ZACK - Das ist sie rollig!

BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
Hallihallo,

nach einiger Zeit melde ich mich nun wieder.
Mit einem kleinen, maunzenden, den kleinen Plüschhintern überall reibenden Problem: Lily ist rollig!
Pünktlich ein paar Tage vorm Kastrationstermin...

Wieso wir gewartet haben bis sie 6 Monate ist? Nun, Lily bleibt wohl eine kleine Mieze und wir hofften, dass sie noch ein wenig wächst, bevor wir sie in die Hände des Tierarztes geben müssen. Weil sie so zart und noch recht klein ist, fand ich das irgendwie... Naja mir war nicht wohl dabei ihr dann diese OP schon zuzumuten, aber klar haben wir einen Termin vereinbart.

Tja und nun ist sie rollig wie eine Große! Sollte ich diese Phase abwarten und sie erst dann kastrieren lassen? Ich habe gelesen, dass die OP durch die Rolligkeit gefährlicher werden könnte. Ist das so?

Naja ich hoffe auf eure Ratschläge. :(

Viele Grüße
Katniss
 
Werbung:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.638
Na ja, für deine Katze ist das eine Qual, für dich vermutlich auch.:oops:
Ein guter TA kastriert trotz Rolligkeit.;)
Ich würde das aber nur bei Dauerrolligkeit tun und die erste Rolligkeit abwarten...im Anschluss sofort kastrieren.
 
Nagini

Nagini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. November 2014
Beiträge
601
Ort
Auf der Alb (ganz oben ) ;-)
Unsere Kleine ist mit knapp über vier Monaten rollig geworden. Wir haben zwei Wochen gewartet in der Hoffnung dass es vorbei geht, aber es war immer zwei Tage Ruhe und dann ging es wieder los... :oha:

Wir haben sie dann während der Rolligkeit kastrieren lassen und die Tierärztin musste auch die Gebärmutter entfernen weil Sie in dem jungen Alter schon dauerrollig war und die Gebärmutter schon vereitert war :(

Also ich würde sie auch rollig kastrieren lassen, wenn die Rolligkeit immer in kurzen Abständen wieder kommt. Ansonsten ist es ja in eigentlich nach einer Woche vorbei und dann kann sie so oder so kastriert werden.
 
C

chinchillas123

Forenprofi
Mitglied seit
19. April 2010
Beiträge
1.662
Ort
Niederrhein / NRW
Aus Erfahrung? Lass direkt kastrieren.
Auf die erste Rolligkeit folgt die zweite, und die dritte, und die vierte usw - und du kannst es echt blöd erwischen und deine Katze wird ab sofort alle paar Tage, alle 2 Wochen rollig, oder auch nur alle 4 Wochen, oder hört gar nicht mehr auf - das ist unterschiedlich.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.959
Unsere Kleine ist mit knapp über vier Monaten rollig geworden. Wir haben zwei Wochen gewartet in der Hoffnung dass es vorbei geht, aber es war immer zwei Tage Ruhe und dann ging es wieder los... :oha:

Wir haben sie dann während der Rolligkeit kastrieren lassen und die Tierärztin musste auch die Gebärmutter entfernen weil Sie in dem jungen Alter schon dauerrollig war und die Gebärmutter schon vereitert war :(

Also ich würde sie auch rollig kastrieren lassen, für einen guten Tierarzt ist das kein OProblem :)

Dein Beitrag sollte eigentlich angepinnt werden.
Und ausserdem bis zum hinterletzten TA weitergereicht werden, der immer noch meint, 9 Monate sind ein gutes Kastra-Alter.
 
LaSignora

LaSignora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2014
Beiträge
326
Ort
Nähe Karlsruhe
Hi,

Leelou wurde auch während der Rolligkeit kastriert, bei uns ging auch alles gut. Sie war danach sogar fitter als Chewie.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Havanna wurde zwar nicht rollig kastriert, aber sehr früh weil sie auch so extrem zart war und die TÄ meinte, wenn ihr Körper sich eben nicht mit der Geschlechtsreife befassen muss, kann er mehr Energie ins Wachstum stecken.
Das hat auch geklappt, sie hat nochmal einen kleinen Schuss getan.

Ich würde auch sofort kastrieren lassen.
Ein guter TA hat damit auch kein Problem.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Achte bitte darauf, dass die Gebärmutter mit entfernt wird. Viele TÄ entfernen nur die Eileiter. Da sie aber bereits gerollt hat, kann man eine bereits bestehende oder zukünftige Erkrankung der Gebärmutter nicht mehr ausschließen.
Während einer Rolligkeit zu kastrieren, ist eigentlich kein Problem (manche TÄ machen eins draus). Wenn du sie früher hättest kastrieren lassen, wäre es sogar möglich gewesen, dass die Kleine größer geworden wäre, bei einer 'vorpubertären' Kastration schließen sich die Wachstumsfugen später.

Übrigens werden auch Meerschweinchen kastriert. Größe und Gewicht einer jungen Katze sollte einem TA dann keine Probleme machen, oder? Ich wünsche mir bessere Tierärzte. *seufz*
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
Das mit der Größe war unsere Entscheidung, nicht die unseres Tierarztes! ;) Mir war nicht wohl dabei, nun ist es leider so gekommen.

Ich habe den TA-Termin auf nächste Woche verlegt, vielleicht gibt sich die Rolligkeit bis dahin, ansonsten muss es dann leider während der Phase durchgeführt werden.

Vielen Dank für eure Meinungen, es wird schon gut gehen.

Viele Grüße
Katniss
 
M

Mo und Mia

Gast
  • #10
Es haben ja schon viele geantwortet, ich erzähle auch nur kurz meine, gerade erlebte Geschichte.
Unsere Mia ist auch direkt vorm Kastratermin rollig geworden. Ihr stand leider auch noch zusätlich eine Schwanzampitation an und wir haben den Temrin verschoben. Es endete in einer Dauerrolligkeit, da sie tatsächlich mit 6 Monaten schon hormonbildenede Zisten hatte und somit nie wieder normal geworden wäre.
Es wurde in der Rolligkeit operiert. Alles gut! Ich kann nur empfehlen nicht länger zu warten! _unser Kater wird jetzt mit 17 Wochen kastriert...
Gruß Ilka Mia und mo
 
C

Chloui

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2014
Beiträge
304
Ort
Dortmund
  • #11
Huhu!

Das mit der Größe war unsere Entscheidung, nicht die unseres Tierarztes! ;) Mir war nicht wohl dabei, nun ist es leider so gekommen.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen - wenn es dir um die Größe ging, habt ihr genau die falsche Entscheidung getroffen, da hättet ihr sie lieber schon mit 3 Monaten kastrieren lassen sollen.
Die Sexualhormone, die in der Pubertät ausgeschwemmt werden, hemmen das Wachstum, so dass es sich erst verlangsamt und schließlich stoppt.
Wird die Katze kastriert, bevor die Sexualhormone ausgeschwemmt werden, also frühkastriert, können sie die Wachstumshormone auch nicht hemmen. Die Katze hört zwar trotzdem irgendwann auf zu wachsen, aber in der Regel später und langsamer, wird also größer.
Naja, kann man im Nachhinein nichts mehr dran andern, aber weißt du für's nächste Mal :p

LG
 
Werbung:
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #12
Naja haben wir nun eine kleine Mieze und eine große ;) Sie ist ja nun nicht mehr winzig...aber von Merle kennen wir es nicht, die war in Lilys Alter schon doppelt so groß und ebenfalls noch nicht kastriert. Die beiden scheint es nicht zu stören. :p

Ansonsten ist Lily heute wieder völlig entspannt :eek: Zumindest reibt sie sich nirgends mehr und maunzt so laut und oft, wie auch vor den zwei Tagen. Vielleicht haben wir ja Glück, dass sie während der OP doch nicht mehr rollig ist. Drückt die Daumen.
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #13
Guten Abend ;)

So morgen ist es soweit, Lily wird kastriert :(
Sie war bis dato und seit meinem letzten Thread-Eintrag wirklich gar nicht mehr rollig, zumindest nicht offensichtlich...Und auch jetzt zeigt sie keine typischen Eigenarten der Rolligkeit...
Soll der TA dennoch die Gebärmutter entfernen? Ist das nicht noch viel gefährlicher als die OP ohnehin schon sein kann?

Ich werde die Nacht sowieso schon wieder nicht schlafen können... (bitte nicht lachen)

Liebe Grüße und Gute Nacht
Katniss
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
  • #14
Alles Gute für die Kastra!:pink-heart:
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
  • #15
LAss bitte alles raus nehmen!

OP ist OP, ob nun nur Eierstöcke oder alles...
Das Narkoserisiko ist das gleiche, und du brauchst keine Angst haben das sich in der Gebärmutter doch was bildet...
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #16
So wir sind nun wieder daheim und Lily ist wach und wackelt schon durch die Wohnung...

Tja und Merle ist außer Rand und Bamd, sie springt auf Lily zu, faucht und knurrt sie an und schlägt auch nach ihr. Ich schätze einfach, dass es am fremden Geruch liegt. Mein Freund meint, dass ich sie lassen soll...aber ich habe An Gas t, dass Merle Lily eventuell verletzt? Sie scheint sie gar nicht wieder zu erkennen :(

Was soll/muss ich tun?

Danke für eure Tipps :(

Liebe Grüße
Katniss
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
  • #17
Zoe hat Mako anfangs auch angeknurrt. Und das ist auch ganz normal. Das operierte Katzi riecht fremd, verhält sich komisch....
Bei uns hats etwas geholfen, als ich Mako mit einem viel getragenen Schal von mir abgerieben hab. Überfordert mit der Situation war sie immernoch, aber sie hat ihn dann in Ruhe gelassen. Er hat seinen Rausch dann im Kleiderschrank ausgeschlafen^^
 
BritishShorthairLove

BritishShorthairLove

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2014
Beiträge
135
  • #18
Ich habe Lily nun auch schon ganz vorsichtig abgerieben, nur habe ich Angst, dass Merle dann vielleicht doch übertreibt? Also soll ich aber dennoch lieber nicht dazwischen gehen?

Vielen Dank für deine schnelle Antwort :pink-heart:
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
  • #19
Also, wenn die noch wackelig ist, würde ich sie nicht von der anderen Katzi angreifen lassen. Biete ihr doch einen Raum an, wo sie sich ausschlafen kann, wenn es gar nicht geht und morgen wird dann alles wieder besser sein :)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben