Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Freigänger

Freigänger Für alle die Freigänger Katzen haben

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2018, 15:45
  #1
Bio1993
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard Freigänger auch wenn man im 2ten Stock wohnt?

Hallo ihr lieben,

Kurz: Ich bin ganz neu hier also bitte nicht böse sein falls ich ins falsche Forum schreibe oder was anderes ist.

Im Juni haben ich und mein Freund unsere erst Katze bekommen.. Luna und nun ca. 8 Monate alt. Sie ist etwas schreckhaft da die Leute wo sie geboren ist nicht darauf geachtet haben wie die Kinder das arme Kätzchen packen und naja ihr wisst schon...
Anfangs war es schweer sie an uns zu gewöhnen, nun liebt sie es gekrault zu werden mit mir zu schmusen und ab und an bekomme ich dann auch das anschmiegen des Köpfchen an meins
Nun soll sie lernen frei draußen rum zu laufen, damit sie auch mit ihrem Kumpel unter uns spielen kann(Kater und gefühlt 3 Kilo schweerer).
Einziges Problem wir wohnen in 2ten Stock und müssen immer durch den Keller in den Garten und sie raus tragen da wir keine Katzenleiter anbringen dürfen. Für mich kein Problem. Nun zur eigentlichen Frage, wie gewöhne ich sie nun an den Freigabe und dran das ich sie quasie immer unten ansetze für das Jagen und Abends wieder einsammeln damit Sie rein ins warme kommt?
Ich mach mir jetzt schon Sorgen das sie dann nicht mehr kommt oder das nicht versteht. Ihr wisst schon so Gedanken die sich Frauen die viel denken immer machen.
Ich wäre für Tipps echt dankbar.
Liebe Grüße
Svenja
Bio1993 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 03.11.2018, 16:45
  #2
Flauschiii
Benutzer
 
Flauschiii
 
Registriert seit: 2018
Ort: Österreich
Beiträge: 60
Standard

Ich kann deine Gedanken verstehen. Mach mir auch grad tausende bei meinen Babys, 4. Stock. Raus auf die Terrasse lass ich sie nur unter meiner Aufsicht.
Bei meinen Eltern hatten wir immer Freigänger, die selbst rein und raus konnten, wie und wann sie wollten.

Wenn du sie tagsüber wirklich allein draußen lassen willst, ohne dass sie selber wieder rein kann, dann würd ich halt anfangs mit ihr ein paar Stunden dortbleiben, beobachten und daran gewöhnen. Vl auch einfach nur mit einem Buch und ihr nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, damit sie sich auch allein und frei fühlt.
Prinzipiell würd ich sie schon in der Wohnung lassen und nicht bei jedem Wetter alleine draußen lassen, wenn sie selber nicht reinkommt. Gibt es dort denn geschützte Plätzchen, wenn's mal windig ist oder regnet?

Ich würd mir in der Wohnung auch eine zweite Spielgefährtin für Luna holen - je nachdem, wie ihr arbeitet. Wenn sie viel alleine ist, würde sie sich bestimmt darüber freuen!

LG
Flauschiii
Flauschiii ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 16:53
  #3
Bio1993
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Hallo Flauschi

Danke für deinen Tipp.
Ich wollte sie nur raus lassen wenn gutes Wetter ist und ich sicher sein kann das es das auch den ganzen Tag ist. Ich selbst werde ja auch nicht gerne bei Regen vor die Tür geschoben.In der Wohnung hört sie gut auf Zuruf wollte das eventuell noch etwas verstärken mit Thunfisch damit Sie gut drauf geprägt ist.
Das mit der zweiten Katze ist kein Problem, dass schöne ist unser Nachrbar hat auch einen Kater, der wohl gefühlt 5 mal größer als meine kleine ist^^ aber Tagsüber lassen wir immer die Türen auf, damit sie miteinander spielen können.
Bio1993 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2018, 16:58
  #4
Flauschiii
Benutzer
 
Flauschiii
 
Registriert seit: 2018
Ort: Österreich
Beiträge: 60
Standard

Das ist ja schön, wenn die sich gut vertragen. Ich hoffe, Luna ist schon sterilisiert? Sonst gibt's bald kleine Lunachens

Naja, wenn du sie eh nicht immer täglich jeden Tag rausgibst und nur wenn's nicht grad schrecklich brrrrr ist, dann ist sie sicher zufrieden. Solang sie niemand anderer füttert, kommt sie sicher immer zu dir zurück. Vorsichtshalber würd ich sie halt chippen lassen, zumindest wenn du in einer Stadt wohnst.
Flauschiii ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 10:10
  #5
Bio1993
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Sterilisiert ist sie noch nicht, da sie einmal Lunchens bekommen doll. Ich weiß es gibt genug Katzen, jedoch würden wir gerne eine zweite Katze haben und das am liebsten ein Kindchen von ihr und dann würden Freunde von uns und meine Eltern auch kleine Lunas haben(es haben sich alle sofort in sich verliebt und wir müssen schon aufpassen das unsere Freunde wenn sie uns besuchen nicht ausversehen Luna mit nehmen).
Gechippt und Tattoowirt ist sie schon. Naja ich glaube da muss ich einfach mal durch und das beste hoffen
Ich denke ich werde jedes mal wenn ich sie dann rufe und sie rein kommt belohnen
Bio1993 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 10:34
  #6
Ulpse
Treckerbraut
 
Ulpse
 
Registriert seit: 2008
Ort: zwischen Oldenburg und Osnabrück
Alter: 55
Beiträge: 12.531
Standard

Kleine Lunchens, welch Freude *Ironie*

Es gibt genug Katzen, da braucht Ihr nicht noch vermehren. Bitte laß Deine Katze kastrieren, ist für alle besser.
__________________
Liebe Grüsse Bärbel und

Lass Deine Liebe und Dein Vertrauen größer sein, als Deine Angst.
Ulpse ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 11:06
  #7
Jorun
Forenprofi
 
Jorun
 
Registriert seit: 2010
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 7.481
Standard

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
Sterilisiert ist sie noch nicht, da sie einmal Lunchens bekommen doll.
Ach so ... und im Tierheim sitzen nicht schon MEHR ALS GENUG arme Seelen und warten auf ein Zuhause? Nein man muss auch noch ohne Sinn und Verstand vermehren

Leute wie Dich TE sollte man mit lebenslänglicher monatlicher Strafzahlung nicht unter 100 Euro an den nächsten TS Verein belegen - pro vermehrter Katze!
__________________
Viele Grüße,
Jorun

Jorun ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 11:51
  #8
Bio1993
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 4
Standard

Ok ich dachte man kann hier freundlich miteinander umgehen

1. Ich bin wohl weit entfernt von vermehren wenn ich mir einmal kleine KatzeBabys wünsche von meiner Katze, die jetzt schon alle in sichere Hände versprochen sind und eine bei uns bleibt! Und danach die Katze sterilisiert wird. Also einmal und danach sterilisieren und wissen wo die Kleinen hin kommen ist doch sei weg von Sinn und verstanden!
2. Würde ich nie die Kitten über Ebay oder was weiß ich verkaufen! Die kleinen bleiben wie gesagt entweder bei mir oder gehen im Doppelpack an meine Eltern und an ein befreundetes Paar mit großem Garten auf dem Land und wie gesagt danach wird sie sterilisiert.
3. Ich weiß nicht was te bedeutet soll ist mir auch relativ egal.
4. Keine Sorge! Ich Spende sogar 200 Euro pro Monat für Tiere in Not und helfe auf einem Gnadenhof aus. Also ich würde mich freuen wenn Sie solche Anschuldigungen und Drohungen bzw Forderungen nicht einfach so an Fremde richten bei denen Sie nicht den Hintergrund kennen denn nicht jeder ist ein Girnverbranter vermehren der Tiere quält und zu seinem Gunsten verkauft.

5. Ich wünsche Ihnen trotz alle dem einen schönen und hoffentlich sonnigen Sonntag.
Liebe Grüße
Bio1993 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 12:25
  #9
coinean
Forenprofi
 
coinean
 
Registriert seit: 2007
Ort: BaWü
Beiträge: 4.644
Standard

TE heißt Threaderstellerin.

Die deutsche Sprache ist eigentlich nicht kompliziert.
Aus einer Katze werden mehrere Katzen = vermehren
Tun herrenlose Straßenkatzen das von sich aus, vermehren sie sich.
Tut das der Mensch in Absicht, vermehrt er gezielt, ist also ein klassischer Vermehrer.

Kleiner und feiner Tip von mir:
Katze kastrieren lassen vor der Rolligkeit und im Spätfrühjahr bei den Tierheimen anfragen.
Die suchen immer Pflegestellen für arme Mamas mit Babies oder auch mutterlose Flaschenkinder, an denen man seine ganze Liebe und Fürsorge auslassen kann.

Wäre das nicht was für Dich?

Ich mache das regelmäßig und einige andere hier auch.
Uns kanst Du jederzeit um Rat fragen.
__________________
coinean ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Alt 04.11.2018, 12:30
  #10
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.841
Standard

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
Ok ich dachte man kann hier freundlich miteinander umgehen

1. Ich bin wohl weit entfernt von vermehren wenn ich mir einmal kleine KatzeBabys wünsche von meiner Katze, die jetzt schon alle in sichere Hände versprochen sind und eine bei uns bleibt! Und danach die Katze sterilisiert wird. Also einmal und danach sterilisieren und wissen wo die Kleinen hin kommen ist doch sei weg von Sinn und verstanden!
2. Würde ich nie die Kitten über Ebay oder was weiß ich verkaufen! Die kleinen bleiben wie gesagt entweder bei mir oder gehen im Doppelpack an meine Eltern und an ein befreundetes Paar mit großem Garten auf dem Land und wie gesagt danach wird sie sterilisiert.
3. Ich weiß nicht was te bedeutet soll ist mir auch relativ egal.
4. Keine Sorge! Ich Spende sogar 200 Euro pro Monat für Tiere in Not und helfe auf einem Gnadenhof aus. Also ich würde mich freuen wenn Sie solche Anschuldigungen und Drohungen bzw Forderungen nicht einfach so an Fremde richten bei denen Sie nicht den Hintergrund kennen denn nicht jeder ist ein Girnverbranter vermehren der Tiere quält und zu seinem Gunsten verkauft.

5. Ich wünsche Ihnen trotz alle dem einen schönen und hoffentlich sonnigen Sonntag.
Liebe Grüße
Da wär ich mir aber auch nicht so sicher.
Ist da bei euch zufällig Kastrationspflicht ?

Wir haben unsere Katze damals im September von einem Tierheim geholt.

Da war zu dem Zeitpunkt alles überfüllt.
Manche Tierheime haben dann den sogenannten "Aufnahmestopp",weil sie dann überfüllt sind und keine Tier eben mehr nehmen können.
Liegt bestimmt auch mit an denen Personen die ihre Katze hübsch finden und meinen sie müssten sie dann werfen lassen,statt zu Kastrieren.

Trächtige Katze zugelaufen

Mal was zum Nachdenken

https://www.vom-taubertal.de/blog/mu...abys-bekommen/

Ausschnitt :

Meine Katze soll doch einmal Babys bekommen…. 24. März 2014 afrank 7 Kommentare Andrea, Ernährung, Franken, Hohenlohe, Katzen, Kuschelperser, liebliches Taubertal, Niederstetten, Perser, Perser vom Taubertal, Perserkätzchen, Perserkatzen, Taubertalperser, vom Taubertal Mutterfreunden – „Meine Katze soll doch auch einmal Babys bekommen“, so oder so ähnlich lese ich immer wieder Aussagen in diversen Internetforen. Fragt man dann näher nach warum dies so sein soll bekommt man meist zur Antwort „Sie ist sooooo hübsch“;

„sie soll auch mal das Mutterglück erleben“ oder der absolute Knaller „Ich will auch mal das Wunder der Natur erleben. Ich werde versuchen auf einige Punkte hier näher einzugehen, versuchen aufzuklären und hoffen, das diejenigen, die noch immer meinen mit ihrer Katze einmal Babys haben zu müssen, entsprechend vorsorgen und vorbereitet sind. Meine Katze ist sooo hübsch Unbestritten ist die Katze sicherlich sehr hübsch aber die Garantie, dass die Babys genauso hübsch sind wie die Mama ist nicht gegeben.

Wie sehen denn die Ahnen der Katze aus? Eltern, Großeltern? Wie der Kater und dessen Vorfahren? Ein jeder der in Biologie ein klein wenig aufgepasst hat weiß das die Nachkommen die Gene von „beiden“ Elternteilen bekommen. Also man wird sicher keinen Klon seiner eigenen hübschen Katze bekommen. Eher eine Mischung aus beiden Elterntiere und manchmal setzen sich ganz massiv die Gene der Großeltern durch wie z.B. bei meinen Nachwuchs wo ich deutlich die Großeltern entdecke mit ihrer Größe und Statur.

Sie soll auch mal das Mutterglück erleben Okay und wie äußert sich das? Hat die Katze einem mitgeteilt das sie jetzt unbedingt Nachwuchs möchte? Der Inhalt dieser Aussage spiegelt den Wunsch des Katzenhalters wieder.


Katzen sind keine Menschen, sie folgen Instinkten und Trieben. Wie eben der Trieb zur Fortpflanzung. Sie brauchen auch keine Anleitung wie man Babys aufzieht, wälzen keine Fachliteratur zur Kindererziehung weil sie instinktiv wissen wann sie was machen müssen.

Das die Rolligkeit an sich auch ein sehr anstrengender Prozess für die Katze ist, sie in dieser Zeit kaum bis gar nichts frisst, ist es natürlich auch für uns Katzenhalter nicht einfach ihr Jammern zu ertragen und zu sehen wie sie schon fast verzweifelt auf der Suche nach Erlösung ist. Ich will auch mal das Wunder der Natur erleben Mal Hand aufs Herz, weil der Besitzer so egoistisch ist muss Katze nun herhalten?

Wer das Wunder der Natur erleben möchte kann gerne selber in Produktion gehen und Nachwuchs zeugen. Alternativ, wenn man kleine Katzen aufziehen möchte gibt es unzählige Vereine die händeringend Aufzucht- und Pflegestellen für die unzähligen ausgesetzten Katzenmütter mit ihren Jungen suchen.

Da ist es wirklich nicht notwendig noch weitere Hauskatzen in die Welt zu setzen, nur weil man seine eigenen egoistischen Ziele verfolgt. Wer nun meint es gibt ja auch Katzenzüchter, der hat nicht ganz Unrecht aber der sollte sich einmal durchlesen was einen guten Katzenzüchter ausmacht, da steckt ein wenig mehr dahinter als die Katze X mit dem Kater Y „vergnügen“ zu lassen. (siehe auch diesen Beitrag)
__________________
"Katzen liegen nicht faul herum, sondern sie verschönern den Raum."

Es grüßen die 2 Benutzer Angelika (Mutter) und Jessica ( 15 J.).

Geändert von Jessica. (04.11.2018 um 17:00 Uhr)
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 12:33
  #11
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.287
Standard

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
Ok ich dachte man kann hier freundlich miteinander umgehen [...]
Angesichts dessen, was man hier lesen muss, ist das alles sehr freundlich geblieben...

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
[...] 1. Ich bin wohl weit entfernt von vermehren wenn ich mir einmal kleine KatzeBabys wünsche von meiner Katze, die jetzt schon alle in sichere Hände versprochen sind und eine bei uns bleibt! Und danach die Katze sterilisiert wird. Also einmal und danach sterilisieren und wissen wo die Kleinen hin kommen ist doch sei weg von Sinn und verstanden! [...]
Du hast gute Abnehmer für die Kitten? Super, dann schick sie bitte in den Tierschutz, dort warten HÄNDERRINGEND Unmengen an Katzen, die ein schönes Zuhause suchen.

Und natürlich vermehrst du - und das leider auch noch sinnfrei. Wenn du anständig züchten würdest, wären dir schon einmal die Grundlagen bekannt, aber wie man immer wieder lesen muss, fehlt es dir schon an diesen und wenn man noch nicht einmal den Unterschied zwischen Kastration und Sterilisation kennt, wie kann man dann verantwortungsvoll Katzenkinder in die Welt setzen lassen?
Und dass ein Muttertier nicht zwingend gut mit einem Kitten zusammenlebt, sollte man eigentlich auch wissen, wenn man sich einmal mit ein bisschen kätzischen Verhaltensbiologie auseinandergesetzt hat, was man als jemand, der Katzen in die Welt setzen lassen möchte, dringend getan haben sollte.

Hier einmal die Voraussetzungen, wie man - nach reiflicher Vorbereitung und Überlegung - Katzen züchten kann und auch da sollte sich jeder Neuzüchter überlegen, ob seine Rasse wirklich noch einen Züchter mehr braucht, wenn man es nicht wirklich vollauf und umfassend verantwortungsvoll machen will.


Zitat:
Wenn ich einmal Rassekatzen züchten will...

... muss ich mir das gut überlegen!

[...]

Zum potentiellen Züchter:

* Zunächst sollte man sich einmal überlegen, warum man züchten möchte -> sich ein Zuchtziel setzen (das sollte meiner Meinung etwas anderes sein, als gesunden Katzen der Rasse, die man züchten will, auf die Welt zu helfen, denn das sollte GRUNDLAGE, nicht Ziel sein).

* Am besten wäre es, wenn man sich einen "Mentor", also einen erfahrenen Züchter, zur Seite holt, der einen und die Katzen unterstützt und im Notfall einspringen/helfen kann.

* Man sollte sich einen seriösen Zuchtverein aussuchen, dessen Mitglieder einem ggf. auch mit Rat und Tat zur Seite stehen können (und das wollen).

* Man sollte mind. ein Genetikseminar besucht und/oder sich mit der einschlägigen Literatur befasst haben (wobei ich sagen muss, dass ich das beim Lesen viel schwerer "reinzubekommen" finde, als es auf einem Seminar zu lernen).

* Durch Gespräche und im Netz sollte man sich schlau machen und sich bei einem Verein anmelden, dessen Statuten einem zusagen.

* Man sollte einen TA haben, der einem kompetent zur Seite steht und das ist nicht bei jedem TA so (das soll keine Kritik sein, ich finde, kein TA kann alles wissen, daher einen suchen, der sich mit Katzenzucht auskennt!). Er muss um den Geburtstermin herum jederzeit abrufbar sein.

* Man sollte einen großen Batzen Kohle auf die hohe Kante legen, denn es kostet erst einmal eine Menge Geld, sich eine Zuchtkatze zuzulegen, die Kitten nach der Geburt (die evtl. durch einen kostenintensiven Kaiserschnitt geschah) gut zu versorgen (futtertechnisch und medizinisch) und wenn sie einem wegsterben, was leider immer einmal passieren kann, bekommt man auch "nichts mehr rein". (Ich weiß, das klingt brutal, aber auch das muss man sich klar machen!).

* Man sollte sich mit der Geburt von Katzen auskennen (abnabeln, absaugen, ggf. Notfallgriffe kennen, ...) und alle Gerätschaften, die man dazu braucht, im Hause haben, ebenso eine Waage, um die Kleinen dann regelmäßig (ein- bis zweimal am Tag) zu wiegen.

* Auch mit dem Zufüttern sollte man sich auskennen und auch hier die entsprechenden Utensilien bereit halten.

* Gut wäre es, wenn es der Beruf zulässt, dass man um den Zeitpunkt der Geburt Urlaub nehmen kann, denn wenn man zufüttern musst, dann alle zwei Stunden rund um die Uhr!

* Weiterhin sollte man sich schlau machen, was eine trächtige und dann säugende Katze an Mineralien etc. zusätzlich zum Futter braucht, was die Kitten brauchen und fressen sollten.

* Auch sollte die Wohnung und Einrichtung kittengerecht sein.

* Es sollte einem nichts ausmachen, wenn der potente Kater oder die rollige Katze in die Wohnung pinkeln.

* Man muss damit leben können, die Tiere herzugeben und ggf. auch gehen zu lassen, für mich mit einer der schwersten Punkte.

* Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Vorbereitungszeit mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann!


Dann zu den Katzen:

* Vor dem Kauf der ersten Zuchtkatzen sollte das Wissen, welches oben erwähnt wurde, schon großteilmäßig vorhanden sein, denn nur dann kann man sich anständige Zuchttiere aussuchen.

* Dann sollte man selbstverständlich eine Zuchterlaubnis von Züchter der Katzen, mit denen man züchten will, haben. Zuvor sollte man noch nachforschen (oder sich bei erfahrenen Leuten erkundigen), was in den Linien der Tiere steckt, damit einen keine (bereits bekannten) bösen Überraschungen einholen.

* Das/die Tier/e sollte/n mind. einmal von einem unabhängigen Richter auf Erfüllung des Standards geprüft werden (hängt aber vom Verein ab, manche verlangen mehrere Bewertungen, das musst man in den Statuten der Vereine nachlesen, für die man sich interessierst) oder sollten wirklich von guten Züchtern stammen, die wissen, was sie tun und ihre Kitten auch entsprechend einschätzen können. Von Käufen bei anderen Jungzüchtern würde ich zu Beginn eher abraten.

* Die Tiere sollten alle gängigen medizinischen Tests durchlaufen und kerngesund sein.

* Da es bei unterschiedlichen Rassen so etwas wie Blutgruppenunverträglichkeiten gibt, musst man auch wissen, welche die eigenen haben.

* Kitten sollten nur grundimmunisiert und nicht vor der 12. Woche (besser erst kastriert mit 14-16 Wochen) das Haus verlassen (möglichst zu zweit oder zu einer weiteren Katze hinzu).

[...]

Und auch für "nur mal einen Wurf" muss man sich genauso vorbereiten, als wenn man mehrere Würfe machen möchte. Das ist ein ganz, ganz wichtiger Punkt in meinen Augen. [...]
Sei mir nicht böse, aber ich bezweifle, dass du dich nur annähernd ausreichend mit der Materie beschäftigt hast. Und sollte dem eben nicht so sein, bist du ein Vermehrer. So ist das nun mal, das sind die Fakten.


Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
[...] 2. Würde ich nie die Kitten über Ebay oder was weiß ich verkaufen! Die kleinen bleiben wie gesagt entweder bei mir oder gehen im Doppelpack an meine Eltern und an ein befreundetes Paar mit großem Garten auf dem Land und wie gesagt danach wird sie sterilisiert. [...]
Was haben denn Ebay & Co. damit zu tun?

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
[...] 3. Ich weiß nicht was te bedeutet soll ist mir auch relativ egal. [...]
Threadersteller, also du.

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
[...] 4. Keine Sorge! Ich Spende sogar 200 Euro pro Monat für Tiere in Not und helfe auf einem Gnadenhof aus. Also ich würde mich freuen wenn Sie solche Anschuldigungen und Drohungen bzw Forderungen nicht einfach so an Fremde richten bei denen Sie nicht den Hintergrund kennen denn nicht jeder ist ein Girnverbranter vermehren der Tiere quält und zu seinem Gunsten verkauft. [...]
Wie du oben lesen kannst, muss man Tiere sicher nicht gewinnbringend verhökern, um ein sinnfreier Vermehrer zu sein. ALLES, was außerhalb wirklich seriöser Vereinszucht (und auch da bitte genau hinschauen, wen man unterstützt, wenn man dort ein Kitten adoptiert) ist Vermehrertum und angesichts der immer noch völlig überfüllten Tierheime (ja auch mit Kitten), absolut überflüssig.

Wenn jemand unbedingt einmal "das Wunder der Geburt" erleben möchte, kann er sich dem Tierschutz als Pflegestelle anbieten, NACHDEM er sich LANGE und SORGFÄLTIG auf die Katzengeburt und -aufzucht vorbereitet hat. Es gibt genug trächtige Katzen, die ein gutes Zuhause suchen und Abnehmer, die sich danach um die Kitten kümmern.

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
[...] 5. Ich wünsche Ihnen trotz alle dem einen schönen und hoffentlich sonnigen Sonntag.
Liebe Grüße
Angesichts solcher Vorhaben vergeht vielen leider das "Schöne" am Tag. BITTE lass dein Tier kastrieren, setze dich mit TS und dem, was man tun kann, auseinander, sinnlos Geld zu spenden, wenn man selbst sonst nichts dazu beiträgt, ist zwar nett, aber wirkungslos.

Bitte, bitte auch hier einmal einlesen:

*klick*, vor allem auch aus diesem Grund: *klick*

*klick*

Bitte, lass das Tier kastrieren!
__________________


und Dosenöffner saurier (aller Rechtschreibung zum Trotz kleingeschrieben) .
Alle von mir eingestellten Bilder und Texte sind urheberrechtlich geschützt.
Bitte beachten Sie die hierzu geltenden gesetzlichen Bestimmungen, vielen Dank.

Geändert von saurier (04.11.2018 um 12:44 Uhr) Grund: die dicken Finger und die RS :o)
saurier ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 13:03
  #12
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.909
Standard

Nein, so funktioniert auf Dauer kein Freigang. Entweder die Katze hat einen einfachen Zugang oder man sollte es lassen. Sonst wird es dir ziemlich sicher passieren, dass eure Katze irgendwann nichtmehr nach Hause kommt.

Deine Katze braucht Gesellschaft, aber nicht ihre eigenen Kinder. Diese Konstellationen funktionieren meist nicht, da es in der Natur der Tiere liegt, zu enge Verwandtschaft zu vermeiden und man das andere Tier dann vertreiben will. Gerade in relativ enger Haltung kommt sowas dann zum tragen.

Zur Trächtigkeit: dir ist schon bewusst, dass sich das alleine im Vorfeld einen netten 4-stelligen Betrag kosten wird, wenn du es einigermaßen verantwortungsvoll betreiben willst. Man kann nicht einfach Katze auf Kater setzen - oder willst du sie rollig in den Freigang lassen, damit mehrere Kater draufspringen?- fängt an bei Katzenaids, Leukose, Blutgruppenunverträglichkeiten (=Todgeburten) und geht dann weiter über diverse Erbkrankheiten.
Hat man das abgeklärt, kostet die verantwortungsvolle Aufzucht dann - wenn alles gut läuft- nochmal einen 4-stelligen Betrag, mit Komplikationen kann das dann richtig teuer werden.

Jemand, der angeblich so aktiv im Tierschutz ist, sollte das aber wissen. An einer gewissen Stelle hängt die Geschichte also.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 13:45
  #13
Tabarta
Neuling
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 14
Standard

Ich machs auch kurz: unverantwortlich. Ihr könntet mehrere Tiere aus dem Tierschutz aufnehmen aber Du willst die lieber selbst produzieren??? Da wird mir schlecht. Man sollte meinen, dass Du genug Tierelend siehst, wenn Du auf einem Gnadenhof aushilfst. Und dann "einmal kleine Lunchens"? Dafür fehlt mir jedes Verständnis!!!
Tabarta ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 14:51
  #14
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.175
Standard

Unsere Katzen hatten nie einen direkten Zugang zur Wohnung und sind immer zurückgekommen. 20 Jahre lang.
Ich seh da kein Probelm drin. Man kann das auch aus dem zweiten Stock und ohne Klappe sehr gut einrichten.

Ich lasse meine selbständig durch den Flur laufen, ich öffne nur die Türen. Runtertragen würde ich nicht machen.

Ich achte auch drauf, dass kein Sauwetter herrscht. Ansonsten hören meine zwei Katzen auf ihren Namen. Sobald ich sie draußen rufe, kommen sie angerannt Im Hochsommer waren sie auch schon Mal nachts draußen und dann haben sie halt am nächsten Morgen schon auf mich gewartet.

Ich hab am Anfang immer alle Türen aufgelassen, sodass sie rein und rauskonnten. Inzwischen haben sie sich dran gewöhnt, dass die Türe sich nur ab und an mal öffnet - und wir haben da so unsere Routine entwickelt, denk ich.

Die Aussage, dass die Katze dann irgendwann nicht mehr wiederkommt - ganz sicher - ist also falsch.

Mutter + Kitten ist tatsächlich keine gute Kombi. Der Wunsch mal Kitten zu haben ist groß und verständlich, aber auch sehr unvernünftig und egoistisch.
Ich finde man sollte ungeplante Würfe ohne Zuchtabsichten vermeiden.

Geändert von Nimsa (04.11.2018 um 14:53 Uhr)
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2018, 15:23
  #15
Gremlin01
Forenprofi
 
Gremlin01
 
Registriert seit: 2015
Ort: Hannover
Beiträge: 6.421
Standard

Zitat:
Zitat von Bio1993 Beitrag anzeigen
Sterilisiert ist sie noch nicht, da sie einmal Lunchens bekommen doll. Ich weiß es gibt genug Katzen, jedoch würden wir gerne eine zweite Katze haben und das am liebsten ein Kindchen von ihr und dann würden Freunde von uns und meine Eltern auch kleine Lunas haben(es haben sich alle sofort in sich verliebt und wir müssen schon aufpassen das unsere Freunde wenn sie uns besuchen nicht ausversehen Luna mit nehmen).
Ohne Worte und nicht zu fassen.
__________________
LG Eva, Gismo, Mia und JerryLee im Herzen
Gremlin01 ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

angst, erziehen, freigänger, neu

« Vorheriges Thema: Freigänger auf Autos vorbereiten? | Nächstes Thema: Katzenklappe Sureflap »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wohnt hier jemand mit Garten im 1. Stock? AnBiMi Sonstiges 7 19.04.2013 13:42
Aus Wohnungskatzen Freigänger machen - 1.Stock kittkatt Wohnungskatzen 6 04.11.2012 23:40
Freigänger im 1. Stock - wie am Besten rauslassen? NuramonBlack Freigänger 4 11.10.2011 14:05
Freigänger aus dem 2. Stock??? Highlight88 Freigänger 11 18.10.2010 08:44
Freigänger in Mietshaus im 3. Stock? SandyS Freigänger 13 04.10.2008 17:35

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:47 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.