Zeel

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
besteht aus:

Cartilago suis
Begleittherapie bei Gelenkserkrankungen

Rhus toxicodendron
Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln

Arnica
Blutungen aller Art, Myalgie nach Überlastung, Erkrankungen des arteriellen und venösen Systems

Dulcamara
Entzündungen der Gelenke ausgelöst durch Kälte und Nässe

Symphytum
Knochen- und Knochenhautverletzung

Sanguinaria
Rheumatismus (Muskeln, Weichteile, Gelenke)

Sulfur
Rheumatische Beschwerden, Schlafstörungen, nervöse störungen, Schwächezustände, Verhaltensstörungen und Verstimmungszustände
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
B

birgitta

Gast
.das sollte ich vielleicht mal heute nehmen...........:(:(:(:(:(
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
huhu andrea,

dieses zeel hat man mir im luna.forum auch nahe gelegt für carlchen. und ich wußte bisher nicht was es ist.
danke dir für deine beschreibeung, es scheint wirklich was zu sein wo ich carlchen mit helfen kann.

weißt du auch wie man es dosiert?
 
S

Stoepsel

Gast
weißt du auch wie man es dosiert?


Ich bin zwar nicht Andrea, aber auch ein dosi(rungs)-Dosi ;)

Gute Erfahrung habe ich gemacht mit 4 x täglich. Also eine Tablette vierteln, und 4 x am Tag die Brösel übers Futter, oder manche Katzen mögen die Tabl. auch so, da Milchzucker.

Wenn das aus Zeitgründen nicht geht, halt 3 x täglich, oder notfalls 2 x, aber nicht mehr als insgesamt eine Tablette pro Tag.
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
:)Danke Andrea - für diesen Beitrag/Beschreibung. Im Beipackzettel steht nämlich nichts drin!!!:confused:
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
Ja, es stehen nur die verwendeten Einzelmedis auf der Packung, aber nicht, wofür die sind.

Warum das so ist, weiß ich auch nicht, ich hatte nämlich auch schonmal gefragt. Antwort in der Apo: Ist halt so ...
 
B

birgitta

Gast
Meine sehr versierte Apothekerin war die erste, die mir gegenüber von Zeel sprach. Ich kannte Traumeel, und der Hersteller Heel war mir gewiß nicht neu. Aber von Zeel hatte ich bis dato noch nie was gehört.

Frau Dr. Fischer meinte, so wie man Traumeel das 'homöopathische Cortison' nenne, habe Zeel das Attribut 'homöopathisches Voltaren'.

Ich habe Zeel zwar zuhause, aber sehr sicher bin ich mir bei der Medikation nicht, außer, daß es als Folgemittel nach Traumeel angewendet werden kann.

Wer weiß näheres dazu, vor allem in der Katzenheilkunde?

Zugvogel

Die einfachste Logik, wäre die Person zu fragen, die den Thread erstellt hat, meinste nicht???;);););):D:D:D
 
B

birgitta

Gast
  • #10
Oh, hmmm....
Ich vermutete, daß TE gleichermaßen wie vielleicht andre mir etwas dazu sagen könnten???

Aber der einfachen Logik folgend: Sollte ich meine Frage direkt an Hatnefer hier richten mit ausdrücklicher Anrede, oder wäre der Weg über PN richtiger? Ich bin nicht immer absolut logisch und gebe zu, in diesem Moment etwas verwirrt.

Zugvogel

wie du magst...........:D:D:D:D:D:D.....

wobei pn`s nicht so schnell überlesen werden

PS: es gibt hier auch einen über Traumeel....
 
B

birgitta

Gast
  • #11
Hi Birgitta

Ich habs halt öffentlich auf der Plattform des Gedankenaustausches fragen wollen, weil

eher einem Dialog nahekommen.

Danke für den Hinweis, ich werd mir diesen Thread so schnell wie möglich zu Gemüte führen
winken_1.gif


Zugvogel

..und die einzige, die fachlich und kompetent deine Fragen beantworten kann, die Person ist, die diesen Thread geschrieben hat.......:cool:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Hi Birgitta,

PS: es gibt hier auch einen über Traumeel....
, den ich jetzt gelesen habe; ist aber nicht besonders informativ, was das Mittel selber betrifft
denk1.gif
Gibt es vielleicht noch einen Thread, wo mehr drinne steht?

Zugvogel
 
Santino

Santino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2006
Beiträge
622
Ort
bei München
  • #13
Ich weiss jetzt auch nur, das Traumeel eher bei akuten entzündlichen Prozessen gebeben wird, Zeel wird häufiger bei chronischen Verläufen eingesetzt. Mich würden auch weitere Infos zu Zeel interessieren!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #14
Mich interessiert das durchaus noch intensiver - daher finde ich Evas Fragen als sehr gut - wann wendet Ihr es wie an? welche Erfahrungen gibt es - dann kann ich im Einzelfall auch meine TÄ oder THP daraufansprechen!

also Andrea sag uns doch bitte - wie Du das siehst.....ich bin froh, dass über Traumeel und Zeel diskutiert wird...
Alles Liebe
Heidi
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #15
Traumeel besteht aus:

Arnica
Blutungen aller Art, Myalgie nach Überlastung, Erkrankung des
artiellen und venösen Systems

Calendula
schlecht heilende Wunden, Quetsch-, Riß- und Defektwunden,
Erfrierungen und Verbrennungen der Haut

Hamamelis
Krampfaderleiden Hämorrhoiden, Haut- und Schleimhautblutungen

Millefolium
Hellrote Blutungen, Krampfschmerz

Belladonna
Hochfieberhafte Entzündungen u.a. der Haut und Gelenke.

Aconitum
Hochakute entzündliche Erkrankungen, Schmerzhafte Nerven-
erkrankungen

Mercurius solubilis
Hahnemanni
Schleimhautentzündungen, Lymphdrüsenentzündung, Knochen-
schmerzen und Rheumatismus

Hepar sulfurits
Entzündungen und Eiterung der Haut und Schleimhäute

Chamomilla
Heftige Schmerzzustände, Reizbare Verstimmungszustände

Symphytum
Knochen-und Knochenhautverletzungen

Bellis perennis
Blutungen, Blutergüsse, Muskelschmerzen, besonders nach
Verletzungen und Überanstrengung

Echinacea angustifolia
Unterstützende Behandlung schwerer und fieberhafter
Infektionen ( Anregung der körpereigenen Abwehrkräfte)

Echinacea purpurea
siehe E. angustifolia

Hypericum
Verletzungen des peripheren oder zentralen Nervensystems

Zeel besteht aus:

Cartilago suis
Begleittherapie bei Gelenkserkrankungen

Rhus toxicodendron
Rheumatische Schmerzen in Knochen, Knochenhaut, Gelenken, Sehnen und Muskeln

Arnica
Blutungen aller Art, Myalgie nach Überlastung, Erkrankungen des arteriellen und venösen Systems

Dulcamara
Entzündungen der Gelenke ausgelöst durch Kälte und Nässe

Symphytum
Knochen- und Knochenhautverletzung

Sanguinaria
Rheumatismus (Muskeln, Weichteile, Gelenke)

Sulfur
Rheumatische Beschwerden, Schlafstörungen, nervöse störungen, Schwächezustände, Verhaltensstörungen und Verstimmungszustände


So, mein letzter Schrieb für heute:

Santino hat recht, Traumeel wird bei akuten Schmerzen gegeben und Zeel bei chronischen Erkrankungen.

Ich hab deutlich die Einzelmittel mit deren Wirkungen eingestellt, was gibts da nicht zu verstehen? Stören die paar Fachausdrücke? Die kann ich übersetzen.

Im Akutfall bis zu 2 x tgl 1 (oder 8 x 1/4) Tablette (wichtig ist, das eine Tablette verteilt gegeben wird, da bei der Gabe von viertels Tabletten der Körper dauernd mit dem Medi versorgt wird) bis hin zur chonischen Erkrankung tgl 1/2 Tablette. Das muß aber im Einzelfall der behandelnde TA oder THP entscheiden, das kann man nicht verpauschalieren..

Falls es interessiert, kann ich ja so nach und nach die Mittel der Fa. Heel vorstellen. Gastricumel, Diarrheel, Husteel und die vielen anderen, die es noch gibt.

Nur in ganz schlimmen Fällen, so habe ich die Erfahrung gemacht, helfen die Medis der TÄ besser. Da sind die HeelMittel einfach zu schwach. Und wenns meiner Katze z.B. durch ständiges Erbrechen so schlecht geht, das ich um ihr Leben fürchten muß, gehe ich lieber 3mal zum TA als mich voll auf die HeelMittel zu verlassen.

Das muss jeder für sich und seine Katze selbst entscheiden. Außerdem geben viele TÄ zwischenzeitlich ebenfalls bei "schwächeren" Fällen diese Mittel..
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #16
Dann wäre bei Osteomyelitis doch Traumeel noch besser als Zeel, oder?
Da steht doch : Knochenverletzungen, unterstützende Behandlung bei Infektionen.
 
H

Hexenkind

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2007
Beiträge
1.502
Alter
44
Ort
Hexenküche
  • #17
Nur in ganz schlimmen Fällen, so habe ich die Erfahrung gemacht, helfen die Medis der TÄ besser. Da sind die HeelMittel einfach zu schwach. Und wenns meiner Katze z.B. durch ständiges Erbrechen so schlecht geht, das ich um ihr Leben fürchten muß, gehe ich lieber 3mal zum TA als mich voll auf die HeelMittel zu verlassen.

Das muss jeder für sich und seine Katze selbst entscheiden. Außerdem geben viele TÄ zwischenzeitlich ebenfalls bei "schwächeren" Fällen diese Mittel..

Ich stimme der Andrea voll und ganz zu .Homoöpathische Mittel sind zwar gut,aber kein Allheilmittel.
Bei kurzfristigen oder leichten chronischen Erkrankungen helfen sie sehr gut,aber man sollte sich im Klaren sein ,das diese Mittel klar ihre Grenzen haben.

Ich spreche aus eigener Erfahrung wenn ich sage das man eine schwer chronisch kranke Katze auf Dauer nicht mit diesen Mitteln halten kann.
Sie sind allerdings eine sehr gute Kombination zur Alternativmedizin.

Bibbi´s Zustand konnten wir über Monate relativ stabil halten mit den homoöpathischen Mitteln.
Nur dann stießen sie an ihre Grenzen,weil die Erkrankung zu schwer war.
Wir waren aber auch froh sie solange damit behandeln zu können,denn das kam ihren Organen und Blutgefäßen zugute.


Auch ihre Herzkrankheit werden wir erst mit Crataegus behandeln,solange wie es uns möglich ist.Nur wenn sie uns zeigt es geht nicht mehr werde ich auf Alternativmedizin zurückgreifen.
Denn das Leben meiner Katze ist mir wichtiger als darüber nachzudenken ob es jetzt homoöpathisch oder "normal" sein soll.

Traumeel und Zeel sind sehr gute Medikamente und wie gesagt eine gute Ergänzung.
 
H

Honey82

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2007
Beiträge
964
Alter
39
Ort
Hamburg
  • #18
Huhu Ihr Süßen

also ich finde den Fred auch ganz toll und ich stimme Andrea und auch Sandra zu :) ! Denn ich habe ja nun auch einen Kater zuhause der 2 mal chronisch erkrankt ist !

Appropos Andrea und Sandra wir müßten mal wieder teln brauche noch ganz viele Tipps wegen Luckys Arthrose !

LG
Maja
 
hatnefer

hatnefer

Forenprofi
Mitglied seit
15. Dezember 2006
Beiträge
5.405
Ort
Baden-Württemberg
  • #19
Hallo Silke,

sorry, ich hab Deinen Beitrag ganz überlesen. :oops:

Nein, in Deinem Fall ist Traumeel besser, Osteomyeolitits = Knochenmarkentzündung also eine Entzündung der Knochen, nicht der Gelenke...

Es ist zwar in beiden Medis Symphytum (gegen Knochen-und Knochenhautentzündung ) enthalten, aber im Traumeel ist noch zusätzlich Aconitum und Echinacea.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
  • #20
Danke für die Info:).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

hatnefer
Antworten
7
Aufrufe
15K
Blackfire
Blackfire

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben