Alte Bengal Dame baut immer mehr ab, verzweifelt

  • Themenstarter kara333
  • Beginndatum
  • Stichworte
    alte katzen frisst nicht mehr lautes schnurren trinkt nicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kara333

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. August 2023
Beiträge
15
Hallo Zusammen!

Das ist mein erster Beitrag und ich bin echt verzweifelt. Wir haben 3 Katzen, unsere älteste ist eine 12 Jahre alte Bengal Dame und es geht ihr zunehmend schlechter. Seit ein paar Wochen schläft sie fast den ganzen Tag und geht nicht mehr raus (was ihr vorher immer sehr gefallen hat). Sie hat aber noch gut gefressen und getrunken. Dazu kam, dass sie manchmal anfing zu husten.

Wir sind dann mit ihr zum Tierarzt gefahren, es wurde Blut untersucht und ein Röntgenbild des Oberkörpers gemacht. Die Ärztin sagte, dass alle Blutwerte noch im Rahmen seien. Auch die Werte für Leber und Nieren wären noch gut. Sie habe aber ein paar sehr helle Flecken auf dem Röntgenbild sehen können, die auf eine leichte Lungenentzündung hindeuten. Ihr wurde dann für 6 Tage Antibiotika gegeben.

Nun sind diese 6 Tage vorbei und es geht ihr schlechter als vorher. Sie hat deutlich abgenommen, frisst seit Tagen kaum noch und schnurrt/schnarcht sehr laut. Ich dachte erst es wäre Schnarchen, nun ist mir aber aufgefallen, dass sie das auch im wachen Zustand tut und es sich wie ein lautes, komisches Schnurren anhört. ich vermute sie hat Schmerzen und versucht sich selbst zu beruhigen. Sie schläft weiterhin fast nur noch, ihre Atmung ist schnell und kurz. Sie versucht zu trinken also es wirkt als hätte sie Durst, aber sitzt dann nur minutenlang vor der Wasserschüssel und trinkt nicht. Manchmal versucht sie es aber kaum berührt die Zunge das Wasser, hört sie auf. Wir haben ihr ihr Lieblingsnassfutter gegeben, sie fing an es zu fressen aber auch da war nach 2-3 Bissen Schluss. Ich bin verzweifelt weil beim Arzt alles andere ausgeschlossen wurde. Aber vielleicht haben sie auch was übersehen?? Oder die Geräte waren nicht gut genug. Wir haben die Möglichkeit zur Tierklinik zu fahren und werden das auch tun. Ich möchte aber gerne wissen ob jemand von euch ähnliches erlebt hat und welche Krankheit dahinter steckte. Ich möchte das wissen um mich darauf einzustellen was passieren wird und auch um dem Arzt eventuelle Hinweise geben zu können. Danke im Voraus!
 
A

Werbung

Hallo kara,
oh je, das hört sich nicht so gut an, tut mir leid! Wurde schon mal auf FORL untersucht (Dentalröntgen)? Wenn sie nicht futtern und trinken will, könnte sie dolle Zahnschmerzen haben. Es könnte aber auch alles mögliche sein.
Ich würde sie an Deiner Stelle heute einpacken und zur Tierklinik bringen, die muss mal richtig durchgecheckt werden, TÄ sitzen das oft etwas aus...
Alles Gute!!! 🍀
 
Wurde nochmal nachgeröngt, ob die hellen Flecken verschwunden sind?
Wenn sie nicht fressen/trinken kann, kann es auch sein, das ihr übel ist.
Bekommt sie Schmerzmittel?
 
  • Like
Reaktionen: Moustic und Max Hase
Hallo 🙋‍♀️

Tut mir leid, dass es eurem Mädel so schlecht geht. Eins ist sicher: Ihr solltet in eine Tierklinik um sie gründlich untersuchen zu lassen.

Ich möchte aber gerne wissen ob jemand von euch ähnliches erlebt hat und welche Krankheit dahinter steckte. Ich möchte das wissen um mich darauf einzustellen was passieren wird und auch um dem Arzt eventuelle Hinweise geben zu können.

Welche Krankheit dahinter steckt kann dir niemand so einfach sagen.

Dem Arzt in der Klinik kannst du schildern, was du hier geschrieben hast und die Ergebnisse aus der Praxis die du hast würde ich mitnehmen.

Alles Gute 🍀
 
  • Like
Reaktionen: kara333
Hallo JuliJana! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Das hört sich tatsächlich passend an, da sie ihren Kopf beim Fressen auch immer schief hält und zb Trockenfutter überhaupt nicht kaut. Vielen Dank für den Denkanstoß!
 
Hallo JuliJana! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Das hört sich tatsächlich passend an, da sie ihren Kopf beim Fressen auch immer schief hält und zb Trockenfutter überhaupt nicht kaut. Vielen Dank für den Denkanstoß!
Sehr gerne, würde mich freuen, wenn ich helfen konnte! 🤗
Frag doch vielleicht vorher mal an, ob die Tierklinik dieses spezielle Dentalröntgen anbietet.
Wir drücken alle Daumen und Pfötchen für die arme Kleine!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Marmorkatz, Mel-e und 3 weitere
Bevor ich hier an Zähne denke, bitte erst mal die Lunge kontrollieren. Wenn da noch was ist, muss man weiter entscheiden, vielleicht auch den Bauch per Ultraschall anschauen, ob da auch Veränderungen sind.
Vielleicht muss mit einem anderen Antibiotikum behandelt werden, vielleicht war unter der Entzündung noch was anderes.
Ist das ok, dann sind die Zähne eine sinnvolle Untersuchung.
 
  • Like
Reaktionen: Pattsy, Moustic, Polayuki und 3 weitere
Bevor ich hier an Zähne denke, bitte erst mal die Lunge kontrollieren. Wenn da noch was ist, muss man weiter entscheiden, vielleicht auch den Bauch per Ultraschall anschauen, ob da auch Veränderungen sind.
Vielleicht muss mit einem anderen Antibiotikum behandelt werden, vielleicht war unter der Entzündung noch was anderes.
Ist das ok, dann sind die Zähne eine sinnvolle Untersuchung.
Auch eine Heruntersuchung gleich mit dazunehmen.
@kara333 : Was wurde denn im BB genau untersucht?
Du kannst ein BB gern hier posten (deine persönlichen Daten schwärzen), hier sind echte Profis am Werk ;)
Ach, Willkommen hier, auch wenn der Anlass nicht so erfreulich ist.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e und Poldi
  • #10
Hallo nochmal, ich wollte ein kurzes Update geben. Die letzten Tage waren hart und ich glaube die nächsten werden noch härter. Wir sind am Mittwoch Abend dann noch in die Notklinik gefahren weil es immer schlimmer wurde. Dort haben sie gesehen, dass Tarya mega dehydriert war, alle Blutwerte waren mehr als im Keller. Auch konnte man eine bakterielle Infektion feststellen, vermutlich die Lungenentzündung, die durch die 6 tage Antibiotika trotzdem noch da war. Der Arzt sagte, wären wir nicht direkt gekommen, wäre sie vermutlich heute nicht mehr unter uns :( Sie musste dann über Nacht bleiben und erstmal mit Infusionen aufgepäppelt werden, bevor man weitere stressige Untersuchungen machen konnte, denn ihr Zustand war wie gesagt kritisch.

Am nächsten Morgen kamen wir wieder, wollten die Zähne untersuchen- sowie einen Ultraschall machen lassen, doch der zuständige Arzt war nicht da. Wir kamen uns hilflos und veräppelt vor. Der Arzt rief mich an und sagte mir, dass die Zähne ok seien bis auf ein wenig Zahnstein, dass wir den Ultraschall der Lunge/Herzens/Bauches auf nächste Woche verschieben könnten, und solange Tarya die nächsten Tage Zuhause frisst - alles ok wäre.

Für mich war aber gar nichts ok. Ich hab die Katze eingepackt und bin zur nächsten Tierklinik gefahren. Dort wollte man alle Blutuntersuchungen vom Vortag wiederholen, da man der anderen Klinik "nicht trauen" könne. Einen Ultraschall wollten sie aber auch nicht machen, weil auch dort die zuständige Person ihren freien Tag hatte.

Ich also, Tarya wieder eingepackt und zur nächsten Klinik. Dort hatten wir endlich Glück. Ein super kompetenter Arzt hat Tarya komplett untersucht und auf den ersten Blick festgestellt, dass die Zähne eine Katastrophe sind. Wie @JuliJana sagte, es war FORL und auch nicht im Anfangsstadium. Vor allem die unteren Backenzähne bröselten schon auseinander, sodass das jeder Tierarzt direkt hätte sehen müssen - auch ohne Dentalröntgen! Dieses wurde natürlich trotzdem gemacht und Tarya wurde direkt operiert, es mussten 6 Zähne raus und die OP war wohl nicht gerade einfach weil man Stückchen für Stückchen aus dem Kiefer scharben musste... Zusätzlich wurden Herz und Lunge geschallt. Die Ergebnisse bekommen wir heute oder morgen. Ich bin froh, dass sie die narkose überlebt hat. Dies war nicht sicher, aber wir mussten es dennoch versuchen, da die Zähne der Auslöser für das fehlende Fressen und Trinken waren, und wir nicht zulassen konnten, dass sie nochmal so dehydriert.

Jetzt müssen wir hoffen, dass sich meine Omi von alldem erholen kann... Sie hat extrem starke Schmerzen, frisst und trinkt aktuell nicht. Wir müssen ihr wenn das so bleibt das Futter mit einer Spritze geben. wenn sie das auch verweigert, wieder zum Arzt für Infusionen... Zusätzlich braucht sie für 6 weitere Tage Antibiotika. Wenn sie sich gut erholt, kommen wir in einer Woche zur Kontrolle und lassen auch die anderen Organe noch schallen, dafür war gestern leider keine Zeit mehr.

Danke für all eure Tipps und den guten Zuspruch <3
 
  • Like
Reaktionen: oOAlucardOo, Oskar_Alfons, Hagebutti und 2 weitere
  • #11
Boah da habt ihr ja einiges hinter euch - gute Besserung für die Patientin.
 
  • Like
Reaktionen: kara333
Werbung:
  • #12
Aber Schnerzmittel habt ihr doch auch mitbekommen, oder?

Ich verstehe einfach nicht, das manche Tierärzte auf den ersten Blick erkennen könnne, das die Zähne schlecht sind und andere finden die noch in Ordnung.

Ich drücke alle Daumen, das es jetzt aufwärts geht.
 
  • Like
Reaktionen: kara333
  • #13
Gott sei Dank, dass das schon mal erledigt ist! Wenn Du den Eindruck hast, dass sie Schmerzen hat, sprich mit der Klinik, damit die Dosis des Schmerzmittels ggf. erhöht werden kann. Sie muss dringend essen und trinken. Hast Du ein paar Fläschen Reconvales da? Ist vielleicht zum Überbrücken ganz gut...
Alles Gute weiter für Euch! 🍀
 
  • Like
Reaktionen: Phillis und kara333
  • #14
Ja sie hat Schmerzmittel mitbekommen, darf ich ihr aber erst ab 17 Uhr geben... Auch das Futter haben wir bekommen, es ist eher wie eine Suppe. Bis jetzt rührt sie es nicht an und verweigert auch dass ich es ihr mit der Spritze in den Mund tröpfle (sie würgt dann). Ich werde es weiter versuchen und hoffe das beste.
 
  • #15
Vielleicht ist ihr schlecht. Frag in der Klinik mal an, ob du was gegen Übelkeit geben kannst.
 
  • #16
@kara333, da habt ihr ganz schön etwas mitgemacht in den letzten Tagen, das tut mir sehr leid.

Deine Schilderung mit den Zähnen kommt mir leider sehr bekannt vor. Wir hatten das Thema hier auch, drei Tierärzten fiel es nicht auf, in was für einem desaströsen Zustand die Zähne unserer Katze waren: Zwölf Stück mussten ihr gezogen werden.

Ich empfehle euch trotz der überstandenen Zahn-OP an den Gründen für die Inappetenz und Futterverweigerung dran zu bleiben. In der Regel sind Probleme mit den Zähnen nicht der einzige Grund dafür, warum Katzen nicht mehr fressen, es liegt oft noch eine andere Ursache vor. Für mich hört sich das eher nach der schon häufiger erwähnten Übelkeit an.

Alles Gute für eure Katze und euch!
 
Werbung:
  • #17
Hallo erstmal gut, dass sie die OP überstanden hat.

Ich musste meinen Rocky auch ein paar Tage mit Zwangsernährung quälen aber wenn es nicht anders geht macht man das. Besorg dir ReCoaktiv das ist hochkalorisch und du brauchst nicht eine so große Menge verabreichen auf einmal.

Gute Besserung ✊
 
  • Like
Reaktionen: kara333
  • #18
Heute ist der dritte Tag nach OP und Tarya rührt immer noch weder Futter noch Trinken an. Die ersten zwei Tage habe ich ihr alle 2 Stunden das Recovery Nassfutter gemischt mit Wasser per Spritze gefüttert. Sie hat nicht gewürgt und es sehr widerwillig geschluckt. Es blieb auch jedes Mal drinnen, also an Übelkeit lag es nicht. Sie riecht auch jedes Mal am Futter, aber rührt es eben nicht an.

Habe mich dann gestern mit dem Tierarzt verständigt der gesagt hat wenn sie schon 2 Tage nicht selbst frisst, braucht sie Infusionen. Wir haben sie also gestern wieder eingepackt und sie hat dann 4 std lang beim Tierarzt die Infusion bekommen mit Vitaminen, Mineralien etc.

Ich hatte sehr die Hoffnung dass es sie aufpäppelt und sie danach wieder Appetit bekommt. Schmerzmittel bekommt sie ja immer noch (eine höhere Dosis können wir ihr aufgrund ihres Alters auch nicht geben, habe ich nachgefragt). Sowohl der Arzt als auch das Internet sagt, frisst eine Katze länger als 2 Tage nach Zahn-Op nicht, hat dies einen anderen Grund.

Nun ist der nächste morgen und ihr Verhalten ist unverändert. Sie rührt nichts an, liegt ausschließlich in unserer Dusche (da fühlt sie sich geschützt), wenn ich sie streichle dann schnurrt sie und das atmen wird lauter, sie macht teilweise richtig pfeifende Geräusche beim Atmen.

Die Ergebnisse des Herzens sind da, es ist total gesund und unauffällig, daran kann es also nicht liegen. Nieren und Leber wurden beim Bluttest auch gecheckt - keine Auffälligkeiten.

Das einzige was bleibt ist die Lunge.. dort konnte man beim Röntgen ein paar Flecken sehen, man vermutete ne Lungenentzündung oder Tumor. Da sie aber seit Wochen schon Antibiotika bekommt, vermute ich mittlerweile das schlimmste… Die Ärzte sagten, dass der einzige Weg genau zu wissen was es ist, ein CT oder Ähnliches wäre, wofür eben eine Sedierung notwendig ist. Diese können wir aber nun nicht mehr machen. Erstens hatte sie vor paar Tagen erst eine und zweitens ist sie einfach alt und schwach. Wenn, dann müsste sie erst wieder fit werden - aber wie??? Sie frisst und trinkt ja nicht.

Das einzige was ich machen kann ist sie jeden Tag zum Arzt zu fahren und eine Infusion geben zu lassen. Ich fühle mich als würde ich dadurch nur das Schlimmste hinauszögern. Wie lange würdet ihr es noch versuchen in der Hoffnung sie frisst irgendwann wieder? Sie leidet so… ich fühle mich schrecklich und weiß nicht was ich tun soll. Wie würdet ihr entscheiden?
 
  • #19
Hast du es mal mit der Miratatz Salbe versucht?
Soll ja den Appetit anregen.
Habe selber keine Erfahrung damit,aber es wird ziemlich gelobt.
Frag doch mal in der TK nach ob das für das alte Mädchen was wäre.
 
  • #20
Mirataz funktioniert nach meinen Erfahrungen bei Zahnkatzen gut.
Steht eine andere, in der Regel schwerwiegende Erkrankung dahinter, passiert nichts.

Ich würde bis Montag mit Infusion überbrücken und dann ein ehrliches Gespräch mit dem Tierarzt meines Vertrauens führen.
 
  • Like
Reaktionen: Quartett, Mel-e und Poldi

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
15K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
H
Antworten
4
Aufrufe
1K
hjernevask
H
D
Antworten
13
Aufrufe
3K
basco09
basco09
M
Antworten
15
Aufrufe
1K
pfotenseele
P
M
Antworten
25
Aufrufe
946
Angellike
Angellike

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben