Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Wohnungskatzen

Wohnungskatzen Alles rund um Stubentiger

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.01.2015, 19:43
  #1
Finchen07
Neuling
 
Registriert seit: 2015
Beiträge: 10
Standard Erfahrungen mit Katzenpension?

Hallo zusammen :-)

Ich wollte mal fragen ob ihr Erfahrungen mit Tierpensionen habt oder wo ihr eure Katzen unterbringt, wenn ihr in den Urlaub wollt?
Finchen07 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 25.01.2015, 21:15
  #2
Sheltiecat
Forenprofi
 
Sheltiecat
 
Registriert seit: 2014
Beiträge: 1.565
Standard

Wir erwägen es für dieses Jahr wenn wir in die USA fliegen.
Mein Bruder hat seine Katzen jetzt mehrmals in eine Pension gebracht, die sehr gut war. Es war kein Problem und die Beiden haben sich dort wohlgefühlt.

Wir würden es vorziehen, wenn jemand zum Füttern ins Haus kommt, werden das Problem angehen wenn wir mit Sicherheit wissen dass und wann wir fliegen.
Aber wenn es eine Pension sein soll werden wir auch bei der Pension anfragen wo mein Bruder ist. Die haben auch nen großen gesicherten Auslauf für Freigänger.
__________________
http://i972.photobucket.com/albums/ae201/oOPearlOo/Mobile%20Uploads/F9CCFA9C-8047-43E6-92D3-432E5F2D9ADE_zpshnkyfvy6.jpg

Barclay, SamSam (vermisst), Oreo im Herzen, Bailey und Mini-Mittenz

Unsere Geschichte vom Einzelkitten-Terror zur glücklichen Familie:
http://www.katzen-forum.net/verhalte...ml#post4767538
Sheltiecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 21:22
  #3
phil,josy,henry
Forenprofi
 
phil,josy,henry
 
Registriert seit: 2013
Ort: saarland
Beiträge: 1.660
Standard

Bei mir macht das die Familie, die kommen zum füttern, Klo säubern und schmusen.
Das macht dann ca. 2 Stunden am Tag, klar sind die Katzen dann 22 Stunden allein, ist aber nicht zu ändern.
Ich fahr nicht so oft in Urlaub. War aber letzes Jahr 2 mal für einige Wochen in ner Klinik.
Da hatte ich auch ein schlechtes Gewissen meiner Familie gegenüber.
Das Problem am zu Hause versorgen ist das du jemand brauchst der zuverlässig ist, und dem du vertrauen kannst.
phil,josy,henry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 21:31
  #4
Tonka
Erfahrener Benutzer
 
Tonka
 
Registriert seit: 2014
Ort: Wuppertal
Beiträge: 448
Standard

Man kann sich auch einen Tierpfleger bei betreut.de buchen.

Ich schwanke noch zwischen mitnehmen (Wohnwagen), Betreuung bei einer Freundin, die wegen einer Erkrankung nicht zu mir kommen kann, Pflegedienst oder Katzenpension...

Die Betreuung bei meiner Freundin finde ich am besten, weil sich da den ganzen Tag um die Katzen gekümmert wird.

LG Catrin
__________________
Über einen Besuch und Kommentare auf unserem Blog Unsere Tonkanesen freuen wird uns!


Mindy 27.05.1995 - 17.11.2011 & Leslie 22.05.1995 - 20.11.2014
Tonka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 21:37
  #5
phil,josy,henry
Forenprofi
 
phil,josy,henry
 
Registriert seit: 2013
Ort: saarland
Beiträge: 1.660
Standard

Ich selbst hätte nicht so gern fremde Menschen in meiner Wohnung wenn ich nicht da bin.
Meine Nachbarin hätte sich auch um meine Katzen gekümmert, aber sowas will ich nicht da ich da kein Vertrauen hab
phil,josy,henry ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 21:54
  #6
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.427
Standard

Katzen sind und bleiben nun einmal revierbezogene Tiere, für die jeder Ortswechsel großer Stress bedeutet.
Diese Tatsache ist nicht vom Himmel gefallen, das sollte man wissen, bevor man sich Katzen anschafft.

Wenn der vertraute Mensch nicht da ist, können die Katzen sich wenigstens in der vertrauten Umgebung sicher fühlen. Eine Tierpension ist für die Katzen die schlechteste Lösung.

Ich persönlich finde, man sollte als Katzenbesitzer den Katzen zuliebe über seinen Schatten springen. Zwischenzeitlich gibt es in fast allen Gegenden Katzensitter, ehrenamtliche oder auch hauptberufliche, die die Katzen in ihrer vertrauten Umgebung versorgen. Persönliche Sachen und Wertgegenstände kann man ja wegschließen, wenn man misstrauisch ist.
Für die Katzen ist es die beste Lösung, dass sie Zuhause versorgt werden.

Aber mit etwas Mühe findet sich sicherlich auch jemand aus der Familie, dem Freundeskreis, bei Arbeitskollegen, Nachbarn, etc., der vertrauenswürdig genug ist. Dazu muss man sich aber die Mühe machen und mal einige Leute von denen nach Hause einzuladen, damit man sehen kann, ob er oder sie auch mit den Katzen klar kommt und ob man sich über die Bedingungen des Catsittens einigen kann.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2015, 22:06
  #7
LucyMarie
Erfahrener Benutzer
 
LucyMarie
 
Registriert seit: 2014
Ort: Wiesbaden
Alter: 50
Beiträge: 481
Standard

Wir werden im Mai 10 Tage in Spanien sein. Wir haben keine Familie hier in der Stadt, und Freunden will ich das für so eine Zeit nicht zumuten.

Also werde ich einen professionellen Catsitter engagieren, der zweimal am Tag kommt. Die Kosten sind vermutlich niedriger als in einer Pension (selbst wenn ich selbst das Futter zahle), und die Katzen haben ihre gewohnte Umgebung und ggf. sogar ihren Freigang. Ende März sind wir ein Wochenende weg, da testen wir den Service erst mal, damit wir im Mai beruhigt fahren können.

Die fremde Person in meiner Wohnung stört mich nicht, so lange sie "offiziell" hier ist - also mit angemeldetem Gewerbe, Haftpflichtversicherung etc. So sind versehentliche Missgeschicke abgesichert, und so jemand hat viel zu viel zu verlieren, um sozusagen absichtlich "Unsinn" zu machen (Diebstahl oder so).
LucyMarie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 09:58
  #8
Suncat75
Erfahrener Benutzer
 
Suncat75
 
Registriert seit: 2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 198
Standard

Also ich bin ja prinzipiell auch dafür, dass die Katzen zu Hause bleiben können und fremdbetreut werden. Bei mir stellt sich nur das Problem, dass Penny nach wie vor Fremden gegenüber so scheu ist, dass sie während meiner Abwesenheit in den Hungerstreik tritt... meine Freunde sind damit natürlich überfordert. Bisher war ich nur mal knapp 2 Tage weg, ich möchte das auch nicht unbedingt über mehrere Tage austesten (frisst sie evtl. ab Tag 3 oder immer noch nicht). Falls ich dieses Jahr dann doch mal eine Woche oder mehr in Urlaub fahre, wäre eine professionelle Pension vielleicht die bessere Lösung. Dort ist sie natürlich auch sehr gestresst, aber wenigstens weiss ich, dass die Betreuungspersonen dann nicht völlig hilflos da stehen, wenn sie nichts frisst... Echt doofe Situation!
Suncat75 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 10:07
  #9
Tonka
Erfahrener Benutzer
 
Tonka
 
Registriert seit: 2014
Ort: Wuppertal
Beiträge: 448
Standard

Zitat:
Zitat von doublecat Beitrag anzeigen
Katzen sind und bleiben nun einmal revierbezogene Tiere, für die jeder Ortswechsel großer Stress bedeutet.
Diese Tatsache ist nicht vom Himmel gefallen, das sollte man wissen, bevor man sich Katzen anschafft.
Das stimmt grundsätzlich, trifft aber nicht auf jede Katze zu. Unsere "alten" Tonkanesen sind lieber mit uns in den Urlaub gefahren (Wohnwagen, aber an unterschiedliche Orte) - als alleine zu Hause zu bleiben und von Fremden Dosis gefüttert zu werden.

Aber das mag auch an dem Wohnwagen gelegen haben, der nach "Rudel" roch.

Alles in allem glaube ich auch, dass eine (noch so tolle) Katzenpension die schlechteste aller Lösungen ist - fremde Menschen, fremde Katzen, fremde Umgebung, fremde Gerüche...

LG Catrin
Tonka ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 26.01.2015, 10:11
  #10
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.944
Standard

Wenn Pension dann unbedingt anschauen. Haben die Katzen ein eigenes Zimmer? wird Wert auf Hygiene gelegt? Sprich waschen sich die Leute (Pfleger) zwischendrin zB die Hände und desinfizieren sich die Schuhe usw. + welche Gesundheitstests und aktuelle Impfungen werden angefordert.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 13:37
  #11
doublecat
Forenprofi
 
doublecat
 
Registriert seit: 2011
Ort: NRW
Beiträge: 5.427
Standard

Zitat:
Zitat von Suncat75 Beitrag anzeigen
... dass Penny nach wie vor Fremden gegenüber so scheu ist, dass sie während meiner Abwesenheit in den Hungerstreik tritt...
Dann wird sie aber doch bei deiner Abwesenheit und zusätzlich in einer fremden Umgebung noch viel mehr gestresst sein und erst recht nicht fressen?
Was sollen die Mitarbeiter in der Tierpension denn anders machen als deine Freunde? Die Katze zwangsernähren?

Gerade eine Katze mit solchen Problemen würde ich erst recht nicht in eine fremde Umgebung setzen.
Wenn sie wirklich so krass auf deine Abwesenheit reagiert, dann wird es dauerhaft nur helfen, wenn ihr regelmäßig eine weitere Person in ihr Leben integriert, die sich nach und nach ihr Vertrauen erwirbt. Wenn eine Katze so dermaßen auf eine Person fixiert ist, dass sie in deren Abwesenheit hungert, dann solltet ihr eher an diesem Problem ansetzen, denke ich.

Eine Katzenpension finde ich dann erst recht eine schlechte Lösung.
doublecat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 15:43
  #12
Maneki-neko
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 31
Standard

Ich hab so ca. 4 Pensionen ausprobiert, aber mit keiner einzigen gute Erfahrungen gemacht: zuviele Katzen in einem Zimmer oder zu kleine Zimmer bei separater Haltung, Forderung nach jährlicher Tollwutimpfung, übler Gestank, von einer Pension kamen die Kater mitsamt Flöhen zurück. In einer Pension hat mein Kater die Tapete zerkratzt, die Pensionsdame war entsetzt. Eine Katze, die Tapeten zerkratzt, wie unvorstellbar...

Seitdem lassen wir im Urlaub (ca. 1-2 mal pro Jahr für je eine Woche) unsere Kater in der Wohnung von einem professionellen Haustierservice betreuen. Die Füttern, machen Klo sauber, gießen Blumen, leeren Briefkasten, lüften die Wohnung und fahren bei Bedarf auch mit den Tieren zum Arzt. Meine Aquarien und Terrarien werden auch betreut und die Technik wird gecheckt.

Und das alles offiziell und versichert und es kostet nicht mehr als ein Pensionsaufenthalt, nur mit dem Vorteil, dass die Katzen in ihrer vertrauten Umgebung sind und die Wohnung mitsamt Technik auch überwacht wird.

Die Betreuer sind auch im Tierschutz tätig und kennen sich gut aus, das Wohl der Tiere liegt ihnen wirklich am Herzen. Kann ich nur empfehlen. Leider gibt es sowas meist nur im städtischen Raum.

Zu einem privaten Betreuer aus dem Bekanntenkreis hätte ich weniger Vertrauen, auch weil eventuelle Fehler nicht versichert sind. Ich persönlich betreue gelegentlich auch die Aquarien eines Bekannten. Das hält sich zwar vom Zeitaufwand in Grenzen (halbe Stunde pro Woche), aber ein mulmiges Gefühl bleibt, weil ich immer befürchten muss, einen Fehler zu machen, der mich in finanziellen Ruin stürzen könnte. Das sollte man nicht vergessen, wenn man Privatleute damit betraut.
__________________
Gruß Nicole
Maneki-neko ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 15:59
  #13
Fellnase2009
Erfahrener Benutzer
 
Fellnase2009
 
Registriert seit: 2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 597
Standard

Wie findet man den einen professionellen Haustierservice?
Hast Du den übers Internet gegoogelt bzw. gefunden?
Fellnase2009 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 16:18
  #14
friendlycat
Forenprofi
 
friendlycat
 
Registriert seit: 2009
Ort: Weststeiermark
Beiträge: 2.698
Standard

Als ich noch in der Stadt gewohnt habe hat entweder meine Freundin, selbst Katzenhalterin, oder ein professioneller Sitterdienst meine Herrschaften versorgt.

Da ich jetzt auf dem Land wohne fallen leider beide Möglichkeiten flach.
Übermorgen gehts für zwei Wochen in den Urlaub, da kommt täglich meine Putzhilfe samt Tochter um die zwei zu versorgen bzw zu bespaßen.
Hat zwar den Vorteil, dass die Miezen ihre Sitterin schon kennen, habe aber natürlich ein etwas mulmiges Gefühl....

Den Tiersitter hatte ich über Tante Google...
__________________
Christine mit den zwei Salonlöwen Chili und Poldi

und Lenni (+17.03.2018) für immer im Herzen

Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß,
dass sie unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben.
(Cleveland Amors)
friendlycat ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2015, 18:37
  #15
Maneki-neko
Benutzer
 
Registriert seit: 2014
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 31
Standard

Zitat:
Zitat von Fellnase2009 Beitrag anzeigen
Wie findet man den einen professionellen Haustierservice?
Hast Du den übers Internet gegoogelt bzw. gefunden?
Genau, einfach gegoogled, zwei in der Stadt gefunden, den mit der informativeren Homepage angerufen und Termin ausgemacht zum Hausbesuch.
Maneki-neko ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

katzen, katzenpension, urlaub, wohnungskatze

« Vorheriges Thema: Ich will doch nur dein Bestes!! | Nächstes Thema: Katze will "ausbrechen" »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Katzenpension?! PhoebeMaja Sonstiges 9 06.05.2014 12:32
Katzenpension Fellnase2009 Katzen Sonstiges 0 11.01.2013 10:52
Katzenpension FlowerCat Katzen Sonstiges 2 07.07.2012 18:20
Katzenpension linakatze Katzen Sonstiges 7 26.07.2011 19:59
Katzenpension Inge Sonstiges 20 17.02.2008 18:09

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:18 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.