Zweitkatze: Welchen Charakter?

Jamie-Lee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2012
Beiträge
54
Hallo,

hatte in meinem letzten Thread eher wenig Erfolg und gelange gerade am Rande der Verzweiflung. Ich bin seit 1 1/2 Wochen stolze Katzenmami einer fast 1-jährigen türkisch Angora Kastratin. Sie musste abgegeben werden, da sie von dem vorhandenen Kater "gemobbt" wurde. Ich habe sie laut dieser Beschreibung als hochsensibel und unterwürfig eingestuft, ist sie aber gar nicht! Sie ist sehr selbstbewusst, wenn nicht sogar dominant.

Mittlerweile zeigt sie vermutlich ihr wahres Gesicht. Ich würde fast behaupten, sie hat sich innerhalb kürzester Zeit schon heimisch gefühlt, sie fängt aber seit Kurzem an andere Seiten von sich zu zeigen. Sie ist absolut anhänglich, schläft natürlich immer beim Menschen, folgt mir auf Schritt und Tritt, wenn ich ihr mal nicht genug Aufmerksamkeit schenke, dann greift sie auch mal nach dem Bein. Und reden tut sie auch den ganzen Tag.

Gestern fing es dann an, dass sie an die Tapete im Flur ging, weil ich sie mal nicht mit auf die Toilette gelassen habe! Normalerweise miaut sie nur, ich habe es aber ignoriert, jetzt zieht sie wohl andere Seiten auf. Jetzt geht sie mittlerweile auch an andere Möbel, sie merkt, dass sie dadurch Aufmerksamkeit bekommt und nutzt die Situation schamlos aus!

Frühestens Freitag hatte ich vor, hier eine zweite Katze einziehen zu lassen, da ich erst einmal kurzen Urlaub habe. Einem Traumkater musste ich nun aber absagen, da ich dachte, das käme nicht gut, wenn sie zuvor von einem gemobbt wurde. Ich dachte, vielleicht ist sie einfach nicht der Typ dafür. Vielleicht dann eher eine Kätzin, die so ist wie sie. Tja, wie ist sie denn? Seit neustem ist auch sie eine totale Rauferin geworden, wenn ich sie in der Spielphase erwische, dann wird die kleinste Berührung zum Raufen genutzt. Allerdings ist sie eben auch total Objektfixiert und beschäftigt sich damit lieber alleine.

Ich kann sie einfach nicht einschätzen und das ist das Problem in der Auswahl der Zweitkatze. Ich hätte jetzt eine Dame, die ist genau so wie sie, beinahe 1:1 und nur wenige Monate älter. Dann wiederum einen Kater, der allerdings auch sehr viel rauft und ein paar Monate jünger ist. Womit wäre sie glücklich? Ich weiß es nicht :\

Woran soll ich nun erkennen, womit sie glücklicher wäre? Fakt ist, sie braucht dringend einen Artgenossen. Vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben oder mir eure Erfahrung weitergeben, wie ihr entschieden habt, welche Katze ihr als Zweitkatze nehmt.

Vielen lieben Dank schon vorab für die Antworten. Ich bin über jede Antwort dankbar.

P.S.: Keine Angst, in der Zwischenzeit kümmere ich mich um ausgiebige Spielphasen. Morgens vor der Arbeit wird geschmust ohne Ende, wenn ich zurückkomme beginnt unsere erste Spielphase und Abends nochmal vor dem schlafen gehen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben