4 Wochen alte Kitten brutal gequält..Bitte um Hilfe!

Fellpopo

Fellpopo

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2008
Beiträge
3.057
Alter
48
Ort
Großwallstadt, bei Aschaffenburg
Das habe ich mit genehmigung hier eingestellt.
Es handelt sich auch hier um eine furchtbare Form der Tierquälerei.Un dich komme aus dem Weinen nicht mehr raus....


Liebe Foris,

die Arche 90 aus Dortmund hat einen furchtbaren Fall von Tierquälerei entdeckt und bittet um Hilfe bei der ärztlen Versorgung sowie bei der Ergreifung des Täters...

Das ist an Grausamkeit kaum noch zu übertreffen!

Das Katerchen...was muss es gelitten haben. Körperlich so wie seelisch....

Einen beispiellosen und grausamen Fund, der die immer wiederkehrenden Taten von Tierquälern widerspiegelt mit denen sich die Tierschutzorganisation Arche90 e.V. beschäftigen muss,
machte eine Dortmunderin am Mittwoch, den 30.07.2008 gegen 16:00 Uhr.

Die Dortmunderin befand sich auf einem Spaziergang bei strahlend heißem Sommerwetter in Dortmund-Wickede, als sie durch tierische Laute aufmerksam wurde.
Da die Dortmunderin selber Katzenhalterin ist, kamen ihr die Töne als erfahrene Tierfreundin entfernt bekannt vor, allerdings nicht in dieser Qualerfüllten Lautform.
Die beherzte Spaziergängerin versuchte den Ausgangspunkt des tierischen Rufens zu finden und war umso mehr irritiert, als ihre Suche sie zu einer an einem Gebüsch platzierten Plastiktüte führte.
Der Inhalt dieser Tüte war schockierend und die Grausamkeiten nicht mit Worten zu erfassen.

In der Plastiktüte befand sich ein blutiges, verschraubtes Gurkenglas,
dessen Inhalt einen lebenden 4 Wochen alten Katzenwelpen beherbergte.
Die brutalen Tierquäler hatten dem jungen Katzenwelpen ein ca. 1 Cent-Stück großes Luftloch
in den Deckel des Gurkenglases gestochen.
In der Panik um sein Leben und der Enge des Gurkenglases hatte der junge Kater wohl den Versuch unternommen, durch das Luftloch seine Pfote zu strecken um sich Platz zu verschaffen. Dabei hat er sich seine linke Vorderpfote/Bein fast komplett abgetrennt,
denn sie hang beim Auffinden nur noch in Fetzen an dem Deckel des Gurkenglases aus dem Loch.

Das Tier wurde sofort zu einem nahe wohnenden Tierarzt gebracht, der das Leben des Tieres nur durch eine sofortige Operation in seinen Privaträumen mit Hilfe seiner Frau retten konnte und die Blutungen stillen konnte. Einen größeren Transport in eine entfernter liegende Tierarztpraxis hätte das Tier nicht überlebt.
Das linke Bein des 4 Wochen alten Katzenwelpen war leider nicht mehr zu retten und musste, um sein Leben zu erhalten am Schultergelenkansatz komplett amputiert werden.
Der Katzenwelpe befindet sich für die nächsten Tage weiterhin unter dauernder ärztlichen Aufsicht.
Im Schutze der Arche90 e.V. wird der Welpe nun jede Pflege bekommen, die es ihm ermöglicht wieder Fit zu werden und hoffentlich auch mit drei Beinen später im Leben zu stehen. Trotzdem wird nichts ausreichend sein, um die Qualen die dieser junge Kater schon in seiner
4. Woche nach seiner Geburt durch Menschenhand erleiden musste, wieder gut zu machen.

Denke da sollten wir ein wenig helfen wenn wir können. Denn die Arche90 ist wirklich total angagiert.

Wer also für die Arche90 und ihr kleines Findelkind etwas spenden möchte:

Kontodaten:

Marita Rückershäuser
Konto: 3201494174
BLZ: 20110022
Postbank Hamburg
Betreff: Forum-Name/Arche90

Lieben Dank und herzlichen Gruß, Marita
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
furchtbar - einfach unmenschlich sowas - ich hoffe sie finden den oder die Täter!
Aber toll dass der TA sofort gehandelt hat und er überhaupt von einer Tierfreundin gefunden wurde....

Heidi:mad::mad::mad:
 

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben