Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2010, 20:03
  #1
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard Eure Meinung ist gefragt!

Hallo

Ich bin neu hier im Forum, aber habe als stiller Leser immer mal wieder reingeschaut. Nun ist mir aber Eure Meinung wichtig.

Ich halte seit 18 Jahren Katzen und habe immer wieder Gruppen änderungen vorgenommen (wegen Todesfällen). Ich habe eine Tendenz für Tierschutzfälle resp. Tiere, die "weg müssen". Zurzeit leben bei uns eine Katze und ein Kater. Beide sind 12 Jahre alt. Der Kater kommt ursprünglich aus Spanien und sollte wegen "Nichtgefallens" eingeschläfert werden. Weil er fast weiss ist, wurde er gerettet und lebt heute gut bei uns. Er ist kein dominantes Tier und ordnet sich immer unter.

Die Katze ist eine BKH, die ihr erstes Lebensjahr in einem Gästeklo verbracht hat. Ihr kennt diese kleinen Toiletten, wo es nur Schüssel und Waschbecken hat (Weil Katzen ja Dreck machen). Sie ist somit nicht wirklich sozial zu anderen Tieren, aber sie hält sich immer im Hintergrund. Sie spielt mal mit, es gibt nie ein gefauche oder so. Aber sie würde nie auf das selbe Sofa liegen wie der Spanier. Seit 2 Jahren sind die 2 nun "alleine" (davor war noch eine Norwegerlady (16J) dabei).

Ich hatte wenn es 3-er Konstellationen waren immer 2 Katzen und 1 Kater...... Nun wurde uns ein BKH-Kater angetragen (6 Jahre alt), seit 4 Jahren ohne tierischen Umgang, der infolge einer Scheidung schnell "weg" muss.......

Ich werde den Briten erst morgen kennenlernen, also kann ich zu ihm nicht viel sagen. Die jetzige Besitzerin kann nicht sagen, ob er dominant oder nicht ist.....

Beide Kater sind kastriert, der Spanier aber erst seit 6 Jahren (seit er bei uns lebt). Unsere Katzen sind eigentlich sehr jung geblieben und spielen auch oft und stürmisch miteinander (obwohl unsere Britin das oft doof findet). Somit kann ich mir gut vorstellen, dass der Spanier sich über einen Spielkumpanen freut.....

Aber wie gesagt, mit der Vergesellschaftung von Katern kenne ich mich nicht aus.

Nun, was meint ihr dazu? Könnte das klappen, oder seht ihr da eher schwarz. Mein "Bauch" ist mir im Moment keine grosse Hilfe - der sagt mal ja, mal nein
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 06.10.2010, 20:11
  #2
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

Ganz ehrlich?
Ich würde
A) Ersteinmal den potentiellen Neuzugang kennen lernen und mir vor Ort eine Meinung darüber bilden.
Wenn es passen könnte (DANN auf das Bauchgefühl verlassen) auf jeden Fall
B) das "Risiko" eingehen und es versuchen.
Das sagt mir mein "Bauchgefühl" anhand des Textes und eigenen Erfahrungen.
Liebe Grüße und viel Erfolg. Halte uns bitte auf dem Laufenden.
__________________

Tinka, Mia, Jeannie, Biggie, Jannis
Quasy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 21:30
  #3
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

Danke für die rasche Antwort. Ich bin auch gespannt, was mich morgen erwartet. Ich weiss, dass es ein *dicker* Brummer sein soll, der sehr menschbezogen ist......
aber vielleicht hab ich dann ein besseres Einschätzungspotential als jetzt nur so aus der Ferne. Bei unserem Spanier war es halt so, dass ich umgehend wusste, der passt. Und es war wirklich kein Problem, nicht ein Kampf !

Vielleicht melden sich ja noch andere. Ich geh jetzt schlafen und wünsche auch allen anderen - gute Nacht.
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2010, 22:03
  #4
Anne63
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kreis Steinfurt
Alter: 56
Beiträge: 477
Standard

Hallo Ms. Figino,

ob sich deine Beiden mit dem Neuzugang verstehen kannst du erst feststellen wenn du es testest. :-)
Was wichtig ist das du positiv an die Sache gehst und keine negativen Gedanken bei der Zusammenführung hast. Ich meine, das Tiere das sofort spüren wie Mensch drauf ist.

3 meiner 4 Schnuckels kamen auch bereits im gehobenen Alter zu mir.
Meine Sternchenkatze Inka war von 4 Katzen/Katern übrig geblieben. Sie war zwar schon ca. 17 aber sollte nicht alleine bleiben.
Hab dann Ende letzen Jahres Carlo dazu geholt, der zu dem Zeitpunkt bereits 13 Jahre alt war. Da er sehr verstört war habe ich die Transportbox in die Küche gestellt und aufgemacht. Inka kam irgendann dazu, hat nach ein paar Minuten festgestellt das da irgendwas in der Box sitzt und ein paar Mal gefaucht. Nach ca. 2 Stunden kam Carlo dann aus der Box und Inka fauchte wieder. Das war es dann.

Dann folgte Merlin Anfang diesen Jahres. Er war zu dem Zeitpunkt 12 Jahre alt und alles lief genauso super wie mit Carlo.

Inka starb dann an einer schweren Krankheit und durch Zufall kam ich dann an Lucy, 8 Jahre alt. Zum Glück ist auch wieder alles gut gegangen. Meine beiden Herren fanden sie anfangs total interessant und liefen hinterher, waren aber total lieb zu ihr.

Dann folgte noch meine überhaupt nicht eingeplante Milena, die ca. 8 Wochen jung war und ein Notfall war. Meine 3 Senioren fanden die Kleine anfangs total blöd und nervig aber mittlerweile ist es ein tolles Vierergespann.

Meine Süßen hatten alle ein nicht gerade tolles Vorleben und kamen aus komischen Verhältnissen.

Ich bin bei allen Zusammenführungen ganz locker geblieben und habe kein Tam, Tam mit räumlicher Trennung und so veranstaltet. Es gab jedesmal lecker Futter um die Situation etwas zu entschärfen. Zudem habe ich den Feliway-Stecker aktiviert.

An deiner Stelle würde ich es ausprobieren - wird bestimmt gut gehen :-).

Lieben Gruß

Anne
Anne63 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 06:33
  #5
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

;-) bei jüngeren Tieren habe ich das auch immer gemacht, dass die Box reingebracht wird, alle können mal die Kiste beschnuppern (noch zu) und dann liessen wir die neue laufen.

Uebrigens, als der Spanier hier ankam war er auch 6 und Wendy (der Norweger) war 12 - also selbe Konstellation wie heute.

Beim Spanier haben wir es versucht (halt auch weil er direkt vom Flug kam) ihn zu separieren um ihn anzuklimatisieren und er begann sowas zu schreien, als er gecheckt hat, dass da
a) mehr als 1 Zimmer ist und
b) draussen 2 Katzen neugierig an der Türe schnüffeln,
dass wir ihn rauslassen mussten, sonst wären unsere Nachbarn angerannt gekommen.

Er hatte ein ulkiges Katzenverhalten - sobald er eine der "Hausherrinnen" getroffen hat hier getroffen hat (die Katzen haben 4 Zimmer, in welche sie Zugang haben), hat er sich hingeworfen (wie ein Hund)........ so ging das 3 Tage. Meine Ladies fanden das Hinwerfen sehr suspekt und dann war Ruhe.

Grundsätzlich mach ich auch immer sehr ruhig und lebe ganz normal weiter. Das Tier muss lernen, welche Geräusche mein Leben verursacht und da gehört halt auch mal das Kaffeemaschinengeräusch dazu oder Musik oder ein Telefonläuten oder Pfannengeklapper beim Kochen etc. etc.

Geändert von Ms. Figino (07.10.2010 um 06:35 Uhr)
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2010, 15:24
  #6
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

Wirklich keiner mehr Erfahrung mit der Zusammenführung von Katern, wenn sie keine Jungspunde mehr sind?

Ich fahr jetzt dann gleich los und geh den "Dicken" anschauen. Morgen melde ich mich wieder (habe danach noch Besuch).
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 06:26
  #7
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

So, ich habe den Kater nun gesehen.......

Aeusserlich ist es ein richtiger BKH-Brummer, also wirklich von der schweren Sorte. Ich habe den Eindruck, er weiss genau, dass hier was geht.... ist ja auch nicht doof und das Chef und Chefin sich wohl oft zoffen, dass macht ja auch nicht gerade Freude.

Er war bis vor 6 Monaten mit einem 2. Kater zusammen (was mich positiv stimmt), war wohl aufgrund der Erzählungen nicht sehr dominant und die 2 haben sich toleriert, waren aber keine Busenfreunde.

Er ist ein Tratschweib, sprich, er plaudert permanent, es ist ihm langweilig und er war mir gegenüber distanziert (was mich irritiert). Er kam schon zu mir und schmuste, aber er hat mich dann auch wieder minutenlang ignoriert...... ich habe/hatte den Eindruck, er wusste genau, dass ich kein "normaler" Besuch war und er will keine Veränderung. Sein Leben soll genau so bleiben wie es war. Wie gesagt, dass ist mein Bauchgefühl, vielleicht findet er mich wirklich einfach etwas "doof" .

Tja, und jetzt sitzt ich hier und muss mich entscheiden. Idealerweise sollte er dieses Weekend ausziehen.........
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 14:24
  #8
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

hat wirklich keiner mehr einen guten Rat für mich?
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 17:25
  #9
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

Was hälst Du denn von dem Tier?
Rat ist gut: Was möchtest Du denn genau wissen? Kater sind nicht anders zu vergesellschaften als jede andere Katze auch...und es kommt nicht selten zu echten "Katerfreundschaften".
Liebe Grüße
Quasy ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 08.10.2010, 22:06
  #10
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

Liebe Quasi
Danke für Deine Antwort. Tja, ich mir erhofft, dass noch einige Meinungen mehr dazu kommen. Aber ist ja klar, ihr könnt mir die Entscheidung nicht abnehmen und ich bin sowas von unschlüssig.
Mal denk ich , komm wir probierens und 10 min. später: "wenn ich so unentschlossen bin, dann wird es nicht gut sein"..... und dann gehts wieder zurück zu "komm wir probierens".

Ich denke, ich schlafe nochmals drüber
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2010, 22:32
  #11
jessuelie
Erfahrener Benutzer
 
jessuelie
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 249
Standard

Nach einem mal sehen ist es auch wirklich schwer sich zu entscheiden und das Tier einzuschätzen.

Die Entscheidung kann man nicht abnehmen. Wenn du aber ein ganz gutes Gefühl bei dem Besuch hattest und deine guten Gedanken überwiegen, solltest du es vielleicht versuchen.
jessuelie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2010, 14:57
  #12
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

Wer wagt, gewinnt.

Ich geh den Mutz morgen holen..... melde mich, wenn wieder, wenn ich mehr weiss.

Danke an alle, die sich hier geäussert haben!
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2010, 16:11
  #13
jessuelie
Erfahrener Benutzer
 
jessuelie
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 249
Standard

Ui super! Das hört sich gut an. Dann bin ich mal gespannt, wie die Zusammenführung läuft. Ich hoffe du berichtest..
jessuelie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2010, 16:12
  #14
Quasy
Forenprofi
 
Quasy
 
Registriert seit: 2009
Ort: Badisch Sibirien
Alter: 26
Beiträge: 10.317
Standard

...und Fotos nicht vergessen
Lg
Quasy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2010, 12:59
  #15
Ms. Figino
Erfahrener Benutzer
 
Ms. Figino
 
Registriert seit: 2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 213
Standard

HIER geht es weiter
Ms. Figino ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Flaschenaufzucht | Nächstes Thema: heute abend ist es soweit.... »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eure Meinung ist gefragt Ms. Figino Nassfutter 1 02.05.2013 14:35
Eure Meinung ist gefragt!! Felinchen Die Anfänger 10 30.05.2009 18:39
Eure Meinung ist gefragt.... Sharima Nassfutter 10 18.03.2009 19:10
Eure Meinung ist gefragt... Die Fellnasen Katzen Sonstiges 40 03.04.2008 20:01

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:50 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.