Ab wann zusammenlassen?

  • Themenstarter Barbara1602
  • Beginndatum
B

Barbara1602

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2019
Beiträge
3
Hallo zusammen

Wir benötigen mal eure Hilfe / Fachmeinung 😊

Ausgangslage:
Altkatzen Kater+Katze Geschwister, neugierig, grössere Schisser als gedacht 🤣
Neukater, super sozial anderen Katzen und Menschen gegenüber
alle 3 kastriert und ca.2.5 Jahre alt
Einzug Neukater am Samstagmittag, Trennung durch Gittertüre seit Sonntag.

Die Altkatzen sind neugierig gehen immer mal wieder zur Gittertüre und schauen neugierig ins Zimmer, wenn der Neukater nicht gerade am Gitter sitzt 😄 Kater mehr als die Katze.
Nase an Nase Kontakt fand auch ein paar mal bereits statt. Reaktion Altkater: das erste mal geknurrt ansonsten wird kurz gefaucht (ca.15cm) jedoch mit offenen Augen und normaler Ohrenstellung, dann folgt der Rückzug aber nur ca. 1-2 Meter dann setzt er sich hin und schaut wieder zum Neukater 😏 Reaktion Altkatze: faucht auch kurz bei zu nahem Kontakt (30cm) und tritt dann auch den Rückzug an gleich wie der Altkater. Für uns sieht es nicht nach Aggression sondern nach Unsicherheit aus 😏
Neukater bleibt bei dem ganzen komplett entspannt am Gitter sitzen und schaut sich die Schisser an 🤣
Neukater möchte sooo gerne raus zu den beiden und versteht langsam nicht mehr wieso er in dem Zimmer bleiben muss ☹️
Altkater hat Neukater auch schon angegurrt, Neukater reagierte mit herzzerreisendem miauen.

Leckerlis werden relativ entspannt im Abstand von ca. 40cm zueinander gegessen 😊

Was meint ihr... wann sollen wir die 3 zueinander lassen?

Liebe Grüsse
Barbara
 
Werbung:
Momo8701

Momo8701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. März 2021
Beiträge
116
Hey
Ich würde warten, bis die Unsicherheit nachgelassen hat.
Versucht doch mal möglichst positive Erfahrungen am Gitter zu schaffen, z.b. Leckerchen verteilen, Spielen oder auch die Futterplätze in die Nähe des Gitters zu verlegen. Alles aber nur in dem Tempo, dass sich eure "Altkatzen" wohlfühlen. Die Futternäpfe kann man dann langsam näher schieben.
Meine beiden standen drauf, wenn ich mit dem Federwedel unter der Decke am Gitter mit ihnen gespielt hab, da war die Gegenwart des anderen viel einfacher zu tragen, das ständig verschwindende Federdings war viel interessanter;)
Viel Erfolg 😁
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
hallo ☺
solange noch unsicherheit herrscht, getrennt lassen.

leckeres verteilen und evtl versuchen, die katzen am gitter zu füttern. also langsam schritt für schritt näher ans gitter
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
7.050
Einfach aus leidvoller Erfahrung: LASS ZU! :ROFLMAO: :stumm:

Wir haben ziemlich genau die gleiche Konstellation. Und da uns gesagt wurde, der Neuzugang braucht gaaaanz dringend Kontakt, bloß zügig aufmachen, früher aufgemacht, als mein Bauchgefühl mir das geraten hat. Auch bei uns war am Gitter Ruhe, Unsicherheit aber zu bemerken.

Das kontaktgierige Neuchen drängte sich dann den unsicheren Ureinwohnern, die damit natürlich überfordert waren, geradezu auf. o_O Dass das nicht gut war, kann man sich denken.

Zwar ist unser Neuzugang so kompromisslos stalkerig, dass ich sehr sicher bin, wir hätten bis zum St. Nimmerleinstag zulassen können, sie wäre ihnen dennoch für ihren Geschmack zu doll auf die Pelle gerückt, aber allgemein würde ich dem Ganzen schon mehr Erfolgschancen ausrechnen, wenn die Uris erst entspannter werden dürfen.

Edit: Und da ich weiß, wie Leid einem die kontaktdurstigen Knastbewohner tun können: Lass dich nicht erweichen. Ist ne Milchmädchenrechnung. Wenn's schief geht, sitzen sie nachher nur umso länger alleine. Wir sind sicher ein Extrembeispiel, aber so als Hausnummer: Hier wird gerade eine kontaktfreudige Viertkatze adoptiert, um die Uris zu entlasten (Szenario: Die Klebekatzen haben dann einander zum Kleben). Und bis dahin sitzt der Neuzugang weiter alleine, wenn wir nicht aufpassen können. Ist scheiße, geht aber gerade nicht anders. Erspart euch das.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Razielle, bootsmann67, Pitufa und eine weitere Person
B

Barbara1602

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2019
Beiträge
3
Hallo zusammen

Danke für eure Antworten 👍

Ich glaube wir haben weitere Fortschritte gemacht 😊

@Momo8701 vielen Dank für den Tipp mit der Decke und dem Federwedel (wieso ist mir das nicht in den Sinn gekommen 😱), das klappt super 😄 die beiden Altkatzen spielen ohne Unsicherheit zu zeigen ganz nah am Gitter! Neukater sitzt gleich daneben und schaut in aller Ruhe zu ☺️

Leckerlis am Gitter funktioniert auch ohne Probleme, Altkatze ist sogar so frech und angelt sich mit der Pfote die Leckerlis die hinter dem Netz liegen raus 🤣

Das ganze funktioniert solange, wie der Neukater auch was macht, wenn er da sitzt, direkt zuschaut und der Abstand so ca.10cm beträgt dann faucht die Altkatze 😤

Altkater und Neukater sind bereits einen Schritt weiter 😊 Altkater hat heute bereits 2 Mal den Neukater richtig beschnüffelt inkl. Nasenküsschen 🥰 Das ganze ohne fauchen 😊 Auch wenn den Neukater miaut dann reagiert der Altkater mit zurückmiauen oder gurren. Wir gehen davon aus, dass dies ein gutes Zeichen ist 😏

Es ist so schwierig den richtigennZeitpunkt für die Gitteröffnung zu erkennen 🥴

Liebe Grüsse
Barbara
 
Momo8701

Momo8701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. März 2021
Beiträge
116
Hi das klingt doch schon super, ich würde einfach so weitermachen bis die Dame des Hauses auch entspannter wird. Aber ihr seid auf nem guten Weg, gebt ihnen noch ein bisschen Zeit.
Eventuell könntet ihr Mal die Reviere tauschen, damit der Neuzugang schon Mal den Rest der Wohnung kennenlernt und sich die lokalen Versteck und Rückzugsmöglichkeiten anschauen kann. Und die anderen beiden können in Ruhe sein Zimmer erkunden.
Letztendlich ist es eine Bauchentscheidung wann ihr die Tür öffnet, aber bestenfalls sind alle in dem Moment satt und ausgepowert und zufrieden.
(Bei mir hat der Neuzugang es irgendwann selbst entschieden, indem er mir durch die Beine entwischt ist, ist GsD gut gegangen 😅)

Wie heißen die drei denn? Mit Bildern hinterlegt kann man das Ganze einfach viel besser beurteilen 🤪
Lg
 
  • Big grin
Reaktionen: Motzfussel
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.624
Ort
Unterfranken
Vorweg: Ich sag nicht "Tür auf!", so lang geht das bei Euch ja auch noch gar nicht :)


Ich möchte nur anmerken - auch weil ZuSaFü-Threads oft von stillen Lesern verfolgt werden:
Zu langes Separieren kann auch nach hinten losgehen. Auch positive Energie kann sich anstauen und bei der ersten Möglichkeit sie zu entladen explosiv enden, weil einfach Übermut.

Bei unserer letzten ZuSaFü war die Sache nach drei Tagen gegessen und Malika darf seit dem einfach mitlaufen. Sie versteht sich auch super mit unserem Kater, für den sie als Freundin gedacht war. Perfekt!
Allerdings hab ich hier noch ne Katze. Und wenn ich da gewartet hätte, bis die entspannt is, wäre Malika heute noch separiert. Is ein Extremfall und sicherlich nicht allgemein gültig.
Aber manchmal muss man die Tierchen auch bei nicht 100%iger Entspannung mal machen lassen. Die benehmen sich auch nochmal anders, wenn kein Gitter mehr da is, weil sie sehr wohl checken, dass der andere ja eh nix machen kann.
Nasenbussis gabs bei uns bis heute noch nicht ️😕


Bei Euch is ja aber wirklich noch nicht viel Zeit vergangen und ich finde auch, dass das echt schon gut bei Euch läuft.
Ich würd auch erst mal noch so weiter machen und schauen, was sich die Tage so tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Rina21, Cloverleave und Grinch2112
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
wie auch immer, solange noch gefaucht wird, so weitermachen. noch kennen sich die katzen nicht und das macht es schwer, das gegenüber einzuschätzen.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
1.019
Ort
Oberhausen, NRW
Ich moechte noch eine Idee in den "Raum" werfen - aber ich weiss nicht ob ich dann geteert und gefedert werde :)

Wenn do die Annaeherung Neuzugang und Altkater schon auf einem "freundschaftlichen Level ist" (beschnuppern, miauen, gurren) spricht doch NICHTS dagegen den Altkater mit zum Neuzugang zu nehmen, oder?
Hier koennen sie sich dann unter kontrollierten Bedingungen kennenlernen.

So hatten wir es ja mit unserem Neuzugang Baloo (vor 2 Jahren) auch gemacht:
erst die Altkatzen zu ihm rein, die Reaktionen beobachten. So haben wir die Unsicherheiten ein wenig rausgenommen. Baloo war in seiner "gewohnten" Umgebung (Ankunftzimmer Schlafzimmer), und unsere Katzen kannten den Raum ja auch.

Vieleicht wuerde dann auch, bei dieser "Technik" die Altkatze sehen, das ihr Kumpel und der Neuzugang "Freunde" sind und der Neuzugang keine Gefahr fuer sie ist...

Ich bin gespannt auf eure Meinung!

Olaf
 
  • Like
Reaktionen: Momo8701
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.624
Ort
Unterfranken
  • #10
So hatten wir es ja mit unserem Neuzugang Baloo (vor 2 Jahren) auch gemacht:
So in etwa haben wir das auch gemacht.
Nur als Charles noch mit schnuppern beschäftigt war, hat Malika sich gleich mal aus der Tür geschlichen und die Wohnung erobert. Zu meiner Verteidigung: keiner hier war auf so nen quirligen Wirbelwind gefasst… 😅
Null Interesse am Kater, lieber schauen, welch Annehmlichkeiten es ab jetzt für sie gibt und was man da noch so verbessern könnte.

Ja, damit war das Thema Separieren dann durch 🤷‍♀️
 
  • Big grin
Reaktionen: Momo8701 und bootsmann67
Rina21

Rina21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2017
Beiträge
642
  • #11
Ich find die Idee von @bootsmann67 gar nicht so schlecht, würde aber erstmal nur den Kater reinnehmen. Vielleicht lassen sich die beiden Kater zügiger vergesellschaften und die Katze zieht dann nach.

Ansonsten würd ich wohl noch ein paar Tage so fortfahren und schauen, wie es sich entwickelt.

Schließ mich übrigens @GroCha an, dass ein zu langes Trennen auch kontraproduktiv sein kann. Meine Bedenken gehen allerdings in die Richtung, dass die Katzen, v.a. die alt eingesessenen, denken, das muss nun für immer so sein, dass da eine neue Katze im abgetrennten Zimmer sitzt. Sprich, dass sie sich an diesen Zustand gewöhnen. Aber soweit seid ihr ja noch nicht.

Als Murmel nach Hause kam, konnte ich sie auch nicht ewig separieren, sie wäre in dem kleinen Gästezimmer krachen gegangen (Straßenkatze). Ich kannte sie ja auch schon über ein Jahr und konnte sie auch nicht zweitrangig behandeln, das hätte sie überhaupt nicht verstanden. Ähnlich wie bei dir GroCha ging die Zusammenführung mit dem Kater zügig vonstatten und hätte ich auf Lulu warten müssen, würde das wahrscheinlich heute noch nicht gegessen sein. Die beiden Mädels sind sich immer noch nicht wirklich grün, aber sie akzeptieren sich, jeder kann sich frei bewegen und beide haben im Kater ihren Freund.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #12
zum miauen, da kommt es sicherlich auf den ton an. das würde ich nicht pauschal positiv werten.

das gurren schon eher.

gucken sich die katzen frontal an? wird hin und wieder mal geblinzelt?
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
B

Barbara1602

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2019
Beiträge
3
  • #13
Hallo zusammen

Danke für eure Antworten 😊

Auf Wunsch von @Momo8701 , und natürlich gerne, hier näheres zu den dreien 🥰

Altkatze = Aria (BKH Silber Tabby)
Altkater = Amari (BKH Golden Tabby)
Neukater = Jamiro (BKH Chocolat point)

Ich denke auch, dass wir auf einem guten Weg sind 😊

Bis sich die Dame des Hauses eingekriegt hat... ja das ist eine gute Frage wann dies sein wird 🤣 Aria ist eine absolute Diva 😂 Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies ewig noch so gehen wird 😕

Zum Thema mauzen, Jamiro fordert mit mauzen ganz klar Aufmerksamkeit, Amari gurrt dann zurück, was Jamiro wieder mit mauzen kommentiert. Wenn Amari irgendwo in der Wohnung mauzt, dann steht Jamiro gleich am Gitter und mauzt auch.

Zum Thema anschauen, ja alle blinzeln und schauen auch mal weg, es ist kein anstarren.

Reviertausch haben wir uns auch schon überlegt, jedoch noch nicht gemacht da wir Angst haben, dass Jamiro dann im Anschluss nicht mehr im Zimmer halbar ist... er unternimmt jetzt schon versuche das Gitter zu umgehen 😬

Ich habe heute Nachmittag, als die Dame des Hauses geschlafen hat, und ich mit den Herren am Gitter gespielt habe extra die Türe aufglassen, dass Amari reinkommen kann. Man sah ihm an, dass er es sich überlegt hat, jedoch fehlte noch ein wenig der Mut 😄 Resultat des Experiments war, dass ich 2x Jamiro hinterher musste da er mir entwischt war 🤣 Zum Glück ist er nur ca. 1 Meter gekommen 🤭

Ich denke, wir gehen wie folgt vor 😏 Morgen Reviertausch und dann evtl. Samstag oder Sonntag Augen zu und durch 🤣

Falls ihr noch weitere Tipps habt, immer gerne 😊

Liebe Grüsse
Barbara
 

Ähnliche Themen

Zutus
Antworten
85
Aufrufe
8K
Zutus
Zartfuehlend
Antworten
4
Aufrufe
481
Lilykin
Lilykin
B
Antworten
9
Aufrufe
558
Banjo_Mishti
B
S
Antworten
10
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
K
Antworten
15
Aufrufe
733
Kaminkalender
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben