Kater ärgert Katze in der Nacht

Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem das bestimmt nicht nur eine Lösung hat, und ein paar davon habe ich schon versucht. Für alles Weitere brauche ich eure Hilfe!

Ich habe 3 Katzen: Nala 4, Simba 4, Leo 1 (Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, kastriert)

Leo haben wir im Mai dazu geholt da wir uns erhofften, dass Simba mit ihm spielen würde und Nala entlastet werden würde.

Die Zusammenführung mit Gittertür lief sehr gut. Auch heute noch würde ich die Zusammenführung nicht als gescheitert betrachten, da sie nebeneinander fressen und ab und zu miteinander spielen und aneinander vorbeigehen können, ohne dass jemand faucht.

Das Problem:

Leo und Simba sind sehr wild, weshalb wir dachten, dass sie gut zueinander passen. Das tun sie auch, sie raufen und putzen sich. Auch Nala hat mit Leo fangen gespielt und macht es immer noch ab und zu jedoch im Moment recht selten.

Seit 1 Woche ist bei uns Terror, wenn wir ins Bett gehen. Leo ärgert und piesackt Nala. Sie faucht und haut nach ihm. Sie läuft unters Bett, da geht es weiter es knurrt, er wartet auf einen günstigen Moment und dann geht es weiter. Auch lauern an Türen und nicht vorbei lassen steht auf dem Programm. Wir sind nachts davon aufgewacht auch gegen 3.00 und 5.00 das heißt, dass ging die ganze Nacht so.

Was wir getan haben:

Zuerst bekommen die Katzen so viel sie wollen zu essen, also an Hunger kann es nicht liegen. Ich achte darauf das abends noch was drin ist, und es ist hochwertiges Futter.
Dann haben wir versucht die Kater auszupowern über den Tag hinweg (bin Studentin und oft da). Zusätzlich habe ich das Selbstvertrauen von Nala gestärkt, mit ihr gespielt und geschmust.
Zuletzt versuchen wir ein Ritual einzuführen das das zu Bett gehen einläutet und alle runterkommen und müde werden sollen… Bis jetzt noch nicht so erfolgreich.
Die letzten beiden Nächte, haben wir die Kater zusammen ins Wohnzimmer gesperrt, weil ich nicht schlafen konnte bei dem Gedanken, dass Nala die ganze Nacht gejagt wird. Das ist schade, weil die 2 gerne im Bett schlafen und süß kuscheln.

Ich verstehe leider auch nicht woher das so plötzlich kam und warum das immer so eskaliert. Nala benimmt sich echt noch super. Tagsüber ist sie kaum verschreckt und bieten den Katern Paroli, sodass sie einen Bogen um sie machen, aber nachts tut sie mir total leid.
Für Vorschläge und Ideen wäre ich total dankbar! Ich weiß es ist ein langer Text aber mit so was haben doch bestimmt Leute Erfahrung
 
Werbung:
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
hmm schade das keiner eine Antwort weiß...

Ich versuche es noch mal kürzer

Hat jemand eine Idee, wie man Katzen abend mit einem Ritual runter bringt, nachdem man viel mit ihnen gespielt hat?

Tagsüber gehen die 3 recht souverän miteinander um, aber sobald wir im Bett sind ärgern sie (vor allem der kleine Leo) Nala. Hierzu ein Input? :reallysad:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Leider ein nicht ungewöhnliches Problem bei Jungkatern.
Leo ist wahrscheinlich gerade in der Rüpelphase und da testen Kater gerne ihre Grenzen. Und natürlich macht es mehr Freude jemanden zu piesacken, der sich auch piesacken läßt:oops:
Dass es Nachts passiert liegt daran, dass die Katzen nachts durchaus ihre Aktivitätsphase haben.
Ungewöhnlich ist auch nicht, dass sie tagsüber miteinander auskommen und sogar auch mal friedlich miteinander spielen können. Das Problem ergibt sich nur aus den "Momenten" wenn Leo den Macker raushängen läßt.
Wenn diese Aktionen am Tag stattfinden würden, würde ich dir mal wieder die 3PunkteRegel ans Herz legen, die gerade in eurem Fall perfekt passen würde
http://haustierwir.blogspot.de/2011/12/3-punkte-regel.html
Das sollte man konsequent durchziehen und häufig fruchtet das sehr schnell.
Denn leider etablieren sich solche Verhaltensmuster schnell als Routine, die schwierig zu verändern ist.
Da ihr Nachts keinen Zugriff auf Leo habt, würde ich es auch so handhaben wie ihr: die Katzen nachts trennen. Wenn Leo älter wird kann sich sein Verhalten auch wieder verändern (falls es nicht zur Routine geworden ist)
Allerdings bitte tagsüber konsequent nach der 3PRegel verfahren, damit Leo merkt, dass dieses Mobbing nicht okay ist.
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
Hallo Tiedsche,
vielen Dank für deine Hilfe! Die 3 Punke Regel werde ich gleich durchsetzen. Habe sie auch schon an unser White Board geschrieben, dann kann er sie schon mal lesen. :zufrieden:

Die letzten 2 Nächte war es ruhig. Ich habe ausgiebig mit allen gespielt und ca 40 min vor schlafen gehen nichts mehr gemacht.
Ich habe dann noch im Bett gelesen um die Meute zu beobachten. Am Anfang gab es kurz gefauche. Dann bin ich aufgestanden und habe präsens gezeigt (Katzen waren in einem anderen Raum). Dann ist Nala auf den Kleiderschrank gesprungen, wo Leo nicht hoch kommt. Danach war Ruhe (soweit ich weiß).

Ich wünschte ich könnte Nala dazu bringen immer dort hoch zu gehen, bis auch die Kater schlafen gehen, aber wenn ich sie in diese Richtung motivierenn will denk sie es stimmt was nicht... Mistrauische Katze... :omg:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich würde Nala nicht ermutigen zu fliehen;) Nicht bemitleiden oä.
Aber ganz viel loben, wenn sie cool bleibt. Ziel ist es, dass sie sich irgendwann selbst wehrt. Sie wird schnell merken, dass du ihr zur Seite stehst.
Und Auspowern vorm schlafen gehen scheint ja gut zu helfen.

So einem nervigen Jungkatermann kann Katz nur bremsen wenn sie ihm etwas entgegensetzt. Du kannst nur unterstützen, langfristig sollten das die Katzen selbst hinkriegen.
Bitte aber nicht das Loben bei gutem Verhalten vergessen, sonst kann die Abmahnerei schnell zu Frust bei Leo führen.
Lieber schon im Ansatz ablenken(zufällig hinlaufen, was fallen lassen oä) und damit das unerwünschte Verhalten im Keim ersticken.
Auch wichtig: bitte drauf achten, dass Nala lernen soll sich durchzusetzen. Dafür muß sie auch mal probieren können, ob sie Grenzen setzen kann.
Du mußt also wach bleiben, die Katzen gut beobachten und nicht einfach dröge die 3PR abspulen;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
Die letzte Nacht war auch wieder ruhig. Jedoch gefällt mir die Stimmung in meiner Katzengruppe nicht.

Es ist nämlich nicht so das sich Nala tagsüber nicht wehrt. Gerade eben hat sie Leo zum spielen aufgefordert und angefangen ihn zu jagen. Er hat Angst bekommen und hat sich unter dem Sessel versteckt. Dort hat sie ihn in die Enge getrieben und gehauen. Das ganze geht natürlich auch anders herum...

Ich frage mich halt, ob sie Situation von alleine Besser wird. Die Stimmung zwischen den beiden ist einfach nicht gut, so verfahren. So lassen sie keine positiven Erfahrungen miteinander zu :sad:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn sie Leo zum Spielen auffordert kann das Miteinander so schlecht nicht sein;)
Leo hat ein schwieriges Alter und wird erwachsen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn es etwas rund geht.
Wenn beide mal Opfer und Täter sind, ist das die beste Voraussetzung, dass irgendwann mal Ruhe einkehrt.
Wieder ein Punkt auf deiner Deeskalationsliste: Genau hinschauen wer gerade Täter ist, bevor man sich einmengt. Die Zwei scheinen ihre Umgangsformen gerade zu klären. Deshalb würde ich mich darauf konzentrieren zufällig Situationen aufzulösen, die nicht selbst auflösbar sind. ZB wenn eine Katze in Ecken oder unter Sofas festgesetzt wird. Die 3PR ist wirklich nur dazu da zu verhindern, dass ein Tier dauerhaft zum Mobbingopfer wird oder sich einer dauerhaft zum King of the Univers aufspielt
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
ok dann warte ich einfach mal ab. Es tut aber gut zu hören, dass es keine totale Katastrophe ist :yeah:

Auch bin ich Stolz auf Nala, dass sie sich nicht unterbuttern lässt, auch wenn mir der kleine dann wieder Leid tut :zufrieden:
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2016
Beiträge
1.597
hallo,

unterstützend könntest du zudem mit diesen Steckern (Feliway, Felifriend - kenne mich selbst damit nicht aus) und/ oder Bachblüten arbeiten
- vielleicht kann da noch jemand Kompetentes was zu schreiben

zusätzlich zum Auslasten evtl. Klickertraining anbieten?


- frische Luft finde ich immer noch wichtig - haben die drei einen gesicherten Balkon, zumindest ein Fenster?

und selbst möglichst ruhig und entspannt bleiben


ich finde auch, dass es nicht sooo sehr dramatisch klingt, einfach ein Lernprozess - Ihr schafft das!
 
Zuletzt bearbeitet:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
ok dann warte ich einfach mal ab. Es tut aber gut zu hören, dass es keine totale Katastrophe ist

Auch bin ich Stolz auf Nala, dass sie sich nicht unterbuttern lässt, auch wenn mir der kleine dann wieder Leid tut
Ich bin ja nicht dabei, aber bei dem was du schreibst, glaube ich wirklich nicht an eine nachhaltige Katastrophe.
Wach muß man immer bleiben, wenns im Gefüge Veränderungen gibt und eventuell etwas moderieren.
Solange sich aber keine festen Täter-Opfer-Rollen etablieren würde ich mich entspannen:) Zwischen Katzen geht's auch mal etwas deftiger zu.
 
Anna H.

Anna H.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
284
  • #11
Auslasten machen wir natürlich. Der Kleine spielt mit allem gaaaanz begeistert, dass ist leicht. Die großen sind sich oft zu fein :aetschbaetsch1:

Feliway hatten wir am Anfang mit der Gittertür und hatten es drin, bis es leer war. Ich hatte nicht richtig das Gefühl, dass es war gebracht hat, aber unsere Wohnung ist auch immer gut gelüftet, da der Balkon den ganzen Tag auf ist, dann wirkt es glaub ich nicht so gut.

Mit dem Rest habe ich keine Erfahrung.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
1K
Anna H.
Antworten
5
Aufrufe
312
biveli john
biveli john
Antworten
3
Aufrufe
935
Petra-01
Petra-01
Antworten
11
Aufrufe
1K
Charlies-Frauchen
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben