Zweitkatze zu Freigänger Kater und Hund

K

Kik1003

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
3
Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und habe eine Frage, die mir nun schon einige Zeit auf der Seele brennt.

Wir wohnen hier in einem Einfamilienhaus in ländlicher Umgebung mit unserem Kater und unserer Hündin. Der Kater ist aus dem Tierschutz in Spanien und die Hündin aus Griechenland. Die beiden lieben sich abgöttisch, schlafen zusammen im selben Bett, spielen etc.

Da wir vor dem Kater immer zwei Katzen gleichzeitig hatten, überlege ich schon seit längerem, ob wir nicht einen Zweitkater dazu holen sollen.
Jetzt habe ich wiederum im Tierschutz unseren Traumkater gefunden. Er würde vom Wesen her meiner Meinung nach prima zu unserem Erstkater passen und Platz und die Möglichkeiten haben wir ja sowieso.

Dennoch hadere ich ein bisschen: Unser Kater ist eigentlich sehr glücklich, so wie es ist. Es leben in der Nachbarschaft insgesamt 10 Katzen. Mit einem Kater gibt es Revier-Streitigkeiten, die aber anscheinend derzeit beigelegt sind. Sozialkontakt zu Artgenossen ist also genug vorhanden.

Wenn er im Haus ist, schmust er mit uns oder mit dem Hund. Natürlich kann niemand voraussagen, ob eine Zusammenführung mit einem neuen Tier gut klappt, aber ich habe irgendwie Angst, hier eine tolles, intaktes und harmonisches Zusammenleben zu zerstören oder gefährden, nur weil wir Menschen uns eine Zweitkatze wünschen. Ist das richtig? Oder ist unser Kater vielleicht auch froh, dass es zuhause der Hahn im Korb sein darf und will sein Revier vielleicht gar nicht teilen?

Ich liebe unsere Tiere sehr und möchte, dass es ihnen gut geht.

Vielleicht kann mir ja jemand ein bisschen helfen von euch.

Schon einmal vielen herzlichen Dank!
Kerstin
 
Werbung:
cordophone

cordophone

Forenprofi
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
3.808
Alter
25
Ort
Essen/Velbert
Hallo und Willkommen im Forum! :)

Es ist toll, dass ihr euch eine Zweitkatze wünscht und es ist keinesfalls etwas schlechtes.

Wie alt ist der Kater denn?

Wenn ihr aber eine zweite Katze haben wollt, dann müsst ihr darauf achten, dass es dasselbe Geschlecht hat und vom Charakter/Alter her auch gleich ist.
Katzen sind sehr soziale Tiere, die am besten nicht alleine gehalten werden sollten. Gut ist schon mal, dass er Freigang hat und somit draußen Kontakte knüpfen kann, besser ist es aber natürlich wenn sie zusammen umherstreifen können oder zuhause zusammen Blödsinn machen. :)

Wenn ihr einen Kater gefunden habt der zu eurem passt, dann empfehle ich euch hier ein mal rein zu schauen und sich das durchzulesen:

Die langsame Zusammenführung

Je nachdem wie alt dein Kater ist, kann die Zusammenführung etwas dauern. Wenn du aber wie schon beschrieben ein Tier holst, welches zu deinem Kater passt und auch noch sehr sozial ist, wird es ein leichtes!

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :)
 
K

Kik1003

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
3
Hallo Jenny,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich hatte die Benachrichtigungseinstellung falsch, deshalb habe ich es erst jetzt gelesen.

Ich glaube, wir haben den perfekten Kater im Tierheim gefunden. Unser Kurt ist ca. 4-5 Jahr alt, der neue Kater ca. 3. Er ist ganz zauberhaft und wir haben im Tierheim schon den Test mit unserer Hündin machen dürfen. Da hat der Neue ein wenig zurückhaltend, aber keineswegs ängstlich oder hysterisch reagiert. Das Gefühl stimmte dann einfach, dass wir gesagt haben: wir wagen es. Nachdem ich "Justus" kennen gelernt habe, bin ich mir auch sicher, dass das mit der Zusammenführung und allem klappt. Ich bin auch ganz ruhig, was das angeht. Er passt einfach zu uns und hat uns auch ausgesucht: bei anderen Interessenten war Justus der zurückhaltend, bei uns ist er bei allen um die Beine gestichen und hat sich dann sein Bäuchlein kraulen lassen :pink-heart:

Morgen holen wir ihn ab, weil ich dann ein paar Tage zu Hause bin. Sein Einzugszimmer haben wir schon vorbereitet, Feliway ist da und mein Sohn hat 3 tolle Kistenhäuser gebaut. Dann lassen wir es langsam angehen mit der Zusammenführung. Habe dazu gerade das Buch "Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand" von Christine Hauschild gelesen, was ich sehr gut finde.

Drückt mir die Daumen! Aber ich bin sehr guter Dinge und freue mich schon riesig!
 
cordophone

cordophone

Forenprofi
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
3.808
Alter
25
Ort
Essen/Velbert
Kein Problem, ich hab Zeit :D

Das Buch ist auch nur zu empfehlen! Ich hab es selber (leider) nicht gelesen, aber es gibt hier viele aus dem Forum die es getan haben und auch gerne weiterempfehlen. :)
Dein Plan klingt schon mal sehr gut, immer schön entspannt bleiben und die Katzen müssen das Tempo bestimmen. Eigentlich sogar dein erster Kater.
Ich wünsche dir viel Glück bei der Zusammenführung und falls du fragen hast oder berichten möchtest, wir warten gespannt :D
 
Dudler

Dudler

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2012
Beiträge
3.040
Ort
Nordbaden
Meine Daumen sind auch gedrückt!

Ich denke, mit dieser Lektüre hast Du eine gute Wahl getroffen. Ich habe auch 2 Bücher von ihr und finde sie sehr hilfreich.

Die Hund-Kater-Zusammenführung dürfte schnell erledigt sein.

Vergiss bitte auch die Bilder nicht!
 
K

Kik1003

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2016
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben!

So, seit Mittwoch, ca. 17 Uhr wohnt nun Justus bei uns.
Nachdem er in sein Katzenzimmer gezogen ist, hat er sich erst einmal 2 Stunden im Regal versteckt. Dann hat mein Sohn nach ihm gesehen und mich gefragt, wann Justus denn wohl rauskommen wird. Ich meinte dann: "Vielleicht morgen Nachmittag". Und, als ob das sein Startschuss gewesen ist, ist Justus aus dem Versteck gekommen und um die Beine von mir und meinem Sohn gestrichen :pink-heart:.

Mittwoch hat er dann abends noch kurz Bekanntschaft mit unserern Hündin gemacht. Sie musste sich ablegen und er saß ca. 1,5 Meter entfernt und ich haben beiden abwechselnd Leckerchen zugeschoben...

In der Nacht auf Donnerstag ist Justus dann in seinem Katzernzimmer geblieben. Die Tür hatte ich auch zu.

Gestern morgen dann war er sehr neugierig und wollte raus. Als unser alter Kater "Fritz" dann in der Nähe war - mit ihm hatte ich vorher nur Decken getauscht und beide mit einem getragenen T-SHirt abgerieben - habe ich die Tür einen Spalt aufgemacht. Fritz hatte natürlich schon gemerkt, dass da was im Gange ist hinter der Tür. Er hat dann kurz durch die Tür gelugt und ist aber wieder gegangen. Dann habe ich die Tür noch einmal zu gemacht und nach ca. 1 Stunde wieder auf. Diesmal komplett.

Was soll ich sagen? Ich habe zwei wirlich offensichtlich sehr nette, respektvolle Kater. Natürlich hat Fritz gefaucht, als Justus ihm zu nahe kam. Dann ist Justus aber wieder etwas zurück und hat sich entfernter hingesetzt. Sehr lieb :)

Heute morgen lag Justus unten in der Sisaltonne und Fritz oben drauf. Als Justus allerdings versucht hat, vorhin ins Bett zu gehen, wo Fritz schon lag, hat Fritz dann doch gefaucht.

Also ich finde: es klappt prima. Langsm und respektvoll. Bin ganz stolz auf meine Beiden.

Und die Hündin ist Justus noch etwas suspekt, aber die beiden begegnen sich auch sehr vorsichtig, nachdem unsere HÜndin gestern einmal kurz eine von Justus auf die Nase bekommen hat ... das kennt sie ja von Fritz gar nicht ;-)

Danke fürs Daumen drücken.
Scheint zu helfen!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
998
seven
Antworten
4
Aufrufe
4K
NicoCurlySue
NicoCurlySue
Antworten
20
Aufrufe
3K
Shaskan
S
V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Vansevant
V
Antworten
11
Aufrufe
3K
tigerlili
tigerlili
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben