Bau eines Freigeheges - Erfahrungen gesucht

uhu810

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 August 2018
Beiträge
141
Wir möchten unseren Katzen ein Freigehege bauen, dass vom WohnZi Fenster aus begehbar für sie ist (ohne Katzenklappe).
Die Fläche soll 10-15m2 haben. Leider ist eine Gesamtsicherung aufgrund der Bauweise und wegen des Vermieters nicht möglich. Irgendwann in näherer Zukunft (~3 Jahre) dürfen die 2 dann Gesicherten Freigang in einem Haus genießen dürfen, aber momentan müssen sie sich damit begnügen :)
Wir haben uns vorgestellt Balken aus Holz zu verwenden und dieses mit Maschendrahtzaun oder drahtverstärkte Katzennetz zu umziehen.
Nun bleiben wir für uns noch ein paar Fragen offen sowohl zum Bau als auch zur Nutzung:
Bau
1) Wie stellt man es sicher, dass das Gehege nicht kippt? Kann man das Holz in den Rasen bohren bzw. wie wird es stabil? Nicht dass Katz mal das Netz hochklettern und das ganze Teil umfällt. Das Gehege an die Wand des Hauses bauen ist schließlich nicht möglich.
2) Der Boden besteht aus Erde, ist das für Katzen in Ordnung oder können sie sich da wie Maulwürfe durchgraben?

Nutzung
1) Wir würden Ihnen den Gang in das Gehege bieten, wenn wir zuhause sind. Vor allem dnan wenn wir auch auf die Terasse gehen, da vor allem Pepper dann gerne auch raus möchte. Natürlich dürfen sie es aber generell immer nutzen, wenn wir da sind. Im Sommer sollte dies ja auch kein Problem sein - da kann das Fenster ja auch mal länger offen stehen sodass Katze rein und raus kann wie sie möchte. Da wir beide auch viel zuhause sind sollte das gehen. Sorgen macht uns persönlich der Winter. Hier können wir das Fenster nicht dauerhaft öffnen, ich Weiss auch noch nicht wie lange sie das Gehege dann nutzen, für viele ist es im Winter ja nicht so interessant. Wie handhabt man es dann am besten? Rauslassen, Fenster zu und nach einer Zeit wieder reinholen? Katzenklappe einbauen ist leider nicht möglich, da wir nur zur Miete wohnen.
2) Die Katzen werden nicht immer direkt bei uns sein können, da wir auch den anderen Teil der Terasse nutzen, denkt ihr das stellt ein Problem dar? Sie werden uns zwar sehen, können aber nicht zu uns. Nicht dass sie dann Terror machen und zu uns möchten. Das geht eben nicht, sie waren im Käfig und wir draussen und wir haben Angst, dass sie dann dauernd weinen und zu uns wollen... Anders ist es momentan leider einfach unmöglich, die andere Option wäre gar keine frische Luft für die 2.. Aber bevor sie dauerhaft weinen und den Frieden der Nachbarn stören würden wir wohl eher auf das Gehege verzichten.
3) Wollen die Katzen dann auf Dauer mehr und mehr Freigang? Oder begnügen sie sich erfahrungsgemäß mit dem 10 m2? Mein Freund hat das Argument aufgebracht, dass sie dann immer mehr und mehr wollen und Im Gehege Terror machen und dann noch mehr leiden, als wenn sie reine Wohnungskatzen blieben..

Alternativ käme ein unsichtbarer Zaun mit Strom in Frage, ich bin mir aber sehr unsicher, wie gut der die Katzen tatsächlich abhält..

Danke schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

haduwy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Februar 2015
Beiträge
8
Ort
Landkreis Traunstein
Hallo,
ich hoffe, Du hast die Hoffnung auf Antwort in diesem sehr leeren Forum noch nicht aufgegeben.

1.Unsichtbarer Stromzaun ist in Deutschland und Österreich verboten, weil Stromschlaghalsbänder in Deutschland und Österreich verboten sind.

2. Holz und nicht umkippen auf Erde:
Nimm Holzpfosten 70x70mm und dazu Bodeneinschlaghülsen 70x70x750mm

3. Graben:
Wie Maulwürfe graben Katzen nicht. Löcher um die 15 cm Tiefe graben sie aber schon. Also vergabe einfach Dein Netz ca. 15 cm tief.

4. Fenster zu:
Fenster offen lassen und Rollo teils zu oder ein Plexiglas mit Ausschnitt ins Fenster klemmen. So Können die Katzen beliebig ein und aus. Oder die Glasscheibe vom Fenszer von einem Glaser ausbauen lassen, aufbewahren, vor Auszug wieder einbauen lassen. Zwischenzeitlich eine andere SCheibe mit Katzenklappe einbauen lassen.

5. Katze in Gehege, Mensch draußen:
Wenn die Katzen nicht ständig allein sind, werden sie damit zurecht kommen.
Grundsätzlich ist es individuell und nicht voraussagbar.

6. Immer mehr:
Nein, immer mehr brauchen die Katzem nicht, außer die Anzahl der Katzen wird mehr.

7. Nachbarn stören:
Frag sie, ob sie Katzenkacke in ihrem Garten haben wollen.
Die brauchen ja nicht wissen, dass die Katzen sonst gar nicht raus dürften.

8. Drahtverstärktes Netz oder Maschendraht geht. Manche verwenden Estrichgitter. Ganz wie es gefällt.

Wenn Du das "Buch der Gesichter" kennst, da gibt es eine Gruppe nur für sicheren Freigang. Da bekommt man täglich Antworten.

LG Haduwy
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben