Meine Katzen 2 Wochen bei der Schwester

  • Themenstarter Mallie91
  • Beginndatum
Mallie91

Mallie91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Oktober 2019
Beiträge
1.003
Ort
Nähe Düsseldorf
Guten Tag und Hallo!

Wie es der Titel schon sagt: meine Kater sollen zwei Wochen bei meiner Schwester untergebracht werden.

Der Grund:

Ab September habe ich einen neuen Job (yay!). Der Sitz der Firma ist in München (ich selber wohne ja Nähe Düsseldorf) und ich müsste für das Onboarding dann dort hin. Das wären die ersten beiden Septemberwochen, mit dem Wochenende dazwischen wieder zuhause.

Nun ist es leider so, dass ich niemanden habe, der die Zeit hat, 1-2 Mal täglich nach den Katzen zu schauen. Ich habe meine Mutter gefragt, aber sie sagt klar, dass es ihr einfach zu aufwendig ist so lange am Stück. Meine Schwester ist berufstätig mit Haushalt und Kind, sie wohnt auch nicht mehr um die Ecke und sagt auch, dass es ihr zu viel wäre.

Was man aber machen könnte, die Katzen So-Fr zu meiner Schwester zu bringen jeweils. Sie hatte selber schon eine Katze, und weiß damit auch umzugehen. Ihr Freund hatte auch als Kind Katzen soweit ich das verstanden habe.

Nun fange ich aber an, mir selber etwas Sorgen zu machen :(

Die Katzen würde ich Samstag Nachmittag/Abend zu meiner Schwester bringen und dann ein paar Stunden noch dabei sitzen.

Aber werden meine Katzen mich dafür dann eine Weile hassen? :(
Ich nehm sie ja unfreiwillig und steck sie bei wem anders in die Wohnung. Meine Schwester kennen sie, meinen Neffen auch, aber den Freund meiner Schwester so garnicht. Irgendwie hab ich jetzt Sorge, dass sie es bei meiner Schwester vieeeeeel besser finden und dann garnich wieder zu mir wollen.

Und soll ich die Katzen wirklich die GANZEN zwei Wochen bei meiner Schwester lassen? Oder soll ich sie nach der ersten Woche Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag wieder zu mir holen?

Es ist halt das erste Mal, dass ich so lange weg bin, aber das in München ist Pflicht. Bis auf meine Mutter und Schwester habe ich niemanden in der Umgebung. Auch den Nachbarn traue ich in meinem Haus nicht, dass ich fragen könnte ob jemand nach den Katzen schauen kann.

Ich möchte halt nicht, dass ich den Katzen irgendwas schlimmes damit 'antue' wenn ich das so mache.

:(

LG
 
A

Werbung

Ich denke, Du hast da einen falschen Denkansatz. Es geht nicht darum, ob Deine Katzen Dich hassen werden, sondern darum, ob Deine Katzen das ertragen werden. Es ist immer schwierig, wenn man Katzen aus ihrem Territorium holt. Unser beiden würden sich garantiert 2 Wochen verstecken und wahrscheinlich auch nicht fressen wollen. Für unsere wäre es eine Vollkatastrophe. Für Caro eine Retraumatisierung. Deine Katzen kann ich nicht einschätzen. Ob sie offen und neugierig sind, ob sie sich gegenseitig Stärke geben, ob sie bereits Traumata haben usw.
Ich würde Dir raten, Dich dringend nach einem Katzen Sitter umzuschauen.
 
  • Like
Reaktionen: Saranoya
Ich denke, Du hast da einen falschen Denkansatz. Es geht nicht darum, ob Deine Katzen Dich hassen werden, sondern darum, ob Deine Katzen das ertragen werden. Es ist immer schwierig, wenn man Katzen aus ihrem Territorium holt. Unser beiden würden sich garantiert 2 Wochen verstecken und wahrscheinlich auch nicht fressen wollen. Für unsere wäre es eine Vollkatastrophe. Für Caro eine Retraumatisierung. Deine Katzen kann ich nicht einschätzen. Ob sie offen und neugierig sind, ob sie sich gegenseitig Stärke geben, ob sie bereits Traumata haben usw.
Ich würde Dir raten, Dich dringend nach einem Katzen Sitter umzuschauen.

Meine Katzen sind Leuten gegenüber sehr offen. Wenn Freunde zu Besuch sind, dann verstecken sie sich nicht, sondern wollen getreichelt werden. Auch bei Fremden, zB dem Elektriker oder so. Scheu sind sie nicht.

Traumata in der Hinsicht haben sie auch nicht. Ich kenne Shiros Backstory die ersten 7 Monate seines Lebens nicht, aber er hat Lotor sogar dabei geholfen offener zu werden.

Sitten hatte ich auch schon geschaut, aber das sind wirklich absolut fremde Menschen, und da habe ich persönlich dann Hemmungen die in mein Haus zu lassen, wenn ich nicht da bin.
 
Ich würde es so machen, die Katzen allerdings am Wochenende auch bei Deiner Schwester lassen.Deine Katzen klingen unkompliziert.

Meine Kater waren im Mai auch fast vier Wochen bei unserer Catsitterin in deren Wochnung. Es dauerte keine halbe Stunde, da kam auch der etwas unsicherere Emil aus der Versenkung und turnte gleich voller Elan auf dem obersten Regalbrett rum.
Meine drei Mädchen vorher haben das gleiche Prozedere ebenfalls ohne Probleme angenommen.
 
Meine Katzen werden im Urlaub auch bei Familie betreut, also ähnlich wie bei dir. Wenn die Katzen bei Ortswechseln entspannt sind, geht das echt gut.
Hassen werden sie dich danach sicher nicht. Es kann aber sein, dass wenn du sie abholen willst, es den Eindruck macht, als würden sie nicht weg wollen. Meine verstecken sich dann auch, wenn sie merken, dass es an die Abreise geht, was aber eher daran liegt, dass sie wenig Lust auf die Autofahrt haben.

Ich würde die Katzen auf jeden Fall so lange wie möglich an einem Ort lassen, also nicht in der Mitte für ein paar Tage wieder zu dir nehmen, das ist nur Stress, davon haben die Katzen nichts.
 
  • Like
Reaktionen: MakeYourDay
Also darüber, dass sie dich hassen werden, brauchst du dir keine Gedanken machen. Ich handhabe das tatsächlich ähnlich, wenn ich länger als ein paar Tage weg bin. Dann ziehen die Kater mit Sack und Pack zu meinen Eltern. Wenn die Tiere halbwegs entspannt sind, finde ich das vertretbar. Ist ja nicht nur für die Betreuungspersonen einfacher, auch haben die Katzen mehr Familienanschluss als wenn nur 1-2 mal am Tag jemand kurz vorbei kommt. Zwischendurch Heim holen und wieder hin bringen würde ich aber auch nicht machen, es braucht ja doch immer einen Moment der Umstellung.

Irgendwie hab ich jetzt Sorge, dass sie es bei meiner Schwester vieeeeeel besser finden und dann garnich wieder zu mir wollen.
Die Sorge kenn ich nur zu gut 😅 bei meinen Eltern ist fast immer jemand da und sie haben ein großes Haus zur Verfügung. Da fällt es mir auch schwer, sie wieder Heim zu holen in meine Wohnung. Aber 1. muss es sein weil's meine Kater sind und 2. sag ich mir immer, dass sie bei mir mehr aktive Förderung bekommen und einen Balkon haben, den sie sehr lieben.
 
Werbung:
Hallo aus dem ICE nach Köln :D

Nach 4 Tagen (und einer kaputten Oberleitung am Münchner HBF) bin ich aufm Heimweg fürs Wochenende.

Nun stellt sich die Frage:

darf/soll ich meine Katzen besuchen am Samstag/Sonntag?

Meine Schwester und ich haben beide etwas Bedanken, dass es den Katzen nicht gut tun würde, mich ein paar Stunden zu sehen, ich sie aber nicht mitnehmen würde. Ich kann das leider nicht einschätzen, da dies das erste Mal ist, dass ich soe lange weg bin bzw. sie bei meiner Schwester sind.

Die Katzen haben sich aber super eingewöhnt. Das werdet ihr gleich an den Bilder sehen. Lotor ließ sich am Abend schon streicheln und Shiro lag am nächsten Morgen schon wie der Herr des Hauses aufm Sofa. Den Katzen scheint die Wohnung jetzt wohl zu gehören :ROFLMAO:

Wenn sie sich so super eingewöhnt haben, ist ein kurzer Besuchen für ein oder zwei Stunden eventuell doch nicht so schlimm?

Und hier die Beweise:


IMG-20230906-WA0002.jpg


IMG-20230906-WA0003.jpg
 
  • Like
Reaktionen: Moustic und teufeline
Ich finde es gar kein Problem, dass du zu deiner Schwester zu Besuch fährst.
Meine Katzen sind manchmal bei meinen Eltern, und zwar manchmal mit mir (für Urlaub) und manchmal ohne mich (wenn ich eben zB außer Landes bin), und es ist für sie kein Problem.
Sie denken auch nicht, dass ich sie zurück lasse: auch wenn wir alle bei meinen Eltern sind, bin ich ja nicht die ganze Zeit in der Wohnung. Und du wirst ja in deiner eigenen Wohnung auch nicht immer Zuhause sein, das kennen sie ja.
Ich würde mir keine Sorgen darüber machen: meine Katzen zumindest verwirrt es nicht!
 
  • Like
Reaktionen: MakeYourDay, teufeline und consti
Natürlich kannst du sie besuchen. Was soll denn da passieren?
So ein Hin-und Her wäre viel schlimmer, damit haben die meisten Katzen dann wirklich ein Problem.
Ich denke, die beiden sind bei deiner Schwester jetzt für eine weitere Woche in guten Händen ;)
 
  • Like
Reaktionen: MakeYourDay und Baldessarini
  • #10
Hallo,
vor einiger Zeit musste ich ad hoc meine Bande evakuieren - durch einen Hausschaden Krach über 3 Wochen, Unruhe, Räume geschlossen und einiges mehr. Ich hatte großes Glück, dass das so toll geklappt hat und ich bin fast täglich zu meiner Bande die sich in dem anderen Rudel erst zurückhaltend und dann voller Spass und Freude integriert hat. Ich hatte eher Angst wie es sein wird wenn sie wieder daheim sind: meine sind wie sich zeigte unproblematisch, sie waren sofort wieder zuhause.
Vermisst haben sie mich, aber nicht so wie wenn ich im Urlaub bin. Die Situation bei dir ist nicht schön, man macht sich Gedanken, doch sehen deine ganz entspannt aus. Besuch, Knuddeln, Leckerlie u.w.m. dürfte sicher kein Problem sein und gibt auch dir Sicherheit. Und dann dauert es solange es dauert bis sich deine Situation geklärt hat. Ich denke auch, sie haben es sehr gut getroffen und da würde ich bis zur Klärung nichts ändern sondernm mich einfach freuen wie gut es läuft.
VG
 

Ähnliche Themen

Tinkerbell 122
Antworten
18
Aufrufe
6K
Tinkerbell 122
Tinkerbell 122
Nightred
Antworten
5
Aufrufe
745
Capella
Capella
Mya
Antworten
13
Aufrufe
12K
Alannah
Alannah
ennasus13
Antworten
71
Aufrufe
7K
Katzebrüderchen2021
K
M
Antworten
1
Aufrufe
1K
Damiani
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben