Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Die Anfänger

Die Anfänger Hier finden Katzenneulinge Rat

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2019, 14:04
  #1
LizzyLee
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Unglücklich Ich verstehe meine Gefühle nicht...

Hallo liebe Katzenfreunde,

Ich bitte euch nicht zu haten. Ich fühle mich so schlecht. Ich möchte mich mit der Situation beschäftigen und eine Lösung finden. Und meine Gefühle verstehen.

Ich habe mir sehr lange über die Anschaffung von Katzen Gedanken gemacht. Auch abgewogen, ob ich mit dem Verhalten und der Verantwortung klar komme. Nach langem Überlegen habe ich mich dazu entschlossen zwei Katzenbabys aufzunehmen.

Die Katzen sind seit 3 Tagen da, und ich habe seit dem zweiten Tag das Gefühl, dass ich das nicht kann. Ich habe plötzlich richtig Panik und möchte sie nicht mehr um mich haben.

Ich hab mir das nicht erklären. Die beiden sind sehr respektvoll und ärgern mich nicht, sie spielen miteinander und wenn ich mit ihnen spiele lieben die das.

Ich denke mir die ganze Zeit, mir war doch klar dass sie rumtoben und Erziehung brauchen. Aber warum kommt plötzlich dieses Gefühl? Ich frag mich ob das nur so ist, weil ich seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin immer allein in der Wohnung war, ich auch nie richtig familiäres Gemeinschaftsleben hatte,
und ich mich einfach erst gewöhnen muss und sich das Gefühl legt. Oder es tatsächlich so ist, und ich einfach doch nicht dafür geeignet bin.

Eins möchte ich klar machen, das Abgeben der Katzen wäre für mich die letzte Option. Ich will vorher alles mögliche Tun, um das zu Vermeiden.

Bitte gibt mir Hilfe, wie ich da rauskomme!

LG
LizzyLee
LizzyLee ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 13.10.2019, 14:10
  #2
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 500
Standard

Dieses Gefühl ist absolut nicht ungewöhnlich- das haben viele neue Tiereltern anfangs und mit Jungtieren ist es besonders ausgeprägt.

Ihr drei werdet euch bestimmt bald aneinander gewöhnen und du wirst das blöde Gefühl los.
__________________
Osterkatzen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 14:25
  #3
Bonnies Dosi
Erfahrener Benutzer
 
Bonnies Dosi
 
Registriert seit: 2013
Ort: Wolfhagen
Alter: 44
Beiträge: 404
Standard

Das ist wie Babyblues. Es vergeht schnell, hol dir Beistand von Freunden, damit du dich nicht alleine fühlst.
Alles Gute!
Bonnies Dosi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 14:37
  #4
Jessica.
Forenprofi
 
Jessica.
 
Registriert seit: 2014
Ort: in Deutschland (NRW)
Beiträge: 1.919
Standard

Zitat:
Zitat von LizzyLee Beitrag anzeigen
Die Katzen sind seit 3 Tagen da, und ich habe seit dem zweiten Tag das Gefühl, dass ich das nicht kann. Ich habe plötzlich richtig Panik und möchte sie nicht mehr um mich haben.


Ich frag mich ob das nur so ist, weil ich seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin immer allein in der Wohnung war, ich auch nie richtig familiäres Gemeinschaftsleben hatte,
und ich mich einfach erst gewöhnen muss und sich das Gefühl legt. Oder es tatsächlich so ist, und ich einfach doch nicht dafür geeignet bin.
Hallo

Ich würde schon mal in mich bei der Vorgeschichte genauer hinein hören .
Und es ist auch keine Schande sich einzugestehen ,das man noch nicht bereit dazu ist die Verantwortung für zwei kleine Lebewesen für viele Jahre mit zu haben.

Lieber jetzt ,als es dann zu spät dafür wird .

Außerdem würde ich mir eventuell Hilfe holen ,damit das familiäre Gemeinschaftsleben das früher und heute eben fehlte,aufgearbeitet werden kann.
Jessica. ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 15:31
  #5
Lirumlarum
Forenprofi
 
Lirumlarum
 
Registriert seit: 2017
Ort: Alpenrand
Beiträge: 3.129
Standard

Diesen Baby-Blues hatte ich schon

Ich hatte "schon immer" Katzen und als vor zwei Jahren meine zwei kleinen Katzenkinder einzogen, ging es mir wie dir.
Das hat mich selber sehr überrascht. Und weil es nicht albern genug war..meinem Freund ging es auch so.
Die ersten Tage schwankten wir im Minuten Takt zwischen "Huraahh, wir haben so süße tolle Katzenkinder" und "ohhh mein Gott, was haben wir nur getan".

Wir haben dann erstmal beschlossen, sie nicht vorschnell wieder weg zugeben, sondern erstmal so 2-3 Wochen abzuwarten und zu schauen.
Schon während dieser Zeit verflog der Blues, es stellten sich die ersten Routinen ein, die Kätzchen vertrauten uns immer mehr..und natürlich sind sie geblieben.

Die ersten Tage, allen voran wenn es die ersten Katzen sind, sind total ungewohnt. Neue Wesen im Haus, man kennt sich noch nicht, hat noch keine gemeinsame Sprache, keinen gemeinsamen Rhytmus...das braucht ein bisserl Zeit um sich Alles einzuspielen.
Gib euch Dreien noch ein paar Tage ne Chance und schaue wie es sich entwickelt.

Wenn du tatsächlich dann feststellst, du kommst damit nicht klar, kannst du immer noch schauen die Beiden zusammen wieder abzugeben. Aber wenn du sie voreilig abgibst, musst zum Blues, dann noch mit dieser Entscheidung klarkommen ..und das ist auch doof
__________________
Liebe Grüße,
Lirumlarum & The Pumpkins


"Wo das Chaos auf die Ordnung trifft, gewinnt meist das Chaos, weil es besser organisiert ist" *Terry Pratchett

Geändert von Lirumlarum (13.10.2019 um 15:57 Uhr)
Lirumlarum ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 15:50
  #6
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 25.847
Standard

LirumLarum,
Deine Schilderung finde ich sehr zutreffend.
Und jetzt könnt Ihr alle den Kopf über mich schütteln, denn ich hatte auch unter Baby Blues gelitten, nachdem wir Prissy adoptiert hatten, obwohl sie eine erwachsene, pflegeleicht Katze war, dann, als Bruno zu uns kam, dann, als Olja zu uns kam.
Man denkt immer, oh weh, packe ich das alles? Werde ich dem neuen Tier gerecht? Versteht es sich mit den anderen? Wird es mir vertrauen? War es nicht doch ein Fehler?

LizzyLee,
ich schlage auch vor, warte doch erst mal ab und erwäge keine Kurzschlußreaktion, über die Du Dir dann Vorwürfe machen kannst.
Lernt Euch kennen, die Kleinen werden Dir ganz sicher Vertrauen entgegen bringen und Du wirst ihre Liebe und Wärme genießen lernen, die sie Dir jeden Tag geben.
Und wenn Du Probleme und Fragen hast, hier wirst Du geholfen.
__________________
Rickie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 16:51
  #7
Inai
Forenprofi
 
Inai
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 2.380
Standard

Hi LizzyLee,

so wie andere es auch schon schreiben. Es ist nichts ungewöhnliches.

Bei mir war es das Streu und die Krankheiten der Katzen, ich wollte die am liebsten wieder abgeben.
Ich hatte das Gefühl, dass ich es einfach nicht packe, es war viel mehr zu tun als ich es in Erinnerung hatte.

Es dauert, bis man sich an die neue Ordnung im Haus gewöhnt, aber ich finde es klasse so wie es ist.

Ich meine, es ist nicht nur für dich seltsam. Die Katzen müssen sich genauso an dich erstmal gewöhnen.
__________________

Felilou & Sniebel & Gufa
Inai ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 17:34
  #8
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.232
Standard

Ich komme selbst aus einer schwierigen Familie ohne stabile Bindungen.
Da hat man´s mit Emotionen immer ein bisschen schwerer, glaub ich.

Es ist beängstigend, für Lebewesen verantwortlich zu sein.
Vielleicht hast du Angst, dass du dem Ganzen nicht gewachsen bist.
Vielleicht hat man dir eingeredet, dass du sowas nicht kannst und nun leidest du an geringem Selbstvertrauen.

Aber daran kannst du wachsen. Die Ängste werden vergehen.
Glaub einfach an dich und deine Entscheidung und zweifle nicht zu sehr daran, ob diese richtig war.
Du machst das schon!
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 18:42
  #9
LizzyLee
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Danke ihr Lieben!

Ich werde abwarten, ich hatte auch schon an den Baby Blues gedacht. Ich kenne den aber nur von menschlichen Babys.

Ich denke, dass wenn ich nach 2 Monaten immer noch so empfinde, möchte ich lieber für die Kleinen ein neues Zuhause, damit sie auch die Liebe kriegen, die sie verdienen. Aber ich hoffe einfach innigst, dass sich mein Gefühl ändert und wir uns aneinander gewöhnen.

Vielen lieben Dank!
LizzyLee ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.10.2019, 19:38
  #10
Sel1981
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Ort: NRW - Kreis RE
Alter: 38
Beiträge: 21
Standard

Huhu...

Genauso ergeht es mir auch gerade.
Ich habe mich viele Wochen/Monate auf die Katzen vorbereitet. Ganz viel hier gelesen. In der Theorie konnte ich gefühlt alles.
Meine Tochter und ich haben uns wahnsinnig auf die beiden Mädels gefreut. Alles vorbereitet, jede freie Minute im TH verbracht um mit ihnen zu spielen.

Seit 1,5 Wochen sind sie nun bei uns. Der Start war/ist etwas blöd. Beide haben einen Infekt mit Fieber. Der erste TA-Besuch erfolgte direkt nach 5 Tagen.
Morgen gehe ich wieder mit beiden hin. Sie schnupfen und husten.

Die ersten 3 Tage waren am schlimmsten. Von der ersten Nacht ganz zu schweigen.
Habe ich die richtige Entscheidung getroffen, schaffe ich das alles? So viel Verantwortung für so lange Zeit? Ich habe noch eine 12-jährige Tochter... Damals traf mich übrigens auch der Babyblues... jetzt Katzenblues.

Stand 1. Tag: Beide haben viel miteinander gespielt, sich gejagt und gekebbelt. Anfassen ließ sich keine. Toni war etwas zutraulicher, Ilvi fauchte mich nur an.

Stand heute nach NUR 1,5 Wochen: Sie spielen endlich wieder mehr (miteinander). Ich glaube das Fieber und der Infekt haben die beiden lahm gelegt. Ich weiß nämlich noch gar nicht wirklich, wie viel Schlaf und Spiel "normal" ist. Ich mache mir darum natürlich ständig Sorgen und ob sie noch Fieber haben oder nicht.

Allerdings: Anfassen kann ich seit 6 Tagen beide. Ilvi ist mittlerweile sogar anhänglicher als Toni...

Wir lernen uns gerade kennen. Wie damals im Wochenbett mit meiner Tochter.
Kennenlernzeit nennt man das. Daran halte ich fest und das beide nun endlich gesund werden und wir die Zeit (miteinander) genießen können.

Aktuell liegen beide übrigens bei uns im Bett und schnarchen!

Es wird und du bist mit deinen Gefühlen und Sorgen nicht alleine!

LG
Silke mit Toni & Ilvi
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
20191012_103811.jpg (420,3 KB, 107x aufgerufen)

Geändert von Sel1981 (13.10.2019 um 19:44 Uhr)
Sel1981 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 19:56
  #11
LizzyLee
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 3
Standard

Was ich auch gerade bemerkt habe. Mein Vermieter hat bei meinem Umzug viel Stress gemacht. Ich bin innerhalb des Hauses umgezogen. Und er hat wegen jeder Kleinigkeit was gesagt. In der neuen Wohnung hab ich Laminat und die Katzen laufen beim Spielen sehr stark darauf herum. Ich habe glaube ich Angst, dass ich bei einem Auszug richtig blechen muss.Und das würde mich finanziell stark belasten.

Ich habe mich entschieden einfach noch Teppich zu holen und mehr Spielgegenstände als ich sowieso schon habe. Ich hoffe, dass das etwas dem Baby Blues entgegenwirkt.
LizzyLee ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 20:36
  #12
Padme Amidala
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 11
Standard

Ich glaube das ist normal das man sich nochmal Gedanken macht.

Meine habe ich recht spontan geholt. Vom Entschluss "es muss wieder was zum schmusen her" bis zu den zwei Katern im Haushalt sind vier Tage oder so vergangen Allerdings wusste ich worauf ich mich einlasse da die Beiden nicht meine ersten sind.
Und trotzdem kam immer wieder der Gedanke ob das jetzt so richtig war. Ob das wirklich so funktionieren wird usw. Dann haben sie mir zwei Nächte nacheinander ins Bett gemacht (war meine Schuld, hatte sie geweckt und es ging nicht mehr schnell genug aufs Klo) und da kamen dann die richtigen Zweifel auf ob das alles richtig war.
Noch dazu sind sie eigentlich viel zu früh von der Mama weg. Eine "Tierschützerin" die es gut gemeint hat und dabei halt doch leider alles falsch gemacht hat.
Aber jetzt sind sie knapp sechs Wochen hier und ich möchte sie nicht mehr missen. Es macht so viel Freude die beiden zu beobachte, von ihnen begrüßt und beschmust zu werden wenn man von der Arbeit kommt usw.
Freitag hab ich den Balkon gesichert, das ganze Wochenende hatten die Kater Kino und ich auch. Die Kater weil sie entdeckt haben was draußen ist und ich weil ich ihnen bei zugeschaut hab und mich einfach an ihnen erfreut hab.

Gib Dir/Euch etwas Zeit. Das wird schon werden. Ihr müsst Euch ja auch erstmal aneinander gewöhnen. Und auch die Katzen müssen erstmal entsprechend vertrauen fassen. Ich hab hier inzwischen einen der im Arm liegt wie ein Baby und sich den Bauch kraulen lässt und nen Schulterkater

Lg Padme
Padme Amidala ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2019, 20:58
  #13
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 7.719
Standard

Ich glaube, du packst das schon. Und Teppich ist eine gute Idee, schon deshalb, weil der dämpft und die Katzen dann im Haus nicht so laut zu hören sind.

Wegen Schäden, die die Katzen verursachen, frag mal bei deiner Haftpflichtversicherung nach. Ich grübel gerade, da war was, ich glaube, solche Schäden werden von der Haftpflicht übernommen.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 12:53
  #14
Neol
Forenprofi
 
Neol
 
Registriert seit: 2007
Ort: Baden-Württemberg
Alter: 48
Beiträge: 1.085
Standard

Hallo,

ich habe seit Jahrzehnten Katzen und ... hatte beim letzten Neuzugang genau das gleiche. Ich saß abends hier und mich überkam plötzlich der Gedanke, daß ich es nicht schaffen kann. Und was - zum Henker - ich mir da eigentlich angetan habe. Naja, lauter so unschöne Gedanken.

Das Erwachsensein besteht darin, solche Gedanken abzuschütteln, die Schultern zu straffen und das Ganze zu meistern. Man muss nur aufpassen, daß man sich da auf keinen Fall hysterisch reinsteigert.
__________________
.

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca (1304 - 1374), italienischer Humanist, Lyriker und Dichter
Neol ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 18:47
  #15
Nimsa
Forenprofi
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.232
Standard

Die Katzen ruinieren die Wohnung nur wenn sie unsauber sind. Das kann wirklich Schäden verursachen.
Alles andere ist nur Panikmache
Meine Haftpflicht käme für Schäden auf.
Sowas kostet 50 € im Jahr.
Die solltest du dir also definitiv besorgen dann musst du dir nicht mehr solche Sorgen machen.
Nimsa ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verstehe ich nicht soKha Verhalten und Erziehung 11 22.08.2016 12:04
Wird Katze komisch im Alter???Verstehe meine Katze nicht mehr Sve-X Katzen Sonstiges 3 11.07.2016 20:48
Ich verstehe meine Katze nicht und andere Fragen Emmelieerdbeer78 Die Anfänger 12 08.06.2012 08:47
Ich verstehe es nicht... Piratenkaterchen Tierschutz - Allgemein 63 09.05.2012 09:39
Hilfe! Ich verstehe meine Kitten nicht! Sedativa Verhalten und Erziehung 10 03.07.2008 12:00

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:22 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.