Zusammenführung 2er Katzenmädels

L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
Hallo

ich bin noch recht neu hier und hab mich mal ein bisschen durch die Tipps zur Zusammenführung gelesen und im anfängerthema hier auch schon etwas geschrieben aber ich glaube hier bin ich am besten aufgehoben.

Also, ich habe bis vor drei Wochen in einer WG gelebt zusammen mit einer Freundin von mir, die eine 2 1/2 Jahre alte Katzendame hatte, um die aber hauptsächlich ich mich gekümmert hab da sie eigentlich nie zu Hause war.
Diese Katze haben "wir" als Kitten zu unserem damals noch in der WG lebenden Kater geholt ,der inzwischen aber verstorben ist. Die Katze aus der WG, Milly, geht ab und zu raus, aber nur wenn jemand in der WG da ist der sie rein bzw rauslässt weil sie keine Katzenklappe hat und wenn sie draussen ist geht sie nicht weit und auch nicht viel, weil sie Angst vorm Nachbarskater hat.
Nun bin ich vor drei Wochen aus der WG in eine eigene Wohnung gezogen, und habe mir vom Tierschutz eine 2 Jahre alte Katze geholt,die dort als Einzeltier vermittelt wurde. Weil ich sie aber als reine Wohnungskatze halte möchte ich doch dass sie Gesellschaft bekommt. Nun ist es so, dass meine Freundin aus der WG ihre Katze abgeben möchte weil sie mit ihrem Freund zusammenziehen will und der möchte keine Katze im Haushalt haben. Weil ich die Milly schon vermisse und sie mir in den Jahren auch wirklich ans Herz gewachsen ist und sie ja nun auch seit ein paar Wochen allein ist wo ihr Kumpel gestorben ist und ich auch nicht mehr da bin, dachte ich, es wäre vllt möglich, sie zu mir zu holen.

Was meint ihr muss ich bei der Zusammenführung besonders beachten ?
Ich habe gelesen man soll der Altkatze den Vorzug geben, aber wer ist denn nun die Altkatze? :confused: Mimi, die Tierschutzkatze, ist ja erst seit 2 Wochen bei mir, hat sich aber schon recht gut eingelebt und fühlt sich wohl, im Moment kuschelt sie auch gerade auf meinem Schoß, aber Milly kenne ich halt sehr gut und dass seit sie ein kleines Kätzchen war.
Ich würde für die Zusammenführung versuchen das Wohnzimmer für Milly herzurichten aber ob das langfristig machbar ist weiß ich nicht genau, da ich zwar eine 3 Zimmer WOhnung habe, aber das 3. Zimmer schon recht klein ist und ich es Milly nicht zumuten möchte da zu lange drin sein zu müssen. Aber Mimi wird auf Dauer auch nicht verstehen wieso sie nicht ins Wohnzimmer darf. Hinzu kommt, das ich im Wohnzimmer eine Glastür habe die am Rand eine "Ritze" hat, sodass die zwei sich schon riechen und auch sehen könnten.

Für Tipps für die Zusammenführung bin ich sehr dankbar, hab da ja noch nicht so viele Erfahrungen..:oops:
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Leider kann ich dir keine Tipps bez. ZuSaFü geben aber es melden sich bestimmt noch welche.

Ich denke, was auch wichtig ist, wie der Charakter und das Wesen der beiden ist. Ähnlich?
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
ach richtig, dass hab ich ganz vergessen zu schreiben, tut mir leid aber ist noch alles recht ungewohnt hier für mich :p

Also Milly ist vom Wesen her sehr verspielt und eher eigenständig würde ich sagen, also sie ist auch verschmust aber ganz klar sie bestimmt wann. Also sie ist da zum Beispiel nicht so wie Mimi, bei der klopft man aufs Sofa und sie kommt angeschmust. Milly kommt wenn sie möchte aber dann bitte auch richtig und ausgiebig ;)
Verspielt sind sie alle beide sehr, Mimi vllt noch ein bisschen mehr aber sie ist ja auch noch ein halbes Jahr jünger als Milly. Ansonsten sind sie beide sehr kommunikativ und "reden" viel, also miauen und gurren manchmal so seltsam :confused: zur Verträglichkeit kann ich nicht viel sagen, also Milly hatte wie gesagt bis vor einigen Wochen noch einen Kumpel der aber älter war als sie, also zum gemeinsamen Putzen und so fand sie ihn gut, aber er wollte nicht so gern mit ihr spielen. Aber sie hat ihn jetzt schon arg vermisst denke ich, weil sie weniger frisst und halt auch nicht mehr gern rausgeht, waren deshalb mit ihr beim Tierarzt aber der meinte das könnte schonmal normal sein wenn Katzen trauern..deshalb dachte ich auch dass es nicht nur meiner Mimi gut täte hier etwas Gesellschaft zu haben als eben auch Milly die ja ebenfalls ihren Partner los is?
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Also sind sie sich schon ähnlich. Es ist schwer zu sagen, ob es klappt oder nicht - aber es braucht auch seine Zeit, so wie ich es hier schon oft las. Und es gibt gute Tipps, die es dir und auch den beiden leichter und einfacher machen kann. Ein Versuch ist es wert;):)
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
Ja, sie sind sich schon ähnlich. Und ich mag beide einfach sehr sehr gerne deshalb wäre es so schön, wenn sie sich verstehen würden.
Falls es gar nicht klappt würde ich wohl trotzdem versuchen Milly so lange hier zu behalten bis ich ein gutes zu Hause für sie gefunden hätte. Am Samstag soll sie einziehen:pink-heart:
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Ja, sie sind sich schon ähnlich. Und ich mag beide einfach sehr sehr gerne deshalb wäre es so schön, wenn sie sich verstehen würden.
Falls es gar nicht klappt würde ich wohl trotzdem versuchen Milly so lange hier zu behalten bis ich ein gutes zu Hause für sie gefunden hätte. Am Samstag soll sie einziehen:pink-heart:

Dann drücke ich dir ganz feste die Daumen:)

UND - les dich mal hier in den Threads bezüglich der ZuSaFü durch.
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
vielen vielen Dank :)

Ja, hab mich schon ein bisschen durchgelesen und werd es wohl auch mit einer langsamen Lösung probieren, bin einfach nur soo gespannt wie es wird und hab auch Bedenken dass Mimi eifersüchtig wird wenn Milly im Wohnzimmer ist und sie nicht, aber vllt klappt es ja gut und ich kann es riskieren dass die zwei sich mal beschnuppern.. hab hier ja auch schon von fällen gelesen bei denen es liebe auf den ersten blick war :D
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
Morgen hol ich die Maus aus der WG ab, bin soo gespannt wie die Zwei reagieren werden & ob Milly sich auch in der Wohnung, zumal die ja kleiner ist als die WG wo sie überall rein konnte, wohlfühlen wird..aber ich wünsch es mir so:pink-heart:
 
danimaus3000

danimaus3000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2012
Beiträge
404
Ort
Leipzig
Hallo,

ich hatte vor etwas mehr als einem Montag meine erste Zusammenführung, ebenfalls mit zwei Katzenmädels.
Vorher habe ich mich total verrückt gemacht, was sich nachher als total unbegründet erwiesen hat. Der beste Tipp den ich bekommen habe war viiieeel Tee trinken und sie ab irgendeinem Moment einfach machen lassen.

http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/117925-zusammenfuehrung-zweier-ragdoll-maeuse.html

Ich hatte mich auch für eine langsame Zusammenführung entschieden, die dann doch recht schnell von statten ging und würde es auch wieder so tun. Erstmal separieren und dann durch die Türe schnuppern lassen und dann schauen, wie sich beide verhalten.

Wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg!
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
  • #10
danke Dani, das macht mir ja Mut.

Werde die Milly ja auch erstmal separat im Wohnzimmer unterbringen, nur durch die Glastür werden sie ziemlich schnell merken dass da noch jemand ist. Wenn sie sich da eher freundlich entgegen kommen, kann ich die dann heute Abend schonmal einen Spalt öffnen? Oder sollte man auf jeden Fall mindestens 24 Stunden warten und sie separiert lassen?

Hole die Maus um 14 Uhr ab, und musss dann 20 Minuten mit ihr Auto fahren, und das wo sie Auto fahren gar nicht mag :rolleyes:
 
danimaus3000

danimaus3000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2012
Beiträge
404
Ort
Leipzig
  • #11
Mhm schau am besten wie sich beide Katzen dir gegenüber verhalten. Die "neue alte" sollte sich mit dem Zimmer gut vertraut machen und dir gegenüber aufgeschlossen und vertraut sein um genügend Sicherheit zu haben und auch Rückzugsorte zu kennen.

Ich habe die neue Katze erstmal abgesetzt und in Ruhe alles anschauen lassen um mich gezielt mit der alten (also der jetzigen schon in der Wohnung befindlichen) zu beschäftigen und mit ihr zu spielen. Sei ihr gegenüber so normal wie möglich, als gehöre alles dazu. Gib deiner alten Katze sogar die meiste Aufmerksamkeit.

Einen allgemeingültigen Rat kann ich dir also wegen heute Abend nicht geben.
Durch den Spalt lernen sie sich ja erstmal kennen und riechen. Du kannst beide auch mit einem Tshirt von dir abrubbeln. Oder die Decke von der einen mit der Decke von der anderen tauschen.
Hast du einen Feliwaystecker? Der soll bei einigen Katzen sehr gut wirken.

Auf Knurren und Fauchen solltest du dich auf jeden Fall einstellen, aber das ist alles normal solange wohl kein Blut oder Angstpipi fließt (so wurde mir das gesagt und ich hatte auch Glück)... dann solltest du wohl dazwischen gehen (nie mit den Händen, sonst kann es ganz schön schmerzhaft und nachhaltig werden) und die beiden trennen.

Ganz viel Erfolg! Und ich hoffe du hast Tee da, denn wenn du Ruhe ausstrahlst sind beide auch gelassener.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
  • #12
Einen Feliwaystecker hab ich leider nicht mehr, bzw ich hab schon einen aber der ist gerade leer, ich müsste also Montag erstmal zum TA und Nachschub holen..

Werde jetzt gleich erstmal was kochen sodass Milly ein bisschen allein ist und vllt beruhigt sie sich dann..Auch wenn es irgendwie blöd klingt, aber ich hätte gedacht dass ihr die Eingewöhnung hier leichter fallen würde, weil sie mit mir ja vertraut ist seit sie ein Kitten war..aber dem ist wohl doch nicht so ganz so :(
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #13
Einen Feliwaystecker hab ich leider nicht mehr, bzw ich hab schon einen aber der ist gerade leer, ich müsste also Montag erstmal zum TA und Nachschub holen..

Werde jetzt gleich erstmal was kochen sodass Milly ein bisschen allein ist und vllt beruhigt sie sich dann..Auch wenn es irgendwie blöd klingt, aber ich hätte gedacht dass ihr die Eingewöhnung hier leichter fallen würde, weil sie mit mir ja vertraut ist seit sie ein Kitten war..aber dem ist wohl doch nicht so ganz so :(
Aber sie kennt doch die Umgebung noch nicht, oder? Lass ihr/ihnen Zeit.;)
 
L
Mitglied seit
22. Februar 2012
Beiträge
96
Ort
Nds.
  • #14
ja, das stimmt schon. Sie kennt die Umgebung gar nicht und ich hab als ich umgezogen bin ja auch einige neue Möbel angeschafft das heißt sie kennt auch nicht alle neuen Möbel. ich sollte wahrscheinlich einfach wirklich geduldiger sein..
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
  • #15
ja, das stimmt schon. Sie kennt die Umgebung gar nicht und ich hab als ich umgezogen bin ja auch einige neue Möbel angeschafft das heißt sie kennt auch nicht alle neuen Möbel. ich sollte wahrscheinlich einfach wirklich geduldiger sein..

;) Genau.

Warte einfach erst mal ab.

Ich habe auch schon gelesen, dass eine ZuSaFü ohne weiteres sofort klappte. Hab Geduld, wenns nicht von Anfang an so rosig (für dich) aussehen wird.
 
danimaus3000

danimaus3000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2012
Beiträge
404
Ort
Leipzig
  • #16
Einige Katzen brauchen Tage, Wochen, einige wenige Monate um sich einzugewöhnen. Deine Wohnung ist neu, wie du sagst einige Möbel, alles riecht fremd.
Aber da sie dich kennt und ein sehr gutes Verhältnis zu dir hat, wird ihr vieles leichter fallen :verschmitzt:
Ein bisschen Bestechung hat bei mir übrigens auch immer gut geholfen :)
 
danimaus3000

danimaus3000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2012
Beiträge
404
Ort
Leipzig
  • #17
Hey, wie sieht es bisher bei euch aus? Gibt es Neuigkeiten?
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
12
Aufrufe
952
Bea
L
Antworten
1
Aufrufe
2K
Felizitas
Felizitas
S
Antworten
47
Aufrufe
6K
Sunny's Angels
Sunny's Angels
Connydw21806
Antworten
23
Aufrufe
3K
Connydw21806
Connydw21806
LeonsMama
  • Umfrage
Antworten
18
Aufrufe
2K
LeonsMama
LeonsMama

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben