Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.2009, 22:57   #1
Mya
Erfahrener Benutzer
 
Mya
 
Registriert seit: 2009
Alter: 34
Beiträge: 216
Standard Katze pinkelt Blut und erbricht seit Tagen

Hallo!

Es geht um den 7 jährigen Kater meiner Schwester. Der Arme hatte schon immer Probleme, z.B. Nierensteine, aber diesmal scheint es schlimm zu sein.

Erst mal eine kleine Vorgeschichte:

Kimo wurde, meiner Meinung nach, viel zu früh von der Mutter getrennt. Meine Schwester bekam ihn von einer Arbeitskollegin, und als ich ihn das erte Mal sah, wie winzig klein er da auf dem viel zu hohen Bett hockte, brach es mir schon das Herz. Meine Schwester hat sich leider überhaupt nicht über eine richtige Katzenhaltung informiert und war der Meinung es schon zu packen, da wir früher auch Katzen auf dem Bauernhof in Kasachstan hatten. Aber es ist kein Vergleich zu hier, da gab es keine Tierärzte oder Supermärkte mit Katzenfutter.
Jedenfalls wurde Kimo vollkommen falsch gehalten. Meine Neffen waren oft über den Tag weg und meine Schwester arbeiten, da war der kleine Kimo vollkommen allein. Wenn die drei in den Urlaub flogen, kümmerte ich mich um ihn. Leider durfte ich ihn nicht mit nach Hause nehmen, da meine Mutter dagegen war. So war er auch viel allein.

Es fing dann damit an, dass Kimo über all hinpinkelte, selbst nach der Kastration machte er in den Rucksäcken meiner Neffen hin oder auf den Teppich. Aber das machte er vermutlich nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Die Ernährung ist bis heute falsch. Ich hatte zu der Zeit keine Katzen und hatte auch nicht viel Ahnung von Katzenfutter, weshalb ich auch nichts sagte. Aber vor knapp 1,5 Jahren zogen meine beiden Süßen bei mir ein und ich begann mich um ihr Wohlergehen zu informieren. Da meine Schwester kein Geld für hochwärtiges Futter ausgeben will, überzeugte ich sie, dass sie kein Futter mit Zucker kaufen darf und lieber zu LUX greifen soll. Ich konnte meine Schwester auch dazu bringen, einen großen Kratzbaum zu kaufen und ich bringe auch hin und wieder mal "gesndes" Futter mit. Trockenfutter bekommt der Arme immer noch und das obwohl er Nierensteine hatte, und ich jetzt leider nicht genau weiß, was der Tierarzt damals verordnet hatte.

Erbrochen hatte er sich oft, aber jetzt wird es immer häufiger. Und wie ich eben erfahren habe, pinkelt er seit gestern Blut. Meine Schwester will morgen unbedingt zum TA. Ich habe ihr gesagt, dass sie ihm in diesem Zustand auf keinen Fall Trockenfutter geben soll.
Ich mache mir solche Sorgen um den Kleinen und auch Vorwürfe. Ich hatte so oft den Drang, ihn einzupacken und zu mir zu nehmen. Auch heute würde ich es machen, aber er ist so ängstlich und vor meinen Katzen noch mehr. Er hat vor alles und jedem Angst, selbst vor Katzenspielzeug.

Meine Schwester war mit ihm nie beim TA. Das letzte mal vor ca. 6 Jahren.
Ich hoffe so sehr, dass es nichts ernstes ist und es ihm besser geht.
Ich werde berichten, was beim TA raus kam....
Mya ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 17.11.2009, 23:20   #2
Catdreamer
Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 92
Standard

Sei mal gedrückt. Überrede deine Schwester am besten noch heute in die Tierklinik zu fahren, das arme Katerchen hat wahrscheinlich große Schmerzen
Catdreamer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:23   #3
Bea
Forenprofi
 
Bea
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 29.494
Standard

Wenn deine Schwester morgen, wird wohl mal höchste Zeit, mit ihm zum Tierarzt geht wäre es nicht schlecht wenn sie gleich eine möglichst frische Urinprobe mitnimmt.
Bea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:24   #4
monteschatz
Erfahrener Benutzer
 
monteschatz
 
Registriert seit: 2008
Ort: D' dorf
Beiträge: 852
Standard ...

nicht überreden, den kleinen nehmen und ab in die TK
monteschatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:27   #5
Anke
Forenprofi
 
Anke
 
Registriert seit: 2008
Ort: Hannover
Alter: 51
Beiträge: 8.602
Standard

Hmm das hört sich nach einer Blasenentzündung an,wenn sie morgen zum TA fährt wäre es gut wenn sie Urin mit nimmt.Den kann sie bekommen wenn sie eine Kelle drunter hält wenn der Kater pullern geht.

Du hast recht,Trockenfutter ist da ganz schlecht,darauf sollte sie lieber verzichten.

Wie oft bricht denn der Kater??

Seit 6 Jahren nicht beim TA??

Gott sei Dank kümmerst du dich,obwohl das ja ihre Sache wäre.

Ja berichte mal was beim TA raus gekommen ist.
Anke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:37   #6
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Oh Gott, der Kater ist in Lebensgefahr! Das Erbrechen kann darauf hindeuten, daß schon die Nieren in Mitleidenschaft gezogen wurden! Ich würde keine Minute mehr warten! Sorry, aber deiner Schwester sollte man den Kater wegnehmen
Alannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2009, 23:47   #7
Mya
Erfahrener Benutzer
 
Mya
 
Registriert seit: 2009
Alter: 34
Beiträge: 216
Standard

So gern ich da helfen würde, aber ich kann nichts erreichen. Meine Schwester wird heute nicht hinfahren, da die Notklinik auch weiter weg liegt. Es tut mir selbst weh und ich kann auch meine Tränen nicht unterdrücken.

Ich hoffe auch inständig, dass der TA keine falsche Diagnose stellt. Ich selbst bin von Tierärzten allgemein enttäuscht.

Jedenfalls, wenn der Kater untersucht wurde und eine Chance auf Heilung oder wie auch immer besteht, werde ich mich mehr in die Sache einmischen und erst mal das Trockenfutter komplett streichen.


Ich hab mich grad einwenig informiert und habe die Befürchtung, dass Kimo Niereninsuffizienz (CNI) haben könnte. Oje...

Geändert von Mya (18.11.2009 um 00:10 Uhr)
Mya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 18:21   #8
Mya
Erfahrener Benutzer
 
Mya
 
Registriert seit: 2009
Alter: 34
Beiträge: 216
Standard

Wir waren eben beim TA und ich bin mit meinem Latain echt am Ende!

Der Kleine hat eine Blasenentzündung...

Während der Fahrt zum TA hatte ich den Transportkorb auf meinem Schoß und Kimo hat, vermutlich wegen dem Stress, laut gehechelt und da kam mir ein übelriechender Geruch entgegen, wie faule Kücken oder so. Hab meiner Schwester gesagt, dass er aus dem Maul stinkt, aber da sie ja eh keine Ahnung hat, hat sie das alles nur runter gespielt. Überhaupt, die ganze Situation.
Der TA hat erstmal ein Ultraschall gemacht, um zu sehen, ob die Blase gefüllt ist, es ist aber noch im Normalbereich. Er bekam eine Spritze und irgendso eine Paste ins Maul. Anschließend verschrieb der Arzt zwei Spritzen und Tabletten. Eine Urinprobe muss auch noch gemacht werden, um zu sehen, ob sich Kristalle gebildet haben. Wenn ja, müsste er Diätfutter bekommen, das gar nicht billig ist.
Meine Schwester findet das alles gar nicht super und ist auch gleich aus allen Wolken gefallen, als sie für die Untersuchung 89Euro zahlen musste. Aber so ist es eben!! Wenn man 6-7 Jahre nicht mehr zum TA geht, kann es passieren, dass das Tier krank wird und hohe Kosten entstehen!!!
Jedenfalls meinte der TA, dass wenn man das Diätfutter nicht veabreichen würde, es sich verschlimmern wird und dann würden noch mehr Kosten aufkommen bzw. eine Op würde anstehen oder schlimmeres.
Meine Schwester ist gar nicht klar, dass sie den Kleinen leiden lässt. Das Futter will sie ungern kaufen, wenn, dann nur ein 1kg und auch nur einmal. Das bringt doch gar nichts!!!
Ich habe sie gefragt, ob sie Kimo in liebe Hände abgehen würde, eine Person, die sich um die Gesundheit des Tieres kümmern würde. Nein, meint sie, Kimo ist ihr zu sehr ans Herz gewachsen, als dass sie ihn abgeben würde.
Dann hieß es plötzlich, dass vielleicht das Futter schuld an Kimos Erbrechen sei, das ich hin und wieder mal mitgebracht hatte. Ja, klar
Er würde sich eher bei dem Trockenfutter erbrechen, das sie ihm ständig drei Mal am Tag verabreicht. Aber es absetzen würde auch nicht gehen, wie meine Schwester meint, da er zu sehr daran gewöhnt sei. Und verfressen sei er auch.... Ich meinte zu ihr, dass sie es ihm überhaupt nicht mehr kaufen sollte. Sie fragte nur, warum es dann im Supermarkt zu kaufen sei.
Es ist echt zum Haare raufen!! Ich weiß nicht, wie ich dem Kleinen helfen kann. Er tut mir so leid... Sein Blick im Transportkorb, das schnelle Atmen... es bricht mir einfach das Herz.
Und dann sagte sie noch, dass ein Tier zu viel Verantwortung kostet und Geld. Das hätte sie lieber vorher wissen sollen! Ich will meine Schwester nicht als schlechten Menschen darstellen, aber sie ist für eine richtige Tierhaltung überhaupt nicht geeignet.
Ich überlege schon, ob ich ihr nicht ein Buch kaufe, das direkt die gesunde Haltund und Ernährung von Katzen anspricht. Könnt ihr mir vielleicht eins empfehlen?
Wenn ich einen festen Job hätte, eine eigene Wohnung, ich würde den armen Kerl, sofort zu mir nehmen. Vielleicht... vielleicht, wenn er es in 4-5 Jahren noch durchhält, stehle ich ihn mir.

Was ich mich aber wirklich frage, warum man als Diätfutter (Royal Canin) bei Nierenprobleme ausgerechnet Trockenfutter nimmt?? Der Kater meiner Neffin hat auch Probleme mit den Nieren und der bekommt ständig dieses spezial Trockenfutter.
Mya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 19:06   #9
anjaII
Blond....Anja Blond
 
anjaII
 
Registriert seit: 2008
Ort: Fellsenioren-und Zivistift
Beiträge: 18.754
Standard

Ich finde deine Schwester einfach nur verantwortungslos,sorry

Oft wird solch ein Diätfutter empfohlen,der Tierarzt verdient daran wohl nicht wenig und auch oft sind Tierärzte in der Rubrik gesunde Ernährung nicht auf dem Laufenden

Ich kann dem Zauberwesen nur feste die Daumen drücken und hoffen,daß du deine Schwester noch überzeugen kannst,sich richtig zu informieren und das Richtige zu tun,ansonsten werden es nicht die letzten 80 Euro sein,die sie beim Tierarzt lassen muß.
Danke,daß du dich so kümmerst.Habe hier und da auch paar Bekannte um mich herum,bei denen ich mir den Mund fusselig rede bezügl.Ernährung und nichts kommt an.
Aber wenns dann (wie erst vor Kurzem) der Katze schlecht geht,dann wird bei mir auch mitten in der Nacht angerufen und gefragt,was zu machen ist
anjaII ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 18.11.2009, 19:53   #10
.Garfield.09
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2009
Ort: Leipzig
Alter: 28
Beiträge: 174
Standard

muss ich anja recht geben.
schon verantwortungslos vor 6 jahren das letzte mal beim TA gewesen zu sein wasn mit impfen?

ne ne.

viel glück
.Garfield.09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 20:07   #11
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Das Katerchen tut mir echt leid! Vermutlich hat er Struvit, und bei ihm ist die Neigung chronisch, da er früher schon Probleme damit hatte. Was für Futter hat er bisher bekommen, Trofu oder Nafu? Es muß sich auf jeden Fall dauerhaft etwas ändern. Entweder Diätfutter (es muß nicht das teure von RC sein) oder normales Naßfutter plus Guardacidtabletten. Aber da muß deine Schwester auch so veranwortungsvoll sein und regelmäßig den pH-Wert messen. Ich glaube, deine Schwester sieht den Ernst der Lage nicht. Wenn es nicht nur eine Blasenentzündung ist, sondern auch Struvit vorliegt, dann kann das schnell tödlich enden, wenn nicht richtig behandelt wird! Oder aber, wenn sie das "Pech" (in ihren Augen) hat, noch rechtzeitig zum TA zu gehen, in einer mehrere hundert Euro teuren Penisamputation oder Blasen-OP enden. Dann doch lieber etwas mehr Geld für Futter ausgeben!
Alannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 20:09   #12
Mya
Erfahrener Benutzer
 
Mya
 
Registriert seit: 2009
Alter: 34
Beiträge: 216
Standard

Zitat:
Zitat von .Garfield.09 Beitrag anzeigen
muss ich anja recht geben.
schon verantwortungslos vor 6 jahren das letzte mal beim TA gewesen zu sein wasn mit impfen?

ne ne.

viel glück

Sie ist der Meinung, dass Hauskatzen nicht unbedingt geimpft werden müssen...
Mya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 20:15   #13
Mya
Erfahrener Benutzer
 
Mya
 
Registriert seit: 2009
Alter: 34
Beiträge: 216
Standard

Zitat:
Zitat von Alannah Beitrag anzeigen
Das Katerchen tut mir echt leid! Vermutlich hat er Struvit, und bei ihm ist die Neigung chronisch, da er früher schon Probleme damit hatte. Was für Futter hat er bisher bekommen, Trofu oder Nafu? Es muß sich auf jeden Fall dauerhaft etwas ändern. Entweder Diätfutter (es muß nicht das teure von RC sein) oder normales Naßfutter plus Guardacidtabletten.

Ich gehe auch davon aus, dass er Struvit hat.
An Nass - und Trockenfutter bekommt er meist Futter von Aldi, Penny oder Lidle. Mittlerweile gibt sie ihm mehr LUX.
Der TA meinte, dass er das Diätfutter nicht sein Leben lang fressen muss. Es sollte nur so lange gegeben werden, bis wieder alles im Grünen bereich ist.
Mya ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2009, 20:18   #14
Alannah
Forenprofi
 
Alannah
 
Registriert seit: 2007
Beiträge: 9.414
Standard

Zitat:
Zitat von Mya Beitrag anzeigen
Ich gehe auch davon aus, dass er Struvit hat.
An Nass - und Trockenfutter bekommt er meist Futter von Aldi, Penny oder Lidle. Mittlerweile gibt sie ihm mehr LUX.
Der TA meinte, dass er das Diätfutter nicht sein Leben lang fressen muss. Es sollte nur so lange gegeben werden, bis wieder alles im Grünen bereich ist.
Das kann man so nicht sagen, es kommt auf den Schweregrad an. Ich vergleiche Struvit gern mit Diabetes - klar kann bei einem zu hohen Blutzuckerspiegel man eine Insulinspritze geben, aber wenn man dann so weiter macht wie vorher, kommt der nächste Zuckerschock garantiert.
Vielleicht hat deine Schwester Glück, und es ist eine leichte Form. Dann braucht sie nur in der Auflösephase Diätfutter, und kann dann auf 100/ Nafu plus viel Wasser untergemischt umstellen, das ist vielleicht schon ausreichend. So weiter wie bisher geht nicht, dann kommt der nächste Rückfall irgendwann.
Alannah ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katze seit Tagen auf dem Parkplatz... Miezizi Katzen Sonstiges 40 08.06.2014 16:38
Katze frisst seit 5 Tagen nichts und erbricht viel Pussy Deluxe Sonstige Krankheiten 109 08.02.2014 19:00
Seit 3 Tagen erbricht immer ein Anderer :( Esprit Verdauung 5 12.10.2011 18:22
Seit Tagen kein Stuhlgang und pinkelt sich voll Kira2008 Ungewöhnliche Beobachtungen 6 09.01.2011 11:05
Kater pinkelt seit ein paar tagen ins bett?! Lucky_Bastard :) Verhalten und Erziehung 5 11.09.2010 12:41

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:40 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.