Arzt empfiehlt vorsorglich Nierendiätfutter. Aber welches?

N

Nature32

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
32
Ort
Nahe Ludwigshafen
Hier im Forum gibt es sicherlich massig Beiträge zu diesem Thema. Habe auch einiges gelesen aber irgendwie verwirrt mich das mehr als es hilft. Daher ein eigener Beitrag der vielleicht gezielt zum Ergebnis führt :)

Meine Katze ist 16 Jahre und bei der letzten Laboruntersuchung des Blutes wurden leicht veränderte Werte festgestellt. Habe leider den Laborbericht nicht zur Hand. Jedenfalls noch nichts tragisches, der Tierarzt empfiehlt aber jetzt schon mit Nierenschonendem Futter zu füttern.

Leider bin ich derzeit nicht in der Lage teures Futter zu kaufen. Daher meine Frage, was gibt es denn so an günstigerem Nassfutter was man in dem Fall auch geben kann? Vielleicht auch mal selbst kochen?

Trockenfutter bekommt sie nur etwas als Zwischenmahlzeit und zum Spielen. Da habe ich mir einen Beutel gekauft. Der hält eine Weile.

Bin für jeden Tipp Dankbar :pink-heart:
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Sofern die Werte tatsächlich nur gering auffällig sind, hat dein TA Blödsinn empfohlen.

Nierendiät ist umstritten genug, "vorsorglich" würde ich das nicht geben.

Bitte besorg dir dennoch den Befund und zeig ihn hier, denn so ins Blaue und mit vagen Angaben, möchte ich ungern etwas sagen.
S. dazu auch den Fragebogen in der Rubrik Nierenerkrankungen (auch wenn das für dich offenbar nicht zutrifft).

Generell solltest du aber auf eine katzengerechte, gute Ernährung achten.

Ansonsten müßte man auch mehr über ihren Gesamtzustand wissen, wieviel sie wiegt, Freigänger oder nicht, Einzelkatze, was du zur Zeit fütterst und was du pro Tag ausgeben kannst und und und ..
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.632
Ort
35305 Grünberg
Gar kein Diät Futter .
Achte auf gute Ernährung und dass die Katze möglichst oft kleine Portionen frisst.
Wenn die nierenwerte erhöht sind, dann kannst du gut mit homöpatischen Mitteln unterstützen.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Es gibt auch einen Unterschied zwischen Nierendiät und Nierenschonkost!
Die Schonkost gibt man wohl im Anfangsstadium, und im Endstadium dann die Diät (hoffe, das habe ich so richtig wiedergegeben).
 
N

Nature32

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
32
Ort
Nahe Ludwigshafen
Hier die Daten:
Fructosamine: 330.3 µmol/l --- <340
AP: 15 u/l --- <140
GLDH:1.6 u/l --- <6
ALT (GPT): 37.8 u/l --- <70
CK: 68.2 u/l --- <130
Gesamteiweiß: 63.0 g/l --- 57-94
Albumin: 37.4 g/l --- 26-56
A/G Quotient: 1.5 --- + 0.6-1.2
Harnstoff: 10.0 mmol/l --- 5.0-11.3
Kreatinin: 134.0 µmol/l --- 0-168.0
Natrium: 155 mmol/l --- 145-158
Phosphat-anorg: 1.4 mmol/l --- 0.8-1.9
Calcium 2.4 mmol/l --- 2.3-3.0
Kalium: 4.6 mmol/l --- 3.0-4.8
Eisen: 25.6 µmol/l --- 8-31
Lipase: 19,9 U/l --- <26

Cystatin C: 2.0 mg/l --- + <1.0
Thyroxin T4 Basal: 1.9 µg/dl --- 0.9-2.9


Meine Katze ist eine Wohnungskatze und Einzelkatze, 16 Jahre alt, hat einen kleinen Bauch ist aber nicht wirklich Fett. Gewicht weis ich leider nicht.
Wirklich Krank war sie nie. Sie hatte mal was schlimmes an den Zähnen, worauf ihr die meisten Entfernt wurden. Aber das ist schon viele Jahre her.
Klar, sie kommt ins alter und wird immer träger, spielt aber dennoch gerne :)

Derzeit füttere ich meist Penny Futter. Ab und an Real Nature Dosenfutter. Ein euro pro 100g Schale wäre schon etwas viel für mich derzeit. Da sie etwa 1,5 Schalen am Tag frisst + etwas Trockenfutter. Würde aber aber irgendwie aufbringen wenn es dringend wäre.

was meint ihr zu den Werten? Und wie soll ich füttern?
 
Zuletzt bearbeitet:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Bitte die Normalwerte auch dazuschreiben ;)
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Da sie etwa 1,5 Schalen am Tag frisst + etwas Trockenfutter. Würde aber aber irgendwie aufbringen wenn es dringend wäre.

was meint ihr zu den Werten? Und wie soll ich füttern?

Bei Nierenproblemen wäre Trockenfutter ganz weglassen schon mal die wichtigste Maßnahme.

Ansonsten, bitte die Referenzwerte auch mit abtippen, die unterscheiden sich nämlich je nach Maßeinheit und Labor.
 
N

Nature32

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
32
Ort
Nahe Ludwigshafen
Habe den Beitrag mit den Werten editiert. Hoffe es stimmt nun alles :)
Es ist scheinbar alles ok bis auf Cystatin C und der AG Quotient.

Trockenfutter weg lassen?? Warum gibt es dann als Nierenschonend? Das meinte ich mit verwirrend in meinem ersten Beitrag :sad:

Schaut euch mal bitte die Werte an.... Danke.
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Habe den Beitrag mit den Werten editiert. Hoffe es stimmt nun alles :)
Es ist scheinbar alles ok bis auf Cystatin C und der AG Quotient.

Trockenfutter weg lassen?? Warum gibt es dann als Nierenschonend? Das meinte ich mit verwirrend in meinem ersten Beitrag :sad:

Schaut euch mal bitte die Werte an.... Danke.

Nierenschonendes Trockenfutter ist schon nierenschonender als nicht-nierenschonendes Trockenfutter. Allgemein strengt aber Trockenfutter wegen der mangelnden Flüssigkeitszufuhr die Nieren mehr an als Nassfutter.

Da Deine Katze bereit ist, Nassfutter zu fressen, würde ich Trockenfutter ganz weglassen.
 
N

Nature32

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2015
Beiträge
32
Ort
Nahe Ludwigshafen
  • #10
okay danke für die info.

Und was ist nun mit dem Werten??
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #11
Zu den Werten meine ich, dass Kreatinin und Harnstoff im Normbereich ist, das sind eigentlich die aussagekräftigsten Nierenwerte, und die Relevanz von Cystatin C für die Niere ist umstritten. Für den A/G Quotienten gibt es meiner Meinung nach auch mehrere mögliche Ursachen.

Ich würde Tierarzt wechseln (ernsthaft, bei jemandem, der wegen einem so ungenauen Befund Nierendiät verschreibt, würde ich nicht weiterdiagnostizieren wollen) und bei einem kompetenten Tierarzt eine Urinuntersuchung und evtl. ein Ultraschall machen lassen, da kann man die Nieren und alle anderen inneren Organe mal anschauen.

Wenn es der Katze eigentlich gut geht (das liest sich jetzt bei Dir so, als wäre es eine Routineuntersuchung gewesen und als wäre sie eigentlich nicht krank?), würde ich es wahrscheinlich sogar erst mal bei der Urinuntersuchung bewenden lassen, wenn die normal ausfallen sollte, und in ein paar Wochen noch mal ein Kontrollblutbild machen lassen. Bei dem würde ich dann geriatrisches Blutbild, spezifische Pankreaslipase und freien T4 bestimmen lassen, also noch ein paar Werte mehr, als jetzt.

Um Futter würde ich mir jetzt erst mal keine weiteren Gedanken machen, außer eben, dass ich Trofu weglassen würde; Nierendiät kann ja auch schaden, wenn mit den Nieren nun gar nichts sein sollte. Allerdings wirst Du evtl. eben um weitere Diagnostik nicht herum kommen.

Edit: schau mal hier: http://www.katzen-forum.net/nierene...laboklin-aussagekraft-erfahrungsberichte.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Es ist scheinbar alles ok bis auf Cystatin C und der AG Quotient.

Cystatin C ist bei Katzen nicht aussagekräftig, besonders gut kennt sich Dein TA mit Nierenerkrankungen offenbar nicht aus, er verwechselt da offensichtlich Katzen mit Hunden. Da Krea und Harnstoff im Normalbereich sind, würde ich jetzt keineswegs Nierendiät füttern, die auch ziemliche Nachteile hat.

Ich vermute mal, es war kein geriatrisches Blutbild, was der Tierarzt gemacht hat? Dann würde ich das demnächst nachholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #13
Ich weiß nicht, was dein TA hat, der Blutbefund ist toll.
Du kannst u.U. noch eine Urinprobe ansehen lassen - wenn das spez. Gewicht ok ist, spricht überhaupt nichts für ein Problem und es gibt auch keinen Grund (und keine Möglichkeit) für Vorbeugung per Diät.

Generell beugt man wie beim Mensch auch insofern vor, daß man "art"gerechtes und möglichst hochwertiges Futter gibt.
Ernährung ist aber nur 1 Faktor ..

worauf ihr die meisten Entfernt wurden. Aber das ist schon viele Jahre her.
Klar, sie kommt ins alter und wird immer träger, spielt aber dennoch gerne :)
Behalte sie bezügl.Restzähne und ggf. Gelenksprobleme im Auge - bleib bzw. werde generell sensibel für ihre Stimmungen, Verhalten und Bedürnisse.
Dann sollte es ihr schon gut gehen.

Derzeit füttere ich meist Penny Futter. Ab und an Real Nature Dosenfutter. Ein euro pro 100g Schale wäre schon etwas viel für mich derzeit. Da sie etwa 1,5 Schalen am Tag frisst + etwas Trockenfutter. Würde aber aber irgendwie aufbringen wenn es dringend wäre.
Steiger zumindest den Anteil des guten Futters und wenn sie mag, darf sie auch mal Fleisch fressen.

und evtl. ein Ultraschall machen lassen, da kann man die Nieren und alle anderen inneren Organe mal anschauen.

würde ich es wahrscheinlich sogar erst mal bei der Urinuntersuchung bewenden lassen, wenn die normal ausfallen sollte, und in ein paar Wochen noch mal ein Kontrollblutbild machen lassen.
Wozu?
Abgesehen davon, daß ich nicht sehe, warum man einer Seniorenkatze ohne Beschwerden den Streß nochmal antun soll (US?? :eek: ), dürften die Finanzen bei der TE grad etwas knapp sein - wozu also diese Fleißaufgaben?

Das Geld ist IMHO besser in gutem Futter investiert.

Nierenschonendes Trockenfutter ist schon nierenschonender als nicht-nierenschonendes Trockenfutter.
Wieso ist es nierenschonender?
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #14
Wozu?
Abgesehen davon, daß ich nicht sehe, warum man einer Seniorenkatze ohne Beschwerden den Streß nochmal antun soll (US?? :eek: ), dürften die Finanzen bei der TE grad etwas knapp sein - wozu also diese Fleißaufgaben?

Das Geld ist IMHO besser in gutem Futter investiert.


Wieso ist es nierenschonender?

Als Fleißaufgaben sehe ich das bei einer älteren Katze nicht; bei uns hat das US bei meinem sechzehnjährigen asymptomatischen Kater letzte Woche ergeben, dass ein Gallenstau vorliegt. Unbehandelt ist sowas u.U. tödlich, ob er nun symptomatisch ist oder nicht. Ohne das US hätten wir keine Ahnung gehabt. Allerdings muss ich sagen, dass Samson Untersuchungen eigentlich immer sehr gelassen wegsteckt und dass ich deswegen wirklich auch keinerlei schlechtes Gewissen dabei habe, ihn untersuchen zu lassen.

Bei dem Blutbild fällt mir eben auf, dass, wie Maiglöckchen auch schon gesagt hat, doch noch einige Werte eines geriatrischen BB fehlen, deswegen würde ich noch ein Kontrollblutbild machen lassen. Zudem ist Cystatin C für die Nieren nicht aussagekräftig, soll aber angeblich mit Hyperthyreose zusammenhängen können, auch deswegen wäre ich vorsichtig.

Nierenschonendes Trockenfutter ist nierenschonender als 'normales' Trockenfutter, weil der Phosphatgehalt und der Proteingehalt reduziert sind. Davon ist der reduzierte Phosphatgehalt unumstritten ein wichtiger Bestandteil nierenschonender Ernährung, während die Bedeutung der Proteinreduktion umstritten ist. Füttern würde ich sowas nur bei Katzen, die jegliches Nassfutter absolut verweigern. Da ist dann nierenschonendes Trockenfutter das kleinere Übel als normales Trockenfutter. Dass beide im Prinzip katastrophal für die Nieren sind, weil sie dem Körper Flüssigkeit entziehen, ist mir auch klar, deswegen habe ich davon abgeraten. Aber ich habe ja auch nur auf die Frage der TE geantwortet, warum es nierenschonendes Trockenfutter gibt, wenn Trockenfutter für die Niere generell nicht gut ist. Das ist jetzt hoffentlich klar geworden.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Nierenschonendes Trockenfutter ist nierenschonender als 'normales' Trockenfutter, weil der Phosphatgehalt und der Proteingehalt reduziert sind. Davon ist der reduzierte Phosphatgehalt unumstritten ein wichtiger Bestandteil nierenschonender Ernährung, während die Bedeutung der Proteinreduktion umstritten ist. Füttern würde ich sowas nur bei Katzen, die jegliches Nassfutter absolut verweigern. Da ist dann nierenschonendes Trockenfutter das kleinere Übel als normales Trockenfutter. Dass beide im Prinzip katastrophal für die Nieren sind, weil sie dem Körper Flüssigkeit entziehen, ist mir auch klar, deswegen habe ich davon abgeraten. Aber ich habe ja auch nur auf die Frage der TE geantwortet, warum es nierenschonendes Trockenfutter gibt, wenn Trockenfutter für die Niere generell nicht gut ist. Das ist jetzt hoffentlich klar geworden.
Das "nierenschonende" TroFu ist in meinen Augen ein Verkaufsnepp wie auch Kittenfutter und Co.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
22
Aufrufe
1K
teufeline
  • Sticky
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Wally87
Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben