Augensalbe --- ok, aber wie??

guggehex

guggehex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2008
Beiträge
24
Ort
nähe Kaiserslautern
Also wir waren gestern mit unserer Flocke beim TA. Sie bekam eine Augensalbe, da sie etwas an der Hornhaut hat. Soweit sogut, beim TA klappte das ja auch noch einigermaßen mit dem Salbe ins Auge geben. Nur wir sollen das täglich 2 x machen und sehen schon beide trotz Handtuch und Decke aus als ob wir mit nem ausgewachsenen Tiger gekämpft hätten.
Bittte, bitte ich brauch Tips wie wir das mit der Salbe hinbekommen.

Grüßle Sabine
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Ich hatte Pflegekatzen, die auch Augensalbe brauchten.

Ich hab mich hingekniet und die Katz zwischen die Beine festgeklemmt. Hört sich jetzt schlimm an, ging aber nicht anders

Somit konnte sie schon mal nicht mit den Hinterpfoten sich wehren. Mit dem Handtuch kannst du sie auch umwickeln und dann das mit dem hinknien machen, so dass nur der Kopf noch frei ist.

Wenn ihr zu zweit seid, gehts noch besser.;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
Vielleicht hast du mehr Glück mit der Salbe, wenn deine Flocke schläft? Dann bekommen sie es manchmal gar nicht mit. :)
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Schlafen wäre gut..... aber bei uns gehts auch nur mit Handtuchfessel und zu zweit... wobei allein hab ich es noch net versucht.

Also Köpferl festhalten und leicht mit einem Finger das Augenlid aufziehen. Dann ein bissche Salbe rein, verteilen tut sie sich von allein.
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Ich hab mich hingekniet und die Katz zwischen die Beine festgeklemmt. Hört sich jetzt schlimm an, ging aber nicht anders

Somit konnte sie schon mal nicht mit den Hinterpfoten sich wehren. Mit dem Handtuch kannst du sie auch umwickeln und dann das mit dem hinknien machen, so dass nur der Kopf noch frei ist.

Wenn ihr zu zweit seid, gehts noch besser.;)

Diese Methode wende ich auch an; natürlich auch bei anderen Wehwehchen, wenn z. B. eine Pille in die Katze muss oder die Zähne angeguckt werden sollen.
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
7.540
Alter
38
Außer der handtuchmethode fällt mir leider auch nicht viel ein.

Kannst du den TA sonst fragen, ob es alternativ Augentropfen gibt?
Die sind (meine ich) leichter zu verabreichen.

Als meine Probleme mit den Augen hatten, wurde ich vom TA gefragt, was mir lieber wäre.
Und nachdem er mir die Anwendung der Salbe gezeigt hat, war ich sehr für die Tropfen, welche sich dann auch recht problemlos verabreichen ließen.

Lg
 
Buchenblatt

Buchenblatt

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
3.549
Alter
55
Ort
Erzgebirge
Ja, Tropfen gehen auf jeden Fall einfacher, im Schlaf klappt es da garantiert :D, aber ich glaub bei Hornhautproblemen ist Salbe wohl wirkungsvoller oder sogar das einzige wirksame Mittel.
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
7.540
Alter
38
Ja, Tropfen gehen auf jeden Fall einfacher, im Schlaf klappt es da garantiert :D, aber ich glaub bei Hornhautproblemen ist Salbe wohl wirkungsvoller oder sogar das einzige wirksame Mittel.

Das kann angehen, ich weiß es aber nicht.
TA mal fragen, der kanns bestimmt sagen.
Und WENN es Tropfen gibt, würd ich persönlich darauf umsteigen ;)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Ich habe auch so einen Kandidaten der sich nichts machen lassen will.
Er bekommt wenn möglich nur noch Spritzen von mir, Tabletten bekommt man gar nicht in Ihn rein.
Und der beste Kniff wie man eine Katze kurz fixiert habe ich meinen TA abgeschaut.
Katze auf den Tisch, Popo nach hinten damit er nicht abhauen kann.
Katze fest im Nacken halten. In Deinem Fall verabreicht nun eine andere Person die Augensalbe.
Es sollte schnell gehen, wenn alles Vorbeireitet ist und es fix gemacht wird hat die Katze keine Zeit sich eingeengt zu fühlen und beginnt nicht zu kämpfen.
Ich finde wenn man die Katze sehr stark fixiert und auch noch in ein Handtuch hüllt fängt die Katze erst recht an zu kämpfen.
 
Andrea75

Andrea75

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
333
  • #10
Also ich habs immer gemacht wenn grade geschlafen wurde. Köpfchen kraul, Lid runterzieh, Salbe/Tropfen rein, das wars. Ging problemlos.
Im Wachzustand wäre das bei meinen unmöglich.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
14.914
  • #11
Das hatte ich bei Max vor kurzem auch.

Ich habe es so gemacht.:

Hand unter das Kinn von Kater<<< Kopf leicht nach oben halten.... Kopf mit leichten Druck festhalten, eventuell etwas die Ohren kneten, das beruhigt.

den Kater selbst zwischend den Oberschenkel fixieren, dann Auge etwas nach unten ziehen und Tropfen oder Salbe in das Auge geben.
Max war auch nicht amüsiert, aber nach 3x hat er gemerkt, das es nichts bringt, wenn er sich wehrt, da Frauchen eben doch stärker ist^^
 
Werbung:
guggehex

guggehex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Mai 2008
Beiträge
24
Ort
nähe Kaiserslautern
  • #12
Hmmmm..... ja das mit dem Schlafen hab ich mir auch schon überlegt, doch leider auch da die Rechnung ohne Flocke gemacht. Sobald ich auch nur in richtung Auge komm mit der Hand ... ich glaub die ahnt das schon:(.... bekomm ich eine gewischt und weg isse.
Wird wohl also doch nur die absolute Einwickelmethode bleiben.
Ach ja und die Salbe hilft besser als Tropfen, die soll sie mittags aber noch zusätzlich zur Salbe bekommen. Tropfen werden von der Tränenflüssigkeit schneller ausgespült als Salbe.

Danke schon mals für die Tips
LG Sabine
 
Sandra´sCharly

Sandra´sCharly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2008
Beiträge
564
Alter
42
Ort
Wehretal
  • #13
Hallo, Charly hatte eine Bindehautentzündung und brauchte auch Salbe...
Wir haben es so gemacht...
Charly auf die Fensterbank (schön eng) gesetzt, mit einem etwas festeren griff sein Köpfchen nach unten gedrückt und die Salbe von hinten gegeben...
Lässt sich blöd beschreiben... deine Flocke sollte nicht gleich sehen was da auf sie zukommt. Also salbe ins auge -auge geschlossen.. fertig. Nächstes Auge.
Dananch hat er immer leckerlis bekommen, er bekommt die salbe noch einmal die woche und er merkert noch nicht mal mehr
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #14
Ist alles andere als einfach, das Thema Augensalbe :D

Ich würde empfehlen, falls machbar - immer zu Zweit. Einer "fixiert" die Katze, ob mit Handtuch (manche kriegen dann erst recht die totale Panik, schon beim Einwickeln) oder ohne und der Andere nähert sich mit der Salbe, jedoch von hinten / seitlich, so dass die Katze nicht schon 2 m im Vorfeld ahnt, was nun kommt bzw. aus welcher Richtung das kommt...

Der, der die Katze fixiert, sollte das Köpfchen schön nach oben halten.

Der Kollege :D mit der Salbe öffnet / fixiert mit Daumen und Zeigefinger Ober- und Unterlid und gibt möglichst schnell die Salbe vorsichtig ans Auge und schliesst es dann sofort. Das erste Auge ist meistens nicht das Hauptproblem, eher das zweite :p:D:cool:

Wichtig ist Ruhe und Konsequenz - leichter gesagt als getan, ich weiss. Aber wenn die Nase merkt, wie nervös Ihr seid und Ihr ggf. zögerlich mit ihr umgeht aus Angst, sie zu drangsalieren oder ihr wehzutun, dann habt Ihr schon fast verloren.

Also ruhig schon etwas fester zugreifen beim Fixieren, Ihr könnt auch mal versuchen, ob sie den Kopf still / ruhiger hält, wenn Ihr sie am Ohr fixiert. Manche Katzen halten dann den Kopf zumindest für kurze Zeit ruhig.

Viel Glück und Erfolg bei dieser nervenraubenden Salbenaktion ;)
 
E

Evliya

Gast
  • #15
Ich gebe zur Zeit täglich Ohrensalbe, und der arme Bolo is not amused!

Einige "Tricks" die ich dabei aufgeschnappt habe:

Entschlossenes Vorgehen!
Nicht so ein bißchen halten, sondern am Besten direkt so, dass Katze gleich merkt, dass da nix geht.

Nackengriff
Nicht nett, aber wirkungsvoll, und lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende, oder?

Glatter Untergrund
Damit Katze möglichst wenig Möglichkeit hat, sich irgendwo festzukrallen und dadurch noch mehr Dynamik zu entwicklen. Wir machens auf dem Tisch, nach einigen erfolglosen versuchen auf dem Teppich.

Unsre Technik im Detail:
Ich greife den Kater von hinten am Nackenfell. Dabei liegt der Unterarm und mein Oberkörper über dem Körper des Katers um ihn weiter zu fixieren. Mit der anderen Hande fasse ich um die Brust und halte die Vorderpfoten fest.
Mein Mann macht dann den Rest.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben