2 jährige Katze zu Kitten - wie am besten vorgehen???

Mümü

Mümü

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
79
Einige von euch haben sicher schon mitbekommen, dass ich für meine kleine Hermine ein neues zuhause suche. Eine Freundin von mir, die etwas weiter weg wohnt, hat mir das Angebot gemacht, dass wenn ich in den nächsten Monaten niemanden finde, sie Hermine nehmen würden (ja das klingt etwas halbherzig, aber sie ist ein Mensch den ich sehr schätze und sollte es tatsächlich soweit kommen, dass Hermine dort einzieht, weiß ich, dass sie sie sowieso über alles lieben wird, weil man bei der kleinen gar nicht anders kann). In zwei Wochen ziehen bei ihr zwei Kitten ein. Jetzt ist meine Frage: Wenn Hermine in ein paar Monaten dazu zieht, wie würde man dann am besten vorgehen? Die beiden Kleinen sind Geschwister, ich werde sie demnächst kennenlernen, gehe jetzt aber mal davon aus, dass sie aufgrund dessen ein inniges Verhältnis miteinander haben.
 
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Es wäre gut, wenn Du hier alle relevanten Infos einstellst. Das Forum ist so gross, dass man sicher nicht über alles informiert ist. Wie kommst Du darauf, dass alle wissen, warum und wieso Du Deine Katzen abgeben willst/musst?
 
Mümü

Mümü

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
79
:verstummt:

Wie Recht du hast, Entschuldigung! Hab mal wieder nicht über mich selbst hinausgedacht!

Also Hermine ist zwei Jahre alt und lebt seit sie klein ist mit mir in einer Wohnung. Sie möchte gerne raus und ich kann ihr das aus finanziellen Gründen nicht bieten. Ich muss sie also nicht abgeben, aber ich weiß, dass es das Beste für sie wäre. Besagte Freundin wohnt in einem eigenen Haus + kleinen Garten, ich hatte sie bis jetzt nicht gefragt, weil sie selbst immer eine Katze wollte letzendlich aber nicht sicher war. Jetzt nimmt sie selbst zwei kleine Mitbewohner auf und würde - wenn ich kein anderes zuhause für sie finde - auch Hermine testweise aufnehmen und behalten wenn alle miteinander klar kommen.
Ansich könnte ich mir Hermine mit draufgängerischen Kitten sehr gut vorstellen, weil sie immer noch so tobt und spielt wie damals als sie selbst klein war.

Hermine hat aber glaub ich Angst vor anderen Katzen, weil sie grundsätzlich Angst vor vielen Dingen hat. Im Kontakt reagiert sie aber häufig sehr forsch, im Sinne von "einfach mal in die Richtung hauen, dann wird das schon". Sie findet andere Katzen interessant und liebt ihren Geruch (nach einem Besuch bei den Katzen meiner Eltern werde ich ausgiebigst schnurrend abgeschnuppert). Ich frag mich jetzt, ob es nicht besser wäre, wenn sie zeitnah mit den anderen Kitten einzieht, so dass diese nicht einen zu großen "Heimvorteil" ihr gegenüber haben. (Komischer Gedanke, ich weiß, aber ich kenn mich auch nicht so aus... Bei meinen Eltern wurde ne neue Katze immer so dazu gesetzt und dann ging das schon irgendwie).

Falls ich was wichtiges vergessen habe, sagt es bitte!

P.s. mehr Infos über die beiden Kätzchen kann ich euch geben sobald ich sie selbst besucht habe
 
Zuletzt bearbeitet:
Mümü

Mümü

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
79
kann mir keiner was dazu sagen? :smile:
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Also wenn sie zeitgleich mit den Kitten einziehen könnte, hätte keine der Katzen einen "Heimvorteil". Ich könnte mir vorstellen, dass es dann weniger Probleme hinsichtlich Revierstreitigkeiten gibt.

Inwiefern diese dann aber zusammengeführt werden müssen ... hmmmmmmmm.


Schon aus dem Grund, dass Hermine offensichtlich immer alleine gelebt hat, würde ich daher trotz vielleicht nicht vorhandenen Heimvorteil zur langsamen Zusammenführung tendieren.

Und Hermine wird dann dort Freigang bekommen?
Deine Freundin ist sich bewusst, dass die Kitten ja erst um das erste Lebensjahr (und nach Kastration und Impfung) raus können - darf Hermine dann schon vorher - natürlich nach der Eingewöhnungsphase von paar Wochen - raus?
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Also wenn sie zeitgleich mit den Kitten einziehen könnte, hätte keine der Katzen einen "Heimvorteil". Ich könnte mir vorstellen, dass es dann weniger Probleme hinsichtlich Revierstreitigkeiten gibt.

Inwiefern diese dann aber zusammengeführt werden müssen ... hmmmmmmmm.


Schon aus dem Grund, dass Hermine offensichtlich immer alleine gelebt hat, würde ich daher trotz vielleicht nicht vorhandenen Heimvorteil zur langsamen Zusammenführung tendieren.

Und Hermine wird dann dort Freigang bekommen?
Deine Freundin ist sich bewusst, dass die Kitten ja erst um das erste Lebensjahr (und nach Kastration und Impfung) raus können - darf Hermine dann schon vorher - natürlich nach der Eingewöhnungsphase von paar Wochen - raus?

Dem möchte ich mich anschließen, ich würde auch einen zeitgleichen Einzug favourisieren.

Finde es ganz toll von dir, wenn du dem Tier zuliebe, auf Hermine verzichten willst, wenn du ihr, dass was sie will und braucht nicht bieten kannst, dass ist ein schwerer Schritt.
 
Mümü

Mümü

Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2012
Beiträge
79
Die Problematik dabei ist halt, dass meine Freundin glaub ich im Ernstfall einspringen würde, aber von mir erwartet, dass ich mich erst mal anderweitig umschaue. Die Kleinen ziehen in 1 1/2 Wochen ein und ich sehe sie leider erst danach, von daher würde es sowieso nicht genau zeitgleich werden, da ich sie nicht am Telefon dazu drängen will, Hermine sofort zu nehmen. Ich würde das Thema dann lieber anschneiden wenn ich dort bin, zumal dann auch ihr Freund da ist, der ja dann ebenfalls Hermines neuer Katzenpapa werden würde.

Zum Rausgehen: Ich könnte mir vorstellen, dass Hermine eine längere Eingewöhnungsphase benötigt. Sie war mal für ein paar Tage bei meiner Schwester, weil ich auf ein Seminar musste. Da hat sie sich relativ schnell eingewöhnt, es handelte sich allerdings um ein Einraum-Appartment und zudem waren keine anderen Katzen anwesend. Jetzt müsste sie sich ja an ein ganzes - wenn auch kleines - Haus und an zwei andere Katzen gewöhnen. Also je nach Einzugstermin würden die drei vermutlich gleichzeitig die Freiheit kennenlernen.

Jetzt muss ich schon wieder weinen :( Am meisten quält mich der Gedanke, dass sie dann bei ihren neuen Menschen sitzt und sich fragt, wann ich endlich zu ihr zurück komme :( Ich wünschte ich könnte in ihren kleinen süßen Katzenkopf reingucken und sie fragen was sie möchte
 

Ähnliche Themen

Mümü
Antworten
19
Aufrufe
2K
Mümü
S
Antworten
1
Aufrufe
706
Starfairy
S
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
N
Antworten
5
Aufrufe
16K
Namuhana
N
J
Antworten
7
Aufrufe
381
Azar

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben