Zweitkatze: ja oder nein?

  • Themenstarter vollykat
  • Beginndatum
V

vollykat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2012
Beiträge
190
Liebe Foris, ich hätte gern euren Rat. Mein kleiner Schatz Luzifer wird im August 1 Jahr alt (männlich/kastriert). Er wurde als Baby von seiner Mama (eine streunende Katze aus dem Dorf) fallen gelassen. Sie hat sich plötzlich nicht mehr um ihn gekümmert. Und er hat sich damals noch uns (inzwischen bin ich allein und weggezogen) ausgesucht. Damals war er wirklich noch ein Baby. Er ist aus der Wildnis gekommen. Aber mit viel Ruhe, Geduld und Spielereien zeigte er schon nach kurzer Zeit Vertrauen und putzte sich in unserer Gegenwart, ging aufs Klo und fraß. Und ein paar Tage später ist er auf meinen Arm gekrabbelt. Alles freiwillig. Ich habe ihn nie zu irgendwas gezwungen. Dann war er wie ein kleines Hündchen, dass einem immer hinterher gekommen ist. Und da wo wir waren, war auch er :pink-heart:

Er war erst ungefähr 5 Monate alt, da war er drin nicht mehr zu halten. Als er dann seine Spritzen vom TA hatte, durfte er raus. Er kam von draußen und irgendwie braucht er das wie die Luft zum Atmen. Seit 3 Monaten wohnen wir jetzt beide allein. Den Umzug hat er super überstanden. Ich hatte mir 2 Wochen Urlaub genommen, um ihm die Umstellung zu erleichtern und ihn zu bespaßen in der Zeit, in der er drin verharren musste, bevor ich ihn wieder rauslassen konnte. Und erstaunlicherweise hat er nicht gejammert. Nur ich war total übermüdet, weil er total nachtaktiv ist und meine Füße und Hände als Spielobjekt benutzt hat. Aber in der Zeit durfte er alles. :aetschbaetsch2:

Luzi ist ein super lieber unkomplizierter Kater. Er ist eine zarte Erscheinung und Fressen ist ihm meistens auch egal. Ich bin immer froh, wenn er mal seine Mahlzeiten auffuttert. Aber zu dünn ist er nicht. Das hab ich abklären lassen. Er liebt es einfach, draußen zu sein. Im Moment ist er fast nur weg, kommt aber regelmäßig zum „hallo sagen“ nach Hause. Ich kann ihn knuddeln und dann ist er wieder weg.

Seitdem ich allein wohne, ist Luzi viel allein. Er kann zwar nach Lust und Laune raus und hat auch einen Katzenkumpel gefunden, mit dem er sich versteht. Der Kater meiner Nachbarin. Wenn der draußen ist, ist Luzi nie zu halten und die beiden spielen echt süß miteinander. Ich habe aber trotzdem immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich lange weg bin.:sad:

Deswegen meine Frage: Würdet ihr eine Zweitkatze empfehlen? Und wenn ja, männlich oder weiblich? Und wenn ja, welchen Charakter sollte der zweite Felli haben? Luzi ist wiegesagt ein Lieber. Er hat bisher keine Allüren gezeigt und ist bis auf dass er manchmal etwas wenig isst total unkompliziert.

Ich habe eine 2-Raum Wohnung mit knapp 55 m², wohne im EG, Kater kommt jederzeit raus und rein. Ich will meinen Süßen auf keinen Fall stressen, sondern wenn dann ihm einen Spielkameraden schenken. Oder ist meine Bleibe zu klein? Ich würde dann abwarten, bis mal ein Felli in der Not ein zu Hause braucht.

Vielen Dank für eure Ratschläge!
 
Werbung:
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2011
Beiträge
941
Wenn er schon einen Kumpel hat scheint er sich ja auf jeden Fall über Kontakt mit anderen Katzen zu freuen, also warum nicht? ;)

Du solltest nach einem Kater in ungefähr seinem Alter suchen, der auch vom Charakter her wie dein Luzi ist, also am Besten keinen dominanten, der ihn dann untersrückt, das wäre doof.
 
S

sunburst

Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
49
Prinzipiell ist eine zweite Katze immer eine gute Idee zumindest noch in dem alter da es dann meist unproblematisch verläuft.
Habe selbst eine Katze in dem alter und ihr vor kurzem einen Spielgefährten geholt. Das war zwar nicht leicht für meine Nerven aber alles in allem bin ich wirklich froh darüber. Was zwei Katzen einem alles geben können das ist mit nichts zu ersetzen.:verschmitzt:
Ich schließe mich was das Alter und den Charakter bedrifft voll und ganz nell&emmi an. Da Mänchen und Weibchen unterschiedliche Spielverhalten haben ist es warscheinlich mit einem zweiten Kater am besten allerdings habe ich auch schon oft gehört das es mit Katze und Kater auch funktionieren kann. Was ich selbst (leider unfreiwillig) selbst gerade teste. Also das wichtigeste ist der Charakter und nicht das Geschlecht. Außerdem dürfen deine beiden ja dann nach draußen was die Situaition nochmal entspannt falls sie sich doch mal aus dem Weg gehen möchten.:stumm:
 

Ähnliche Themen

krumelchen
Antworten
5
Aufrufe
1K
krumelchen
krumelchen
E
Antworten
3
Aufrufe
1K
encantafa
E
M
Antworten
12
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche
A
Antworten
1
Aufrufe
24K
Lakritzetaze
Lakritzetaze
Kenly
Antworten
4
Aufrufe
2K
Kenly

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben