Behinderte Katze, vielleicht mit CNI, Tierarzt sagt- unwertes Leben,

  • Themenstarter TanjaDo
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
Hallo liebe Katzenfreunde,

uns hat am Freitag den 19.12.2014 ein grausames Schicksal ereilt.
Unser Kater ist erkrankt, er hatte Blut im Urin und er brach. Wollte nicht fressen und nicht trinken. Von meinem Haustierarzt bekam er Infusionen (sc). Er meinte aber, er könne ihm aufgrund fehlender Blutwerte nicht weiter helfen, er müsse in eine Klinik. In die brachten wir ihn dann auch. Folgende Blutwerte wurden festgestellt:
http://home-of-shorty.de/default.aspx?pg=3f6cd5a6-13b1-4f38-97ac-9769577ed11d

(auf der Homepage unter Sternenkind/Fakten) zu finden.
Es wurde auch behauptet, das Shorty CNI hätte- aber der Kreatininwert ist nicht hoch. Und kann man eine solche Aussage aufgrund einer einmaligen Blutabnahme treffen???

Erst sicherte man uns die Behandlung zu- doch nach neun Stunden, ohne das Wesentliches für unser Baby getan wurde, brach man die Behandlung ab und stellte mich vor die Wahl - ich lasse ihn dort einschläfern - oder ich muss ihn mit nach Hause nehmen. Das er sich da schon im Koma befand, wusste ich nicht. Wenige Stunden später mussten wir ihn dann gehen lassen :( :( :(

Kann jemand etwas mit den Blutwerten anfangen?

Ich sehe ja auch was zu hoch ist - aber auf den barbarisch hohen Zuckerwert wurde gar nicht eingegangen. Unser Kater hatte eine leichte Penisentzündung ( sichtbar)

Aber mir wurde ganz klar und deutlich gesagt - Shorty´s Leben sei UNWERT- weil er behindert sei - auf meine Erklärung das dieser jetzige Zustand akut wäre, und er sonst absolut fidel wäre und aktiv- war denen schnurz egal.

Wir werden gegen dieses Unrecht, welches unserem Baby angetan wurde, rechtlich angehen.


Was kann ich tun ?
Sagen diese Blutwerte wirklich aus, das man eingeschläfert werden muss???


Ich danke Euch- gruß Tanja
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Erst sicherte man uns die Behandlung zu- doch nach neun Stunden, ohne das Wesentliches für unser Baby getan wurde, brach man die Behandlung ab

Was wurde denn überhaupt getan? Stell doch bitte mal die Rechnung diesbezüglich hier ein, dann kann man sich vielleicht ein etwas besseres Bild machen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Erst mal tut es mir sehr leid was euch wiederfahren ist!

Blut im Urin und eine Entzündung am Penis.
Schlechte Nierenwerte, erhöhter Glukosewert.

Mir fällt auch ein zu fragen was denn überhaupt gemacht wurde?
Wurde die Niere geschallt, wurde der Urin untersucht, auf was?
Hatte er Infusionen, womit?
Medikamente die verabreicht wurden, welche?
Diagnosen die gestellt wurden?

Alles was von der Klinik gesagt wurde wirst du nie und nimmer belegen können.
Du kannst nur anhand der Befunde und Maßnahmen die ergriffen wurden argumentieren.

Und ganz ehrlich, ich verstehe deinen Schmerz aber du rennst gegen Windmühlen an. Das wird keinen Sinn machen, du wirst nichts erreichen.

Außerdem würde ich dich bitten den Namen stärker unkenntlich zu machen!! Ganz wichtig denn hier ist ein öffentlicher Raum, du greifst da jemanden an der im Gegenzug dich wegen Verleumdung verklagen kann.

Selbst wenn deine Katze schlecht oder falsch behandelt wurde wirst du wenig bis nichts erreichen können.
Versuch erst mal ruhiger zu werden, den Verlust zu verarbeiten.
Stell hier gerne Ergebnisse ein, diskutiere mit den Fories.
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
Behandlung

Hallo MäuschenK,

Blutabgenommen - großes Blutbild wurde gemacht (siehe Bild)
geröntgt wurde er / Abdomen
Infusion Ringer Lactat
Vitamin B Komplex
Vitamin B12
Ranitidin

DAS war es - ich werde nachher die Rechnung online stellen.

Er bekam entgegen der Absprache - KEIN Mittel zur Unterstützung der Nieren- kein Schmerzmittel - und als man ihm die Behandlung verweigerte, fehlte nur ein Bruchteil von der Infusionsflasche- und das nach neun Stunden :sad:

Ich danke Dir - gruß Tanja

Passt das zu den Blutwerten ??? Eine solche "Medikamenten Gabe" ??:sad:
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
Behandlung 2

Hallo Petra01,


okay- das mit dem Bild war nicht beabsichtigt. Ich ändere das sofort.
Und der Anklage wegen "Verleumdung" sehe ich völlig gelassen entgegen. Denn was ich sage und schreibe sind Fakten - aber die Klinik hat MICH einen Tag nach der Ablehnung der Weiterbehandlung, beim Veterinäramt angezeigt - aber das ist jetzt ein anderes Thema. Und auch nicht wirklich wichtig.

Geschallt wurden die Nieren nicht, nur geröntgt. Klar und sauber darstellbar, sagte die Ärztin - keine Auffälligkeiten.

Diagnose - es fiel das Wort CNI - aber ich gab zu bedenken das der Kreatininspiegel völlig in Ordnung sei - und ob man eine Diagnose nach einmaligem Befund stellen kann? Darauf bekam ich gar keine Antwort.

Es ging hier auch weniger um Diagnosen, es wurde immer wieder angemerkt das er doch behindert sei - Shorty ist/WAR querschnittgelähmt - absolut fidel und massiv AKTIV- Treppe hoch - Treppe runter- COuch hoch- Kratzbaum hoch und natürlich wieder herunter. Ich habe für diese Aussage der Ärztin 2 weitere Zeugen - wenn auch nur Familienmitglieder.

Mag sein das ich gegen Windmühlen kämpfe - aber genau das selbe sagte die Ärztin mittags zu uns auch - wir KÖNNTEN den Kampf in drei Tagen verlieren -

NUR- einen Kampf KANN man verlieren, wer ihn nicht kämpft, der hat ihn schon verloren!

Vielleicht bin ich aber in der Lage - irgend wo - irgend etwas zu bewegen!
Ich will nichts unversucht lassen :sad::sad::sad:

Tanja
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Was ist mit dem Kater nach seinem Tod geschehen, wurde er dort behalten?

Du wirst höchstens anhand einer Autopsie heraus bekommen ob ein falsche oder fehlende Behandlung vorliegt.
Es müßte die Todesursache festgestellt werden und ob diese in Zusammenhang zur (nicht erfolgten) Behandlung steht.


Schade daß du nicht früher hier her gefunden hast, ich hätte dir geraten eine Urinuntersuchung machen zu lassen und die Niere und Blase schallen zu lassen. Womöglich hatte er einen Harnverhalt durch Steine oder ähnliches.
Blut im Urin, da hätte der Arzt auch nach schauen müßen.
Sind aber von mir auch nur Spekulationen!!!
Jetzt ist es ja auch zu spät, leider.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Warum war er querschnittsgelähmt, hatte er einen Unfall oder wurde er so gebohren?
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
Für Alles zu spät- ja.

Hallo Petra, ja, er hatte einen Unfall. Vor drei Jahren. Wir haben ihn operieren lassen, aber seine Bewegung konnte nicht wiederhergestellt werden.

Nein, wir haben ihn weder dort einschläfern lassen- noch hätten wir ihn da gelassen! Wir brachten ihn in den frühen Morgenstunden zu einem anderen Tierarzt. Er glaubte, dass aufgrund des Komas und seines Zustandes- er besser gehen sollte. Er wurde kremiert, damit er für immer bei uns sein kann *heul*

All die Dinge, von denen Du geschrieben hast, wurde keine gemacht :(
Die kamen noch nicht einmal in Betracht :( oder wurden uns auch nicht vorgeschlagen. Wir hätten ALLES machen lassen!! Alles was ihm hätte helfen können !

Gruß Tanja
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
Urinverhalt..

Ich habe mehrfach am Tag mit ihm Urin abgesetzt.(Und Stuhl eben auch, sobald etwas fühlbar war)
Da ich über Zurückbehalt und verändertem Millieu Bescheid weiß.
Deswegen alleine habe ich immer darauf geachtet, dass wir regelmässig und vollständig die Blase entleeren. Sein Pipi kam immer ordentlich strahlweise ohne stocken- bei leichtem Druck und Massage. Kein Gries oder ähnliches sichtbar- Pipi gemacht haben wir noch in der Nacht in der er gehen musste.

*seufzt*

Gruß Tanja
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Tanja, mein Rat?

Versuch bitte damit fertig zu werden ohne Rechtsstreit und ohne weiter mit Tierärzten zu streiten.
Das bringt ihn dir nicht wieder!
Das bessert nichts, das macht es nicht ungeschehen.
Das bringt kein Glück, niemandem.

Gib dir Zeit für Trauer, weine, mach einen schönen Platz zum Gedenkplatz und behalte die guten Zeiten in Erinnerung.

Und dann geh hin und schenke nächstes Jahr einem armen Katzentier aus dem Tierheim dein Herz und deine Kraft und deine frohen Gedanken.

Das würde Shorty dir raten, das würde ihn ganz sicher glücklich machen. Das würde er sich wünschen und nicht daß du wegen ihm im Zorn verharrst.
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #11
:sad::massaker:

Du wirst sicher Recht haben-

und mein Kummer ist unbeschreiblich.
Ich bin nicht in der Lage ihn in Worte zu fassen.

Aber gegen diese Diskriminierung muß etwas getan werden- überall- auch im Tierschutz- und auch gerade hier - weil Tiere sich nicht wehren können :(

Du wirst sicher Recht haben- aber er fehlt mir :( und es war unrecht!

Er war nicht behindert - er war etwas Besonderes !!

Tanja
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Tanja, es tut mir furchtbar leid und ich trauere mit Dir um Shorty.

Wenn Du etwas unternehmen möchtest, dann tu es nicht jetzt. So lange man noch emotional aufgewühlt ist, fehlt einem der klare Kopf dafür.

Nein, eine CNI dürfte es tatsächlich nicht gewesen sein, nicht mit dem Kreatinin, als Laie sieht es für mich eher nach einem Infekt aus. Aber es ist einfach schwierig bis unmöglich, eine Falschbehandlung zu beweisen.

Daher denke ich, im Moment sollte Deine Kraft und Energie noch Shorty gehören und der Trauer um ihn. Und falls Du dann in einigen Wochen oder Monaten für bessere Standarts in der Tiermedizin kämpfen möchtest, würden viele von uns Dich sicherlich gerne dabei unterstützen.
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #13
Guten Morgen Ihr Lieben,

und danke Maiglöckchen.


Ich habe noch einmal über alles nachgedacht, und sicher muss ich auch Dir Petra01 immer noch Recht geben.

Krieg - ein Rechtsstreit - wird Shorty nicht mehr helfen, wird auch mich nicht weiter bringen, ABER

und jetzt kommt das große ABER - das nächste Mal bist Du oder Du oder Du oder vielleicht auch Du dort beim Tierarzt und mit dem Leben Deines Tieres wird so umgegangen.
Es wird einfach nicht sorgsam geachtet, weil es UNWERTES Leben ist??:massaker:

Denkt bitte einfach darüber mal nach. Einer muss doch endlich mal anfangen zu kämpfen!

traurige Grüße - Tanja
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Magst du sagen, warum die Klinik dich angezeigt hat? Was werfen sie dir vor?

Übrigens ist der Glukosewert für eine Aussage bzgl. Diabetes nicht aussagekräftig.
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #15
Hallo MäuschenK,

wir waren gestern beim der Amtsärztin vorstellig. Am Freitag, als ich sie angerufen habe, sagte sie mir - die Beschwerde gegen mich würde heißen -

"Ich beherberge eine kranke Katze, ohne tierärztliche Aufsicht."

Nur hat die Tierklinik es irgenwie versäumt zu erwähnen, dass SIE Shorty die Weiterbehandlung untersagten und mir nur zwei Chancen gaben- Shorty töten - oder gehen! Wenn jemand Shorty NICHT geholfen hat und ihn sich selbst überlassen hat- DANN die Klinik.

Gestern konnte und wollte sie uns dazu nicht mehr sagen.
Wir müssen unsere Anfrage schriftlich verfassen, was wir am Nachmittag auch sogleich taten!

Und sicher sagt dieser Glucosewert NICHT aus, das Shorty Diabetes hatte- ebenso wenig wie ein einmalig hoher Phosphatwert aussagt, dass ein Tier CNI hat.
Nur auffällig ist das.
Und ich habe schon gelesen, dass durchaus Fellnasen einen Glucosewert von 291 NICHT vertragen und ins Koma fallen.


gruß Tanja
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #16
"Ich beherberge eine kranke Katze, ohne tierärztliche Aufsicht."

Naja, wenn ich die Situation richtig einschätze, wird diese Anzeige wohl im Sande verlaufen.

Und ich habe schon gelesen, dass durchaus Fellnasen einen Glucosewert von 291 NICHT vertragen und ins Koma fallen.

Weißt du zufällig auch, was die Gegenmaßnahme gegen diesen Wert gewesen wäre? Infusionen? Ich kenne mich damit leider nicht aus.
 
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #17
Hallo MäuschenK,


wegen der Anzeige oder Beschwerde gegen/über mich, da mache ich mir auch keine Sorgen - es ist nur nachträglich, immer noch eine Unverschämtheit.

Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe keine Ahnung, was die Gegenmaßnahme hätte sein müssen ?
Insulin?

Dazu fehlen vielleicht auch noch andere Werte ?! Wie bei Menschen nur der HbA1c Aufschluß darüber gibt, ob eine Diabetes vorliegt, denke ich mir, dass es bei Katzen/Tieren so einen Wert auch geben wird.

Der Fakt ist aber, das niemand konstruktive Vorschläge machte- was getan werden könnte! Niemand sagte - lassen sie uns die Nieren schallen - oder EKG oder einen Bauchtanz, oder Urin Untersuchen. Ich war oi in Sorge und verängstigt, dass ich das alles überhaupt nicht auf dem Plan hatte. Im Gegenteil - ich bin von einer Unterzuckerung ausgegangen- weil er doch nicht fraß!

grußTanja


UND - eine Infusion soll er "angeblich" erhalten haben, sie steht auf der Rechnung. Sobald ich im Büro bin, werde ich sie einscannen.

Mir sagte man, Shorty hätte sich die Infusion ausgerissen?!
Für mich fraglich, muss ich ganz ehrlich sagen- Shorty hatte einen Halskragen- Hinterläufe gelähmt, desorientiert. Wie kann das gehen??????
Als Shorty wegen seines Unfalles im Krankenhaus lag, hatte er über eine Woche Nadeln in seinem Körper, nicht eine konnte er sich ziehen, sie waren verdammt gut bandagiert- wie man auf Bilder auf seiner Homepage sehen kann.

Wie gesagt, der Vorgang ist fraglich. Ich google jetzt mal nach "Ringer Lactat". Was das eigentlich ist.


Wiki :" Demgegenüber wird Lactat in der Leber unter Energieeinsatz über Pyruvat zu Glucose aufgebaut. Man spricht bei der Resynthese von Lactat zu Glucose von der Gluconeogenese."

Für mich hier fraglich, ob Ringer Lactat hier das richtige Mittel war.

Ich hoffe sehr, das die Klinik repektive hier der Leiter der Klinik heute Abend zu einem persönlichen Gespräch bereit ist. Er soll ab 18 Uhr im Hause sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Bei Katzen ist Fructosamin der entscheidende Wert, um eine Diabetes zu diagnostizieren. Glukose ist ein Wert, der auch durch Stess stark erhöht sein kann. Bei meinen Katzen ist der eigentlich immer drüber, ohne dass eine davon Diabetes hat.

Und Ringerlactat ist eine bei Nierenproblemen durchaus gebräuchliche Infusionslösung. Damit infundieren Halter von CNI-Katzen ihre Tiere sogar zu Hause.

Dass Shorty nichts fressen mochte, kann auch an dem deutlich erhöhten Harnstoff liegen. Der bewirkt nämlich, dass Katzen speiübel wird.

Ich bin jetzt keine Blutbildexpertin, aber auffällig sind da ja schon deutliche Verschiebungen im weißen Blutbild. Aber was die jetzt im einzelnen bedeuten könnten, da bin ich überfragt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #19
Ja, das habe ich auch gelesen.

Nur die CNI Diagnose trifft auf Shorty nicht zu.

"Regelung des Elektrolythaushaltes (Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat u. a.)"

Alle Werte, bis auf Phosphat sind im Normbereich.

Proteine, Kreatinin - alles Norm.

Kein CNI! und- vielleicht noch etwas wichtiges- Ja- Shorty war am Abend dehydriert - bevor wir zum TA fuhren. Er hat dort 60 ml von mir 40 ml und am Morgen von mir noch einmal 20 ml Ringerlösung sc bekommen. Als wir in der Klinik ankamen war Shorty nicht mehr dehydriert. Sein Fell blieb NICHT mehr stehen.

Die Verschiebung im weißen Blutbereich - meinst Du damit die Leukos? Ja, er hatte ja eine sichtbare Penis/Hodensackentzündung.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TanjaDo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Dezember 2014
Beiträge
27
Ort
Dorsten
  • #20
Behandlung Scan

http://home-of-shorty.de/default.aspx?pg=3f6cd5a6-13b1-4f38-97ac-9769577ed11d

Anbei der Scan über die Behandlung/Rechnung was beim Shorty gemacht wurde.

Ich bin zu dämlich das Bild hier einzufügen.
Das Bild der Behandlung ist unter dem Bild der Blutwerte.


Desweiteren habe ich weitere Erkenntnisse:

Der Harnstoff erhöht sich ebenfalls bei einer katabolen Stoffwechsellage, also Auszehrung.

Der Phosphat- Spiegel erhöht sich ebenfalls bei einer Unterproduktion von Parathormon kurz PTH.
Indiz einer Nierenentzündung, heißt aber auch hier nicht zwangsläufig CNI.

Kann mir noch jemand etwas über die Blutwerte sagen???? Bitte ?



gruß Tanja
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben