Alternativen zu Frontline und Co/Eigene Erfahrungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.230
  • #601
Hallo wem sagt den Bravecto was ? Ich lese gutes aber auch schlechtes. Die Tabletten für kleine Hunde 3-6 kg sollen bei Katzen helfen. Kennt jemand für Katzen ein Flohmittel in Tablettenform aber vorbeugend nicht wegen Befall ?

LG

Ich würde nichts einfach so für Katzen verwenden, das ausschliesslich für Hunde gedacht ist. Viele Stoffe, die fúr Hunde problemlos sind, sind giftig für Katzen!

Es gibt Bravecto auch für Katzen: http://www.pharmacy4pets.de/bravecto-kat

Ansonsten würde ich wegen Flöhen Capstar+Programm in Kombination oder Compfortis empfehlen. Gegen Zecken wirken die wohl nicht. Aber das wir eh noch nie !!! Zecken hatten, habe ich mich mit denen auch noch nicht weiter beschäftigt.
 
Werbung:
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
838
Ort
Bremen
  • #602
Also wir hatten vor kurzem Flöhe. Und Zecken, na ja, die bringen sie leider fast alle jeden Tag zu genüge mit :< Hier ist es so: Umso länger und flauschiger das Fell, desto mehr Zecken auf der jeweiligen Katze. Juju und Sawyer bringen mindestens 6 täglich mit. Da reicht auch schon ne halbe Std draußen.

Gegen beides habe ich schon einiges an alternativen zur Chemiekeule getestet: Kokosöl, Petvital Verminex, Formel Z und ehrlich gesagt fallen mir grad nicht mal mehr alle namen ein. Ich weiß nur, dass sowohl von Zooplus als auch von fressnapf bis auf eine einzige Sache (die heute ankommen müsste und was halt das letzte sein wird was wir hier testen) NICHTS geholfen hat. Nicht gegen Flöhe, nicht gegen Zecken.

Die Flöhe hatte ich am ende dann doch mit Advocate eliminiert >.< Plus Hunderten von Putzorgien.
Die Zecken halten sich wacker... ich befinde mich in einem Zustand permanenten Ekels und Angst, denn es sind so viele, dass sie schon auf Sofa, Bett und auf mir rumkrabbeln.
Nach jedem Freigang werden die Katzen gekämmt und abgesucht aber nie finde ich alle Zecken dabei :< immer wenn ich eine streichel muss ich danach meine Arme und Hände absuchen. Wenn sie in meinem Bett schlafen wickel ich mich fest in die Decke und traue mich nicht mehr mich zu bewegen, da meine schützende Decke ja sonst evtl verrutschen könnte.
Ich weiß das klingt total gestört aber als die erdten Zecken halt nicht mehr nur auf den Katzen rumkrabbelten wars bei mir vorbei mit der Ruhe. Ich find's ganz grauenvoll. Und noch schlimmer finfe ich, dass ich für dieses Problem einfach keine lösung finde ;_;
Und ich würde mal behaupten für die Katzen ist es auch nicht so gesund, dass ihr gesamter Oberkörper voller Krusten ist... =/
 
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
2.614
  • #603
Ich würde nichts einfach so für Katzen verwenden, das ausschliesslich für Hunde gedacht ist. Viele Stoffe, die fúr Hunde problemlos sind, sind giftig für Katzen!

Es gibt Bravecto auch für Katzen: http://www.pharmacy4pets.de/bravecto-kat

Au weia, das sehe ich ja jetzt erst!!!

Gebt um Himmels Willen KEIN BRAVECTO!

Es sind schon viele Tiere, Hunde und Katzen gestorben oder haben schlimme neurologische Ausfälle!
Es gibt eine Petition, das Mittel aus dem Handel zu nehmen!
 
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #604
Ich hab jetzt nicht alle Seiten durch aber die, die ich so überflogen habe haben mir jetzt noch nicht weitergeholfen. Was gibt es denn für ein Mittel gegen akuten Wurmbefall ohne so wahnsinnig viel Chemie?
Kein Spot on und auch kein Bravecto und so ein schmarrn.
Gegen Flöhe hat sich bei meinem Kater auch das Capstar schon bewährt.
Gegen Würmer hab ich seit kurzem was von Aniforte (Wurmformel) aber da weiß ich noch gar nicht ob das auch tatsächlich hilft.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #605
Würmer und Flöhe/Zecken sind aber zwei verschiedene Baustellen :D
Gegen Würmer finde ich am besten Milbemax bzw. das preiswertere Folgemittel (ähm, Namen leider gerade nicht parat).
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #606
Au weia, das sehe ich ja jetzt erst!!!

Gebt um Himmels Willen KEIN BRAVECTO!

Es sind schon viele Tiere, Hunde und Katzen gestorben oder haben schlimme neurologische Ausfälle!
Es gibt eine Petition, das Mittel aus dem Handel zu nehmen!
Wo hast du denn das her???

Meine TÄ schwört auf Bravecto, sowohl für Hunde als auch für Katzen.
Ich bin aber auch leicht skeptisch. Versuche es gerade mit Feeprotect, auf Empfehlung einer Freundin, die damit super Erfahrungen macht. Das ist ein Produkt aus Kokos- und Jojobaöl.
Verminex und reines Kokosöl ist etwas schwierig händelbar, hilft aber auch, zumindest etwas.

Bravecto ist übrigens echt schweineteuer: 1 Ampulle 27 €. Ich hoffe, meine TÄ nimmt's zurück :eek:
 
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
  • #607
Ich habe auch grade hautnah bei einer Kollegin, die Folgen von Bravecto Gabe, mitbekommen.
Ihr Hund hat das vom Tierarzt bekommen, danach hatte er Krampfanfälle, neurologische Ausfälle und wäre ohne Tierklinik Aufenthalt, mit etlichen Infusionen, gestorben.
Sie war vorher zum Checkup mit Blutbild usw. Alles ok.

Das ist jetzt 1 Monat her, der Hund hat sich immer noch nicht vollständig erholt.
Kurze Zeit später, sagte sie mir, sie hätte jetzt auch einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen. Welche Sendung oder welches Programm weiß ich leider nicht mehr.
 
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
  • #609

Das könnte durchaus sein.
Ihr Hund hat ca. 1 1/2 std. nach der Gabe mit den Krampfanfällen angefangen, sie war noch nicht wieder mit ihm spazieren gewesen. Also hat er keinen Giftköder oder sowas zwischenzeitlich gefressen.
Trotzdem hat der Tierarzt vehemment darauf bestanden, das es nicht vom Bravecto käme. Also leitet er das natürlich auch nicht an die betreffenden/zuständigen Stellen weiter.
Wenn das etliche Tierärzte so handhaben, kann ja auch keine vernünftige Einschätzung der "Seltenheit" "Häufigkeit" erfolgen.
Also fröhlich weiter gegeben...:massaker:
 
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
2.614
  • #610
Hallo Mel1
Wie geht es dem Hund deiner Freundin jetzt?

giovanna_sr:
ich habe das eben erst gelesen, sorry!
Ich habe darüber hier im Forum gelesen.
Dann traf ich eine Frau, deren ältere Hündin neurologisch erkrankt war und wir stellten fest, dass es nach der Bravecto Gabe anfing :(
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #611
Meine TÄ schwört auch auf Bravecto und spricht von einem Pharmazie-Streit, der böse Meldungen streut.

Hier geht es wohl um die Neueinführung eines neuen Stronghold-Produktes, das leider damit leben muss, dass Bravecto zuerst auf den Markt kam.

Moritz hat die Bravecto-Gabe gut vertragen.
 
Werbung:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #612
Meine TÄ schwört auch auf Bravecto und spricht von einem Pharmazie-Streit, der böse Meldungen streut.

Hier geht es wohl um die Neueinführung eines neuen Stronghold-Produktes, das leider damit leben muss, dass Bravecto zuerst auf den Markt kam.

Moritz hat die Bravecto-Gabe gut vertragen.

Es gibt bei Facebook eine Gruppe "ist Bravecto sicher"...da häufen sich die Beiträge von Leuten, deren Hunde wirklich mit schweren und langwierigen Folgen von einmaliger Bravecto Gabe zu kämpfen haben.
Für den Hersteller sind das sicher "Einzelfälle"...aber für mich persönlich sind es zu viele, viel zu viele. Und ganz sicher sind diese Hundehalter nicht auf einen "Pharmazie-Streit" aufgesprungen.
An meinen Hund -und meine Katzen- kommt dieses Mittel darum nicht.
 
P

Paula13

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2017
Beiträge
1.324
  • #613
Ich habe meinen Katzen Bravecto gegebe ( für Katzen ),nachdem ich mit meiner Tierärztin ausführlich gesprochen habe.
3 Katzen haben es gut vertragen, die 4.reagiert panisch auf spot-on hat es aber auch gut vertragen.
Alle sind zeckenfrei.
Das ständige Entfernen der Biester,steckengebliebene Köpfe etc. hat uns gestresst. Jetzt ist erstmal Ruhe. Die Wirkung soll 3 Monate andauern.

Ich bin generell vorsichtig mit Medikamentengabe und würde so etwas auch nicht das ganze Jahr hinweg geben. Einmal im Frühling und den Rest kriegen wir sicher ohne hin.
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2014
Beiträge
3.495
Ort
im Norden
  • #614
Meine Tierärztin gibt Capstar, finde ich persönlich sehr gut.

Über Bravecto häufen sich die negativen Berichte, nicht nur hier im Forum, sondern im ganzen Netz.
Ich persönlich würde es nicht verwenden, das muss letztendlich jeder selber wissen.

Edit: gegen Zecken geben wir nix, hier sind aber auch wirklich wenig
 
Lumpenfee

Lumpenfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2015
Beiträge
838
Ort
Bremen
  • #615
Zu Bravecto kann ich nur die Geschichte meiner Arbeitskollegin beisteuern. Sie hat es ihrem Hubd gegeben, der wurde kurz darauf apathisch, die Organe (ich meine es waren die Nieren) versagten und er ist trotz Klinikaufenthalt letztendlich gestorben... :<
Sie und der behandelnde Arzt sind der Meinung es könne nur am Bravecto liegen. Das ist natürlich kein Beweis. Ee könnte ja z.B. auch einen Giftköder gefressen haben. Jedoch habe ich mich deshalb für das neue Stronghold plus entschieden. Das haben alle 4 Katzen zum Glück gut vertragen und wenn hier jetzt überhaupt mal Zecken rumliegen, dann nur vertrocknet und tot.
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #616
Puh :wow::sad:
Aber überwiegend Berichte von Hunden, scheint mir.

Wie auch immer, ich habe es auch nicht gegeben. Stattdessen Kokosöl, Verminex bzw. Fee protect, und dann war ziemlich lange Ruhe, warum auch immer (wahrscheinlich sind die Zecken alle satt :D und die Flohzeit kommt ja erst noch).

Leider weigert sich meine TÄ das Zeugs zurückzunehmen :reallysad:
Also wenn jemand hier Interesse hat, bitte melden. Ich würde auch über den Preis mit mir reden lassen. Ansonsten werde ich wohl fast 60 € wegwerfen :alien::grummel:
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2010
Beiträge
834
  • #617
Sorry, bin grad arg durch den Wind und kann nicht alles nachlesen.

Meine Katzen sollen Haarlinge haben. Ich bin davon nicht wirklich überzeugt (kratzen sich nicht, ich seh nix krabbeln). Hab ich mit Kokosöl ne Chance? Auf Spot-On reagieren sie "gerne" mit allergischen Reaktionen.
Gegen Zecken und Flöhe setz ich das Zeug regelmäßig und erfolgreich ein.
 
M

Miezi 63

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2015
Beiträge
2.614
  • #618
petvital verminex?

Einige Userinnen hier schwören darauf, fällt mir bloss grad net ein, wer.
Das hat ja den Wirkstoff vom Kokosöl.

Wenn du doch Erfahrung mit Kokosöl hast, versuche es doch mal-
Ich würds dann direkt auf die Haut streichen.
Ich kenne Haarlinge bloss von Ziegen.
Und die hat man gesehen!!!! :eek:
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.592
  • #619
Kennt jemand oder hat Erfahrung mit
ByeByeFly Spot

Ich kopiere die Info raus und Link auch
https://www.zoo-gartenbedarf.de/byebyefly
Auszug:

ByeByeFly Spot on - Flöhe und Zecken bekämpfen

Das ByeByeFly Spot on basiert auf dem natürlichen Wirkstoff Pyrethrum, der aus der Chrysantheme gewonnen wird, und bietet sofort nach Anwendung einen wirksamen Schutz vor Zecken und Flöhe. Pyrethrum ist ein natürlicher Wirkstoff ohne Chemie und wird hauptsächlich aus Chrysanthemen des kenianischen Hochlandes gewonnen. Die Wirkung ist schon seit mehr als 3000 Jahren bekannt. Damals wurde es als „persisches Insektenpulver“ beispielsweise gegen Kopfläuse verwendet.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #620
Das ByeByeFly Spot on basiert auf dem natürlichen Wirkstoff Pyrethrum, der aus der Chrysantheme gewonnen wird, und bietet sofort nach Anwendung einen wirksamen Schutz vor Zecken und Flöhe. Pyrethrum ist ein natürlicher Wirkstoff ohne Chemie und wird hauptsächlich aus Chrysanthemen des kenianischen Hochlandes gewonnen. Die Wirkung ist schon seit mehr als 3000 Jahren bekannt. Damals wurde es als „persisches Insektenpulver“ beispielsweise gegen Kopfläuse verwendet.

Pyrethum ist für Katzen hoch toxisch, also Finger weg:

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?clinitox/toxdb/KLT_028.htm?clinitox/klt/toxiklt.htm

Ohne Chemie heißt ja nicht zwangsläufig, das etwas ungefährlich ist. Ich könnte Dich auch locker mit Fingerhut oder Eisenhut vergiften.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben