Zusammenführung zweier Kater- ein kleines (großes?) Abenteuer

  • Themenstarter Zaleiy
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zusamenführung
Z

Zaleiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2022
Beiträge
13
Hallo,
ich möchte euch über unsere Zusammenführung zweier Kater berichten und um euren Eindruck und ein paar Ratschläge bitten.
Vorweg möchte ich noch sagen, dass es für uns, unsere erste Zusammenführung ist, ich mich vorher viel über das Thema informiert habe und wir es mit einer langsamen Zusammenführung versucht haben.
Beide Kater werden als Wohnungskater gehalten.


Die Wohnsituation:

Wir wohnen in einer großen 4 Zimmerwohnung auf 3 Etagen.
In der Ersten Etage befindet sich ein großes Schlafzimmer, gegenüber dem Schlafzimmer ist ein wirklich großes Bad mit Dusche und Badewanne und noch reichlich Platz. Neben dem Schlafzimmer befindet sich n noch ein kleines Zimmer, welches meine Partnerin als ihren Rückzugsort und Hobbyzimmer benutzt.
Gegenüber dem Zimmer führen Treppen in die nächste Etage. Durch die Tür gehts ins große Wohnzimmer und gerade aus befindet sich der Ausgang zum Balkon.
Vom Eingang links um die Ecke gehts zur Küche, die Küche hat keine Tür, sondern einen großen Durchgang.
Vom Wohnzimmer führt an der Wand eine offene Treppe in einen ausgebauten Dachboden. Auch hier gibts leider keine Türen. Diesen Raum nutze ich als meinen Hobby- und Rückzugsort.
Es gibt außerdem noch 3 kleine Räume/Abstellkammern. Eins zwischen Schlaf- und Badezimmer und 2 oben im Wohnzimmer in den Ecken neben dem Balkon.


Die Altkatze (Baghira):
Baghira ist ein kastrierter Kater und wird auf ca. 5 Jahre geschätzt. Er wurde im Sommer in einer belebten Einkaufsstraße in Belgien gefunden, wie er einer anderen Katze hinterherlief. Zu dem Zeitpunkt war er weder gechipt noch kastriert.
Er wurde auf eine Pflegestelle gebracht und nachdem ihn niemand als vermisst gemeldet hat und er sich erholt hat (Es wird gesagt, dass er 3 Tage durchgeschlafen hat) wurde er zur Vermittlung freigegeben.
Er wurde auf der Pflegestelle als Einzelkater gehalten, um ihn erstmal nicht so viel Stress auszusetzen. So ist er dann zu uns gekommen.

Baghira ist ein lieber, pflegeleichter und unkomplizierter Kater. Er frisst alles, wir geben ihm Nassfutter (Majamjam, Feringa und Animonda Carny) und Trockenfutter als Leckerli oder für sein Fummelbrett.

Wenn ihm etwas nicht passt, teilt er es uns auch sanft mit. Z.B., wenn wir ihn auf den Arm nehmen wollen, brummelt er ganz süß und zeigt so, dass er es nicht möchte. Auch wenn er zu viel gestreichelt wird, zeigt er es, in dem er ganz leicht in die Hand beißt. Es ist kein liebesbiss, der sieht bei ihm anders aus.
Er ist auch sehr selbstbewusst und neugierig. Als er zu uns kam, hat er keine Scheu gezeigt und hat direkt die ganze Wohnung erkundet und danach gefressen.
Wir haben das Gefühl, dass er sich sehr wohl bei uns fühlt, er sucht unsere Gesellschaft, läuft uns hinterher und möchte mit uns im selben Raum sein. Kuscheln mag er nicht so, aber dafür ausgiebig gestreichelt werden.

Meistens liegt er rum und beobachtet das Geschehen, aber er da er sehr neugierig ist, lässt er sich einfach zum Spielen animieren und dann wird auch viel gelaufen und über Hindernisse gesprungen. Manchmal, wenn ich ihn streichele, klammert er sich an meinen Arm, dreht sich auf den Rücken und fängt an zu beißen. Aber so, als würde er spielen bzw. raufen wollen. Das war für uns, dann auch der Moment, in dem wir die Suche nach einem zweiten Kater intensiviert haben. Für uns hat es auch den Anschein gemacht, dass Baghira eher Dominat ist, auch wenn wir das nicht so richtig festmachen konnten.


Der Neukater (Miko):
Bei der Suche nach einem passenden Kater für Baghira sind wir über eBay Kleinanzeigen auf Miko gestoßen. Bevor ihr mich wegen eBay steinigt, lasst mich die Situation erklären. Wir haben zeitnah nach Baghiras Einzug mit der Suche begonnen. Konnten aber nix passendes finden, da die meisten zu alt, zu jung oder Freigänger waren. Auch konnte uns das Tierheim und der örtliche Tierschutzverein nicht weiterhelfen. Also habe ich als letzte Maßnahme bei eBay gesucht.
Dort wurde Miko aus persönlichen Gründen von privat zum Abgeben gelistet. Miko wird durch den Bund gegen Missbrauch der Tiere geschützt. Also bevor er zu uns konnte, musste das Tierheim, aus dem er stammt und der Tierschutzbund zustimmen. Das hat uns auch ein besseres Gefühl gegeben, aber bevor das organisatorische erledigt wurde, sind nochmal ein paar Wochen ins Land gegangen, sodass Miko 8 Wochen nach Baghira zu uns eingezogen ist.
Aber nun erstmal zu Miko.
Miko ist ein 1,5 Jahre alter Kater und kastriert. Er wurde nach 3 Tagen aus einem Auto vom Ordnungsamt gerettet und ist ins Tierheim gekommen. Dort wurde er im Februar schnell vermittelt und ist in einen Haushalt mit einem weiteren Kater und einer Katze eingezogen. Im Tierheim war Miko mit mehreren Katern zusammen, dort war er eher unterwürfig. In seinem zu Hause war er eher dominant, weil die beiden anderen noch unterwürfiger waren als Miko.
Miko ist wirklich sehr verspielt und eine Energiekugel. Er ist auch neugierig, klettert gerne überall hin und erkundet alles. Und er liebt es lange zu kuscheln und zu schmusen. Auch ist er leicht schreckhaft.


Die Zusammenführung:
Miko kam Donnerstag vor einer Woche zu uns, zuerst haben wir ihm sein neues Quartier in großem Badezimmer eingerichtet. An der Tür haben wir auch ein stabiles Gitternetz angebracht. Dort hatte er genug Zeit und Raum, um anzukommen und sicherer zu werden, da er anfangs sich nur versteckt hat. Nach ein paar Stunden hat Miko angefangen nach Gesellschaft zu rufen und war sehr neugierig, was sich hinter der verschlossenen Tür befindet.
Baghira war natürlich genauso neugierig also haben wir die Tür aufgemacht, es passierte das übliche gefauche, geknurre und gejaule.

Am nächsten Tag ist es im Badezimmer zu einem Rohrbruch gekommen und es lief viel Wasser von der Decke (zuerst dachten wir, der Kater hat es irgendwie geschafft die Dusche anzumachen).
So ist Miko in das Zimmer meiner Partnerin umgezogen, was ihm viel besser gefiel als das Badezimmer, auch das Netz haben wir ans neue Zimmer befestigt.
Miko wollte aber auch am selben Tag den Rest der Wohnung besichtigen und hat keine Ruhe gegeben (er ist wirklich sehr neugierig). Wir haben ihn dann unten laufen lassen, während wir Baghira auf den oberen Etagen gelassen haben. Beide (insbesondere Miko) wollten Kontakt zum anderen Kater suchen. Also haben wir es erst mit dem Netz probiert, wo es wieder viel gefauche etc. gab. Uns war aber klar, dass wir Miko nicht in dem Zimmer halten können, da er immer viel und laut miaut, wenn er dort ist und das Netz zu ist. So haben wir Miko dann unten freilaufen lassen und Baghira oben. Aber auch die untere Etage hat Miko nicht gereicht und er wollte unbedingt die oberen Etagen erkunden, er hat sehr viel gemiaut und sehr viel an der geschlossenen Wohnzimmertür gekratzt. Spielen und kuscheln hat nur kurzzeitig abgelenkt.
Währenddessen wollte Baghira nach unten.
So kam es, dass am zweiten Tag (Freitag) die beiden Kater im Wohnzimmer aufeinandertrafen.
Es gab viel Stress beiderseits. Beide haben viel gajault, gefaucht und geschmatzt. Irgendwann hat Baghira Miko gejagt, was wir schnell unterbunden haben und die beiden getrennt haben. Es stellte sich heraus, dass Baghira wirklich dominant ist.
Aber nach kurzer Pause (30min-1std) wollte Miko wieder ins Wohnzimmer.
Und so ging es das ganze Wochenende, mit leichten Fortschritten. Baghira hat nicht bei jeder Gelegenheit Miko gejagt ihn aber sehr genau beobachtet, nahezu angestarrt.
Anfangs haben wir versucht jedes Starren, jedes Knurren und Fauchen zu unterbinden, aber irgendwann haben wir nur noch eingegriffen, wenn Baghira auf Miko losgelaufen ist.
Während wir unter der Woche arbeiten sind, lassen wir die beiden auf unterschiedlichen Etagen laufen und halten die Wohnzimmertür zu.
Seit Mittwoch haben wir ein zweites Gitternetz an der Wohnzimmertür angebracht, sodass sie sich sehen können. Wenn wir abends zu Hause sind, lassen wir beide freilaufen.
Auch haben wir die anfangs vom Netz zusammen gefüttert, gespielt und Leckerlis verteilt.

Mittlerweile scheint es so, dass es Fortschritte gibt. Baghira starrt und beobachtet Miko immer noch viel, aber er fängt an andere Sachen nebenbei zu machen, wie sich putzen, essen, schlafen etc.
Auch jagt er seltener Miko hinterher, aber drängt ihn manchmal in eine Ecke. Diese Situation versuchen wir dann immer mit Ablenkungen (Leckerlis und spielen) aufzulösen.
Miko hat manchmal Angst vor Baghira und manchmal nicht. Mittlerweile können wir direkt neben Baghira spielen, ohne dass er faucht oder knurrt. Nur wenn Miko ihm zu nahe (auf wenige Zentimeter) kommt, faucht er.
Auch fangen beide an in der Nähe voneinander an zu schlafen und entspannt zu liegen. Auch füttern im selben Raum (ca. 1m Abstand) ohne Netz funktioniert.
Aber manchmal sieht es so aus als würde Baghira grundlos Miko angehen. Z.B. geht Miko 4x aufs Katzenklo und beim 5ten mal hat Baghira ein Problem damit.
Oder Miko ist an einem anderen Ende des Raumes und das stört Baghira plötzlich.
Miko läuft im Wohnzimmer gerne rum, spielt, fängt Fliegen. Er schaut aber immer wieder nach Baghira und vergewissert sich, dass Baghira nicht zu Miko unterwegs ist.

Es gibt auch Situationen die, wie ich glaube, aufgrund eines Missverständnisses der Katzen eskaliert.
Einmal ist Baghira ganz nah zu Miko gegangen und die haben sich Nase an Nase beschnuppert und auf einmal hat einer gefaucht. Woraufhin Baghira dann wieder Miko in eine Ecke drängte.
Oder Miko sucht den Kontakt zu Baghira und geht ganz vorsichtig zu ihm, was Baghira nicht gefällt.
Auch andersrum passiert das.
Einmal hat Miko versucht auf den Kratzbaum zu klettern, auf dem Baghira lag, was Baghira natürlich gar nicht gefiel.
 
  • Like
Reaktionen: bootsmann67
A

Werbung

Z

Zaleiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2022
Beiträge
13
Nochmal was Allgemeines:
Wir haben 3 Katzenklos, eins bei Miko, eins bei Baghira und eins im Treppenflur dazwischen.
Wir verwenden Feliway Optimum bei Miko in der unteren Etage und Feliway Friends oben im Wohnzimmer.
Miko packen wir nachts immer in sein Zimmer bei geschlossenem Netz, damit beide in Ruhe schlafen können. Wir haben die Katzenklos getauscht, damit sie sich besser and die Gerüche gewöhnen können. Jeder Kater benutzt jedes Klo.

Das wurde jetzt doch um einiges länger als gedacht, falls ihr es bis hierher geschafft habt, vielen Dank.
Ich hätte da noch ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn ihr sie beantworten könntet.

Wie schätzt ihr die Situation ein? Was können wir besser tun?
Was können wir tun, damit Baghira nicht so viel starrt und Miko jagt?
Wie können wir kritische Situationen besser entschärfen?
Können die beiden ein Kommunikationsproblem haben und wie können wir helfen das zu beheben?
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.557
Puh, ja der Text ist lang, ich habe es jetzt überflogen. Es ist ja noch nicht viel Zeit vergangen, das braucht noch weiter Geduld und gute Nerven, ihr seid auf dem richtigen Weg. Schade, dass ihr nicht noch länger mit Gitter trennen konntet. Man kann auch die Liegedecken täglich untereinander tauschen. Wechselt mal ab wer oben und wer unten ist, wenn getrennt. Nur Klomobing muss auf jeden Fall unterbunden werden und beim Starren kann man zum Beispiel zwischen durch gehen oder anders ablenken. Und viel Belohnung und Lob für das richtige Verhalten.
 
  • Like
Reaktionen: verKATert
Z

Zaleiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2022
Beiträge
13
Puh, ja der Text ist lang, ich habe es jetzt überflogen. Es ist ja noch nicht viel Zeit vergangen, das braucht noch weiter Geduld und gute Nerven, ihr seid auf dem richtigen Weg. Schade, dass ihr nicht noch länger mit Gitter trennen konntet. Man kann auch die Liegedecken täglich untereinander tauschen. Wechselt mal ab wer oben und wer unten ist, wenn getrennt. Nur Klomobing muss auf jeden Fall unterbunden werden und beim Starren kann man zum Beispiel zwischen durch gehen oder anders ablenken. Und viel Belohnung und Lob für das richtige Verhalten.
Vielen Dank für deine Antwort. Ja der Text ist etwas lang geworden, wollte einen möglichst genauen Überblick geben.

Ein kleines Update vom Wochenende:
Es scheint so, als hätten wir am Freitag einen kleinen Durchbruch.
Wir haben Miko in der Nacht von Freitag auf Samstag komplett in der Wohnung laufen lassen und er hat beschlossen mit uns im Bett zu schlafen, zusammen mit Baghira. Und es gab keinen Streit zwischen denen.
Seitdem hat sich die Situation zwischen denen deutlich entspannt. Es gibt hier und da noch ein wenig gefauche und geknurre, vor allem wenn Miko zu nah an Baghira kommt. Aber es ist viel entspannter als letzte Woche. Mittlerweile fangen die beiden an, sich Nase an Nase zu beschnuppern. Miko versucht auch jetzt vermehrt Baghira zum spielen zu animieren, was dieser zwar noch ablehnt, aber das wird noch.
 
  • Like
Reaktionen: Capella und bootsmann67
Capella

Capella

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Oktober 2022
Beiträge
368
Ort
Mönchengladbach
Na, das klingt doch, als wäre das meiste geschafft.

So rein interessehalber, wie sind denn die Treppen bei euch? Also, wie habt ihr es geschafft, dass jeder Kater quasi auf einer Etage blieb? Oder habt ihr dazwischen eine Tür, die ihr zumachen könnt? Ich ziehe nämlich demnächst in eine Maisonette-Wohnung und würde für die Vergesellschaftung dann eventuell auch etagenweise trennen, aber das ist so eine offene Wendeltreppe und da hab ich noch überhaupt keine Idee.
 
Z

Zaleiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2022
Beiträge
13
Na, das klingt doch, als wäre das meiste geschafft.

So rein interessehalber, wie sind denn die Treppen bei euch? Also, wie habt ihr es geschafft, dass jeder Kater quasi auf einer Etage blieb? Oder habt ihr dazwischen eine Tür, die ihr zumachen könnt? Ich ziehe nämlich demnächst in eine Maisonette-Wohnung und würde für die Vergesellschaftung dann eventuell auch etagenweise trennen, aber das ist so eine offene Wendeltreppe und da hab ich noch überhaupt keine Idee.
Ab und zu fauchen die noch, vor allem wenn einer im Durchgang liegt. Das tuen beide sehr gerne. Wir versuchen gerade mit beiden gleichzeitig zu spielen, sodass keine Eifersucht entsteht. Manchmal passiert es, dass Miko (der neue Kater) einfach zu Baghira hingeht und ihm eine mit der Pfote mitgibt und sich dann sofort versteckt. Dabei gibt er ein komisches miauen von sich. Sind uns nicht ganz sicher, ob das eine Aufforderung zum spielen sein soll oder ernster gemeint ist.

Bzgl. der Treppe. Unsere Wohnung bestand mal aus 2 separaten Wohnungen, die in eine Zusammengefasst worden sind. Dadurch haben wir einen Treppenflur und eine Tür zum Wohnzimmer auf der 2ten Etage.
Würde sich bei einer Wendeltreppe nicht ein normales Balkonnetz anbieten, welches man quasi um die Wendeltreppe "wickelt"? Und am unteren Ende könnte man mit Teleskopstangen und einem Katzennetz eine Art Tür basteln. Ich kann dir gerne per PN den Link von dem Netz schicken, welches wir verwendet haben. Ich weiß nicht, ob es hier erlaubt ist Amazon links zu teilen.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
1.188
Ort
Oberhausen, NRW
Manchmal passiert es, dass Miko (der neue Kater) einfach zu Baghira hingeht und ihm eine mit der Pfote mitgibt und sich dann sofort versteckt. Dabei gibt er ein komisches miauen von sich. Sind uns nicht ganz sicher, ob das eine Aufforderung zum spielen sein soll

das hoert sich nach "Maedchenspiel/Fangen" an, wenn der "komische" Laut eine art freudiges Gurren ist....

Olaf
 
Z

Zaleiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2022
Beiträge
13
das hoert sich nach "Maedchenspiel/Fangen" an, wenn der "komische" Laut eine art freudiges Gurren ist....

Olaf
Danke für deine Antwort, ich habe das gestern mal genauer beobachtet und der laut ist eher ein hohes miauen. Klingt wie ein "meh".
Meistens versteckt sich Miko danach sofort oder geht auf Distanz.
Ich glaube, dass könnte seine Art sein, sich Gehör zu verschaffen und seine Position zu erkämpfen ohne direkt auf konfrontationskurs mit Baghira zu gehen.
 

Ähnliche Themen

Z
Antworten
12
Aufrufe
593
Zaleiy
Z
C
Antworten
16
Aufrufe
2K
realykee
R
S
Antworten
14
Aufrufe
2K
Seven_of_Nine
S
J
Antworten
11
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
BeateK
Antworten
119
Aufrufe
22K
BeateK
BeateK

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben