Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Katzen Sonstiges

Katzen Sonstiges Alles was in keine der anderen Kategorien passt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2014, 00:14
  #1
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard Chronisch kranke Katzen während Urlaub 3 Wochen in Pension geben?

Hallo!

Ich würde gerne mal eure Meinung zu dem Thema hören.

Mein Mann und ich würden nächstes Jahr im Frühjahr gerne nach 5 Jahren mal wieder in den Urlaub fahren und auch unsere Hochzeitsreise dann nachholen.

3 Wochen Karibik hatten wir gedacht.

Ich habe allerdings ein wirklich schlechtes Gewissen und Angst wegen unseren Miezen.


Beide sind jetzt 4 Jahre alt.


Die eine hat Asthma und braucht 2x am Tag Flutide und Serevent und alle 3 Tage eine viertel Kortisontablette, dazu hat sie immer mal Phasen, wo sie nicht so gut frisst und insgesamt ist ihr Immunsystem nicht das Beste.

Die Andere hat Hautprobleme und kratzt sich immer mal wieder auf, sie bekommt alle 2 Tage eine viertel Kortisontablette und wird je nach Hautzustand mit Creme behandelt.


Eine Versorgung hier zu Hause kommt nicht in Frage, da es hier keinen wirklich guten Tiersitterservice gibt und Verwandte/Bekannte die das machen könnten haben wir auch nicht.

Ich hätte aber auch Angst, dass es mal brennt oder bei einem Wasserschaden, einfach jemand in die Wohnung eindringt ohne auf die Katzen zu achten (wir haben ziemlich doofe Nachbarn und auch der Vermieter würd da nicht mitdenken.

Also bliebe nur eine Pension.

Diese würden wir und vorher ansehen und alles absprechen, natürlich würden die 2 ein Einzelzimmer bekommen und wir würden auch alles mitgeben (Kratztonne, Klo, Näpfe, Futter, Spielsachen) trotzdem hab ich Angst.

Beide haben Angst vor Fremden und so eine Pension ist auch trotz Einzelzimmer nicht gerad keimfrei, da ja vorher andere Tiere in den Zimmern waren.



Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Ich hab Angst, dass sie durch den Stress krank werden und die Erreger, die in so einer Pension ja vorhanden sein werden vll FIP oder so auslösen (sie sind Corona negativ und Zuhause ziehen wir immer Schuhe aus, auch der Besuch)

Mache ich mich zu verrückt?

Sollte ich erst wieder fahren, wenn die Beiden nicht mehr sind (wenn ich dann noch fahren kann, da ich selber krank bin)


Was würdet ihr mir raten?
Schattenherz ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.08.2014, 00:40
  #2
Kalintje
Forenprofi
 
Kalintje
 
Registriert seit: 2012
Ort: Amsterdam
Beiträge: 9.773
Standard

Ich würde noch mal prüfen einen Tier. und Haussitter zu suchen. Da gibt es Agenturen, die das vermitteln und da sind sehr nette Leute dabei. Man kann auch nach Referenzen fragen. Ich finde eine Pension immer unnötigen Stress für Katzen.
__________________
"'Ignorance more frequently begets confidence than does knowledge" (Charles Darwin)

Never argue with an idiot, they will only drag you down to their level and then beat you with experience. (Unbekannt)
Kalintje ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 00:55
  #3
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich würds nicht machen.
Bei 2 gesunden Katzen hätte ich schon arge Probleme mit der Vorstellung, sie in eine Katzenpension zu geben.
Von daher würde ich dich eher fragen wollen, warum für dich Catsitting ein noch größeres Problem darstellt?
Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Eine Versorgung hier zu Hause kommt nicht in Frage, da es hier keinen wirklich guten Tiersitterservice gibt und Verwandte/Bekannte die das machen könnten haben wir auch nicht.
Bis zum nächsten Frühjahr ist ja noch Zeit, ich meine, es lässt sich schon jemand finden, der das gut übernehmen kann .
Man muss eben suchen. Für die Suche nach einem guten Sitter würde ich viel mehr Energie aufbringen wollen, als mich mit der Frage zu beschäftigen ob eine Katzenpension ok wäre...
Du könntest im Forum nach Sittern fragen, Zettel aushängen (zB auch beim TA oder Futterhäusern in deiner Nähe), Bekannte fragen, Inserate aufgeben etc.

Ich habe mehrere Sitter, auf die ich zurückgreifen kann, falls einer gerade dann nicht kann, wenn ich wegmöchte.
Die waren aber nicht von Anfang an da, das hat seine Zeit gedauert, bis sich diese Möglichkeiten aufgetan haben.
Musste mal ungeplant einige Tage ins KH und niemand hatte auf die Schnelle Zeit, da habe ich in meiner Verzweiflung Zettel im Haus und in den Nachbarhäusern aufgehängt. Eine Hausbewohnerin hatte sich gemeldet, sie hat das richtig gern gemacht und ich habe später mal ihre Kaninchen gesittet, das war praktisch weil im Haus und einfach eine nette Sache.
Es hatte sich auch eine Bewohnerin aus dem Haus gegenüber gemeldet, auf deren Angebot ich dann später zurückgegriffen habe. Ich gehe immer davon aus, wer sich "freiwillig" meldet, dem drückt man es auch nicht auf, der macht das gern. Das finde ich bei Tiersitting sehr wichtig.

Bei der Nachbarin im Haus gegenüber kann ich heute noch zur Not jederzeit anfragen, das ist praktisch und ich habe auch schon ein paarmal ihren Hund gesittet.
Gut, das waren jetzt Leute, da "wusste ich, wo sie wohnen" falls irgendetwas ist, aber bei fremden Sittern würde ich eben auch einen guten Kontakt wachsen lassen wollen, zB einen Fremden nur für 1, 2 Tage sitten lassen und wenn alles gut läuft dann bei Bedarf und Vertrauen mal über längere Zeit anfragen...

Bei dir gibt es vielleicht andere Optionen, wenn die Nahbarn nicht so nett sind, dann evtl die, die ein, zwei Häuser weiter wohnen...
Oder du suchst gezielt nach Studenten, die selbst Tiere haben. Ich würde bis zum Frühjahr ruhig mal ab und zu übers Wochenende wegfahren und schauen, wie das läuft und bei irgendeinem wirst du dann schon ein gutes Gefühl dabei haben, dass er deine Miezen dann auch mal über mehrere Wochen gut versorgt.
Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Ich hätte aber auch Angst, dass es mal brennt oder bei einem Wasserschaden, einfach jemand in die Wohnung eindringt ohne auf die Katzen zu achten (wir haben ziemlich doofe Nachbarn und auch der Vermieter würd da nicht mitdenken.
Also bliebe nur eine Pension.
Dir ist aber schon bewusst, dass "Pension" gerade bei Katzen die letzte Option sein sollte?
Wie gesagt, ich würds gar nicht machen, aber das muss natürlich jeder selbst wissen. Ich würde das meinen Katern nicht zumuten wollen - und sie sind gesund und flexibel.
Wenn Dosi weg ist und der Tagesrhythmus anders ist, fremde Menschen in die Wohnung kommen, das ist nicht schön für die Katzen, aber ich meine, damit arrangieren sie sich und erholen sich auch mal von Dosi aber in einer Pension zusätzlich eine fremde Umgebung, fremde Gerüche etc... ich würds nicht machen, es geht doch anders viel stressfreier für sie.
Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Beide haben Angst vor Fremden und so eine Pension ist auch trotz Einzelzimmer nicht gerad keimfrei, da ja vorher andere Tiere in den Zimmern waren.
Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Ich hab Angst, dass sie durch den Stress krank werden und die Erreger, die in so einer Pension ja vorhanden sein werden vll FIP oder so auslösen (sie sind Corona negativ und Zuhause ziehen wir immer Schuhe aus, auch der Besuch)
Ich würde da auf mein Bauchgefühl hören.
Ich meine nicht, dass du auf deinen Urlaub verzichten musst, aber ich frage mich schon, warum Katzensitter eine noch undenkbarere Option wäre?

Geändert von Catma (18.08.2014 um 01:13 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 01:23
  #4
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Wir sind hier auf dem Dorf und hier gibt es generell kaum Leute die besonders Tier verrückt sind.


Hier sind Tiere, Tiere, die laufen so nebenher.


Sicher würde man Leute finden, die sich vll einfach was dazu verdienen wollen, aber ich erlebe oft genug bei meinen Eltern wie unzuverlässig Putzhilfen schon sind.

Einfach also nur irgendwelchen Personen die Tiere überlassen und auch Zugang zur Wohnung - nein, das möchte ich einfach nicht und mein Mann auch nicht.

Die Personen müssten ja auch in der Lage sein zu sehen ob es den Tieren so weit gut geht und vielen fällt es nicht auf, wenn was ist, außerdem müssten die Tiere zum Arzt wenn was ist.

Dazu kommt noch, dass in den 3 Wochen auch hier geputzt werden müsste, wenn die Katzen hierblieben.


Wie gesagt, ihr müsst das nicht verstehen, aber fremde Leute möchten wir einfach nicht in der Wohnung haben und ich traue ihnen das mit den Katzen auch noch weniger zu, als einer kleinen, erfahrenen Pension

Wäre ich nicht selber krank, würde ich klar sagen, ich warte, bis die 2 nicht mehr sind, aber ich weiß leider nicht, ob ich dann noch solche Reisen schaffe.

Wenn aber alle meinen, das geht nicht mit den Katzen, dann hab ich wohl Pech gehabt.

Geändert von Schattenherz (18.08.2014 um 01:30 Uhr)
Schattenherz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 01:27
  #5
Catma
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ihr müsst das nicht verstehen, aber fremde Leute möchten wir einfach nicht in der Wohnung haben und ich traue ihnen das mit den Katzen auch noch weniger zu, als einer kleinen, erfahrenen Pension
Das meine ich auch, da musst du dich nicht rechtfertigen.
Ich würde dann auf den Urlaub verzichten, zumal die Tiere nicht gesund sind, aber wie gesagt das muss jeder selbst wissen...

EDIT
Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Wenn aber alle meinen, das geht nicht mit den Katzen, dann hab ich wohl Pech gehabt.
Es sind doch erst 2 Antworten gekommen
und letztendlich musst du das entscheiden. Viele geben ihre Katzen in Pensionen und es läuft gut, wenn die Pension gut ist.
Nur, ich würds eben nicht machen, das ist alles...

Geändert von Catma (18.08.2014 um 01:51 Uhr)
 
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 01:44
  #6
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Auf jeden Fall schonmal Danke für die 2 Meinungen.

Ist echt nicht so leicht

Eventuell gäbe es noch die Möglichkeit die 2 privat bei einem Mitarbeiter (Anästhesiehelfer) unserer Tierklinik unterzubringen, aber auch dafür müssten sie hier weg und ob sowas besser ist als Pension, ich weiß es nicht.
Schattenherz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 02:38
  #7
Penny79
Forenprofi
 
Penny79
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 7.040
Standard

Hallo,
ich bin eine die ihre Katzen in eine Pension gibt und bei uns klappt das besser als wenn sie zu Hause betreut werden. Bei Penny hat immer eine Nachbarin/Freundin aufgepasst. Das hat prima geklappt. Sie hat gut gefressen, hin und wieder auch mit der Freundin gespielt und nach ein paar Tagen sogar mit ihr geschmust. Die Freundin hat hier gelesen, morgens gefrühstückt und abends TV geschaut.

Bei Milka und Sally ist das anders. Milka hat nicht so viel gefressen wie sonst, war auch nicht nicht so verspielt wie immer. Sally lies sich kaum anfassen obwohl sonst eher eine Schmusebombe. Außerdem wurde Sally nach unserem Urlaub, also als wir wieder zu Hause waren, unsauber. Sie kotete drei Tage überall hin.....man merkte den Katzen an, besonders Sally, das sie gestresst und beleidigt waren....

Dann las ich hier von einer guten Tierpension in der Nähe. Ich schaute sie mir an und war von den Zimmern und der Besitzerin begeistert. Als mein Mann dann mal spontan übers Wochenende auf Geschäftsreise musste und enttäuscht war das ich ihn nicht begleiten konnte, faste ich mir ein Herz und buchte zwei Übernachtungen für meine Prinzessinnen.
Ich hatte keine ruhige Minute, nervte die Pensionsbetreiberin ständig mit meinen Anrufen und war froh als das Wochenende sich dem Ende neigte. Hatte ich doch immer wieder die Worte von anderen Katzenbesitzern und besonders hier aus dem Forum im Ohr.........

Aber: Alles lief prächtig. Die Mädels waren ausgeglichen! Freuten uns zu sehen als wir die Pension betraten und schmusten mit uns. Sally lies sich sogar von der Pensionsbetreiberin streicheln und kraulen Sie haben haben beide ihre normalen Portionen an Futter gefressen. Milka hat ihrem heissgeliebten Gummi apportiert. Auch zu Hause war alles prima. Keine war beleidigt, keine Kothaufen und beide wirkten zufrieden und ausgeglichen.

Auch wenn hier 99,99% der User hier sagen daß eine Betreuung zu Hause immer besser ist. Bei mir bzw. bei meinen Katzen ist das nicht der Fall. Meine beiden schaffen es scheinbar nicht länger allein zu sein bzw. nur die nötigsten Bedürfnisse erfüllt zu bekommen. Meinen beiden geht es in der Pension deutlich besser, als wenn sie zu Hause betreut werden. Und ich glaube nicht das es an der Sitterin gelegen hat.

Nun kann ich auch endlich meinen Urlaub wohlverdienten Urlaub genießenund entsannen. Wir waren jetzt schon öfter mal weg und es hat immer alles gut geklappt. Meiner Meinung nach solltest du Dir den Urlaub gönnen. Gerade dann wenn Du nicht weißt wie lange Du noch reisefähig bist. Katzen sind robuster als man immer denkt. Und wenn Du Dir die Pension vorher angeschaut hast und es wirklich erfahrene Betreiber sind, werden die das Kind schon schaukeln
Nur Mut
__________________
Liebe Grüße von mir, Milka & Sally und den unvergessenen Sternchen Penny & Charlie
Penny79 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 05:51
  #8
Nicolette
Forenprofi
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.377
Standard

...ich kann dich sehr gut verstehen. Wir waren zweimal in Urlaub seit wir das Getier haben, und in den ersten paar Tagen wäre ich am liebsten wieder in den Flieger gestiegen, hatte die abstrusesten Fantasien und hab die Sitterin mit SMS bombardiert.

Ich hab keine Erfahrung mit Tierpensionen, in meinem Fall kommt die Sitterin zweimal am Tag und bespaßt und kuschelt sie auch, sie kommen damit gut klar.

Hast du vielleicht einen TSV oder ein TH in der Nähe, vllt möchte sich einer der Freiwilligen etwas nebenbei verdienen? Die haben dann auch Erfahrung im Umgang.
Nicolette ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 05:58
  #9
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.847
Standard

Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Eventuell gäbe es noch die Möglichkeit die 2 privat bei einem Mitarbeiter (Anästhesiehelfer) unserer Tierklinik unterzubringen, aber auch dafür müssten sie hier weg und ob sowas besser ist als Pension, ich weiß es nicht.
Als mein Vati in D verstarb, mussten GG und ich zwangsweise aus den USA nach D kommen.
Wir haben Prissy damals zu unserer TA gegeben, die auch eine kleine Pension fuehrt. Da sie Prissy auch waehrend der fast 6 Jahre zuvor betreute, als sie TH-Katze war, waren die beiden miteinander vertraut. Prissy hatte ja auch ihre Allergieprobleme und hatte somit immer medizinische Betreuung bei der Hand.
Deshalb finde ich Deine obige Erwaegung gar nicht schlecht. Oder hast Du evtl. auch einen TA bei der Hand, der eine kleine Pension betreibt UND Deine Katzen kennt?

Prissy hatte die 3 Wochen uebrigens sehr gut ueberstanden.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 18.08.2014, 06:46
  #10
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Zitat:
Zitat von Rickie Beitrag anzeigen
Als mein Vati in D verstarb, mussten GG und ich zwangsweise aus den USA nach D kommen.
Wir haben Prissy damals zu unserer TA gegeben, die auch eine kleine Pension fuehrt. Da sie Prissy auch waehrend der fast 6 Jahre zuvor betreute, als sie TH-Katze war, waren die beiden miteinander vertraut. Prissy hatte ja auch ihre Allergieprobleme und hatte somit immer medizinische Betreuung bei der Hand.
Deshalb finde ich Deine obige Erwaegung gar nicht schlecht. Oder hast Du evtl. auch einen TA bei der Hand, der eine kleine Pension betreibt UND Deine Katzen kennt?

Prissy hatte die 3 Wochen uebrigens sehr gut ueberstanden.
Nein, wir sind nur noch in der Klinik, da die TÄ hier wirklich nicht das Gelbe vom Ei sind.

Den Anästhesiehelfer kennen beide nicht wirklich, wir auch nicht, haben die Info nur von unserer TÄ in der Klinik, dass er sie evtl nehmen könnte. Sie selber ist vor einigen Wochen in Mutterschutz gegangen und erwartete in 1 Woche ihr erstes Kind.
Schattenherz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 07:06
  #11
Sini333
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Meine Katze ist auch Asthmatikerin. Es kommt wahrscheinlich sehr auf den Charakter an. Bei meinem sehr ängtlichen Tier reicht der Stress eines TA Besuchs aus um in den Tagen danach heftige Asthmaanfälle auszulösen. Sie würde den Umzug in eine Pension oder in einen anderen Haushalt sehr schlecht verkraften.
Eine fremde Umgebung ist deswegen für mich eine Option die nur im absoluten Notfall in Frage käme.

So ganz sicher bin ich mir aber nicht, was du mit deiner Frage erreichen möchtest? Ob dir für die drei Wochen der Urlaub oder die Katzen wichtiger sind, kannst doch nur du für dich entscheiden?

Ich mag es -wie wohl die meisten von uns- auch nicht wenn andere sich in meiner Abwesenheit um meine Wohnung kümmern. Trotzdem ist das für mich der Kompromiss mit dem ich am besten fahre. Katze ist stressfrei zuhause versorgt und ich gönne mir ab und an einige Urlaubstage.
 
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 07:28
  #12
Schattenherz
Forenprofi
 
Schattenherz
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Beiträge: 1.254
Standard

Zitat:
Zitat von Sini333 Beitrag anzeigen
Meine Katze ist auch Asthmatikerin. Es kommt wahrscheinlich sehr auf den Charakter an. Bei meinem sehr ängtlichen Tier reicht der Stress eines TA Besuchs aus um in den Tagen danach heftige Asthmaanfälle auszulösen. Sie würde den Umzug in eine Pension oder in einen anderen Haushalt sehr schlecht verkraften.
Eine fremde Umgebung ist deswegen für mich eine Option die nur im absoluten Notfall in Frage käme.

So ganz sicher bin ich mir aber nicht, was du mit deiner Frage erreichen möchtest? Ob dir für die drei Wochen der Urlaub oder die Katzen wichtiger sind, kannst doch nur du für dich entscheiden?

Ich mag es -wie wohl die meisten von uns- auch nicht wenn andere sich in meiner Abwesenheit um meine Wohnung kümmern. Trotzdem ist das für mich der Kompromiss mit dem ich am besten fahre. Katze ist stressfrei zuhause versorgt und ich gönne mir ab und an einige Urlaubstage.

Ich wollte einfach nur mal ein paar Meinungen und vll sogar Erfahrungen hören.

Es ist schon klar, dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann.

Bei Arztbesuchen sind die zwei natürlich immer ziemlich gestresst, was aber glaub ich ehr an den vielen Untersuchungen und Behandlungen liegt, die sie schon hinter sich haben, das Asthma wurde bisher dadurch aber nie schlimmer.

Vor 3 Jahren waren sie, während unseres Umzuges 1 Woche bei meinen Eltern, das war kein Problem für beide.

Da können sie jetzt aber leider nicht mehr hin.

Geändert von Schattenherz (18.08.2014 um 07:33 Uhr)
Schattenherz ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 08:10
  #13
tolya
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 114
Standard

Zitat:
Zitat von Schattenherz Beitrag anzeigen
Ich wollte einfach nur mal ein paar Meinungen und vll sogar Erfahrungen hören.
im Prinzip sind Katzen besser daheim aufgehoben, aber das bedeutet nicht dass es so sein muss.

Deine sind Krank und müssen versorgt werden, da würde ich mich auch sicherer fühlen wenn jemand mit Ahnung sich drum kümmert

die Nachbarin, Freundin, (Schwieger)Mutter schafft es maximal die Klumpen raus zu holen, essen zu geben und ein bissl zu spielen.
Medizinische Versorgung würde ich denen nicht zutrauen, wenn sie mal irgendetwas nicht erkennen könnte es vllt, je nachdem was die Katzen haben, ganz schnell schief gehen.
der Ersatzversorger fühlt sich dann schuldig kann aber wenig machen wegen zu wenig Ahnung.

Hier wäre ich mir sicherer in einem guten Pension. Vllt brauchen sie pünktlich Medizin und das schaffen Ersatzedosi's kaum, morgens kommen heisst irgendwo zwischen 8 und 11, wie es an dem Tag/Morgen gerade passt.

ein guter Pension für 2-4 Wochen ist ja keine Tierquälerei, zwar nicht optimal sollte ne Katze aber verkraften.
tolya ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 09:08
  #14
Birgitt
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 8.835
Standard

Ich würde mal bei deinem Tierarzt nachfragen ob er eine gute Katzenpension entfehlen kann.
Vieleicht kann der dir auch eine Privatperson empfehlen die deine Katzen in pflege nehmen oder bei dir versorgen kann.
Das du deine beiden nicht gern in andere Hände gibst kann ich sehr gut verstehen,das ist bei mir genauso.
Birgitt ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.08.2014, 09:39
  #15
Akhara
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 653
Standard

Also ich gebe meine seit Jahren in immer die selbe sehr gute Pension. Meine zwei kennen die Besitzer gut und sind dort auch die Lieblinge.
Ich muss das machen, da ich ein HCM Katerchen habe der 3 Mal am Tag Tabletten und 1 Mal am Tag eine Spritze braucht. Dumm nur, dass er sich diese Sachen nur von meinem Mann, mir und komischerweise von den Pensionsbesitzern komplett entspannt geben lässt. Bei allen anderen ist es ein Kampf.

Die zwei mögen die Besitzer sehr, werden täglich verwöhnt, mit Streicheln, spielen, kämmen etc. Wir bekommen auch immer Bilder und Mails geschickt, wie es ihnen geht und ich bekomme jedes Mal zwei komplett entspannte Kater wieder zurück.

Ich habe geschaut, dass es eine offizielle Pension ist, die Besitzer sind Tierpfleger und Tierarzthelfer und entsprechend lizenziert und ausgezeichnet. Mann sollte so gut 5 Monate vorher buchen, weil sie sonst voll sind.

Ich habe mir die Pension auch vorher genau angeschaut.
Dort werden auch die Zimmer überwacht.

Ich hätte keine ruhige Minute wenn die zwei alleine zuhause wären, und es passiert was.
__________________
Liebe Grüsse
Akhara ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Fressnapf Auslaufware | Nächstes Thema: Humbug über Katze - die dümmsten Aussagen! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenbetreuung während Urlaub im Raum Aachen - Catsitter oder Pension? ju.neu Katzen Sonstiges 8 24.05.2013 05:54
2 fremde Katzen zusammen während Urlaub Jautelat Die Anfänger 11 22.12.2012 18:12
Chronisch kranke Katze erbricht auf nüchternen Magen MiezeMauze Innere Krankheiten 4 18.12.2011 17:40
Katzen während Urlaub abgeben...? scottish-gizmo Katzen Sonstiges 20 15.06.2011 17:34
Tierkrankenversicherung und chronisch kranke Katze sabine_neu Katzen Sonstiges 2 27.12.2006 11:02

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:19 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.