreifen drunter halten zu wollen. Und jedesmal dieses Perlenstreu...? -Na, ich weiß ja nicht.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #16
...urin auffangen klappt bei uns mit einem gläschen. eine suppenkelle geht auch...

No way. Das brauche ich gar nicht erst zu versuchen. Wenn ich aufstehe oder mich bewege ist die Kleine weg. Da bringt auch eine Suppenkelle nix (Oder gibts welche mit 4 m-Stiel? :rolleyes: :D).
So nah komm ich nicht an sie ran, wenn sie auf dem KaKlo ist. Vorher flüchtet sie. Sie kommt schon auch her, um sich Kraulen zu lassen, aber wenn man seinen "Körper" bewegt oder gar aufsteht, flüchtet sie. Da ist an keine "Annäherung" zu denken, wenn sie beim Pieseln ist.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #17
Danke für das Zitieren des Teils mit dem Buch :)
Ich würd mich aber nicht nur auf ein Buch stützen- wenn ich mich jetzt nicht irre, wurde das Buch auch schonmal in den Zusammenhang gesetzt mit "viel vom Hunde-Barf übernommen, teils daher nicht ganz richtig"- oder verwechsel ich das grad mit einem anderen Buch? ;)

Aber nichtsdestotrotz, wenn man nicht blind nur einer Quelle glaubt, habe ich es auch schon als recht tauglich gelesen- nur eben noch nicht selber :)

Ja aber sie hat ja beides...???
Aber wenn ich erstmal den urin sauer mache, dann eher Calciumcitrat (weil auch sauer), ok verstehe.
Naja, du solltest dann halt in dieser Spanne bleiben, um weder das eine, noch das andere wieder zu "produzieren".

No way. Das brauche ich gar nicht erst zu versuchen. Wenn ich aufstehe oder mich bewege ist die Kleine weg. Da bringt auch eine Suppenkelle nix (Oder gibts welche mit 4 m-Stiel? :rolleyes: :D).
So nah komm ich nicht an sie ran, wenn sie auf dem KaKlo ist. Vorher flüchtet sie. Sie kommt schon auch her, um sich Kraulen zu lassen, aber wenn man seinen "Körper" bewegt oder gar aufsteht, flüchtet sie. Da ist an keine "Annäherung" zu denken, wenn sie beim Pieseln ist.
Und was ist, gut etwas "unnett" für die Katze, wenn du vom gewohnten Streu einfach wenig einstreust? Dann kannst du direkt nachm Pinkeln eventuell in der Pfütze noch testen und danach direkt säubern. Ich weiß aber jetzt nicht, ob das Streu das Ergebnis verfälschen könnte...


Ach- meine Links hast du gesehen? Da wird auch einiges nochmal gut erklärt :)


LG


PS: Otl- magst du einfach zitieren? :) Ich blick bei deinen Beiträgen sonst einfach nicht durch, was von wem stammt :oops:
Im Foren-FAQ, Linkliste Tutorials gibts sonst auch ne Anleitung dazu :)
 
Zuletzt bearbeitet:
O

otl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
124
  • #18
der ph-wert wird vom streu verändert. es gibt aber wohl ein spezialstreu für solche fälle. oder das klo mit folie über dem streu auslegen?!
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #19
der ph-wert wird vom streu verändert. es gibt aber wohl ein spezialstreu für solche fälle. oder das klo mit folie über dem streu auslegen?!

Schade, hab ich mir aber fast gedacht.
Das Spezialstreu, also z.B. diese Platikkugeln saugt ja auch nicht auf, sondern gibt der Katze nur, im Gegensatz zu einem leeren Klo, das Gefühl, dass sie scharren kann.

Aber ob das dann wirklich die Lösung ist, dass die Katze dann mit nassen Pfötchen ausm Klo kommt? Ich wüsste jetzt aber auch keine gute Lösung und auch nicht, wie oft getestet werden sollte. Da würde ich mir jetzt wohl mal ähnliche Threads zu raussuchen, wie engmaschig der pH-Wert überprüft werden sollte.
 
J

JingJang

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
316
Ort
Raum München
  • #20
Das Spezialstreu funktioniert bei Gipsy auch, nur brauche ich jedesmal 2 Packungen, damit sie da überhaupt rein geht (Kosten pro Packung ~ 3 €), ansonsten "verzwickt" sie es sich stundenlang und wenn ich öfter messen muß, ist das schon arg aufwändig:
Klo reinigen, vorbereiten, Streu rein und Kater für ca. 1-2std aussperren, danach Urin testen, alles sauber machen und normale Streu rein.
Kein Thema, wenn man das mal machen muß für eine Urinprobe, aber wenn ich das täglich mehrfach machen muß, bin ich echt beschäftigt. ^^
Gut, ich könnte die Kunststoffperlen irgendwie reinigen (Spüli im Eimer und danach gut wässern?) und so mehrfach verwenden, aber "unaufwändiger" wirds` dadurch auch nicht. ;)

Naja, mal abwarten, wie es sich entwickelt.
Ich muß mich jetzt eh erstmal durch die ganzen Links und Bücher lesen. :cool:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Z
Antworten
10
Aufrufe
6K
Z
K
Antworten
18
Aufrufe
1K
Katzenmiez
K
MimisStar
Antworten
18
Aufrufe
26K
MimisStar
MimisStar
S
Antworten
7
Aufrufe
181
Kuro
F
Antworten
15
Aufrufe
8K
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben