frisst nicht, trinkt nicht, bewegt sich nicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

lisacellie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

bin wirklich verzweifelt und habe große Angst meinen Kater zu verlieren!

Ich hoffe Ihr habt einen Rat für mich und wenn nicht, dann wenigstens etwas Zuspruch oder Mut!

Mein Kater ist 8 Jahre alt und seit Anfang an Nierenkrank! Ich habe meinen Kater damals im Winter (da war er ca. 6 Monate alt) draußen gefunden! Er wurde wohl misshandelt und ausgesetzt, denn er hatte Pilz an den Hinterpfoten, einen Höcker auf der Nase (der zum Glück verwachsen ist) und wie schon gesagt Nierenprobleme!

Seitdem kriegt er nur Nierendiätfutter und ich bin regelmäßig zur Untersuchung beim TA! Er hat sich sehr gut entwickelt, ist zwar übergewichtig aber total schmusig und nur lieb!!!

So und nun zu meinem eigentlichen Problem:

Letzte Woche Sonntag fing es an, dass er nicht mehr so gefressen hat und man merkte, dass es ihm nicht sonderlich gut ging! Er hat auch komisch geatmet! Montag früh gleich zum TA: der meinte es kann mal sein, dass (weil er ja Nierenkrank ist) es zu Schwankungen in seinem Wohlbefinden kommt! Ich sollte nach 1 Woche wieder kommen, wenn es nicht besser wird!

Tja Mittwoch musste ich dann wieder hin, den er bekam kaum Luft und hat nix gefressen!

Nach 2 Röntgenbildern, hat der TA mich mit ihm in die Tierklinik geschickt, da er was an der Lunge gesehen hatte und einen Tumor vermutet hat!

Zum Glück hat die Klinik festgestellt, dass es kein Tumor ist, sondern Wasser in der Lunge und ein Herzklappenfehler hat er auch noch!

2 Nächte war er in der Klinik und dann durfte ich ihn endlich wieder mit nach hause nehmen! Nun bekommt er Entwässerungstabletten (wegen der Flüssigkeit in der Lunge), Antibiotikum, Kortison und Blutdruck senkende Tabletten!

Soweit so gut! Das Problem ist aber, seitdem er gestern aus der Klinik wieder zu Hause ist, bewegt er sich nicht! Liegt nur auf seinem Kissen am Boden, frisst und trinkt nicht und geht auch nicht aufs Klo! Ich habe ihn zu seinem Trinknapf getragen, dann hat er auch was getrunken! Auf Klo war er bisher jetzt nur 1x zum Pipi machen (aber ich musste ihn hintragen)!

Ich habe ihn nun zwangsernährt! Habe ihm sein Nierendiät-Nassfutter püriert und dann per Spritze ins Maul gegeben und dazu dann auch noch 3 x 6 ml Wasser hinterher! Futter hat er also jetzt auf den Tag verteilt so ca. 60 ml erhalten und Wasser so um die 100 ml! Er hat es bislang auch bei sich behalten und zum Glück nicht erbrochen!

Meint Ihr er wird wieder fressen von allein? Sich wieder bewegen und alleine aufs Klo und zum Wassernapf laufen?

Ein Anruf beim TA heute ergab, dass er bis spätestens Montag von alleine fressen muss! Das er noch schlapp ist sei normal sagt er!

Ich habe solche Angst und weiss nicht mehr weiter! Ich habe mich für ihn auch finanziell total übernommen (bislang sind es 700,- Euro für TA, Klinik und Medikamente)! Ich liebe meinen Kater über alles und werde alles erdenklich mögliche für ihn tun! Ich habe aber kein Geld mehr um ihn noch mal in die Klinik zu schicken! Meine Reserven (die ich immer extra für TA-Besuche zurückgelegt habe) sind aufgebraucht und ich weiss nicht mehr weiter!

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen! Danke im voraus....
 
Werbung:
L

lisacellie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
3
was soll ich dazu sagen?

Sorry wusste nicht wohin ich das Thema schieben sollte, bin neu hier! Aber trotzdem Danke:smile:

Mit dem Geld ist das so eine Sache, von den 700,- € habe ich mir 300,- schon geliehen! Muss ja auch noch meine Miete usw. bezahlen und was bringt meinem Kater das, wenn ich meine Verpflichtungen nicht zahlen kann und dann sitzen wir auf der Strasse!

Es gibt leider auch Tierbesitzer die nicht sonderlich reich sind und trotzdem einem Tier ein schönes Leben bieten können!
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Huhu, ich hab ehrlich auch keine Idee. Es wurde ja alles gemacht, was man in so einer Situation machen kann. Ist halt immer blöd, wenn man entwässern muss, wenn die Katze nierenkrank ist. Aber man bekämpft ja immer das Problem, das am gefährlichsten ist und das ist das Wasser in der Lunge aufgrund des Herzproblems.
Ich drück einfach mal die Daumen! Und ich sage auch, dann man nicht alles machen muss, was man machen kann. Will sagen, wenn eine Katze ernsthaft erkrankt ist, ist man kein schlechter Mensch, wenn man nicht zu den teuersten Spezialisten geht, die oft dazu noch sehr weit weg sind. Manchmal ist eine ruhige Zeit mit dem geliebten Menschen durch nichts zu ersetzen. Du warst ja bei Tierärzten und die haben in meinen Augen auch alles gemacht, was nötig und sinnvoll ist.
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
Eines habe ich noch vergessen. Bioserin, hochkonzentriertes Eiweiß, kann man in der Apotheke bestellen oder auch im Netz. Hilft sehr gut, die Katzen kriegen wieder Appetit, gerade auch Katzen mit Nierenproblemen, die nicht fressen.
Flüssigkeit ist wichtig, aber Du gibst ihm ja was.
 
L

lisacellie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
3
noch unverändert

leider frisst er immer noch nicht von allein! hat er sich schon aufgegeben oder hat er nur durch die ganzen Medikamente keinen Appetit?

ich hoffe ja immer noch auf ein wenig Zuspruch oder ein paar Tips....

danke schon mal...
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Versuche es wirklich mit Bioserin oder Reconvales, die regen auch den Appetit an und außerdem ist Dein Kater dann ausreichend mit Nährstoffen versorgt. Wenn Du eine Tierklinik in der Nähe hast, könntest Du dort anrufen und fragen, ob die das vorrätig haben, dann könntest Du ihm heute schon etwas davon geben.

LG Silvia
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
10
Aufrufe
5K
NellasMiriel
NellasMiriel
B
2
Antworten
31
Aufrufe
12K
bluemoskito
B
S
Antworten
8
Aufrufe
4K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben