3. Katze, ja oder nein?

M

Miri80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2020
Beiträge
3
Hallo, ich bräuchte mal eure Meinung.
Ich besitze 2 Katzen als Freigänger (ohne Katzenklappe). Mein 3 Jahre alter Mainecoon Kater Chilli und meine Hauskatze Evi (9Jahre).
Eva ist sehr sensibel und schüchtern. Chilli ein großer Raufbold und Schmuser. Eigentlich verstehen sich beide ganz gut, einzig Chillis Jagd und Spieltrieb vefkraftet die schüchterne Evi gar nicht.
Jetzt war die Überlegung ob wir für Chilli einen kleinen Spielgefährten (4 monate alt) hinzu holen, mit dem er dann wie Jungs raufen und spielen kann und damit Evi entlastet wird.
Was haltet ihr davon? Oder ist das Risiko höher, dass der Schuss nach hinten losgeht? Wer hat Erfahrung mit dieser Konstellation?
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.443
Ort
Alpenrand
Also ich würde in diese Konstelation kein Kitten setzen. Das passt vom Alter her nicht rein bei euch.
Zumal man ja auch nicht weiß wie ein Kitten sich entwickelt und was für ein Charakter dann am Ende bei raus kommt.


Die Überlegung für euren Kater einen Raufkumpel zu suchen, damit das Mädel etwas ihre Ruhe bekommt, halte ich aber für gut.

Wichtig und auch das Schwierigste an eurem Fall ist, den passenden Charakter zu finden, denn der neue Kater muss sowohl für euren Kater, wie auch für das Katzenmädchen passen.

Vom Alter würde ich nach einem Kater schauen, der in etwa so alt ist wie Chilli und auch vom Chrakter her Ähnlichkeiten mit Chilli aufweist. Zudem sollte der Kater auch sozial sein und kein Hau-Drauf-Welteroberer, damit er auch zu Evi passt.

Am Besten ist, bei Pflegestellen zu schauen, welche ihre Schützlinge meist gut kennen und einschätzen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
rassekatze

rassekatze

Forenprofi
Mitglied seit
1. Mai 2010
Beiträge
3.225
Ort
oberboihingen
Herzlich Willkommen.
Lirumlarum hat schon das wichtigste geschrieben.
Bitte kein Kitten dazu.
Stell doch mal IM Notfellchen Bereich ein Gesuch ein. Da gibt es einen Steckbrief.
Dann kann man bessere Vorschläge machen.
Hier im Forum gibt es so viele Schätze.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,

bitte kein Kitten dazu. Das hat deinem Kater kräftemäßig nichts entgegenzusetzen und wird dann genauso drangsaliert werden wie deine Katze, die mit dem Raufverhalten nichts anfangen kann. Das wäre dem Kitten gegenüber gar nicht fair. Und wenn es dann in die Teeniphase kommt wird sich der Spieß evtl umdrehen und der kleine Draufgänger ärgert dann deine beiden Großen. Im Endeffekt schaffst du dir damit evtl mehr Probleme, als dass es helfen würde.
Aus seriöser Quelle (Tierschutz, tierheim oder seriöser Züchter) könntest du sowieso kein Kitten adoptieren, ohne dass ein zweites, gleichaltes Kitten da wäre. Deshalb lass bitte die Finger davon :)

Wäre denn Kater (im gleichen Alter wie Chilli) keine Option für dich? Das wäre die viel bessere Lösung!

lg
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.338
Ort
Berlin
Jetzt war die Überlegung ob wir für Chilli einen kleinen Spielgefährten (4 monate alt) hinzu holen, mit dem er dann wie Jungs raufen und spielen kann und damit Evi entlastet wird.

Von mir auch ein deutliches "nein!" zum (Einzel)Kitten und ein dickes "ja!" zum Drittkater! :)
 
M

Miri80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2020
Beiträge
3
Danke für eure Antworten. Dann werde ich noch einmal genau überlegen.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.712
Ort
Nördlich von Berlin
Huhu von Miri zu Miri :D
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Ich mache Pflegestelle für Katzen in Not und habe aber auch eine eigene Katzengruppe. In dieser Gruppe habe ich einen jetzt 5jährigen Maine-Coone-Kater. Aus andere Gründen ist hier dies Jahr ein junges Katzenkind von den Pflegis in meine eigene Gruppe überführt worden - sie soll Gesellschaft für einen schwer behinderten Kater sein, den ich behalten habe. Nun will die Kleine natürlich auch mit den anderen rumtoben und wenn der Coonie darauf eingeht, dann endet das immer damit, dass sie lieber wieder wegflitzt, einfach da sie ihm nichts entgegen zu setzen hat. Von dher kann ich da auch nur zu einem erwachsenen Kater in der Gwichtsklasse de Coonies raten.
Von wo kommst du denn? Ich hätte einen Kater, der demnächst Vermittlungsfertig sein wird und passen könnte - allerdings kein Coonie, sondern ein normaler Feld-Wald-Wiesenkater
Rover stammt aus einer aus dem Ruder gelaufenen Hofkatzenhaltung, ist ca. 4 Jahre alt, kastriert, gechipt, geimpft, Fiv/Felv negativ getestet, ist von größerer Statur, super sozial mit anderen Katzen und sehr verspielt. Der würde mit dem Kater toben und das Mädel in Ruhe lassen (nützt ja nix, wenn denn 2 Kater die Kleine drangsalieren). Allerdings ist er zu Menschen noch etwas schüchtern, wird aber kuschlig werden, nur etwas Zeit brauchen.



38167505ez.jpg
 
M

Miri80

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2020
Beiträge
3
Hi, also Kitten ist vom Tisch. Danke für eure Rückmeldungen.

Ich wohne in Nürnberg.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.712
Ort
Nördlich von Berlin
Ich muß Mitte Mai aus privaten Gründen nach Ingolstadt, also falls du Interesse an Rover hast melde dich bei mir, dann könnte man das miteinander verbinden ;)
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
4
Aufrufe
296
Circe

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben