Alternativen zu Frontline und Co/Eigene Erfahrungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Werbung:
M

Mia77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 November 2011
Beiträge
19
  • #622
huiii jetzt habe ich lange Stunden voller lesen hinter mir :)
ich habe auch einige Beiträge von vor einigen Jahren gelesen.
Insgesamt scheint es so, dass Capstar und Program wohl sehr gut sein sollen... Einige Negativberichte gibt es natürlich, aber eigentlich kann das bei jedem Produkt passieren, oder!?

Ich habe 3 Katzen, die auch raus gehen dürfen und das eben mehr oder weniger nutzen. Jedenfalls kämpfen wir seit längerer Zeit gegen Flöhe. Einige Zeit waren diese wohl mal weg, aber nun sinds sie wieder da :reallysad:

Ich bin mal gespannt, was mein Tierarzt morgen sagen wird...
Liebe Grüße
 
M

Mimi-Maus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
4
  • #623
Hallo.

Bin etwas verzweifelt. Habe zwei Langhaar Katzen. Beide haben seit einigen Wochen ein massiven Zeckenbefall, leben auf dem Land.
Gestern Abend habe ich bei jeder mind. 8 Zecken gezogen, ob ich alle gefunden habe bei dem langem Fell ist fraglich. Die Tiere sind schon vom Fell durchwühlen und Zecken ziehen total gestresst.
Hab nun bei Fressnapf für viel Geld das Spot On von Take care gekauft, weil ein Arbeitskollege darauf schwört. Leider keine Wirkung. Frontline habe ich letztes Jahr schon gegeben, inzwischen bin ich aber ein skeptisch geworden und so richtig geholfen hat es auch nicht mehr.
Ich war nun auch beim TA mit der einen Katze, weil sie richtig entzündete eitrige Stellen durch die Bisse bekommen hat, dazu hat sich darauf immer mehr Zecken festgebissen was alles noch verschlimmerte. Die TA meinte es gibt einfach kein Mittel gegen Zecken und konnte mir nicht weiter helfen.

Finde es einfach inzwischen ne Quälerei für die Tiere, die eine hat durch die entzündeten Stellen sogar schmerzen und lässt nicht mehr anfassen. Außerdem hab ich von den Zecken Panik, das die sich bei mir oder mein Mann festbeißen, weil die beiden Mietzen bei uns im Bett und Sofa mit schlafen.

Hab nun Petvital Verminex bestellt in der Hoffnung das das hilft. Gibt es noch weite Tipps für so ein Akuten Fall? Wär euch total dankbar für die Hilfe!!!!
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #624
Gibt es noch weite Tipps für so ein Akuten Fall?
Wir nutzen bei unsrem Langhaar-Kater dieses Zeckenhalsband:
https://www.cocooncenter.de/bayer-seresto-ungeziefer-katzenhalsband/13070.html

Imho das einzige, was wirklich hilft.
Das Halsband ist die ganze Saison über wirksam. Von Frühjahr bis Herbst.

Bevor wir dieses Halsband entdeckten, hatte wir täglich viele Zecken zu entfernen. Im letzten Jahr keine einzige mehr (bzw. ganz selten mal eine Tote)
 
M

Mimi-Maus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 Juli 2010
Beiträge
4
  • #625
@t.klebi: Danke! Noch eine Frage: Besteht nicht die Gefahr das sich die Katzen mit Halsband am Baum usw. aufhängen, oder gibt's da ein Sicherheitsverschluss? Ich hatte sowas schon bei der damaligen Katze, die hatte es nach 2 Tagen mit Sicherheitsverschluss schon verloren :hmm: Hab ne Coonie-Mix und ne Norweger, die beiden sich nur auf Bäume unterwegs::oha:
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.615
  • #626
Da ist Glumethrin drin. Ein Verwandter von Permethrin und somit ungeeignet für Katzen.
Man sollte sich die Inhaltsstoffe ansehen/ googlen, bevor man so etwas benutzt. Ausserdem halte ich Halsbänder jeglicher Art für extrem gefährlich, mein Kater blieb damit ( trotz Sicherheitsverschluss ) im Geäst hängen, ich würde einem Freigänger nie wieder ein Halsband umlegen.
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #627
Da ist Glumethrin drin. Ein Verwandter von Permethrin und somit ungeeignet für Katzen.
Glumethrin gibt es gar nicht. Einfach mal googeln. ;)

Tatsächlich ist Flumethrin in niedriger Dosierung drin. Und ja, das ist ein Pyrethroid. In dieser Dosierung über ein Halsband aber in Deutschland für Katzen zugelassen.
Ich hole mir das Halsband ein mal im Jahr bei meinem Tierarzt und bin mit der Wirkung und Verträglichkeit hochzufrieden.

Ich bin auch der Auffassung, dass die sehr langsame kontinuierliche Wirkstoffabgabe (hier bis zu 8 Monate), die Katze deutlich weniger belastet, als ein Spot-on o.ä..


Ausserdem halte ich Halsbänder jeglicher Art für extrem gefährlich, mein Kater blieb damit ( trotz Sicherheitsverschluss ) im Geäst hängen, ich würde einem Freigänger nie wieder ein Halsband umlegen.
Das Sorestoband hat eine Sollbruchstelle.
Vor allem aber muss das Band richtig angelegt sein. Bei unserem Langhaarmix verschwindet das Band nahezu vollständig unter seinem Fell. Ein Hängenbleiben ist schon auf diese Weise praktisch ausgeschlossen.
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
838
Ort
Bremen
  • #628
Hey ihr Lieben!
Ich habe auch dieses Jahr mal wieder mit einer Zeckenplage zu kämpfen. Alle 4 bringen täglich jeweils zwischen 5 und 20 Zecken mit rein... ;(
Seitdem ich ihnen das Stronghold plus vor ein paar Tagen in den Nacken geschmiert habe sind es schon deutlich weniger geworden (nurnoch so 1-5 pro Katze am Tag).
Die die ich beim abkämmen übersehe beißen sich aber natürlich trotzdem fest. Auch wenn sie kurz danach sterben reicht das aber schon aus, um fiese Entzündungen auszulösen. Juju hatte schon 2 ganz gemein aussehende offene Stellen. Die verheilen zum Glück auch wieder, aber besonders übel ist es, dass sich genau dort immer wieder Zecken festsetzen. Gott ich hasse diese Viecher so unglaublich.

Jetzt habe ich Zeckenrollen bestellt und werde diese auslegen. Glaube aber kaum daran, dass sie groß helfen, da es wegen der Katzen hier kaum noch Mäuse gibt, die die Watte verteilen könnten.

Dazu wollte ich evtl mit einem Drucksprüher ein Insektizid im Garten ausbringen. Der Wirkstoff darin heißt "Chrysanthemum cinerariaefolium". Also wie Permethin auch ein Wirkstoff aus der Chrysantheme, aber eben ein anderer. Nun stellt sich mir die Frage, ob es stimmt was dadrauf steht, nämlich, dass es für Mensch und Tier ungiftig ist!?
Laut Erfahrungsberichten hat da bisher keine Katze irgendeinen Schaden davongetragen.
Aber ich bin lieber vorsichtiger und wollte hier nochmal fragen, ob jemand da was genaueres zu weiß.
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #629
Dazu wollte ich evtl mit einem Drucksprüher ein Insektizid im Garten ausbringen. Der Wirkstoff darin heißt "Chrysanthemum cinerariaefolium".
Der Wirkstoff ist für Katzen giftig. Welche Menge deine Katzen im Zweifel davon abbekommen, kannst Du nicht beeinflussen.

Was aber ganz gewiss passieren wird: Du vernichtest mit dieser Aktion viele Insekten (wie z.B. Bienen) und trägst damit zum allgemeinen Insektensterben bei.
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.615
  • #630
Glumethrin gibt es gar nicht. Einfach mal googeln. ;)

Tatsächlich ist Flumethrin in niedriger Dosierung drin. Und ja, das ist ein Pyrethroid. In dieser Dosierung über ein Halsband aber in Deutschland für Katzen zugelassen.
Ich hole mir das Halsband ein mal im Jahr bei meinem Tierarzt und bin mit der Wirkung und Verträglichkeit hochzufrieden.

Ich bin auch der Auffassung, dass die sehr langsame kontinuierliche Wirkstoffabgabe (hier bis zu 8 Monate), die Katze deutlich weniger belastet, als ein Spot-on o.ä..



Das Sorestoband hat eine Sollbruchstelle.
Vor allem aber muss das Band richtig angelegt sein. Bei unserem Langhaarmix verschwindet das Band nahezu vollständig unter seinem Fell. Ein Hängenbleiben ist schon auf diese Weise praktisch ausgeschlossen.

Sorry für den Schreibfehler. Ändert aber nichts daran, dass das Zeug toxisch ist. Und nicht nur die Menge ist ausschlaggebend dafür, wie giftig ein Stoff ist. Es gibt für viele Wirkstoffe keine Schwellenwerte und ich würde meiner Katze kein mit Chemikalien getränktes Würgeband für die ganze Saison um den Hals hängen, bzw. dies weiterempfehlen!
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #631
Sorry für den Schreibfehler.
Wohl eher ungeprüft einfach von dieser Webseite (erster google-treffer bei der Suche nach dem Halsband) abgeschrieben. :rolleyes:
https://www.cocooncenter.de/bayer-seresto-ungeziefer-katzenhalsband/13070.html
Und nicht nur die Menge ist ausschlaggebend dafür, wie giftig ein Stoff ist.
Doch, nur die Menge macht den Unterschied. Das ist seit Paracelsus sogar schon ein Sprichwort:
„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.615
  • #632
Paracelsius war schlauer Mann zu seiner Zeit, aber das Mittelalter haben wir inzwischen hinter uns gelassen und es gibt in der Neuzeit ein paar andere Erkenntnisse.
So, hier noch mal für alle Besserwisser etwas genauer.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/KLT_028.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm

Essenz aus Vetpharm.uzh.ch über Pyrethroide und Katzen:
1. Toxizität
1.1 Akute orale LD50
Sie liegt für die meisten Vertreter dieser Substanzgruppe bei 0.5-5 g/kg Körpergewicht.
Katzen reagieren wegen ihrer verminderten Glucuronyltransferaseaktivität und ihrem Fellpflegeverhalten empfindlicher gegenüber Pyrethroiden als Hunde. Gefährlich für Katzen sind vor allem die hochkonzentrierten Spot-on Präparate, die für Hunde vorgesehen sind. Vergiftungsfälle sind auch möglich, wenn Katzen am selben Ort wie behandelte Hunde schlafen oder diese ablecken.
LD dermal Katze: 100 mg/kg Körpergewicht Permethrin, sofern nicht therapiert wird.
Bei der Katze gibt es keine Korrelation zwischen der aufgetragenen Menge und dem Schweregrad der klinischen Symptome.

Soviel zum Thema die Menge macht das Gift.

http://www.wir-sind-tierarzt.de/2016/01/permethrin-vergiftung-katzen-verschreibungspflicht/
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #633
Soviel zum Thema die Menge macht das Gift.
Ach ja? Warum zitierst Du dann die letale Dosis in Menge zu Körpergewicht?
1.1 Akute orale LD50
....LD dermal Katze: 100 mg/kg Körpergewicht Permethrin...


So, hier noch mal für alle Besserwisser etwas genauer.
Das Band hat in Deutschland nachweislich eine Zulassung für Katzen. Das Band habe ich für unseren Kater vom Tierarzt erhalten. Das Band hat sich bei uns jetzt mehrjährig bewährt (Tragedauer bei unserem Kater von Frühjahr bis Spätherbst).

Gefragt wurde nach eigenen Erfahrungen mit Alternativen für Spot-On´s.

Welcher Erfahrungen genau konntest Du diesbezüglich nochmal beibringen? Wer ist hier ein Besserwisser?
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
1.615
  • #634
Meine Katze hat keine Flöhe mehr.
Ich habe ihr im Garten ein Sandbad mit Quarzsand gemacht, dass sie ausgiebigst benutzt. Seitdem ( Frühjahr 2017 ) hat sie keine Flöhe mehr gehabt.

Zecken ja, aber wenn`s letztes Jahr 10 Stück waren, war`s viel. Zecken entferne ich händisch.
Und noch eins : dein Tonfall gefällt mir nicht und damit beende ich jetzt die Diskussion mit dir.
 
T

t.klebi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2016
Beiträge
196
Ort
Vogtland
  • #635
Und noch eins : dein Tonfall gefällt mir nicht
Dito. :rolleyes:
Solche Bezeichnungen wie Besserwisser, kannst Du wahrlich stecken lassen.

Zecken ja, aber wenn`s letztes Jahr 10 Stück waren, war`s viel. Zecken entferne ich händisch.
Tja. Hier haben aber Leute um Erfahrungen gebeten, die bisher täglich mehr als 10 Zecken aus ihrer Katze entfernen müssen. Wo dann der ganze Kopf und Hals der Katze schon voller Krusten und Entzündungen ist. Und natürlich entfernt man die festgebissenen Zecken dann händisch. Wie denn sonst?

Und in solchen Fällen hilft meiner Erfahrung nach das Sorestoband sehr gut. Es war das einzige, was half.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sera_S

Sera_S

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 April 2018
Beiträge
27
  • #636
Hallöchen zusammen.

Meine Frage richtet sich gerade in erster Linie an diejenigen, die Verminex als Zeckenschutz verwenden. Ich habe hier im Forum so viel Gutes darüber gelesen, dass es mich eigentlich echt überzeugt hat und ich es mal ausprobieren wollte. Mein Mauzi ist Freigänger und bringt leider regelmäßig bis zu 10 Zecken nach Hause. Es ist eine richtige Plage hier bei uns in der Region. -.-

Ich habe letzte Woche Donnerstag das erste Mal mit Verminex behandelt und mich auch soweit an die Anwendungshinweise gehalten. Gestern habe ich dann aufgefrischt. Zusätzlich bekommt der Kater täglich 2 Bierhefetabletten (eine morgens und eine abends). Fakt ist aber, dass nichts davon hilft. Er hat heute schon wieder eine neue Zecke, obwohl ich gestern erst Verminex ins Fell getan habe.

Nun also meine Frage: Mache ich etwas falsch? Es heißt doch, vom Kopf bis zur Schwanzwurzel im Abstand von ca. 3 cm jeweils einen Tropfen auf die Haut geben. Genau so habe ich es gemacht, aber es hilft überhaupt nicht. Liegt es nun an mir oder ist Verminex doch nicht so toll? Ich bin langsam echt am Verzweifeln. Ich weigere mich aufs Verrecken, ihm etwas zu geben, wo Fipronil drin ist, aber was bleibt denn dann noch an wirksamen Stoffen übrig? Er hat schon haufenweise große kahle Stellen durch die vielen Bisse. Ich weiß langsam nicht mehr, was ich noch tun soll. :(

Hat nicht jemand noch n guten Tipp für mich?

Danke euch.

LG,
Sera
 
T

Tupac

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
101
  • #637
Hallo zusammen,

Da bei unseren Katzen der frontline Spot on versagt und mir kein TA in der Umgebung Capstar und Program anbieten kann, sondern immer nur noch mehr zum Fell einsprühen mit fipronil usw. Hab ich mich jetzt entschieden es im Internet zu kaufen hoffe ich hab mich richtig entschieden. Hat hier noch jemand Gute Erfahrungen damit gemacht?

Habe heute endlich die Medikamente bekommen und beides unseren Katzen verabreicht. Bisher haben alle drei es super vertragen und konnte keinen floh mehr ausbürsten.

Gruß Tupac
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #638
Hallo zusammen,

Da bei unseren Katzen der frontline Spot on versagt und mir kein TA in der Umgebung Capstar und Program anbieten kann, sondern immer nur noch mehr zum Fell einsprühen mit fipronil usw. Hab ich mich jetzt entschieden es im Internet zu kaufen hoffe ich hab mich richtig entschieden. Hat hier noch jemand Gute Erfahrungen damit gemacht?

Habe heute endlich die Medikamente bekommen und beides unseren Katzen verabreicht. Bisher haben alle drei es super vertragen und konnte keinen floh mehr ausbürsten.

Gruß Tupac

Hallo, ich hänge mich hier gleich mal an. Habe Capstar auch aus dem Internet. Und hier meine Frage: Wie sind eure Erfahrungen mit der Dosierung?
Ich habe 2 Freigänger mit geringem Flohbefall, denke ich. Soll ich jetzt jeder Katze täglich eine Tablette geben oder jeden zweiten Tag? Wie sind eure Erfahrungen?
Alles, was waschbar ist, wird gewaschen. Müssen das 60 Grad sein, oder reichen 30 Grad?
Was nicht in die Waschmaschine kann, wird mit Umgebungsspray eingesprüht. Muss das täglich sein? Außerdem landet täglich ein Sprühstoß im Staubsaugerbeutel.
Habe ich was vergessen?
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #639
Meine Katze hat keine Flöhe mehr.
Ich habe ihr im Garten ein Sandbad mit Quarzsand gemacht, dass sie ausgiebigst benutzt. Seitdem ( Frühjahr 2017 ) hat sie keine Flöhe mehr gehabt.

Zecken ja, aber wenn`s letztes Jahr 10 Stück waren, war`s viel. Zecken entferne ich händisch.
Und noch eins : dein Tonfall gefällt mir nicht und damit beende ich jetzt die Diskussion mit dir.

Sandbad mit Quarzsand könnte man ja mal ausprobieren.
Wo bekommst du den Quarzsand her? Baumarkt?
Aber wird das Sandbad nicht als Katzenklo genutzt?
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #640
Ich schiebe meine Frage zu Capstar mal nach oben.
Ich habe 2 Freigänger mit geringem Flohbefall, denke ich. Soll ich jetzt jeder Katze täglich eine Tablette Capstar geben oder jeden zweiten Tag? Wie sind eure Erfahrungen?
Alles, was waschbar ist, wird gewaschen. Müssen das 60 Grad sein, oder reichen 30 Grad?
Was nicht in die Waschmaschine kann, wird mit Umgebungsspray eingesprüht. Muss das täglich sein? Außerdem landet täglich ein Sprühstoß im Staubsaugerbeutel.
Habe ich was vergessen?
Inzwischen haben beide Katzen eine Tablette bekommen. Wann jetzt wieder?
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben