Kater pinkelt aus Unzufriedenheit?

W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
Hallo liebe Katzenfreunde,
der Kater meiner Schwester ist leider seit 1,5 Monaten unsauber, er pinkelt an die Wohnungstür.
Er wurde noch nicht vom TA gecheckt, aber es ist ziemlich sicher, dass es Unzufriedenheit ist. Denn er kam als Wohnungskater mal 1 Woche lang mit in den Wäschkeller (ist sehr neugierig und verspielt); dann wollte er das aber so oft, dass das eingestellt wurde. Seitdem ist die Unzufriedenheit da; er maunzt an der Tür und morgens und abends pinkelt er dann davor.
Abends macht er es auch gerne, wenn die SChlafzimmertüren zugemacht werden, weil er nachts nicht rein darf (mit seinem Kumpel, es sind 2).
Mittlerweile wird also auch andere Unzufriedenheit damit geäußert, vermuten wir.
Vielleicht ist es ja auch was Anderes - in jedem Fall ist die Frage: Was können meine SChwester und ihre WG-Genossin tun?
Wir haben hier mal den Fragenkatalog beantwortet, um die Situation für Euch klarer zu machen. Meine SChwester hat hier auch schon gelesen und ein paar Tips umgesetzt, aber wirklich viel hat sich nicht geändert.
Es stinkt hier ganz schön...

Viele Grüße und danke,
Enzo (bin grad zu BEsuch und da ich hier angemeldet bin, mach ich das schnell)

b]Die Katze:[/b]
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein, im Dezember 2010 kastriert worden
- Alter: 1 Jahr, 3 Monate
- im Haushalt seit: 1 Jahr 2 Monate (ausgesetzt, gefunden)
- Gewicht (ca.): 5,2 kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): etwas größer als Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Dezember bei der Kastration
- letzte Urinprobenuntersuchung: -
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: -
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze:
keine Erkrankung

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: Problemkater: 1 Monat (gefunden), 2. Kater: 1 Jahr
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): am verlassenen Bahnhof im Dorf gefunden, Mutter weg, mit kleiner Schwester allein, Schwester gestorben, Kater wurde von Menschen aufgezogen
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: ca. 10 Minuten mit Mensch, die Kater spielen viel untereinander
- Freigänger (ja/Nein): Wohnungskater, war mit 4-5 Monaten einmal 2 Wochen bei Eltern als Freigänger, manchmal wurde er auch zu Eltern mitgenommen, ab und zu auf der Wiese gespielt
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): im Haushalt nicht, aber er wurde 1 Woche lang manchmal mit in den Wäschekeller genommen, dann nicht mehr, er äußert darüber jetzt seine Unzufriedenheit durch Pinkeln
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: sehr gut, sie putzen sich gegenseitig, sie spielen und kabbeln miteinander

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2 kleine
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: jeden Tag gereinigt, komplett alle 3 Tage
- welche Streu wird verwendet: Hygienestreu
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): 1. Klo am Eingang direkt neben der Tür (den Platz hat sich der problemkater aber ausgesucht); 2. Klo ein paar Schritte weiter im Flur
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: nein, ist in der Küche

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor ca. 1,5 Monaten, nachdem er 1 Woche in dem Kellerwaschraum mitgenommen wurde. Da er es immer wollte, wurde das eingestellt, jetzt ist die Unzufriedenheit groß.
- wie oft wird die Katze unsauber: 1-2 Mal am Tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: an der Wohnungstür und im Flur
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur auf dem Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: Matten gereinigt, die vollgepinkelt wurden. Füttern an den Stellen, wo er gepinkelt hat (Tip aus dem Forum hier, wo wir erstmal gelesen haben)
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
1. Urin untersuchen lassen
Kastrierte Kater haben keinen stinkigen Urin.

2. Warum darf er nachts? nicht ins Schlafzimmer? Wenn er es tagsüber darf, versteht er nicht warum es nachts nicht erlaubt ist und was macht Kater dann? Klar er zeigt seinen Unwillen, pinkeln ist ein gutes Mittel um den Dosenöffner auf ein Problem aufmerksam zu machen.

Und solche Exkursionen in den Wäschekeller oder sonstwo hin, bringen den Katermann nur durcheinander bzw. haben es wohl schon getan.
Entweder Freigang oder Wohnung, aber nichts halbes bitte.

3. Alle bepieselten Stellen mit Myrtheöl-Lösung entduften!!



LG
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
Hallo Gisisami,

danke schonmal für Deine Antwort!
Das mit den Myrthenöl ist ein guter Tip und werden wir beherzigen.
Wo bekommt man so etwas her?

Ja, und TA+Urinprobe ist auch angesagt, das ist den beiden klar. Der Urin stinkt auch nicht übermäßig, aber eben normal, der riecht schon etwas (bei Enzo und Rocco, also bei meinen Katern schon auch - halt nicht doll, aber auch nicht nach Wasser ;)).

Das ist meiner Schwester und ihrer Mitbewohnerin völlig klar, dass diese Ausflüge kontraproduktiv waren, aber nun ist es nunmal passiert und sie machen es ja jetzt nicht mehr. War auch nur eine Woche, aber hat leider gereicht.

Schlafzimmer: Er hat keine Probleme damit, nachts nicht reinzudürfen; er kratzt nicht an der Tür, er maunzt nicht. Und vor allem: Er pinkelt gerne morgens nach dem Fressen, wenn meine Schwester unter der Dusche ist und die Tür zum Schlafzimmer schon lange wieder offen ist. Auch abends ist die Tür noch offen und er pinkelt dann.
Vorhin hatten wir eine Matte aus Kokosfasern gekauft (für meinen Kater Enzo) und was macht er? Pinkelt drauf.... wohl doch so eine Art markieren?
Da vielleicht schon, aber sonst eher Protest, vermuten wir.

Unsere Ideen: Wir versuchen, es ihm in der Wohnung noch spannender zu machen. Alternativen anzubieten, mehr Höhlen, mehr zum Spielen.

Aber letztlich überlegen meine Schwester und ihre Mitbewohnerin, zum Tierheilpraktiker oder zum Tierpsychologen zu gehen - haltet ihr davon etwas? Und woran erkennt man einen guten TIerpsychologen, der Begriff ist ja nicht geschützt.

Liebe Grüße
Enzo (und ihre Schwester)
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Enzo,

vorranging würde ich auch erst mal den Urin untersuchen lassen. Das finde ich ganz wichtig.
Wenn die Schmerzen dadurch verursacht aufhören, hört in der Regel auch die Pieselei wieder auf.
Falls alles okay ist, habt ihr euch ja echt tolle Gedanken gemacht und die Idee, einen Fachmann/eine Fachfrau hinzuzuziehen, ist klasse!
Ich weiß leider nicht, woran man gute Tierpsychologen erkennt. Mir wäre wichtig, WAS er/sie sagt und generell über das Verhalten von Katzen weiß. Es wäre da sicher auch eine Bauchentscheidung, mit wem ich es versuchen würde.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
Hallo Engelsstaub, danke Dir - ja, mal schauen, was bei der Urinprobe herauskommt. Ist schon komisch, er pinkelt in den Flur und kurz danach dann ins Katzenklo.... also ich glaube nicht wirklich, dass da eine Krankheit dahintersteckt, aber sicher gehen sollte man schon.
Es ist generell sicher auch Langeweile dabei; er erinnert mich total an unseren Enzo, der maunzt auch immer vor der Wohnungstür - wir machen mit ihm ab und an Hausflurspaziergänge, die er liet. Hm, muss ich mir mal überlegen,d as besser sein zu lassen.... ist ja auch sowas Halbes, auch wenn es NOCH funktioniert.
Wir haben schon ein paar Heilpraktiker/Psychologen/Verhaltenstrainer (für die Erwachsenen ;)), die auf Katzen spezialisiert sind, rausgesucht. Hoffentlich ist das nicht zu teuer, handelt sich hier um nen Studi-Haushalt.
Aber weitergehen kann das nicht; das Pinkeln geht schon 1,5 Monate und ist ja auch für Katerchen unschön.

Viele Grüße
Enzo
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo Enzo,

die Spaziergänge in den Hausflur würde ich zugegeben folglich unterlassen. Ich hatte den Fehler gemacht, mit meinem Tarzan Spaziergänge an der Leine zu machen. Resultat: Vehementes Einfordern durch maunzen/bis schreien und pinkeln!

Ihm reichte das auch dann nicht mehr und er forderte dann sehr deutlich den Freigang. Katzen sind da sehr verschieden.
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
hallo engelsstaub, ja die situation mit dem kater von meiner schwester macht mich auch nachdenklich in bezug auf enzo. sollten wir wirklich sein lassen.
wir sind jetzt dann bald eh im urlaub, das ist dann ein guter cut - wir führen es danach dann einfach nicht mehr ein.
wobei er es soooo toll findet, danach immer schnurrt und glücklich ist.., aber auf die dauer dann vielleicht eher unglücklich :(
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
So, ich wollte noch kurz berichten, wie es jetzt erstmal ausgegangen ist mit dem pinkelnden Kater meiner Schwester:

- Es wurde ein neues großes Katzenklo aufgestellt
- das kleine stattdessen auf den Balkon, so dass es jetzt 2 kleine und 1 großes gibt (war mir sofort aufgefallen, dass die beiden kleinen so winzig sind)
- Myrtenöl an die bepinkelten Stellen verteilt
- mehr Spielmöglichkeiten geschaffen (haben wir noch gemacht, als ich zu Besuch war, aber sie habens noch ausgebaut und achten jetzt mehr drauf)

Fazit: Seit 2 Wochen fast kein Pinkeln mehr! Nur ab und an einen Ausrutscher, aber die beiden sind zuversichtlich, dass sich das auch geben wird.

DANKE!

Jetzt muss ich nur noch meinem Kater Enzo etwas mehr bieten, wenn er an der Wohnungstür maunzt, um wieder seine Dachbodenerkundigungen zu bekommen. DAs machen wir jetzt nämlich nicht mehr seit dem Urlaub.
Wenn ich da bin und es möglich ist, versuch ich in dem Moment meistens mit ihm zu spielen und ihn abzulenken. Funktionieren tut das immer, denn er langweilt sich halt einfach nur.
Aber wenn er dann 10 Minuten später wieder maunzt, hab ich manchmal auch keine Lust mehr.... dann muss halt wieder Rocco, der Kumpel, herhalten, der wird dann gejagt. ;)

Grüße
Enzo
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Seit 2 Wochen fast kein Pinkeln mehr! Nur ab und an einen Ausrutscher, aber die beiden sind zuversichtlich, dass sich das auch geben wird.


"Ausrutscher" sind nicht normal und geben sich auch eher nicht so von alleine.
Wenn eine Katze unsauber ist, stimmt was nicht. Nach wie vor nicht.

Warum wurde denn die angeratene Urinuntersuchung nicht gemacht?
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
5
Aufrufe
2K
Majanne
Majanne
I
Antworten
8
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Lotti12
Antworten
2
Aufrufe
936
Lotti12
Lotti12
Tess711
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
S
Antworten
2
Aufrufe
2K
~Selena~
~Selena~

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben