Durchfall, Blut, erbrechen und hohe Allergiewerte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Ich habe ein Problem, naja nicht ich... aber die Katze meiner Familie.

Dazu muss ich wohl etwas ausholen...

Sie ist vor einem Jahr aus dem Tierheim zu meinen Eltern gekommen. Im Tierheim war sie nicht lange, der Durchfall wurde auf den Stress da geschoben...

Sie ist eine extrem ängstliche Katze, die nicht springen kann (fehlende Muskulatur wahrscheinlich) und leider blieb der Durchfall. Beim TA wurde damals ein BB gemacht, was ich jetzt aber nur ungenügend wieder geben kann, da meine Eltern was die Katze angeht sich quer stellen. Es waren auf jedenfall Entzündungswerte zu sehen und auch der Allergiewert war hoch.
Kot wurde merhmals untersucht wo aber nix bei raus kam. Das Futter wurde umgestellt, da eine Eiweißallergie vermutet wurde. Diese Katze lebte seit dem in dem Zimmer meiner Schwester. So wurde es seit dem belassen. Nicht das es jetzt so falsch rüber kommt, mit den anderen Katzen gehen sie zum TA und die bekommen auch Spezialfutter und teure Medikamente, wegen Rheuma und ect... Aber mit dieser Katze ist es irgendwie anders. Was ich nun selber auch nicht verstehen kann. Auch geben sie alles anders wieder als meine Schwester. Sie sind der Meinung das alles nicht so schlimm wäre und es sich gebessert hätte. Was ich da glauben kann weiß ich nicht.

Meine Schwester bat mich um Hilfe, da dieser Zustand für beide nicht mehr tragbar ist... Sie spuckt sehr oft, Durchfall hat sie immer und es ist auch zeitweise sehr viel Blut dabei.

Meine Schwester zahlt die TA kosten nun vom Taschengeld. Wir waren vor zwei Tagen in einer TK. Da sie ihr auch erstmal nicht die teueren Untersuchungen aufs Auge drücken wollte. Wurde nur abgetastet, Fieber und Gewicht kontrolliert. Das BB und die Kotproben Ergebnisse hatten wir mit genommen, waren noch nicht so alt.
Das Futter wurde gewechselt und sie bekommt nochmal Cortison, da der Darm stark gereitzt und verdickt ist. Sie kann man super abtasten, da sie extrem dünn ist. Was mich bei dem Durchfall auch nicht wundert.

In 2 Wochen ist kontrolle. Falls es nicht besser ist folgen Röntgen und Ultraschall und was man halt sonst noch so braucht. Eins ist auf jedenfall sicher, wir zahlen die Behandlung für die kleine und lassen es abklären.

Die Täin äußerte noch den Verdacht, dass es auch sein kann das die Katze gegen sich selber Allergisch ist. Dann hilft auch kein Futterumstellen. Hat einer von euch mal sowas gehört, oder hat evtl so eine Katze? Mich würde interessieren wie die Lebensqualität und Erwartung in so einem Fall ist.
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Puh, das kann alles mögliche sein ..
Mir würden von den üblichen Verdächtigen Pankreatitis und IBD einfallen, vielleicht mit einer Unverträglichkeit.

Nur - dazu kann man schwer was sagen, da wären schon auch die Befunde wichtig.
Dann könnte es auch der Magen sein, usw.

Warum hat die Katze keine Muskeln?
Wie alt ist sie?
Ich nehme an, sie ist mager?
Wieviel wiegt sie? Wird ihr Gewicht kontrolliert?

Vor allem aber - besteht denn überhaupt Interesse/Möglichkeit der Besitzer da mitzuarbeiten?
Deine Schwester wird die Kosten wahrscheinlich nicht selbst tragen können, jedenfalls nicht allein, deine Eltern erscheinen auch irgendwie desinteressiert.
Soweit ich weiß, wäre schon der specfPL Test auf Pankreatitis nicht ganz billig ..

Vermutlich wird es ohne genauere Diagnostik nicht gehen und dann ev. div. Futter ausprobieren. Wäre überhaupt der Wille dazu da?
 
Zuletzt bearbeitet:
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Danke dir. :smile:


Das BB hat meine Schwester zu Hause, ich wohne nicht mehr da.

Das sie es wohl nicht alleine tragen kann, dass ist mir bewusst. Ich werde wohl mit her halten müssen. Auch wenn ich es normal nicht wollte, habe ja selber 4 sehr kranke Katzen. Aber nun ja, was tut man nicht alles.
Ich hoffe ja noch das unsere Eltern mit ziehen werden, wenn sie sehen das da was anderes hinter steckt, als eine Futtermittelallergie. Ich habe da irgendwie von Anfang an nicht dran geglaubt, nur jeder Versuch meinerseits endete im Streit. Wie ich schonmal schrieb, werden wir es bezahlen. Ich rechne so mit allen 300 Euro. Hoffe nicht das es unbedingt mehr wird, aber falls doch sehen wir weiter.

Warum sie nicht springen kann kann ich nicht beantworten. Sie schaffte es am Anfang nicht mal aus Bett, mittlerweile schafft sie das. Auch hat sie extrem schlanke Beine. Über ihre Vorgeschichte weiß man absolut nix.
Nur merkt man, wenn sie mal klettert, dass sie sich ängtlich umschaut und sobald es jemand sieht verschwindet sie unterm Bett. Ob sie es früher nicht durfte???? Sie scheint aus keiner guten Haltung zu kommen. Meine Mama meinte sie erinnere sie an eine Käfighaltung. Nunja, so unrecht hat sie irgendwie nicht...
Achso, wenn sie versucht zu springen, stürzt sie ab. Sie kann es einfach nicht. Die Tä vermutet sonst das was mit den Knochen nicht stimmt. Sie will nur erstmal das mit dem Durchfall abklären und dann wird sie sich wohl diesem Problem auch nochmal annehmen.

Also die kleine wiegt 3,3 Kg.

Laut dem eigentlichen Haustierarzt sollte sie so bei 3,5 Kg liegen. Bei dem Gewicht wäre sie dann aber schon sehr schlank. dem sind schlanke Katzen lieber, bei Katern ist ihm das egal.

Sie wurde auf ein Geburtsjahr von 2005-2006 geschätzt.

Meine Schwester wollte zu dem Zeitpunkt keine Katze, da ihre Katze einfach nicht wieder kam. Es verschwand auch zu dem Zeitpunkt der Streuner. Ob Bella da mit ging, weiß man nicht. Auf jedenfall wollte meine Mutter unbedingt eine haben und wollte eigentlich nur zum TH um sich zu erkundigen, ob Bella da abgegeben wurde. Tja und dann hat sie sich verguckt in diese Schönheit von Katze. Zur Eingewöhnung sollte das Zimmer meiner Schwester dienen und nun kann man sagen ist es ihre Katze, da sie das Zimmer auch nicht wirklich verlässt. Sie hat zuviel Angst. Sie ist eine richtige Angstkatze, die sehr viel Geduld benötigt. Sie schafft es seit kurzem bis auf den Flur und bis zur Treppe. Einmal war sie auch schon unten und hat sie aus fremden Näpfen bedient. Ist aber die Ausnahme, aber sie brauchte ein Jahr dafür.


Was ist eigentlich IBD? Kenne mich in diesem Bereich nicht aus, da unsere eher was anderes wie FIV, Struvit und Asthma haben. Daher bin ich sehr unwissend.
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Sind in einer TK gewesen und haben auch da in 2 Wochen Kontrolltermin.

Ist der Durchfall weiterhin da, durchläuft sie das komplette Programm.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Sind in einer TK gewesen und haben auch da in 2
Was wurde denn diagnostiziert?
Was wurde empfohlen?
Welches Futter soll sie bekommen und frißt sie das?

Ich würde sagen, sammel mal alle Befunde zusammen. Vielleicht kannst du auch hier was posten - nicht weil wir hier TA sind (außer ein paar ;) ), aber man sieht dann was schon untersucht wurde oder kann besser überlegen.

Die Katze dürfte ja einige Baustellen haben - ev. gibt es da schon lange ein Problem, das am momenaten Zustand mitschuld ist.

Und schlechte Haltung kann gut sein .. daran läßt sich ja leider im Moment wenig ändern.
Jetzt muß mal etwas für die Gesundheit gemacht werden.

Was ich irgendwie nicht so verstehe .. du sagst, deine Eltern würden sich um ihre Tiere kümmern und deine Mutter wollte diese Katze unbedingt.
Warum sind sie jetzt so abgeneigt, die Katze gründlich untersuchen zu lassen?

Es ist vielleicht nicht die pflegeleichte Katze, die sie sich gewünscht hatte, aber sie sind nun mal jetzt für sie verantworltich .. in guten wie in schlechten Zeiten.

Allergie ist nicht völlig ausgeschlossen, aber das allein scheint mir als Ursache unwahrscheinlich.

IBD ist Inflammatory Bowel Disease ..
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
Danke dir.

Werde den Link in Ruhe durch lesen. Ja ich befürchte auch das bei ihr diverse Baustellen sind.

Warum meine Eltern so reagieren, kann ich überhaupt nicht verstehen, da sie normal alles für ihre Katzen tun. Nur dieses eine mal machen sie dicht und meinen zum Wohle der Katze zu handeln. (Ich befürchte es liegt daran, dass sie so extrem ängstlich ist und sie Angst haben das es dann mehr schadet. Sie sind auch der Überzeugung das der Durchfall am Stress liegt und das ganze Blut halt vom gereitzten Darm kommt) Leider tun sie es in meinen Augen nicht. Meine Eltern haben ein BB machen lassen und diverse Stuhlproben bei ihren Haustierarzt abgegeben. Unter anderem wurde auf Coronavieren negativ getestet. Die Entzündungswerte waren erhöht und eine Eiweißunverträglichkeit wurde in Betracht gezogen, da irgendein Allergiewert erhöht war. Das Futter wurde umgestellt und sie bekam eine Cortisonkur verordnet. Unter Cortison wurde leicht besser war aber nicht weg. Das Futter war RC Sensitiv. (ich dachte eigentlich es hieß RC Sentivity, meine Schwester meinte aber eben Sensitiv.... hmmm komisch)
Das ist das was meine Eltern machen lassen haben.


Wir waren jetzt am Dienstag in der TK. Dort wurde sie gewogen und ihr Gewicht lag bei 3,3 Kg. Extrem dünn, meint die TA da. Von Fell glänzend und kein Fieber. Die TÄin hat sie noch abgetasstet. Sie hatte totale Panik. Da sie eine Angstkatze ist. Das BB wurde ausgewertet, das hatte meine Schwester sich vom Haustierarzt aushändigen lassen. Meine Eltern behaupteten ja das da kaum was drauf zu sehen wäre, aber die TÄin da fand den Befund schon beachtlich. Extrem hohe Allergiewerte, ich weiß leider nicht mehr wie der Wert hieß. Hab auch kein BB hier bei mir um zu gucken. Das Futter wurde jetzt nochmal gewechselt auf RC Intensinal. Auch bekommt sie wieder Cortison. Die TÄin meinte in 2 Wochen nochmal Kontrolle und ansonsten das volle Programm und dann wird es halt teuer. Erstmam wollte sie aber Kostengünstig schauen, ob es einfach das falsche Futter war und sie mit dem besser klar kommt. Sie futtert er bisher sehr gut und scheint es auch sehr zu mögen. Die TÄin zog noch in Betracht das bei ihr nicht nur eine Eiweißallergie vorliegt sondern es auch Fälle gibt wo die Katze auf sich selber allergisch reagiert. Auf jedenfall hilft da auch Cportison. Natürlich kann da auch noch was ganz anderes hinter stecken, nur sie lässt dieser hohe Allergiewert doch sehr nachdenklich werden. Aber wie geschrieben, in 2 Wochen wird dann gesehen ob noch weitere Untersuchungen und welche dann gemacht werden. Nur eins ich halt sehr sicher, wir beide lassen die Katze nicht hängen und werden die Summe auch zusammen bekommen. So gehts einfach nicht weiter.

Hatte eben noch mit meiner Schwester kurz gesprochen und sie hat das BB in der TK gelassen. Warum jetzt auch immer..... :mad: Die TÄin wollte e snur einscannen und ihr dann wieder geben und hat es dann wohl vergessen und meine Schwester hat es dann in der Aufregung auch vergessen.
Ich werde sie aber nochmal anrufen, da ich meine das ihr Freund meinen Vater zu Hause nochmal das BB gezeigt hatte.... Bin ich mir ziemlich sicher. Aber ich hake da nochmal nach.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Sie futtert er bisher sehr gut und scheint es auch sehr zu mögen.
Immerhin etwas.
Und sie verträgt es?
Ist der DF jetzt besser? Erbricht sie noch oft?
Wenn jetzt immer noch viel Blut dabei ist, frage ich mich, ob man dem 2 Wochen lang zusehen soll ..
Ist das Blut im Kot oder im Erbrochenen?

noch in Betracht das bei ihr nicht nur eine Eiweißallergie vorliegt sondern es auch Fälle gibt wo die Katze auf sich selber allergisch reagiert. Auf jedenfall hilft da auch Cportison. Natürlich kann da auch noch was ganz anderes hinter stecken, nur sie lässt dieser hohe Allergiewert doch sehr nachdenklich werden.
Ich weiß jetzt nicht, ob die Befunde den Schluß zulassen, aber sowohl Pankreatitis als auch IBD gingen ja in Richtung Autoimmunerkrankung.
Cortison lindert jetzt mal die Entzündung.
Muß man jedenfalls abklären.

Zusätzlich kann sie natürlich alle Arten von Allergien und/oder Unverträglichkeit haben.

Das ist jetzt halt auch ein Problem, wenn die Katze so ängstlich ist.
Sie müßte sicher etliche TA-Besuche über sich ergehen lassen .. aber der Streß ist für sie nicht grad förderlich.
Aber da muß sie dann wohl durch. Wenn man rausfindet, wo das Problem ist, kann sie sich den Rest ihres hoffentlich langen Lebens davon erholen.

Hatte eben noch mit meiner Schwester kurz gesprochen und sie hat das BB in der TK gelassen. Warum jetzt auch immer..... :mad: Die TÄin wollte e snur einscannen und ihr dann wieder geben und hat es dann wohl vergessen und meine Schwester hat es dann in der Aufregung auch vergessen.
Ja frag lieber nach, sonst muß man wieder von vorn anfangen.
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Juli 2009
Beiträge
613
Bei solch Entzündungsgeschichten, die schon fast chronisch erscheinen, würde ich eher auf Naturheilkunde setzen und auch auf gutes Futter, sprich Frischfleisch. Bei SChulmedizin denke ich, dass man in jedem FAll bei Cortison landet und dies dann immer öfters geben muss, somit einfach alles etwas herauszögert etc. Vor allem, wenn sie ängstlich ist, ist der Gang zum TA immer grosser Stress....
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Fanny,

kannst du mal bitte das Ergebnis von der Blutuntersuchung einstellen?
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #10
Vielen Dank euch für eure Beiträge. :smile:


@Gwion
Ob sie das Futter wirklich verträgt, hmmm schwierig zu sagen.
Also Durchfall ist etwas besser geworden. Blut ist jetzt keins mehr dabei. Das Blut war im Durchfall. Beim erbrechen war nie Blut gewesen. Von erbrechen hat meine Schwester gestern nix mehr gesagt. Werde aber nochmal nachfragen, sobald ich mit ihr wieder telefonieren kann. Spätestens am Samstag sehe ich sie auch.

Was noch anders ist als sonst, sie interessiert sich mehr für ihre Umgebung. Sie liegt stundenlang auf dem Flur und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Auch erkundet sie das Schlafzimmer meiner Eltern, dass normalerweise eine Tabuzone war. Da hat sich die andere Katze immer zurück gezogen und daher ist sie da nie rein gegangen. Auch benutzt sie zur Zeit das Kaklo im Bad und bei meiner Schwester im Zimmer kaum. Bisher war es immer so, dass sie im Bad kaum ging und bei meiner Schwester im Zimmer alles hinterließ. Man merkte den Unterschied, hatte sie bessere Tage ging sie ins Bad und bei schlechten Tagen bei meiner Schwester.
Seit dem sie Cortison bekommt geht sie überwiegend im Bad. Auch futtert sie mit richtigen Hunger ihr neues Futter. Sie sitzt schon an der Treppe und erwartet meinen Vater mautzend, der ihr Futter bringt.


Das mit der Allergie gegen sich selber, war auch nur noch ein Gedanke den sie eingeworfen hatte. Natürlich hatte sie auch haufenweise andere Erkrankungen in Betracht gezogen. Daher ja auch Ultraschall und noch andere Untersuchungen, um halt wirklich alles auszuschließen. Frag mich aber nicht mehr welche andere Erkrankungen sie noch genannt hatte, ich bekomme es nicht mehr zusammen.

Hatte gestern spät Abends mit meiner Schwester nochmal ganz kurz gesprochen, hatte ihr den Link von dir auch ihr geschickt.
Sie meint, dass bei IBD bisher keine Symthome einer Verstopfung, Flatulenzen und Austrocknung bei ihr aufgetreten sind. Ich denke aber, dass auch nicht alles davon zutreffen muss. Der Rest stimmt so überein. Apathie haben wir mal so interpretiert, dass sie sehr viel schläft.
Obs das nachher ist müssen wir sehen, aber auf jedenfall werden wir es im Hinterkopf behalten.

Zum den BB das hat sie wohl tatsächlich in der TK gelassen, was jetzt nicht so dramatisch ist, da wir in 2 Wochen da wieder einen Termin haben. Außer es geht ihr auf einmal wieder schlechter, dann sollen wir schon eher kommen. Der Nachteil ist jetzt nur, dass ich die Werte hier nicht einstellen kann. :verstummt: Kann höchstens da mal anrufen und fragen, ob sie es mir zuschicken würden. Könnte ansonsten versuchen da am Dienstag vorbei zu fahren.


Genau das habe ich versucht meinen Eltern auch klar zu machen, dass der Stress jetzt Nebensache ist. Sie muss da jetzt durch. Gewisse Sachen lassen sich leider nicht ändern. Nur so kann und wird es jetzt nicht mehr weiter gehen. Zum Glück hat meine Schwester sich durchsetzen können. Sie hat es ja auch schon lange versucht.


@Katzenliebhaber

Ja sicherlich magst du einerseits recht haben, nur andereseits müssen auch andere Krankheiten ausgeschlossen werden. Es gibt so viele Ursachen und es wurde ja kaum was abgeklärt bei ihr.


@Bea

Leider hat sie es in der TK vergessen. Ich kann es daher nicht einstellen. Ich versuche da nochmal anzurufen, evtl können sie es mir ja zuschicken. Weiß nicht ob sie sowas machen, da ich Befunde immer selber abholen konnte. Irgendwie werde ich es schon besorgen. Denke das ich es spätestens Dienstag oder Mittwoch dann einstellen kann. Notfalls fahre ich am Dienstag da nochmal hin und lass es mir raus geben.
Tut mir leid.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Was noch anders ist als sonst, sie interessiert sich mehr für ihre Umgebung. Sie liegt stundenlang auf dem Flur und lässt sich die Sonne auf den Bauch scheinen. Auch erkundet sie das Schlafzimmer meiner Eltern, dass normalerweise eine Tabuzone war. Da hat sich die andere Katze immer zurück gezogen und daher ist sie da nie rein gegangen. Auch benutzt sie zur Zeit das Kaklo im Bad und bei meiner Schwester im Zimmer kaum. Bisher war es immer so, dass sie im Bad kaum ging und bei meiner Schwester im Zimmer alles hinterließ. Man merkte den Unterschied, hatte sie bessere Tage ging sie ins Bad und bei schlechten Tagen bei meiner Schwester.
Seit dem sie Cortison bekommt geht sie überwiegend im Bad. Auch futtert sie mit richtigen Hunger ihr neues Futter. Sie sitzt schon an der Treppe und erwartet meinen Vater mautzend, der ihr Futter bringt.
Das zeigt, daß das Cortison wohl anschlägt, auch das Futter scheint zumindest nicht zu schaden.

Selbstverständlich ist eine Katze, mit Schmerzen, die sich unwohl fühlt und dazu noch in einer neuen Umgebung deutlich anders. als wenn es ihr schon mal körperlich besser geht.

Schön, daß das jetzt besser ist.

Grad diese Verdaungsgeschichten, ob IBD, Pankreatitis oder Allergien, sind halt leider recht schwierig nachzuweisen und meist nicht so eindeutig erkennbar.
Aber wenn ihr mal wüßte, was sie wirklich hat, könnte man gezielt behandeln, ob schulmedizinisch oder mit Homöopathie.
 
Werbung:
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #12
Bin nun endlich zu Hause.

Also der Durchfall ist nun seit gestern komplett weg und erbrochen hat sie seit der TK auch nicht mehr. Es scheint also wirklich erstmal zu helfen. Nun heißt es abwarten bis zum nächsten TK Termin.
Meine Schwester kann sie sogar am Bauch kraulen, dies ließ sie sonst nie zu.

Ich könnte mir vorstellen, dass die TÄ das Cortison absetzt um zu gucken, ob es am Futter lag. Ich befürchte nur, dass es das nicht sein wird und der Durchfall von vorne beginnt. Nur dann ist auf jedenfall ein neuer Termin sicher.

Ich habe den Eindruck, als wenn meine Eltern es nun auch verstanden haben, denn meine Mum erzählte mir, dass sie auch gar nicht mehr aufs Hantuch bzw. Toilettenpapier pinkelt. Das war ja ihre neuste Masche. Naja eine Katze die sich nicht wohl fühlt, macht sich halt so irgendwann bemerkbar. Blasenentzündung hatte sie ja nun nicht. Auf jedenfall war sie darüber sehr glücklich. Mit dem Cortison kann sie sich auf Dauer anfreunden. Ist ja auch schon mal was. Ich könnte mir wirklich mitlerweile vorstellen, dass sie was zur Behandlung dazu geben, wenn sie zu teuer wird.

Das stimmt wohl, lieber ist uns man weiß was sie hat und man kann ihr dann wirklich helfen. So ist es für keine Seite schön. Meine Schwester kann nun erstmal aufatmen und ihr Zimmer mal reinigen und das so das es auch was bringt.

So wie es sich bisher nun entwickelt hat, können wir zufrieden sein. :yeah:
 
M

Merlin2411

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2008
Beiträge
498
Ort
NRW
  • #13
Hallo Fanny,

also so wie du das Beschreibst könnte es schon in Richtung IBD gehen, viele TAs nehmen das nicht ernst du kannst dir das in etwa wie Morbus Crohn bei Menschen vorstellen.

Wieviel Cortison bekommt die Kleine denn? Wieviel mg und welches medi? Prednisolon? Wichtig ist das das blos nicht komplett von einem Tag auf den anderen abgesetzt wird, das ist ziemlicher Mist für den Körper. Cortison muß immer ausgeschlichen werden.

Häufig haben Katzen, die IBD haben oder lange Probleme mit DF auch Probleme mit der Fettverwertung und das führt dann auch wieder zu DF. Das RC Intestinal ist aufjedenfall schonmal der richtige Weg, ( im Krankheitsfall geht es halt manchmal nicht anderes) es gibt das auch im Inet, z.b. bei www.drhoelter.de da ist es günstiger und einfacher zubestellen die liefern innerhalb von 1-1,5 Tagen.

Du sagst das Futter hat auch schon angeschlagen oder? Dann würde ich dabei auch erstmal strickt bleiben heißt min. 3-4 Wochen. Falls nochmal Probleme aufstreten könntest ihr auch das RC Intestinal moderate Calorie nehmen das ist etwas weiter noch aufgespalten in den Eiweißen als das andere, auch wenn es weniger Kalorien hat, aber manchmal halt besser verträglich.

Beim Abtasten sagtest du war der Darm verdickt? Das würde auch ehr Richtung IBD zeigen.
http://www.uni-giessen.de/~gi1394/dokumente/Gesamtdatei_Gastro_Hannover.pdf

Etwa in der Mitte findest du Infos dazu. Es muß auch nicht alles zutreffen an Symthomen, aber egal was nachher rauskommt du mußt mit Darmaufbau anfangen, heißt ggf. Bactisel Perenterol Heilerde usw. denn durch den ganzen DF sind die guten Bakterien alle weg aus dem Darm und das dauerd bis die dort wieder sind.

Uhi jetzt ist mein Text länger geworden als ich dachte, hoffe du blickst durch falls nicht frag ruhig nochmal.

lg
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
@Bea

Leider hat sie es in der TK vergessen. Ich kann es daher nicht einstellen. Ich versuche da nochmal anzurufen, evtl können sie es mir ja zuschicken. Weiß nicht ob sie sowas machen, da ich Befunde immer selber abholen konnte. Irgendwie werde ich es schon besorgen. Denke das ich es spätestens Dienstag oder Mittwoch dann einstellen kann. Notfalls fahre ich am Dienstag da nochmal hin und lass es mir raus geben.
Tut mir leid.

Wäre gut wenn du an eine Kopie kommst.

Wurde der Kot mal gründlich untersucht? Also grosses Kotprofil, Parasiten ( Giardien und Kokzidien müssen extra angefordert werden), Nahrungsausnutzung?

Die Hauptursachen für erhöhte Werte der Eosinophilen sind Allergien und Parasiten.

Wenn das Cortison anschlägt, spricht recht viel für Entzündung/Allergie.Leider sind auch solche Futtermittel bei Allergien wie zum Beispiel RC nicht gerade das gelber vom Ei.

Letztendlich ist der beste Weg dann immer noch eine Ausschlussdiät und ein Futtertagebuch zu führen.
 
Fanny

Fanny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
507
Ort
Bremen
  • #15
Danke euch nochmal. Bei mir ist selber gerade wieder viel los, daher kann ich jetzt erst antworten. Hatte nun doch länger gedauert mit der Kopie vom BB...
Naja wenn es kommt dann kommt es meistens ja dicke. Zum Glück geht es der kleinen wenigstens seit dem Cotison wieder besser.

Ich stell jetzt erstmal die Werte ein, die Auffällig waren:

Lekozyten: 13,90 (6-11)
Pankreas: Glucose: 146,00 (54,00 - 100,00)
Triglyceride gesamt: 42,00 (50,00 - 100,00)
Segmentkernige: 45,00 (50,00 - 75,00 )
Eosinophile Gr. (absolut) 4164,00 (0,00 - 600,00)


Sie bekommt jetzt set Dienstag 2,5 Prednisolon täglich. Sie hat jetzt etwas wieder zugenommen. Aber wieviel sie jetzt nochmal wog, kann ich nicht mehr sagen. Das jetzige Futter soll sie mindestens 3 Monate noch weiter bekommen. Dann erst kann man sehen, ob sie was anderes verträgt.
Die TÄin meinte am Dientag, aus ihrer lang jährigen Erfahrung heraus, könnte es tatsächlich sich um IBD handeln. Diese Diagnose ist aber nicht gesichert, da es im Prinzip egal ist was es ist. Die Behandlung sieht zur Zeit eh Cortison vor und da ändert auch nicht das eventuelle IBD etwas. Falls wir es abklären lassen möchten, ist es nur für meine Schwester, damit sie eine Diagnose hat. Meine Schwester wiederum ist es egal, da es ihr nun mit Cortison erstmal besser geht. Das Cortison wird nun Stück für Stück reduziert, um zu schauen wo ihr Bedarf liegt. In 4 Wochen haben wir wieder einen Kontrolltermin. Falls vorher es schlechter wird, müssen wir eher hin.

Der kleinen geht es bisher besser. Sie traut sich immer mehr zu. Naja wenn es einem besser geht, dann fühlt man sich auch wohler und wird aktiver. Als ich am Dienstag da war, erkannte ich sie kaum wieder. Sie hat es kaum interessiert das ich zu meiner Schwester ins Zimmer ging. Naja gut ein kleiner Faucher. Aber dann war sie wieder beschäftigt was draußen so passiert und blieb da sitzen.


@Bea
Was die Kotuntersuchung angeht, wurde wohl alles gemacht und alles unauffällig. Das andere wurde auch extra angefordert und da war ebenfalls nix zu finden.

@Merlin2411
Danke dir für den Link, den werde ich mir gleich in Ruhe mal anschauen. Wegen dem Darmaufbauen werde ich mit der TÄin nochmal sprechen. Mal sehen was sie meint. Von mir aus mag ich da nicht entscheiden.
Ich meine ich habe all deine Fragen im obigen Text beantwortet. Falls ich jetzt was übersehen habe, dann schreib bitte kurz.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
2K
Schnupsi
S
Antworten
2
Aufrufe
109
Stefanie Hanke
S
Antworten
8
Aufrufe
6K
M
Antworten
11
Aufrufe
1K
D
Antworten
110
Aufrufe
4K
-Sabi-
-Sabi-
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben