Angst

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
Ihr Lieben...ich habe ja grad solche Angst um meine Lilly. Sie ist zwa recht fit, hat aber in der letzten Zeit an Gewichtverloren und genauso fing es ja auch bei Charly an...natürlich will ich mir selbst nicht unnötig Angst machen, aber mir sitzt FIP immernoch im Nacken. Und die Wahrscheinlichkeit, dass sie es auch haben kann ist bestimmt relativ groß, da sie mit Charly bis zum Schluss zusammen war. Unzertrennlich sozusagen. Was soll ich tun? Einen ungenauen Fip-Tetst riskieren, oder abwarten und Tee trinken...denn selbst mit Test wüsste ich doch auch nur, dass sie es hat....
sooo Angst um die Süße
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Evelina,

einen FIP-Test würde ich nicht machen lassen, die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Infektion ist so gut wie sicher. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs von FIP relativ gering.

Ich würde Dir raten mit der Lilly zum TA zu gehen und sie untersuchen zu lassen. Sie kann Würmer oder sonst eine Krankheit haben, alles jenseits von FIP.

Natürlich sitzt einem die Angst im Nacken, daher ist es um so wichtiger relativ früh zu einem TA zu gehen und feststellen zu lassen, was Lilly nun wirklich fehlt. Gute Besserung Deiner Lilly.
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
Denke aber, dass die TÄ einen Test machen möchte. Hält zwar selbst nicht viel davon, aber wegen Ausschlussprinzip und so...
Weißt, ich neige eher nicht zu Panik, aber meinen Dicken musste ich gehen lassen und den habe ich über alles geliebt. Nur wenn jetzt auch noch die Kleine diesen Sch...hat, dann verzweifel ich...zum TA muss ich wohl allein schon deshalb, weil ein neuer "Lebensgefährte" für Lilly geplant ist. Auch sie hat gelitten, und weil sie doch sooo gern kuschelt...aber wenn jeder Schritt mit Angst verbunden ist??
 
Camillo

Camillo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.074
Alter
56
Ort
51°45'O"N,7°11'O"E
Ich schicke dir Trost und drück deiner Lilly die Daumen, dass alles gut ausgeht.
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
schnuff...Danke, das ist lieb. Ach warum muss nur immer alles so kompliziert sein:confused:
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Denke aber, dass die TÄ einen Test machen möchte. Hält zwar selbst nicht viel davon, aber wegen Ausschlussprinzip und so...
Weißt, ich neige eher nicht zu Panik, aber meinen Dicken musste ich gehen lassen und den habe ich über alles geliebt. Nur wenn jetzt auch noch die Kleine diesen Sch...hat, dann verzweifel ich...zum TA muss ich wohl allein schon deshalb, weil ein neuer "Lebensgefährte" für Lilly geplant ist. Auch sie hat gelitten, und weil sie doch sooo gern kuschelt...aber wenn jeder Schritt mit Angst verbunden ist??

ein Test würde nichts am Endergebnis ändern- er würde dich nur fertig machen
Lilly KANN sich NICHT bei Charly mit FIP angesteckt haben, denn FIP ist nciht ansteckend!
Ansteckend ist "nur" der Coronavirus, und da geht man von einer Durchseuchung von 95% aus- es ist also sehr wahrscheinlich, dass Lillys Coronatiter positiv ist, und auf die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Coronavierus mutiert, hat der Test ebensowenig Einfluss, wie der Umstand, dass sie mit charly gekuschelt aht... oder ist sie mit dem Punktat in Berührung gekommen? Denn NUR das ist ansteckend!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
ein Test würde nichts am Endergebnis ändern- er würde dich nur fertig machen
Lilly KANN sich NICHT bei Charly mit FIP angesteckt haben, denn FIP ist nciht ansteckend!
Ansteckend ist "nur" der Coronavirus, und da geht man von einer Durchseuchung von 95% aus- es ist also sehr wahrscheinlich, dass Lillys Coronatiter positiv ist, und auf die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Coronavierus mutiert, hat der Test ebensowenig Einfluss, wie der Umstand, dass sie mit charly gekuschelt aht... oder ist sie mit dem Punktat in Berührung gekommen? Denn NUR das ist ansteckend!

genau so ist es und von daher lass Dir keinen Test aufschwatzen und geh dann eventuell lieber zu einem anderen TA? der unvoreingenommener ist...
glg Heidi
 
M

mama-erwin

Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
78
Ort
bei Würzburg
ich drücke deiner Lilly die Daumen und schicke dir etwas Trost.

LG Sigrun
 
C

Cooniecat

Gast
Hallo Evelina,
ich kann gut verstehen,daß Dir diese Gedanken im Kopf herumschwirren ;).
Wenn das Gewicht das einzige Symptom ist,was Dich beunruhigt,muß das noch nichts Schlimmmes bedeuten.
Wieviel wiegt sie denn und wieviel hat sie seit dem letzten Wiegen abgenommen?
Momentan ist nämlich eine Zeit,in der die Freßlust im Allgemeinen etwas gedrosselt ist,das ist bei uns auch grade so,weil die Katzen und Kater in der Zeit der "Frühlingsgefühle" stecken(hab grad keinen passenden Ausdruck gefunden;))
Wenn die Abnahme aber drastisch ist,solltest Du wirklich der Ursache auf den Grund gehen.
Solltest Du ein großes Blutbild machen lassen,dann fordere ein FIP-Screening mit an,da hat man dann mehr aussagefähige Werte,als wenn nur der Titer bestimmt wird.
Wenn es ihr aber sonst rundherum gut geht,würde ich sagen,mach Dir nicht so viele Sorgen.
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
  • #10
@Raupenmama:Nein, sie ist nicht mit dem Punktat in Berührung gekommen....trotz alledem ist diese Angst im Nacken. Aber es hört sich so an als hättest Du Erfahrung, von daher beruhigt mich das ein wenig. Danke.
@Cooniecat:Ob Lilly defintiv abgenommen hat, kann ich nicht sagen, habe sie noch nicht gewogen. Ist nur einfach sehr knochig zwischen den Schulterblättern und im hinteren Bereich...kann ihr auch nix Gutes tun; sie frisst nur Trockenfutter seitdem der Dicke nicht mehr da ist(auch ganz gut so, sie hat tierisch viel gepupst)....entwurmt wurde sie im Dezember...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #11
Ein Besuch beim TA ist sinnvoll, wenn sie wirklich so abmagert.....
Ich möchte einfach mal den Gedanken ins Spiel bringen: sie vermißt doch auch den "Dicken"?? Sie trauert doch auch und vielleicht hat sie deshalb an Gewicht verloren....

FIP und Coronaviren wurde ja schon sehr gut beschrieben - das sollte Dich jetzt nicht zu arg beängstigen.
Alles Gute!
 
Werbung:
C

Cooniecat

Gast
  • #12
@Raupenmama:Nein, sie ist nicht mit dem Punktat in Berührung gekommen....trotz alledem ist diese Angst im Nacken. Aber es hört sich so an als hättest Du Erfahrung, von daher beruhigt mich das ein wenig. Danke.
@Cooniecat:Ob Lilly defintiv abgenommen hat, kann ich nicht sagen, habe sie noch nicht gewogen. Ist nur einfach sehr knochig zwischen den Schulterblättern und im hinteren Bereich...kann ihr auch nix Gutes tun; sie frisst nur Trockenfutter seitdem der Dicke nicht mehr da ist(auch ganz gut so, sie hat tierisch viel gepupst)....entwurmt wurde sie im Dezember...

Wenn sie Trofu gerne frißt,würde ich Dir raten,auf ein hochkaloriges Futter umzustellen(Orijen z.Bsp;)) und zusätzlich immer mal versuchen,ob sie Calopet oder Nutrical-Paste annimmt.Meistens wird das schon von der Tube abgeschleckt;).
Wenn sie sehr knochig entlang der Wirbelsäule ist und war es vorher nicht,würde ich Dir aber ehrlich gesagt schon mal zu einem großem Blutbild raten(incl. FIP-Screening).
Es könnte ja auch eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse oder etwas Anderes dahinterstecken.
Ein Blutbild bringt so manches ans Tageslicht.
Ich drücke Dir ganz fest die Daumen,daß Du hinterher erleichtert feststellen kannst,daß die Sorge unbegründet war.
Alles Gute für die Mietz!
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #13
Wir drücken deiner Kleinen auch alle daumen und Pfötchen, das sie bald wieder fit ist.
Und mach dich nicht fertig, das Coronavirus mutiert, wie schon gesagt wurde nur in seltenen Fällen. Es wird bestimmt alles gut.
 
I

Isdira

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2
  • #14
Hallihallo!

Erstmal werden bei uns natürlich auch alle Daumen und Pfötchen gedrückt, dass es nix schlimmes ist...

Wann ist denn Dein Charly gestorben? Kann es vielleicht sein, dass Deine Süße einfach nur abgenommen hat, weil sie trauert? Das schlägt sich ja nun auch auf die Fresslust nieder. Dazu kommt dann natürlich noch der Frühling, der sich so langsam mal anbahnt, da nehmen eigentlich viele Katzen etwas ab, denn der Winterspeck wird ja nicht mehr so dringend benötigt....

Ich denke, an FIP solltest Du nicht sofort denken. Wenn sie nicht mit dem hochansteckenden Punktat in Berührung kam, kann sie sich nur mit den an sich harmlosen Coronaviren angesteckt haben, aber nicht mit den mutierten Viren. Und ganz ehrlich, die Coronaviren tragen die meisten Katzen ohnehin schon in sich und es passiert nix....

Hat sie denn Fieber, ist sonst irgendwie apathisch oder anders als sonst? Oder hat sie einfach nur abgenommen?

Mach Dir nicht zu viele Gedanken! Und wenn Du zur Tierärztin gehst, dann lass einfach ein FIP-Screening machen. Da werden nämlich wirklich ne Menge Blutwerte getestet und vielleicht findet man ja was. Der Coronaviren-Titer wird da sein, aber das heißt ja noch lange nicht, dass Deine Maus auch FIP hat.

Ganz liebe Grüße,
Katja
 
evelina

evelina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2008
Beiträge
104
Ort
weserbergland
  • #15
Also mein Charly ist im Dezember gestorben. Noch gar nicht soo lange her. Wie schon gesagt, mit dem Punktat ist sie nicht in Berührung gekommen. Na klar hat sie getrauert, aber mittlerweile sucht sie nicht mehr und wartet auch nicht darauf, dass einer vor ihr fressen kommt...
Ja, sonst ist sie munter und macht ne Menge Dummheiten. Wahrscheinlich habt ihr recht, wenn ihr sagt, dass es nix schlimmes sein muss. Das rede ich mir ja auch immer ein, aber die Angst sitzt soo tief. Charly war grade mal 3, also ein Kater in den besten Jahren und auch ihn hats getroffen und eben genau mit dieser Gewichtsabnahme fing sein Schicksal an..keiner konnte zunächst sagen, was es ist, von Tierärzten zu Tierkliniken und doch keine Hilfe(von den unheimlichen Kosten mal ganz zu schweigen). Das alles möchte ich jeder anderen Katze ersparen...
Trotzdem ein ganz liebes Dankeschön an alle, die mir Mut zugesprochen haben
 
I

Isdira

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
2
  • #16
Naja, von Dezember bis jetzt ist ja auch noch nicht so viel Zeit vergangen...Ich kann mir vorstellen, dass sie schon noch trauert, auch wenn sie nicht mehr sucht....Aber keiner weiß ja wirklich, was in der Katze vorgeht....

Das die Angst tief sitzt, kann ich gut verstehen und dieses "Mach Dir keine Sorgen!" ist einfach gesagt...Aber versuch es einfach...Dass sie sonst fit ist und Unsinn macht, ist doch schonmal ein gutes Zeichen....

Ich kenne die traurige Geschichte von Deinem Charly ja nicht, möchte aber nochmal sagen, dass es mir wahnsinnig leid tut, dass Du ihn so früh gehen lassen musstest...Ist denn die Diagnose FIP durch Obduktion gesichert? 3 Jahre ist ja nicht das typische Alter für eine FIP-Erkrankung und leider gibt es ja noch so viele Krankheiten, die ähnliche Symptome hervorrufen...

Ganz liebe Grüße,
Katja
 

Ähnliche Themen

Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
1K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben