Zähmung von Kitten

Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Huhu,
das nen Thema wo ich mri mal wieder endlos Gedanken drüber mache.
Ich hab ja mit wilden Katzen wirklich sehr wenig Erfahrung, daher haben mich die Erfahrungen der letzten Tage sehr überrascht.

Tierhilfe hier in der Nähe:
Nach 8 Wochen ohne Menschenkontakt werden die nicht mehr zahm..

Andere Tierhilfe:
draußen lassen mit 10 Wochen, kein Platz und wird sowieso nicht zahm.

Ich habe hier nen paar Häuser weiter geholfen ne katze zu fangen, die hatte da Kitten gekriegt und hatte augenscheinlihc keinen Besitzer.... von 3 Kitten hat eins eine Tierhilfe genommen als es noch sehr klein war, eins ist überfahren worden und eins haben wir bis vorgestern gejagt.

Die Mama ist super wild, unanfassbar.... aber nach der Kastra deutlich ruhiger geworden und sucht Kontakt zu der "Fängerin" die schon spaßeshalber immer von All-Inklusiv bei ihr spricht.

Das letzte Kitten ist ca 14 Wochen alt, es hat gut 4 wochen gedauert bis wir das hatten... es ist jetzt seit vorgestern bei mir...und sitzt im Bad im Käfig.
Ich hatte extra eine Stelle besorgt wo es "gezähmt" werden kann, jetzt stelle ich fest das ch das gar nicht mehr brauche!
Die ersten 24 Std hab ich sie ganz in ruhe gelassen, das auge tränt also musste da über kurz oder lang Salbe rein.. sie hat weder gefressen noch war sie auf dem Kaklo... Gestern hab ich sie mir dann einmal mit Handschuhen gepackt, entfloht und in die Ohren geschaut... ein fauchender Kampf (jedes mal wenn wir ins Bad kmomen faucht sie, am Anfang hing sie nu rmit eingezogenem Schwanz in der Ecke, Schreckstarre).
So dann hab ich angefangen mit nem Q-Tipp Salbe ins Auge zu geben, klappte super..
Und gestern so im Laufe des TAges wurde ich mutig, hab gedacht ok probierste mal.. immer näher mit der Hand dran, sie fauchte einmla ließ sich aber uach mit Decke etc anfassen...
Fazit: Heute lässt sie sich mit beiden Händen streicheln, schnurrt schon seit gestern wie ne Bekloppte. und mag gerne aus dem Käfig raus... momentan lernt sie mit nem Federwedel zu spielen..

Ich bin ehrlich gesagt etwas geschockt.... hatte sie vorher schon Menschenkontakt? Ist sowas normal? Woher kommen die Aussagen der Tierhilfen? Ich habe nicht viel Zeit mit ihr verbracht um ehrlihc zu sein....

Eine Theorie wäre das die Tierhilfe sich auf total wilde bezieht, die nie Menschen gesehen haben oder von ihnen gefüttert worden sind (hier ist nen Wohngebiet, also Menschen gesehen und gefüttert worden musss sie sein)

Wie sind eure Erfahrungen auf dem Gebiet?

Sie kommt schon an und möchte aus dem KÄfig raus, drückt ihr Köpfchen gegen meine Hand oder probiert über mich rüber zu klettern, noch sehr zaghaft aber supre faszinierend...
 
Werbung:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
erst mal willkommen an den kleinen neuzugang

da hast du echt einen glücksgriff gemacht mit der kleinen.

ich habe selber 3 jungs die "wild" aufgewachsen sind. sie sind bei einem bauern/vermehrer geboren und wurden nicht sozialisiert. anfang dezember kamen zwei von ihnen zu mir, im januar folgte der 3. bruder, weil ihn sonst keiner wollte und der bauer sich gedanken machte dass er möglicherweise allein bleiben würde.
ich habe meine jungs weder in käfigen eingesperrt gelassen, noch sie abgesperrt. wenn ich so lese wies bei dir ging denke ich mir ich hätte es so machen sollen wie du.
inzwischen kommen meine 3 zum spielen, und suchen nachts meine nähe. das geht so weit, dass sich morgens einer auf meine brust stellt und mich anstarrt bis ich wach werde.:aetschbaetsch1:
allerdings lassen sich zwei von drei nicht hochnehmen oder streicheln, der dritte faucht zwar wenn ich mich ihm nähere, lässt sich aber hochnehmen und streicheln, trotzdem lasse ich die katers weitestgehend in ruhe, ausser sie kommen freiwillig zu mir.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
richte ich aus *G* die Madame braucht noch nen Namen...
Wie alt waren den deine?
Käfig muss heir sein, alleine wegen Quarantäne.... dsa Auge sifft ja nunmal und man weiß nie was das ist.
Aufs Katzenklo geht sie übrigens auch schon... gestern Pipi und heute Kot drin gefunden, ansonsten nichts daneben.
Ich kenne das von Josy.. die hatte auch eine wilde Mama, die war auf einer PS und wir haben sie mit gut 6 Monaten gekriegt, sie ist jetzt fast 2 1/2 und lässt sich immer noch nicth anfassen... da waren die Kitten im Keller in einem Pflegizimmer zu 6 , die Mama war relativ früh wieder raus weil sie das eingesperrte nicht ertragen konnte...

Ich glaube der Vorteil ist auch hier das wir ihr Kontakt aufzwingen... im Bad ist man relativ häufig am Tag, geht rein udn raus....vielleicht hat sie auch eher Anschluß gessucht weil sie nen bissle krank ist und alleine? und wenn es so ist, würde das bedeuten das man wildlinge lieber kurzfristig von anderen trennt damit sie eher Vertrauen zum Menschen kriegen und dann zurück zu den Geschwistern gibt?

Wie macht ihr das, zwangskuscheln ja nein? Schiß hatte ich schon das sie mir gleich im Finger hängt..
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
Ich vermute, die kleine hatte in den vier wochen , die ihr sie gejagt habt ( oder auch schon vorher) Menschenkontakt . Vielleicht eine weitere Fütterstelle oder ein Nachbar, der die Miez aufgenommen hat, und sie jetzt vermisst. Ihre anfängliche massive Abwehr erkläre ichmir damit,dass sie durch die Fangaktion und die fremden Gerüche und Umgebung verstört ist / war.

"normale" verwilderte Kitten verhalten sich in der Tat eher so,wie die Tierhilfen es beschrieben haben.
Selbst wildgeborene Kitten mit wenig Menschenkontakt reagieren auf fremde Menschen udnUmgebung oft verstört.

Als ich vor 10 Jahren meine Katze mit 8 WOchen übernehmen musste, weil dei Leute sie partout nicht länger behalten wollten (die Geschwister waren bereits mit 5 udn 6 Wochen ausgezogen), hat sie die ersten Wochen fauchend und mit angelegten Ohren im Ka-Klo verbracht.
Heute ist sie eine furchtlose Schmusekatze,aber es hat Jahre gedauert,bis sie soweit war.... und DIESES (ehemalige) Kitten kannte Menschen (auch,wenn sie nicht ins Haus durfte)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.674
Alter
53
Ort
NRW
hm, ich bin davon überzeugt, dass es keine pauschale richtige "prognose" gibt :p

heißt, auch ungeprägte halbwüchsige katzen können noch vertrauen lernen und es gibt kätzchen, die trotz der frühen obhut in menschenhand mehr oder minder scheu bleiben.

ich selber habe eher gute erfahrung ohne zwangskuscheln gemacht.

am anfang ignoriere ich solche fauchies, versuche aber immer wieder, sie mit leckerchen oder spielzeugs wie federn zu locken.

man kann recht schnell feststellen, ob das kätzchen einen wandel durchmacht und die komplette ablehnung von menschen aufgibt.

sie beobachten einen interessiert, verschwinden nicht in schlupflöchern aus dem sichtfeld und wenn´s richtig schön läuft, blinzeln sie einen an.

erst dann versuche ich, körperkontakt zu bekommen. und das klappt sehr sehr häufig erstaunlich gut.

die trennung von den geschwisterchen halte ich nicht unbedingt für eine gute idee. denn sie brauchen einfach kuschelzeiten für eine gute entwicklung. und wenn sie arg viel angst vor menschen haben, geht das einem einzelkätzchen gänzlich ab.

als ps habe ich (bei einzelkitten) oft einen scheuen zwerg mit einem zutraulichen kombiniert. das hat immer wunderbar geklappt.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Ich vermute, die kleine hatte in den vier wochen , die ihr sie gejagt habt ( oder auch schon vorher) Menschenkontakt . Vielleicht eine weitere Fütterstelle oder ein Nachbar, der die Miez aufgenommen hat, und sie jetzt vermisst. Ihre anfängliche massive Abwehr erkläre ichmir damit,dass sie durch die Fangaktion und die fremden Gerüche und Umgebung verstört ist / war.

eine weitere Fütterstelle wird es gegeben haben, aber in einem Wohngebiet fast nicht auszumachen. die engen Nachbarn wurden alle informiert wo das Kitten ist.
hm das kann auch alles sein.. sie faucht mich jedes mal an wenn ich rein komme und ich sie anfasse... eben konnte ich auch die Augensalbe super gut eingeben, sogar an die passende Stelle...

die trennung von den geschwisterchen halte ich nicht unbedingt für eine gute idee. denn sie brauchen einfach kuschelzeiten für eine gute entwicklung. und wenn sie arg viel angst vor menschen haben, geht das einem einzelkätzchen gänzlich ab.

als ps habe ich (bei einzelkitten) oft einen scheuen zwerg mit einem zutraulichen kombiniert. das hat immer wunderbar geklappt.

ich habe leider keine Gesellschaft für sie die ich einfach so dazupacken kann.. meine sind alle schon das erste mal geimpt und in einer festen fünfer Gruppe... plus die Entzündung des Auges..

hm, also ist das was ich hier sehe eher eine große Ausnahme....
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
Wie geht es dann für das Kitten weiter? Hast du jemanden wo sie hin kann, damit sie nicht in Einzelhaft sitzen bleibt? Weil du ihr ja keine Gesellschaft bieten kannst, meine ich..
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Wie geht es dann für das Kitten weiter? Hast du jemanden wo sie hin kann, damit sie nicht in Einzelhaft sitzen bleibt? Weil du ihr ja keine Gesellschaft bieten kannst, meine ich..

erstmal Quarantäne 1-2 Wochen.... das Auge muss heilen... evtl kann sie in meine Kittentruppe, das ist noch nicht endgültig entschieden.
Eigentlich bin ich übervoll.. daher ja auch die separate PS wo sie "gezähmt" werden sollte, aber das erscheint mir jetzt auch nciht mehr richtig (dort sind auch keine Jungtiere), momentan bin ich etwas überfragt.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Jede Katzen kann man handzahm machen, egal ob sie jemals zuvor Menschenkontakt hatte oder nicht. Man macht vielleicht keine Kuschelkatze aus ihr (wobei auch das nicht ausgeschlossen ist und sogar wahrscheinlicher ist, als das Gegenteil), aber handzahm kriegt man absolut jede.
Manche Katzen, die als Wildlinge leben, überlegen es sich buchstäblich von einer Sekunde auf die andere und sind *zack* plötzlich zahm, kommen nach jahrelangem Gefauche draussen plötzlich her und wollen Schosskatze sein.
Alles schon erlebt.

Die Aussagen der Tierhilfen, die dir Rätsel aufgeben, kommen daher, dass oft zu wenig Zeit in die Tiere investiert wird / werden kann. Und, dass es auch bei den Tierhilfen Menschen gibt, die einfach nullkommanull Talent dafür haben, an scheue Katzen ranzukommen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.076
  • #10
Meine Streuni Vicky (zu dieser Zeit sehr scheu) brachte mit letztes Jahr ihre 2-monatigen Baby's, sie waren sehr hungrig und kamen demzufolge in meinen Beisein zum Futter, ich konnte sie so auch nehmen und zwangskuscheln. Ich weiß es jetzt nicht genau, meine aber, das sie so nach 4-6 Wochen ihre Scheue verloren haben. Sie wurden die kuscheligsten liebsten Miezen.
Zur Zeit das gleiche nochmal, ein kleines konnte ich gleich nehmen, dies kommt auch auf mich zu. Die anderen zwei sind noch ziemlich scheu, doch nach 8 Tagen nicht mehr so, das sie sich völlig verstecken. Die Mutter läßt sich allerdings endlich streicheln. Ich denke, es kommt auch mit auf die Mutter an, ob sie den kleinen menschlichen Kontakt erlaubt.
Die erwachsenen Streuni's haben mich teilweise ungefähr ein Jahr gut beobachtet bis sie näher kamen und auch zahm wurden. Mein Fränzchen zum Beispiel kann ich schon auf den Arm nehmen, er will es zwar nicht wirklich (ich tue es auch nur kurz), strengt sich aber an und würde mir nie weh tun.
Jedenfalls kann ich nur gutes von den 'wilden' Miezen sagen.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #11
sie jault super kläglich...
viel Zeit habe ich auch nciht investiert...
eben hatte sie ne Art Fressattacke... hat alles reingeschlungen obwohl es schon länger da stand... seuftz und wegen dem Schnuppen müssen wri wohl morgen zum Ta... ich denke das löst sihc jetzt alles...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
3
Aufrufe
171
minna e
minna e
M
Antworten
50
Aufrufe
2K
Usambara
Usambara
streetcat
Antworten
76
Aufrufe
12K
streetcat
streetcat
E
Antworten
13
Aufrufe
604
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben