Zweittier - ja oder nein?

F

Flower1990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
3
Hallo erst mal,

ich habe vor etwa 2 1/2 Jahre die Katze (Soheli) meiner verstorbenen Nachbarin übernommen.
Bereits vorher hat sich Soheli immer mit unseren beiden Katzen gezofft.

Unsere Katzen wollten nicht das Soheli in ihr Reich kommt und Soheli wollte eben immer zu uns. Unsere Katzen haben sich auch immer nur zusammen gegen Soheli gewährt, alleine hatten sie Angst.

Naja ich bin auf jeden Fall vor 2 Jahren ausgezogen und habe Soheli mitgenommen. Jetzt schläft sie aber immer den ganzen Tag und kommt immer sofort zur Tür gerannt wenn ich von der Arbeit komme. Ich glaube, dass sie sich unterm Tag zu viel langweilt.

Sie geht meistens Abend für etwa 2 Stunden nach draußen. Auch draußen zofft sie sich gerne mit anderen Katzen (hat öfters mal kleine Wunden etc.)

Naja und ich dachte eben, sie langweilt sich nicht so wenn sie einen Spielfreud hätte. Und das Tier aus dem Tierheim würde sich freuen ein neues Zuhause zu bekommen..


Fragenkatalog

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(X) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 1
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? 1ne soll hinzu
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? Ja, die alte. Der neue verträgt sich wohl mit anderen Katzen
- Seit wann gibt es Probleme? Schon immer

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht: weiblich (eher Brutal)
- Alter: etwa 10 Jahre
- kastriert (ja/nein): Ja
- im Haushalt seit: 2 1/2 Jahre
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen: nein
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
Eher zurückhaltend, mag es nicht eingeengt zu werden, kuschelt nicht gerne, schläft sehr viel, Freigängerin, Frisst seit neusten nicht gerne das, was ich kaufe ;), ist eher ein Dickerchen ;)

Neues Tier
- Geschlecht: männlich
- Alter: 5 Jahre
- kastriert (ja/nein): ja
- im Haushalt seit: noch gar nicht
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen: nicht bekannt
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.)
ich kenne den Kater noch nicht "persönlich", ich kürze die Beschreibung vom Tierheim einfach mal ab:

- streunte seit längerem an einer Futterstelle des Katzenschutzbundes umher
- suchte Anschluss zum Menschen
- ist bei Fremden anfangs ein wenig zurückhaltend
- Freigänger
- Nach einer Kennenlernphase wird Columbus auch verschmust.
- ist verträglich mit Artgenossen und kann auch zu Kindern ab Teenageralter vermittelt werden



3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer): Wohnung hat 3 Zimmer in die die Katze darf, etwa 70 m²
- Wohnungskatze/Freigänger? Freigänger
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug)

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) Draußen prügelt sich Soheli immer mal gerne. Ich merke es immer, wenn sie irgendwo eine Kruste hat bzw. die sich löst
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
Soheli mag eh keine Teppiche im Flur...... :( also ich kann dazu noch nichts sagen, da das neue Tier noch nicht da ist
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf? s. o.
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten? Draußen: Mal wochenlang nichts, dann eine mehrere Wunden auf einmal etc.


Und jetzt zu den Fragen:
Meint ihr, es ist gut ein zweites Tier ins Haus zu holen?
Wenn ja, eher eine Katze oder ein Kater (ich dachte eher an einen Kater, da Soheli ja schon etwas Brutal werden kann)?
Und sollte es noch ein Tier werden, wie kann ich es am besten anstellen, dass die Tiere sich verstehen? Ich habe hier auch etwas über die langsame Zusammenführung gelesen, aber da ich sowas noch nie durchlaufen habe, wäre ich über Tipps sehr dankbar ;)


Vielen Dank schon mal fürs lesen :)
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Zu sagen, ob sie eine Einzelkatze ist oder nicht ist immer schwierig...
Ich hatte auch eine "Schlägerkätzin"die draußen alles böse vermöbelt hat (obwohl sie 10 Jahre eine Freundin hatte) ....sie war aber so dominant, dass ich es nicht gewagt hätte, ihr eine Neue anzudrehen....zumal ich nicht wüßte welche Charaktereigenschaften ein Zweittier hätte haben müssen:confused:
Deswegen bin ich jetzt auf die Antworten gespannt
(Meine hat damals Kater und Katzen verprügelt....wobei die schlimmeren Kämpfe eher mit Katzen ausgefochten wurden )
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich schubse mal, weil mich die Antworten interessieren :oops:
 
Bibo

Bibo

Benutzer
Mitglied seit
20 September 2009
Beiträge
36
Ort
58840 Plettenberg
Hallo flower1990,
grundsätzlich mein ich immer, dass zwei Katzen besser sind als eine.
Natürlich gibt es auch Katzen, die lieber allein sind.
Wenn du dir so unsicher bist, würde ich mal den Tierarzt oder sogar im Tierheim nachfragen. Die haben Erfahrungen und können bestimmt einen guten Tip abgeben.

Ich wage es leider nicht dir einen Tipp zu geben. Bei uns hat es zwar gut geklappt, aber der heimische Kater ist auch ein großes Herzchen und kloppt sich mit niemandem, daher hatte ich keine Bedenken.

Ich wünsche dir jedenfalls noch recht viele Tipps hier im Forum, die dir hoffentlich helfen eine Entscheidung zu treffen.

Gruß Birgitt
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Also mein Kater freundet sich draußen auch mit niemandem an und hat sich auch schon ein paarmal gekloppt (zum Glück nicht ernsthaft) - aber mit seinen Mitkatzen in unserem Haus hat er sich immer bestens verstanden. Ich denke, das hängt mit dem "Rudelgeruch" zusammen, den die Katzen draußen für ihn eben nicht haben, aber ein Hausgenosse schon.

So wie ich das lese, ging die Feindseligkeit in deinem Elternhaus doch eher von den zwei anderen Katzen aus? Und Soheli war eher neugierig? Das spricht auch eher dafür, dass sie sich über einen sozialen Artgenossen freuen würde.
 
F

Flower1990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2011
Beiträge
3
Danke schon mal für eure Antworten.

Naja so kann man das leider nicht sagen, Soheli hat sich immer auf die Terasse gelegt, ist in den Keller gegangen zum schlafen & pinkelt da etwas an (ich denke sie wollte das Gebiet makieren), will das Futter von den anderen beiden fressen usw. also sie hat sich da auch nicht einschüchtern lassen.

Klar haben unsere Katzen versucht sie zu verscheuchen.

Aber da Soheli jetzt eben anfängt an der Tapete zu kratzen (das hat sie noch nie gemacht!), gehe ich einfach davon aus das sie sich langweilt.

Der Kater (ich möchte lieber einen Kater, ich glaube eine Katze würde untergehen :S) kommt aus dem Tierheim und ich wollte da morgen mal nachfragen was sie empfehlen können.
 

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
1K
Antworten
8
Aufrufe
973
Murphy2007
Antworten
2
Aufrufe
689
Nicht registriert
N
Antworten
8
Aufrufe
1K
schmusemaus
Antworten
7
Aufrufe
1K
knuddel06
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben