Alter Katzendame und Protestpinkeln - noch irgendeine Chance?

T

Tante Mien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. November 2014
Beiträge
498
  • #21
Du schreibst, Du bist mit Katze in eine neue fremde Stadt gezogen und arbeitest 50 Stunden die Woche. Das geht - nehme ich an - auch nicht spurlos an Dir vorbei.
Wie sieht die Situation Deiner Partnerin aus? Lebt sie noch in Eurer alten Wohnung und ist eventuell mehr zuhause? So dass fehlende Aufmerksamkeit und verspaetetes Fruehstueck aufgrund aeusserer Umstaende wegfallen?
Du koenntest beide dann vielleicht oefter am Wochenende besuchen?
Oder ist das jetzt ein total unpassender Vorschlag weil Tiffy echt Deine und nicht Eure Katze ist?
 
Werbung:
Lyshira

Lyshira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
897
Ort
Südlich von München
  • #22
Na ja, du willst ja irgendetwas tun. Im Vergleich zu "Nie wieder Sofa, bis die Katze tot ist" klingt für mich der Versuch mit einem zweiten Klo und der empfohlenen Streu erträglich :D

Ich meine - was hast du zu verlieren? Schlimmstenfalls pinkelt sie weiter - damit gibt es zumindest keine Verschlechterung. Im besten Fall ändert sich etwas und du bist einen Schritt weiter. Ein 2. Klo mit einer anderen Streu aufstellen erscheint mir ein recht geringer Aufwand. Solltest du nach einigen Wochen (!) feststellen, dass es nichts ändert und dich echt stört, dann kannst du das 2. Klo ja wieder verkaufen. :)

Dass sich die Arbeit nun einmal nicht immer so ändern lässt, wie man das selbst gerne hätte, ist halt so. Aber du könntest vielleicht versuchen, innerhalb der dir zur Verfügung stehenden Zeit so viel wie möglich mit ihr zu machen. Wahrscheinlich mag deine bessere Hälfte auch nicht so gerne zu dir kommen, weil du ja eine Pinkel-Katze hast...?
 
L

Leuchtehorst

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
9
  • #23
Das Sofa ist jetzt tatsächlich erstmal entsorgt. Wollte das vollgepinkelte Ding einfach nicht mehr sehen...

Wie auch immer: zweites Klo ist bestellt, bei der TÄ war ich auch, die hat Tiffy einmal durchgecheckt (also Wiegen, Abtasten, Abhorchen, Fiebermessen, Hals, Maul, Augen und Ohren begucken, Blut abnehmen). Die Blutwerte gibt es morgen, ansonsten war die TÄ eigentlich ganz zufrieden.

Vorher war mir aufgefallen, dass in Tiffys Erbrochenem (sie kotzt hin und wieder, nicht regelmäßig) ein kleines bisschen Blut zu sehen war. Die Tierärztin meinte, dass (sofern nicht die Blutwerte was anderes indizieren) vielleicht einfach nur ein kleines oberflächliches Blutgefäß im Magen oder Hals geplatzt sein könnte und deswegen das Blut. Hat ihr dann ein Mittel zur Magenberuhigung gespritzt.

Gestern/Heute sind mir dann aber weitere seltsame Dinge aufgefallen. Habe meine Beobachtungen gleich notiert, kopiere sie mal hier rein:

Gibt nur kleine Mengen Kot auf einmal ab (sehr dünne, kurze, gepresste „Würste“), wirkt dabei sehr angestrengt, macht das innerhalb und außerhalb des Klos an ganz verschiedenen Stellen (keine Abneigung gegen das Klo, ist drauf gegangen als ich ihr es hingestellt habe an die Stelle, wo sie gerade absetzen wollte.

Presst manchmal einfach irgendwo (kA ob das eigentlich Pinkeln oder Koten sein soll) und es kommen nur wenige Tropfen einer orange-roten Flüssigkeit raus.

Trinkt und frisst normal, uriniert auch ins Klo (Menge schwer einzuschätzen)


Das macht mir nun wirklich etwas Angst... kann jemand die Symptome deuten? Mein Plan wäre, gleich morgen früh wegen der Blutergebnisse anzurufen und diese Symptome schildern. Und dann zur Not direkt zur TÄ hin.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #24
Das hört sich nach einer Verstopfung an und die kann zahlreiche Ursachen haben, da würde die Blutergebnisse abwarten und vielleicht den Tierarzt morgen früh noch darum bitten, ob er den fpli noch vom Labor nachtesten lässt, das ist ein spezieller Bluttest für die Bauchspeicheldrüse, die bei älteren Katzen oft in Mitleidenschaft gezogen ist.
 
L

Leuchtehorst

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
9
  • #25
Jetzt hinterlässt sie quasi überall diese Tröpfchen und putzt sich ständig zwischen den Hinterbeinen. Die Flüssigkeit ist übrigens ziemlich dickflüssig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #26
Fahr bitte in eine Tierklinik mit der Katze!!!!
Wenn sie Urin mit Blutbeimenungen in geringen Mengen absetzt kann das dramatisch auf einen Harnwegsinfekt hinweisen.
Oder einen Harnwegsverschluß durch Harngries oder oder oder.

Das ist kein spaß mehr, da beist auch die Maus keinen Faden ab, das ist ein Notfall.
Bitte fahr in eine Klinik mit der Katze bevor es zu spät ist.
Wenn du wirklich an ihr hängst dann mach nun endlich was.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leuchtehorst

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
9
  • #27
Die Antibiotika schlagen gut an, Tiffy geht es schon deutlich besser und sie setzt wieder normal Urin und Kot ab.
 

Ähnliche Themen

Claudia83
Antworten
15
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
I
Antworten
9
Aufrufe
1K
K
L
Antworten
26
Aufrufe
45K
Hanneli
Hanneli
A
Antworten
10
Aufrufe
2K
A
V
Antworten
6
Aufrufe
2K
kiska

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben