Aus eins mach zwei....

KiraJane

KiraJane

Benutzer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
47
Ort
Mannheim
Hallo,

nun, ich habe mir hier im Forum einige Beiträge durchgelesen und bin zur Meinung gekommen zu meiner Kleinen einen weiteren Fellkneul dazu zu holen.
Meinen Mann habe ich erfolgreich überreden können ;)

Nur weiß ich nicht genau, wie das nun aussehen soll.....:rolleyes:

Lotta Kitty ist 1 Jahr alt und sehr verspielt, auch kuscheln tut sie unheimlich gern. Sie ist eine reine Wohnungskatze und nunmal unsere Prinzessin :D
Wir haben sie mit 7 Monaten zu uns geholt da die Familie vor uns sie nur als eine Art Spielzeug gesehen hat.
Anfangs war sie sehr zurückhaltend, meinem Sohn (2Jahre) ist sie gänzlich aus dem Weg gegangen. Mitlerweile spielt sie sehr gerne mit ihm :)

Jedenfalls merke ich das meiner Kleinen etwas fehlt....ein Spielgefährte? Bestimmt, sie ist ja noch Jung! Ich bin zwar den ganzen Tag über zu Hause, aber ich denke das reicht einfach nicht aus.

Jetzt weiß ich aber nicht ob ich lieber eine Katze in ihrem Alter dazu holen soll oder doch lieber einen Kater ( Lotta Kitty kann echt eine Zicke sein!)
Oder vielleicht ein Kitten??????

Und wie stelle ich das mit der Zusammenführung am besten an? Soll ich noch ein zweites Katzenklo dazu holen?

lg
KiraJane
 
E

Ela

Gast
Ich sag immer: Wir Menschen können dem Tier keinen Spielgefährten ersetzen....

Was Du genau holen sollst, ist schwer zu sagen, jedes Tier ist anders. Aber Du kannst den Charakter Deiner Katze am besten einschätzen und weißt dann einfach, dass es passt....

Ich persönlich find Kater pflegeleichter, die sind nicht so zickig.... Aber es gibt auch "unzickige" Mädels :p

Da Deine Katze erst 1 Jahr alt ist, spricht in meinen Augen nix gegen ein Kitten.

Die Zusammenführung, das lässt man am besten die Katzen selbst regeln. Solange kein Blut fliesst, nicht dazwischen gehen ! Es kann Tage oder auch Wochen dauern, bis sie sich akzeptieren. Es wird gefaucht, gespuckt, geknurrt, gehauen..... Oder sie lieben sich auf den ersten Blick und alles ist friedlich, da steckt man nicht drin....

Zum Klo: Die meisten sagen 1 Klo mehr als Katzen. Aber es kommt auch auf die Katzen drauf an. Ich hab 4 und die teilen sich 2 Klo´s. Mehr Platz hab ich nicht und bei mir funktioniert es. Es kann aber auch sein, dass es Deine Katze nicht akzeptiert, wenn jemand anderes ihr KaKlo benutzt. Das würd ich abwarten. Wenn sie nur auf 1 Klo gehen, kannste ja eines wieder wegräumen
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo,

ich finde es eine tolle Idee, dass Du Deiner Lotta Kitty einen Spielgefährten holen willst. Eine zweite Katze ist halt doch was anderes als ein Mensch.

Bei der Auswahl würde ich auf einen ähnlichen Charakter achten und vermutlich eher zu einem Kater tendieren, das ist aber eine persönliche Erfahrung. Ebenso wie Ela schon gesagt hat, finde ich sie einfach unzickiger.
Leider ist es bei Jungtieren relativ schwierig den Charakter vorherzusagen, auch wenn sich vielleicht eine Tendenz erkennen lässt.

Wir haben unseren Diego mit 4,5 Monaten von einer Pflegestelle (kam ursprünglich aus Spanien) geholt und die Infos zum Charakter, Sozialverhalten, Gruppenverhalten, etc. waren sehr genau und zutreffend. Vorher haben wir uns im TH umgeschaut, aber es ist eben doch was anderes, wenn man mit einem Tier zusammen wohnt und es Tag und Nacht um sich hat.

Viel Glück bei der Suche und alles Gute für die Zusammenführung, wenn es soweit ist!

Liebe Grüße,
Tina
 
KiraJane

KiraJane

Benutzer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
47
Ort
Mannheim
Vielen Dank für eure schnelle Antwort :)

Das mit dem zweiten Fellkneul wird allerdings noch etwas warten müssen, da wir in zwei Wochen nach Polen zur Familie fahren. Da möchte ich ja jetzt nicht den "Neuen" mit unserer Lotta Kitty allein lassen :rolleyes:

Aber Anfang Mai wird das "Projekt" Aus eins mach zwei.... in die Tat umgesetzt!!!!
Ich freue mich schon darauf zwei Katzen im Bett zu haben :D

Wir werden dann erst Mal im Tierheim nach schauen ob dort ein Passender Kandidat zu finden ist. Hier in der Gegend gibt es sehr viele Tierheime, sprich... sehr viele Katzen die ein zu Hause suchen. :(

Bin echt schon gespannt wie unsere Prinzessin reagieren wird :D

Hab da noch eine kleine Frage.

Ich mach mir schon etwas sorgen dass unsere Kleine das Gefühl bekommen könnte "in die Ecke gedrängt zu werden" wenn da plötzlich eine zweite Katze in der Wohnung , in ihrem Revier, auftaucht.

Wie sollten Mein Mann und ich uns verhalten?

lg
KiraJane
 
T

Tikka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
521
Hallo,

wir haben immer den Kennel aufgemacht und die Tiere einfach machen lassen. Hierzu gibt es aber verschiedene Ansätze. Wir sind damit eigentlich ganz gut gefahren, natürlich sollten für beide Katzen Rückzugsorte vorhanden sein.

Außerdem würde ich die Erstkatze immer bevorzugen, also zuerst begrüßen, zuerst Leckerchen, etc. Mir hat das Buch von Sabine Schroll "Aller guten Katzen sind" auch geholfen, die Situation zu verstehen.

Ansonsten ist es einfach wichtig die Ruhe zu bewahren. Es kann durchaus sein, dass es am Anfang etwas lauter und auch mal handgreiflich zugeht, das ist aber normal, nicht erschrecken. Unsere Tikka kreischt zum Beispiel immer schon, bevor sie von einem der Kater überhaupt berührt wurde (Diva halt:rolleyes:).

Eure Katze war ja bislang alleine und vermutlich wird sie über den Eindringling in ihrem Revier am Anfang nicht nur erfreut sein. Aber das wird, einfach abwarten und Tee trinken (leicht gesagt, ich weiß). Natürlich gibt es auch ganz andere Fälle. Sullivan z.B. akzeptiert eigentlich jede andere Katze nach kürzester Zeit. Er ist da sowas von unproblematisch.

Greets,
Tina
 
E

Ela

Gast
wir haben immer den Kennel aufgemacht und die Tiere einfach machen lassen.

Außerdem würde ich die Erstkatze immer bevorzugen, also zuerst begrüßen, zuerst Leckerchen, etc.

Ansonsten ist es einfach wichtig die Ruhe zu bewahren.


Da schließ ich mich doch allen Punkten mal 100% an :p
 
Michamero

Michamero

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
13
Hallo,

ich habe ja ähnliche Gedanke wie du und möchte zu meinem Kater Jimmy auf jeden Fall einen Freund dazuholen.
Da wir demnächst auch in Urlaub fahren, würde es mich interssieren, was ihr mit eurem Fellknäul macht?

Liebe Grüße Dirk+Jimmy+Micha
 
KiraJane

KiraJane

Benutzer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
47
Ort
Mannheim
puhhh , danke euch :rolleyes:

Jetzt bin ich echt beruhigter ....mal sehen was kommt.

lg
KiraJane
 
E

Ela

Gast
Da wir demnächst auch in Urlaub fahren, würde es mich interssieren, was ihr mit eurem Fellknäul macht?

Wie meinst Du die Frage jetzt ? Also ein neues Tier würd ich dann erst nach dem Urlaub dazu holen....

Wenn Du die Betreuung meinst. Es gibt z.B. verschiedene Catsitter-Vereine, wo dann 2x am Tag jemand kommt und füttert, spielt usw. Oder Ihr habt nette Freunde, die das für Euch erledigen
 
KiraJane

KiraJane

Benutzer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
47
Ort
Mannheim
  • #10
Hallo,

ich habe ja ähnliche Gedanke wie du und möchte zu meinem Kater Jimmy auf jeden Fall einen Freund dazuholen.
Da wir demnächst auch in Urlaub fahren, würde es mich interssieren, was ihr mit eurem Fellknäul macht?

Liebe Grüße Dirk+Jimmy+Micha

Also wir lassen unsere Prinzessin bei meinen Eltern. Sie kennt diese zwar nur wenn sie zu uns zu Besuch kommen, aber ich habe da jetzt keine großen bedenken. Wir werden sie schon einige Tage vor unserem Urlaub zu meinen Eltern bringen, damit ich sehen kann wie und ob sie sich da drüben auch eingelebt hat, zumindest etwas.

lg
KiraJane
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Ein Kitten würde ich zu der 1jährigen nicht mehr holen, da treffen Teenager und Baby aufeinander .

Der neue Gefährte sollte in etwa in ihrem Alter und vom Charakter ähnlich sein. Von Katern sagt man, sie wären oft ruppiger als Katzen, allerdings können Katzen zickiger sein .. die Frage nach dem Geschlecht würde ich also am individuellen Tier klären.

Gut wäre ein Tier aus einer Pflegestelle, da man dann meist sehr gut Auskunft über den Charakter und die soziale Verträglichkeit erhält.

Bei der Ausstattung ist ein 2. Klo nicht unmittelbar neben dem 1. (jedenfalls am Anfang) Pflicht. Vielleicht sogar ein 3.
Rückzugsmöglichkeiten, Futter- und Wassernapf, Spielzeug sollte auch jedes Tier für sich haben.

Ob Du den neuen dann einfach in die Wohnung stellst und machen läßt oder ihn Stück für Stück "rumführst" mußt Du entscheiden, wenn es soweit ist.
Feliway vorab angesteckt kann helfen.
 
Werbung:
Michamero

Michamero

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 März 2008
Beiträge
13
  • #12
Ab welcher Urlaubslänge macht es Sinn, das Tier zu Freunden oder Familie zu geben und sie so dem Stress einer neuen Umgebung auszusetzen und wann wäre es besser, jemanden nach Hause zum füttern und spielen kommen zu lessen?
Hab da leider keiner Ahnung:confused:
 
E

Ela

Gast
  • #13
Das kommt auf die Katze an. Als Spikey noch alleine war, kam er für 10 Tage zu meinem Bruder, der einen gleichaltrigen Kater hat. Das würde ich nie, nie wieder tun....

Seit wir in diesem Catsitting-Verein sind, können die Katzen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und es kommt 2x täglich jemand. Das hat bisher immer funktioniert
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #14
Toll - dass Du und ja auch Michamero überlegt eine 2. Katze/Kater dazuzuholen.....
ich kann dazu nur sagen - ich hatte meine Geschwister Cleo und Cäsar zuerst, und sie waren ca 1,5 Jahre als Nero (als Notfallkater aus Portugal über ABRA) zu uns kam.
Cäsar hatte überhaupt kein Problem, der hat ihn sofort adoptiert; Cleo hat ein wenig länger gebraucht und jetzt ist es ok.
Wobei ich auch sagen würde dass in meinem Fall auch Cleo eher eine Zicke ist, aber ob das von allen Kätzinnen zu sagen ist?
Ich wollte halt für den Cäsar einen Raufkumpanen, da er mir zu wild mit meiner zarten Cleo war - und diese Rechnung ist auf alle Fälle aufgegangen -

das mit dem im Urlaub woanders hinbringen käme für mich so eher nicht in Frage;
so wie ich das erlebe und verstehe sind Katzen Reviertiere und es ist purer Stress für sie in einer neuen Umgebung zu sein und sich zurechtzufinden.
Wenn Du als Mensch dabei bist - mag es ja gehen und das beschreiben hier ja auch Einige -dass sie die Katzen mitnehmen etc.
Aber Mensch weg und neue Umgebung ist dann Stress pur - und kann massive Ängste und Traumen auslösen.
Ich habe ein kleines Netzwerk aus Nachbarin, Eltern und Freundinnen aufgebaut die meine Drei hüten und bespielen während ich weg bin - wobei ich seitdem (3 Jahre) nie länger als 5 Nächte tatsächlich unterwegs war....aber auch das könnte sich ja mal ändern.....

glg Heidi
 
KiraJane

KiraJane

Benutzer
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
47
Ort
Mannheim
  • #15
das mit dem im Urlaub woanders hinbringen käme für mich so eher nicht in Frage;
so wie ich das erlebe und verstehe sind Katzen Reviertiere und es ist purer Stress für sie in einer neuen Umgebung zu sein und sich zurechtzufinden.
Wenn Du als Mensch dabei bist - mag es ja gehen und das beschreiben hier ja auch Einige -dass sie die Katzen mitnehmen etc.
Aber Mensch weg und neue Umgebung ist dann Stress pur - und kann massive Ängste und Traumen auslösen.
Ich habe ein kleines Netzwerk aus Nachbarin, Eltern und Freundinnen aufgebaut die meine Drei hüten und bespielen während ich weg bin - wobei ich seitdem (3 Jahre) nie länger als 5 Nächte tatsächlich unterwegs war....aber auch das könnte sich ja mal ändern.....

glg Heidi


Hmm.... ja, ich bin ja noch "Neukatzenmama" die kleine ist erst seit November 2007 bei uns und bisher gab es so eine Situation "Urlaub" noch nicht. Desswegen dachte ich mir, ich bringe meine Süße bevor wir in Urlaub gehen (sprich einige Tage davor) zu meinen Eltern um zu sehen wie es ihr dabei geht.
Ich möchte sie einfach nicht allein lassen.... ich könnte mir echt in den Hintern treten weil ich erst so spät auf die Idee eines zweiten Fellkneuls gekommen bin :(
 
Engelchen

Engelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2008
Beiträge
3
Ort
Oldenburg
  • #16
Hallo,
also ich habe bis vor kurzem auch noch zwei Katzen gehabt und kann sagen, dass es sehr gut war. Sie haben sich sehr geliebt und viel miteinander gespielt. Sie haben sich sogar gegenseitig abgeschleckt :rolleyes:
Als wir einmal für ein paar Tage weg waren, sind die Katzen auch zu meinen Eltern gekommen, dort lebt sogar noch eine andere Katze. Also meine Eltern kannten meine zwei ja schon von den Besuchen her und es war für die kein Problem, ich war allerdings auch die erste Nacht noch dabei. Naja, und nun musste ich mich leider von meinem Kater trennen, er hatte einen Tumor und es ging ihm sehr schlecht. Die Tierärztin hat keine Chance mehr gesehen und so musste ich ihn einschläfern lassen. Nun ist meine kleine 7 Monate alte Trixy auch ein Einzeltier. Naja sie fühlt sich wie eine Prinzessin, aber ich merke, dass ich nicht den Spielpartner ersetzen kann, den sie einmal hatte.
Da sich ab Sommer für mich Beruflich auch noch einiges ändert, muss ich für sie leider ein neues zu Hause mit einer Spielpartnerin oder einem Spielpartner finden. Sie liebt es mit Bällen zu spielen und trägt diese sogar im Mund durch die Wohnung ;-)....
Nun noch zu den Katzentoiletten. Also meine zwei haben sich eines geteilt und Trixy stört das nicht weiter, es kann natürlich sein, dass die andere Katze es nicht so gerne mag, von daher würde ich sicherheitshalber vorerst einen Karton als zweites Katzenklo anbieten. Wenn sie trotzdem zusammen auf eines gehen ist die Sache doch geritzt ;-)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
4K
Puschlmieze
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Mika2017
2
Antworten
25
Aufrufe
9K
miezekätzle
Antworten
26
Aufrufe
6K
danimaus3000
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben