Passen meine Kater zusammen?

M

Midori

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2012
Beiträge
16
Hallo,
seit fast zwei Wochen haben wir den kleinen Birmakater Campino bei uns aufgenommen und damit er nicht alleine ist kam vorgestern abend noch der Kater Nebomuk dazu. Ich bin mir aber leider nicht so sicher, ob die beiden nun miteinander klar kommen, oder nicht. Damit ihr alle Infos habt, werd ich mal die Fragen beantworten:

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
Ein neuer Kater zu (seit 1,5 Wochen) ansässigem Kater

2. Fragen zur Katze:
Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt?
- 2
Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)?
- Campino wohnt jetzt etwa seit 2 Wochen bei uns und Nebomuk seit 2 Tagen.
War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier?
- Campino war in der Zeit bei uns Einzeltier, davor lebte er mit alteren Katzen zusammen (seine Geschwister waren schon eine Weile ausgezogen). Nebomuk war zwei Monate lang Einzeltier in einer Familie mit kleinen Kindern.
Seit wann gibt es Probleme?
- Seit Einzug.

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht: Beide sind Kater.
- Alter: Campino fast 4 Monate (geb. 11.3.2012), Nebomuk 4 Monate (geb. 29.2.2012)
- kastriert (ja/nein): beide noch nicht
- im Haushalt seit: Campino seit 2 Wochen, Nebomuk seit 2 Tagen
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen: keine Bekannten
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.):
Campino ist ein Heilige Birma Kater. Er ist sehr anhänglich, bevor Nebomuk da war, hat er sich immer in dem Raum aufgehalten, in dem wir auch waren. Außerdem kuschelt er gerne und hatte von Anfang an einen Draht zu uns. Eigentlich dachten wir, dass er sehr mutig ist, weil er sich auf der Autofahrt zu uns (1,5 Stunden) nicht ein mal beschwert hat und in unserer Wohnung zwar aufgeregt, aber nicht ängstlich sofort alles erkundet hat. Außerdem dachten wir, dass er sehr verspielt und aktiv ist, weil ihm kein Spiel lang genug und aufgedreht genug sein konnte.
Nebomuk ist ein Mischling zwischen Heilige Birma und Russisch Blau, er ist schlanker als Campino (vielleicht täuscht aber auch sein kürzeres Fell), aber auf alle Fälle hat er längere Beine. Er scheint auch sehr mutig, beim Einzug schien er nicht mal nervös zu sein, aber er ist nicht so anhänglich. Bisher hat er eigentlich nur gekuschelt, wenn er Futter wollte, oder zu müde zum weglaufen war :yeah:. Außerdem ist er sehr viel aktiver als Campino und scheint viel weniger Schlaf zu benötigen. Übrigen gurrt er total viel (ich denke jedenfalls, dass es gurren ist... :oha:) und manchmal baut er dann noch etwas miauen ein, was das immer zu bedeuten hat wissen wir auch nicht so richtig...
Leider wurde Nebomuk schon mit 8 Wochen abgegeben und wohnte dann in Einzelhaltung.

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer): ca. 80qm, wobei ca. 25qm nicht immer zugänglich sind.
- Wohnungskatze/Freigänger?: beides Wohnungskatzen
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug): Ich vermute, dass Nebomuk nicht richtig sozialisiert ist und die Zeichen von Campino nicht richtig versteht.

4. Wie äußert sich das Problem?
Wie zu erwarten hat Campino sich bei der Zusammenführung erst mal mächtig aufgeplustert und rumgefaucht. Nebomuk hat nur kurz mitgemacht, ist dann auf Streifzug durch die Wohnung gegangen (Campino fauchend hinterher..) und hat dann ein paar Ohrfeigen verteilt (aber scheinbar ohne Aggressionen, kein Buckel, kein gesträubtes Fell...). Sie haben sich dann eine ganze Weile geprügelt und bei Campino schien die Aggression zumindest abzunehmen. Er musste aber auch ganz schön viel Einstecken, da er kürzere Arme hat.
Am nächsten Tag dachte ich erst, dass alles überstanden wäre, weil sie sich Nasenküsschen gegeben haben, ich habe gesehen, wie Campino Nebomuk zugezwinkert hat und hat ihn sogar manchmal kurz geputzt.
Leider kennt Nebomuk aber beim Spielen kein Ende. Fast immer wenn er wach ist, geht er auf Campino los, der macht dann auch erst mit, wird dann aber irgendwann müde und will sich hinlegen. Nebomuk greift aber immer weiter an, bis Campino schreit, faucht und wegläuft und dann irgendwann mal einen sicheren Platz findet... Wenn er dann aber Geräusche von Nebomuk hört, geht er meistens wieder nachgucken und das Schreien, Fauchen und Weglaufen geht wieder weiter...
Gestern hat mein Freund ihn in so einer Situation mal auf den Arm genommen, also außer Reichweite von Nebomuk und da ist er innerhalb von 10sec eingeschlafen.
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?)
Bisher gab es kein Blut, nur Fellbüschel und ich bin mir nicht sicher, ob e Kämpfen oder Spielen ist.
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)?
Nein.
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf?
Nein.
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten?
Eigentlich immer wenn beide wach sind.

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen)
Nicht seit die Kater eingezogen sind :aetschbaetsch2:.

6. Was hast du schon unternommen?
Bisher nichts. Bei der Zusammenführung hatten wir ein- zweimal Angst, dass sie sich ernsthaft weh tun und haben Nebomuk für etwa 5min in ein extra Zimmer getan. Dann haben wir aber gelesen, dass es das nur noch schlimmer macht und man sich nicht einmischen soll.

Also viel Text... :oha: Was ist denn eure Meinung dazu, werden die beiden sich aufeinander einstellen? Oder kann es wirklich sein, dass Nebomuk keine Katzensprache spricht? Wenn ja, lernt er das noch und ist die Zeit bis er es lernt Campino zumutbar?
 
Werbung:
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2011
Beiträge
982
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
Leider wurde Nebomuk schon mit 8 Wochen abgegeben und wohnte dann in Einzelhaltung.

Ich vermute, dass Nebomuk nicht richtig sozialisiert ist und die Zeichen von Campino nicht richtig versteht.

Oder kann es wirklich sein, dass Nebomuk keine Katzensprache spricht?

Hallo :),

genau das ist auch das Problem. Ein Kitten lernt zwischer der 8. und 12. Lebenswoche seine Grenzen kennen, das wird ihm gezeigt durch "Kloppereien" mit den Geschwistern und durch ein eingreifen der Mutter.

Dadurch lernt er "wenn man zu feste macht, tuts weh und ist doof" und genau das hat dein kleiner Nepo nicht gelernt.
Er weiß nicht das er es übertreibt, euch bleibt nur zu hoffen das es ihm Campino noch beibringen wird.
Und wenn er das schafft, dann wird es besser.

Viel Erfolg,
Natalie

P.S.
Ansonsten auspowern, auspowern, auspowern. Wenn Nepo dem Campino zu sehr auf'm Geist geht, wird er nacher genervt sein. Wollen wir nicht, wir wollen das se Katerkumpels werden. Also sind die Dosis etwas mehr gefordert. ;) (Clickern mit dem Mini?)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Midori

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2012
Beiträge
16
Hallo und vielen Dank für deine Antwort :smile:.
Heute ist Nebomuk sogar relativ ruhig, das macht mir Hoffnung, dass er es doch bald lernt (obwohl er natürlich trotzdem einige male Campino ordentlich genervt hat).

Das Clickern ist nur zum Auspowern gedacht, oder? Kannst du mir gute Webseiten, oder auch ein Buch empfehlen, wo ich mir Clickern beibringen kann? Mit anderem Spielzeug hat das Auspowern nicht so richtig funktioniert, da ist Campino immer viel mehr drauf angesprungen, als Nebomuk :verstummt:. Ansonsten muss ich sie doch mal trennen... :oha:

Könnte man eigentlich auch die Rolle der Mutter übernehmen und immer dazwischen gehen, wenn er es mal wieder übertreibt?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
4K
M
Antworten
2
Aufrufe
850
mona279
Antworten
2
Aufrufe
454
Rhiya
R
2
Antworten
21
Aufrufe
13K
*TJ*
Antworten
5
Aufrufe
1K
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben