Zahnstein mit 18 1/2 J. entfernen?

Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Hallo, ich bräuchte bitte mal euere Einschätzung. Mein Problem ist ähnlich wie bei ValVal, aber doch noch etwas anders.
Meine Tora ist nun 18 1/2 Jahre alt. Soweit ganz gut drauf für ihr Alter. Mit 15 wurde bei ihr CNI festgestellt, das wir gut in den Griff bekommen haben; vor 2 Jahren hatte sie einen "Zusammenbruch" wegen Herzklappenschwäche und bekommt seitdem täglich den ACE-Hemmer Enacard. Das klappt auch gut.

Nun beim letzten äußerlichen Check meinte der Tierarzt, dass bei ihr dringend eine Zahnreinigung angebracht sei, da sie sehr viel Zahnstein (bei den verbliebenen Zähnen) hat. Es ist mir schon aufgefallen, dass sie Zahnstein hat, sie müffelt auch aus dem Mund, aber ich war überzeugt, dass man ihr in ihrem Alter keine Narkose mehr zumuten sollte. Bei ihr wurde übrigens noch nie der Zahnstein entfernt.
Er meinte jedoch, dass diese Narkose sehr leicht sei und die Gefahr, die von den Bakterien im Mund auf Herz und Nieren ausgeht, wäre größer.
Nun bin ich hin- und hergerissen, soll ich's lassen oder machen????:hmm:
 
Werbung:
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Hallo, hat keiner eine Meinung???
 
petras

petras

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2010
Beiträge
2.689
Ort
bei München
Leider kann ich Dir nichts raten; fühle mich nicht kompetent genug.

Aber ich hoffe, dass sich die Experten noch melden werden.

Viele Grüße,
Petra
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Bei meiner Katze musste mit 17 ein fauliger Zahn entfernt werden. KLar hat man in dem Alter Bedenken, aber wenns es sein muss... Bei Zahnstein würde ich auch zweimal überlegen und mir wohl eine zweite Meinung einholen, ob es wirklich so nötig ist.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Da Zahnstein ja meist mit einer Entzündung des Zahnfleisches und entsprechenden Schmerzen einhergeht, wäre eine Entfernung sicher angebracht.

Ich weiß ja nicht, wie verträglich Tora beim TA ist. Unser TA entfernt den Zahnstein bei Katzen, die es sich gefallen lassen, auch ohne Narkose.

Bei richtig schlimmem Zahnstein wird das allerdings nicht möglich sein, da die Entfernung ohne Narkose dann doch recht schmerzhaft wäre. Wahrscheinlich kann nur ein TA einschätzen, ob der Zahnstein so schlimm ist, dass man ein Narkoserisiko in Kauf nehmen sollte. Ich denke auch, dass Du noch eine zweite Meinung einholen solltest.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gludo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 November 2012
Beiträge
302
Ort
Am Jurasüdfuss, Solothurn
Nun ich würde es machen lassen.
Ich habe Lilli mit 10 Jahren aufgenommen und sie hat in einem Jahr 4 x Blasenentzündung bekommen, bis ich bemerkt habe, dass Lilli kapute zähne hat.
Die wurden entfernt und etwas später wurde einen Herzfehler bemerkt.

Jetzt bekommt Lilli jeden Tag ihr Tabletchen und ich hoffe, dass sie noch paar Jährchen so verbringen kann.

Was ich nur sagen will.... Früher ist immer besser, es nie auf die lange Bank schieben

LG Romi
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Danke erstmal für die Antworten. Also es ist 50:50. Wir hätten es einfach früher mal machen sollen. Dieser TA kennt Tora einfach am besten. Er kann es sicher einschätzen, aber das Risiko bleibt natürlich. Meine Sorge ist halt tatsächlich, ob sie eine Entzündung oder kaputte Zähne hat, sie ist eine Meisterin im "Aushalten" und ich möchte ihr keine Schmerzen zumuten.
Mir ging's einfach darum zu hören, ob das andere bei so alten Katzen auch machen ließen. Also ich muss nochmal drüber nachdenken, aber wenn nicht jetzt, wann dann.
Ich werde von meiner Entscheidung und den Folgen .... berichten. Hoffe die Entscheidung ist dann richtig.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Wie verhält sich Tora denn beim Tierarzt? Ist sie gut behandelbar oder ein Kampflöwe?

Wenn sie brav ist wäre noch die Überlegung, ob man den Zahnstein nicht einfach manuell entfernt - ohne Narkose.
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
Naja, sie ist einen Moment geduldig, aber dann kann sie schon rabiat werden. Ich habe nochmal mit dem TA telefoniert und er hat mir versichert, dass sie nur leicht und ganz kurz schlafen gelegt wird. Der Zahnstein ist zu heftig und es würde ihr unnötig Stress machen ohne Narkose. Schweren Herzens habe ich nun einen Termin ausgemacht, allerdings geht es erst am 10.12. Bitte haltet die Daumen, dass es gut geht. Ich hoffe, dass sie noch lange bei uns bleiben kann.
 
Nicholetta

Nicholetta

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2008
Beiträge
1.634
Ort
NRW
  • #10
Zähne machen so viele Probleme und wenn der TA gute Narkosen setzen kann (Voraussetzung!), dann würde ich auch einer 18-jährige Katze die Zähne machen lassen, wenn es meine Katze wäre! :)
 
L

Luchen

Gast
  • #11
Ich habe dieses Jahr bei meiner 16 jährigen Schilddrüsenkranken, Verdacht auf beginnende CNI Mieze Zahnstein entfernen lassen und einen Zahn. Am nächsten Tag war sie wieder fit. Wenn der Zahnstein schlimm ist, hat man ja fast keine Wahl das machen zu lassen, unabhängig vom Alter. Ich drücke die Daumen für den Termin im Dezember.
 
Werbung:
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #12
Danke euch - man weiß nicht, wie man's richtig macht. Vielleicht geht's ja dann mit geputzten Zähnchen umso besser weiter!
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Klar werden die Daumen gedrückt.:)
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #14
Hallo Brigitte,
aus welcher Gegend kommst Du denn?
Hast Du einen TA der Inhalationsnarkose macht?
Das finde ich sehr wichtig da man bei dieser Narkose die Spätzchen schnell wieder holen kann wenns kritisch werden sollte.
Ausserdem ist diese Narkose im Normalfall für die Organe schonender und wird von den meistens besser vertragen.

Ich lese gerade in "Lauter reizende...alte Katzen" und zitiere an der Stelle mal aus dem Buch Seite 51:
"Das Alter ist jedenfalls kein Argument einer Katze die erforderliche Zahnbehandlung vorzuenthaten aus Angst, sie könnte die Narkose nicht aushalten.
Bei aller berechtigter Sorge um das immer vorhandene Narkoserisiko ist es die deutlich größere GEfahr für eine Katze immer noch die Dauerbelastung durch Schmerzen und Eiterbakterien, die aus den Zahnfleischläsionen im Körper streuen... .
...Und was hätte eine Katze schon von der vielleicht gewonnenen Lebenszeit, wenn sie sie mit ständigem grausligem Mundgeruch und Schmerzen verbringen muss?"

Ich hoffe das hilft ein bisschen bei der Entscheidung.;)

Alles Gute für die Maus!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Nach einem Mäulchenabstrich JETZT würde ich eine sehr gezielte Antibiose machen (mein Mittel wäre Propolis), dann noch gut 10 Tage warten, bis es zum Eingriff kommt.
Beim Eingriff selber vielleicht nach Inhalationsnarkose fragen, sie ist schonender als die übliche Betäubung.
Etwa 30 Min nach dem Eingriff eine Gabe einer gezielten Homöopathie, um evtl. Blutungen zu stillen und den Eingriff insgesamt für den Organismus zu mildern.

Während der Sedierung gleich noch Infusion geben lassen, um die Flüssigkeitskarenz der OP-Vorbereitung und Nachbereitung auszugleichen.

Schmerzmittel mitgeben lassen, um Beeinträchtigung beim Futtern durch Wundschmerz zu mildern.

Wenn der Eingriff gut gemacht wird, sind AB nicht nötig. Dazu sollten aber Wunden etwas bluten, um Erreger auszuschwemmen.

Meine Miez hatte einen gleichen OP (aber noch zusätzlich Zähne gezogen) auch in sehr hohem Alter und hats einigermaßen gut überstanden.



Zugvogel
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #16
Herzlichen Dank für die vielen Tipps und Hinweise, die ich überlegen werde. Ich werde auf jeden Fall nach der Inhalationsnarkose fragen, meine aber, dass er das gesagt hat. Nun fällt mir die Entscheidung dafür doch leichter, ich ärgere mich nur, dass ich es nicht früher machen ließ.
@Zugvogel: erinnerst du dich noch an meine Verzweiflung damals wegen Berry's Struvitsteinen und Blasenentzündungen vor ca. 3 Jahren? Seit deinen Ratschlägen damals haben wir das überwunden. Ihm geht es supergut, seitdem keine Probleme mehr (er ist jetzt 12 J. alt). Dies nur zur Info.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
@Zugvogel: erinnerst du dich noch an meine Verzweiflung damals wegen Berry's Struvitsteinen und Blasenentzündungen vor ca. 3 Jahren? Seit deinen Ratschlägen damals haben wir das überwunden. Ihm geht es supergut, seitdem keine Probleme mehr (er ist jetzt 12 J. alt). Dies nur zur Info.
Gelt, Dein Nick kam mir doch so bekannt vor ;)
Freut mich, daß ich Euch helfen konnte :)


Zugvogel
 
Raggy4

Raggy4

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
971
Ort
Oberbayern
  • #18
Yipeeee! Wir haben's geschafft!

Wir haben den Termin getauscht, so dass Tora mit ihrer Zahnbehandlung schon heute früh dran war! Mir war ganz schlecht, als ich sie hinbrachte und habe nochmal auf ihren Zustand: Alter, CNI und Herzinsuffizienz hingewiesen. Das Team hat mich sehr beruhigt und mir den Verlauf nochmal erklärt.

Nun habe ich sie geholt, sie war schon wach und torkelt etwas durch die Gegend. Futter hat sie auch schon eingefordert, soll aber erst ab 16 Uhr was bekommen. Ein Backenzahn, der wohl schon sehr locker im Zahnfleisch saß, musste gezogen werden. Das dachte ich mir schon, denn beim Kauen hatte sie da wohl Schwierigkeiten. Sie hat noch eine Antibiotika-Spritze und gegen Schmerzen bekommen. Nun ist alles gereinigt und ich habe nicht mehr das blöde Gefühl, dass sie mit Bakterien überschwemmt wird.
Was bin ich froh, dass wir das hinter uns haben!! Hoffentlich bleibt sie noch lange bei uns und hält uns weiterhin mit Charme und Hartnäckigkeit im Griff!!
Danke euch allen für die Unterstützung und das gute Zureden!:)
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #19
Brigitte ich freu mich dass Du s "gewagt" hast und der Maus damit noch richtig Lebensqualität gibst:).
Auf viele schöne weitere Jahre!
 
L

Luchen

Gast
  • #20
Freut mich, dass sie alles gut überstanden hat und am liebsten schon wieder etwas gefressen hätte, so das Thema "Zahn" erst mal erledigt und sie wird sicherlich auch weniger Probleme beim Fressen haben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
17K
Benny*the*cat
Antworten
9
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Antworten
4
Aufrufe
1K
Demotivation
  • Stellarella
  • FIP
Antworten
10
Aufrufe
2K
Stellarella
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben