Ambar die Kratzbürste

N

Netti86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
27
Hallo!

Zuerst einmal, möchte ich allen ein freundliches Hallo zurufen, bin neu hier. :)

Ich habe seit zwei Wochen einen Kater (Mikesch, 4 Monate - leider Frühreif :oha: aber heute zum Glück direkt nen Tierarzt Termin) und seit Samstag eine Katze (Ambar, eine Woche älter - Problemkind)

Die beiden nenn ich auch ganz gern mal Bonnie und Clyde.... :D

Nunja, mein Problem ist, dass Ambar aka Bonnie ein richtig wildes Mädel ist.
Zu Ihrer Geschichte: Ich habe sie von einer Pflegestelle aus Deutschland erhalten, die sich um Strassenkatzen aus Spanien kümmert.

So, da kann man sich ja schon denken, dass die Kleine ein hartes Leben in den frühen Wochen hatte und recht selbstbewusst und "stark" ist und wilder als eine "normale Hauskatze".. (Zumindest schonmal wilder als Mikesch)
Wäre so auch kein Problem.

Was mich nur sehr sehr stört ist, dass die Kleine mich Nachts malträtiert.. :(
Immer wenn ich schlafe, kommt sie zu mir ins Bett und zupft zuerst an meinen Haaren und "knabbert" an meinem Kopf. Tut nicht weh, aber wenn ich schlafen will, ist es schon ätzend.
Was aber viel schlimmer ist: Ambar ist eine Katze, die Nachts unter die Bettdecke kommt. Find ich so ja ganz süss, aber das Problem ist, dass sie dann immer meinen Arm und meine Beine kratzt und rein beisst!

Es tut nicht wirklich weh, aber doch soweit, dass ich davon wach werde und Kratzer habe. Ausserdem will ich nicht, dass sie das auch noch macht, wenn sie gross ist. Dann wirds nämlich mit Sicherheit noch mehr weh tun.

So, lange rede, zwei kurze Fragen: Wieso macht sie das und wie kann ich ihr es "austreiben"...?

Würde mich riesig freuen, wenn mir ein paar von euch Tipps geben könnten. Vielleicht kennt ja sogar einer das Problem!? :)

Wünsche allen einen schönen Tag!

LG
Netti

P.s.: Hier mal ein Bild von den zwei Rackern :)

IMG20100904_021.jpg


Edit: Ambar ist die Tricolor Dame und Mikesch der Birma-Perser-Mix :)
 

Anhänge

  • IMG20100904_024.jpg
    IMG20100904_024.jpg
    83,6 KB · Aufrufe: 7
  • IMG20100904_022.jpg
    IMG20100904_022.jpg
    80,8 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
Hallo und herzlich willkommen.
Ich denke, sie will einfach nur deine Aufmerksamkeit und spielen. Wenn du die beiden nicht kompl. aus dem Schlafzimmer verbannen möchtest, sag´ immer recht forsch (aber nicht schreien) "NEIN" zu ihr und hebe sie einfach zur Seite weg. Dann merkt sie wahrscheinlich irgendwann, das es sinnlos ist immer wieder zu kommen. Aber es wird kein Zuckerschlecken - es wird ´ne ganze Weile dauern, bis sie es begreift.
Das Wort "NEIN" sollten deine Katzen sowieso lernen zu verstehen. Dann wird einiges leichter. Mein Kater weiß genau, was damit gemeint ist und hört meistens drauf.
 
N

Netti86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
27
HAllo und danke für die schnelle ANtwort. :)

Das mit dem Nein hat zumindest der Kater schon begriffen. Die Katze meint nur halt, dass sies immer wieder versuchen muss.

Habe auch schon die Pflegestelle angemailt und dort sagte man mir, dass z.B. das mit den Haaren eventuell das Suchen einer Zitze ist. Also wenn ich mal überleg, rein vom "Gefühl auf meinem Kopf" her würd ich da zustimmen.

Was sagt ihr denn dazu?

Achja und dann wurde mir noch gesagt, dass wenn Ambar nicht auf mich hört, ich sie am besten dann einmal etwas doller anpusten soll. Seht ihr das auch so?

Also nicht, dass ich der Dame von der Pflegestelle nicht glaube oder ihre Kompetenz anzweifle, ich möchte nur ganz viele Meinungen erhalten. :)
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
Also die Sache mit dem Anpusten hab´ ich bei meinem Kater auch mehrmals versucht. Ich hatte den Eindruck, er hatte dann ziemlich Angst und lief direkt davon. Die Wirkung war zwar da, aber meiner Meinung nach doch zu intensiv. Auch habe ich mal irgendwo gelesen, daß Katzenmütter einen Pusteton von sich geben, wenn sie ihre Kleinen vor Gefahren warnen will. Ich hab´s mal ausprobiert, als mein Kater wohin wollte, wo er nicht durfte. Hat geholfen...!
Aber ich denke, du kannst es ja durchaus mal mit anpusten versuchen. Vielleicht funktioniert es ja. Jede Katze reagiert anders.
Ob Mieze eine Zitze sucht, wenn sie an deinen Kopf geht... könnte vielleicht auch sein. Auf jeden Fall solltest du sie dann kaum beachten und mit einem strengen "Nein" immer wieder beiseite heben. Wie gesagt, das kann lange dauern, aber sie wird´s bestimmt irgendwann kapieren.
Ach ja - unseren Paul mußten wir leider aus dem Schlafzimmer verbannen. Er darf jetzt nachts nicht mehr bei uns schlafen. Wir haben´s anfangs versucht, aber er sprang immer wieder auf uns herum, sogar ins Gesicht hinein - das ging gar nicht. Tagsüber darf er auf´s Bett. Er geht auch abends mit uns. Wir sehen meistens noch fern und wenn wir schlafen möchten, muß er eben raus. Er weiß es und hat sich damals auch ziemlich schnell dran gewöhnt. Kürzlich haben wir´s nochmal versucht... er sprang wieder so auf uns herum, daß es leider unmöglich ist, daß er drin bleibt. Obwohl ich´s ja schon schön finden würde......
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Ludmilla
Antworten
8
Aufrufe
968
Ludmilla
Ludmilla
MinouKi
Antworten
22
Aufrufe
2K
MinouKi
MinouKi
YoghoCat
Antworten
4
Aufrufe
1K
YoghoCat
YoghoCat
Anna H.
Antworten
10
Aufrufe
1K
Anna H.
N
Antworten
3
Aufrufe
1K
Baset

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben