Wutpinkeln

  • Themenstarter Koboldkatze
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggression anpinkeln unsauberkeit
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Ich hätte nicht gedacht, dass ich auch einmal einen Thread in der Unsauberkeitsecke eröffnen müsste, doch was hier in den letzten Wochen passiert ist einfach untragbar.
Der Übeltäter ist Knulla, unser Koboldmädchen. Wer mich und die Katzen noch kennt, der weiß dass sie ein schwieriger Fall ist: Anspruchsvoll, eigensinnig, zickig und schnell empört, wahnsinnig bezogen auf meinen Freund (sie lässt sich u.a. nur von ihm füttern) und ein bisschen verrückt. Unsauber wurde sie in den letzten Jahren immer mal wieder, dann meist auf die Teppiche oder rumfliegende Kleidungsstücke - und immer gab es aus Knullas Perspektive einen Anlass (Umzug, neue Möbel, zu spät aufgestanden, falsches Futter usw.). Wir sind früher etliche Male mit einer Urinprobe zum Tierarzt gedackelt, die immer unauffällig war. Für uns ist damit klar, dass es sich um Protestpinkelei handelte. Knulla versucht, mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln auf widrige Umstände hinzuweisen. Das ist zuweilen anstrengend gewesen, aber es ließ sich damit leben, denn es kam nur selten vor (alle paar Wochen-Monate).
Nun hat sich das Problem allerdings zugespitzt und damit ist ein unbeschwertes Leben hier nicht mehr möglich.

Knulla pinkelt auf meinen Freund. Es begann alles vor etwa drei Wochen - wir waren am Wochenende länger auf und sahen einen Film. Unter der Woche gehen wir meist zwischen Mitternacht und ein Uhr ins Bett und die Katzen bekommen dann etwas Trockenfutter als Leckerli in die Fummelbretter. Knulla ist ein fieser Despot, wenn es um Trockenfutter geht. Sie verdrischt die anderen Katzen, wenn sie glaubt dass diese zu viel davon fressen und inhaliert ihre Ration mit einer unglaublichen Geschwindigkeit ein. Ab 23 Uhr beginnt sie jeden Abend zu schnorren. Dann versucht sie es erst auf die schleimige Tour und flirtet meinen Freund auf seinem Schoß an, schnurrt, schmiegt sich und lässt sich eine Weile streicheln. Dann stellt sie sich vor das Sofa, starrt ihn mit ihrem Mörderblick nieder und meckert etwa eine halbe Stunde. Wenn das nicht funktioniert, beginnt sie ihr Terrorprogramm, rast durch die Wohnung, springt immer wieder gegen das Sofa und gegen die Wände.
An diesem Abend war sie schon im dritten, dem Terrormodus, und raste wie angestochen durch die Bude. Es war bereits kurz vor zwei, der Film lief noch und deswegen gab es nicht pünktlich zwischen 12 und 1 ihr geliebtes Trockenfutter. Plötzlich sprang Knulla auf seinen Schoß, kraspelte ein bisschen auf seiner Hose herum, setzte sich hin - und pinkelte. Mein Freund und ich waren völlig schockiert, er warf sie vom Schoß und wir fütterten sie aus Trotz erst eine halbe Stunde später.
Das nächste Mal war ein paar Tage später und der Auslöser war wieder das Trockenfutter. Auch heute gab es das Futter zu spät, weil eine Freundin Geburtstag hatte und wir diesen Tag gemeinsam feierten, erst gegen 2 Uhr nachts nach Hause kamen. Die Katzen bekamen das Futter, Knulla setzte sich anschließend wieder auf seinen Schoß und urinierte.
So ging es weiter. Inzwischen hat Knulla dreimal auf seinen Schoß gepinkelt, jedes Mal wegen Trockenfutter.
Letzte Woche gab es zur Abwechslung mal wieder Trockenfleisch ins Fummelbrett. Als wir danach im Bett lagen, kam Knulla zu uns, setzte sich auf seine Beine und pinkelte los, als wir gerade einschlafen wollten. Und letzte Nacht gab es nur sehr wenig Trockenfutter, weil die neue Lieferung noch nicht da war und ich die Reste verteilen musste. Wir gingen dann ins Bett, mein Freund hat heute eine wichtige Klausur. Gegen 3 Uhr wurde ich von seinen Empörungsrufen geweckt: Knulla hatte wieder zugeschlagen, diesmal auf seine Decke zwischen den Beinen. Wir mussten daraufhin das Bett abziehen, die Matratze säubern und entduften, das Zeug in die Maschine stopfen, warten... Zwei Stunden später waren wir im noch feuchten Bett, teilten uns eine Seite und Decke und mein Freund konnte nicht mehr einschlafen. Jetzt sitzt er übermüdet, schlecht gelaunt und frustriert in der Prüfung und ich bin ratlos zuhause. Heute Morgen waren wir uns einig: Etwas muss passieren. Es geht so nicht weiter. Wirklich nicht.

Ein paar Worte zur Klosituation: Bitte empfehlt mir nicht, die Hauben der zwei benutzten Toiletten abzunehmen. Keine der Katzen benutzt ein offenes Klo, unseres steht seit drei Jahren unbenutzt im Bad. Es liegt auch nicht am Standort, als ich aus Neugier den Platz mit einem Haubenklo vertauschte, wurde dieses weiterhin benutzt und das offene ignoriert.
Klumpstreu können wir nicht verwenden, weil Zumi das Pica-Syndrom hat und gelegentlich Streu frisst.

Ich bin völlig ratlos. Knulla hat uns schon immer tyrannisiert und gewaltsam ihren Willen durchsetzen wollen, aber dass sie meinen Freund wortwörtlich anpisst geht einfach zu weit. Natürlich ist sie hier die absolute Nummer 1 und Herrscherin über uns 4, das finden wir eher amüsant, doch sie hat jetzt eine Grenze überschritten, die ich nicht akzeptieren werde.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

==============================
Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: ~4
- im Haushalt seit: 2008
- Gewicht (ca.): 3,6 bei letztem Wiegen vor etwa 10 Tagen
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Januar 2012 (jährliche Allgemeinuntersuchung)
- letzte Urinprobenuntersuchung: August(?) 2011
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: nur Erkältungen
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein, aber Samli ist chronisch krank (bereits seit Einzug, keine Auswirkungen auf andere Katzen, da Herzfehler und Futtermittelallergien), Zumi hat Pica-Syndrom & Asthma

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 3
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: ca. 5 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Bauernhof
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 15min - 1 Std., je nach Zeitrahmen
- Freigänger (ja/Nein): Leinenfreigang am Wochenende (seit Jahren, funktioniert sehr gut, ist Routine und die Katze verlangt auch nicht unter der Woche nach Ausgang)
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: Gut, kein Kuscheltyp, aber viele gemeinsame Tobe- und Jagdrunden

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 3 (1 wird nie benutzt)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): 2x Haube, 1x offen (wird nicht benutzt)
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: Reinigung täglich, Kompletterneuerung alle 3-4 Tage
- welche Streu wird verwendet: Hygienestreu
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): Klo 1 steht im Flur in einer Ecke und hat den höchsten Zulauf, Klo 2 steht im Wohnzimmer in einer ruhigen Ecke, Klo 3 steht im Badezimmer (offen, wird nicht benutzt)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist im Esszimmer

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor ca. 3 Wochen
- wie oft wird die Katze unsauber: 1-2x wöchentlich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: AUF meinem Freund
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal, auf Beine oder Schoß
- was wurde bisher dagegen unternommen: noch nichts
 
A

Werbung

Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
Die bepinkelten Sachen gründlich entduften, geht mit Myrteöl, Effektiven Mikroorganismen, Mittel wie Biodor Animal. Nicht gut sind Essig, Febreze und sonstige chemischen Raumdüfte, auch übliche Spül-, Reinigungs- und Waschmittel sind nicht tiefgehend genug, sie überdecken nur.

Hier ein paar Informationen zu Myrteöl:

Myrteöl gegen schlechten Geruch

Kannst Du ein drittes Klo mit Haube noch anbieten? Vielleicht andre Streu rein, könnte ja hilfreich sein.

Ich würde nochmal den Harn testen lassen, und zwar auf Leukozyten (Bakteriennachweis), Blasenkristalle und vor allem den pH erfassen lassen.


Zugvogel
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ups, das ist natürlich der worst case.
Aber mir auch bekannt :rolleyes:
Meine Luna pinkelt auch wenn ihr was nicht passt - und auch mein Freund musste schon dran glauben.
Mittlerweile haben wir einen Weg gefunden damit zu leben - denn ändern werden wir die Katze nicht.

Ich würde trotzdem noch mal eine Urinprobe abgeben. Die letzte ist ja schon ein bisschen her.
Ich weiß auch wie doof das ist wenn man immer wieder gesagt bekommt das nichts im Urin zu finden ist. Aber glaub mir, du schläfst besser.

Muss die abendliche TroFu Ration denn unbedingt sein?
Luna bekam das auch mal - nicht nur Luna sondern alle.
Wenn die Katzen abends rein kamen gab es für alle Trockenfutter.

Wir haben das abgeschafft. Bei uns gibt es keine "Routine" mehr wann es zu welcher Uhrzeit Trockenfutter gibt.
ICH lasse mich nicht von meinen Katzen erziehen.

Naja, außer was das öffnen der Katzenklappe morgens angeht.
Denn Luna pinkelt partout NICHT ins Katzenklo. Die pinkelt nur draußen. Und wenn dann die Klappe nicht schnell genug auf ist muss ich eben putzen...
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Ach du Scheiße, was für ein übler Mist! ich kenn das, Cassi ist auch immer mal wieder unsauber aus mir unerklärlichen Gründen und ihr Urin war bisher IMMER okay. Was mir nur aufgefallen ist: Cassi pinkelt immer dann, wenn eine ANDERE Katze krank ist, deswegen nehme ich ihre Pinkelei inzwischen zum Anlass, ALLE Katzen checken zu lassen und mir auch die Jungs ganz genau anzusehen.. Das erste Mal hat sie wildgepinkelt, als Kater eine Blasenentzündung hatte. Beim letzten Mal vor zwei Wochen hatte Leo eine Blasenentzündung und Kater eine Reizung und Cassis Urin war wieder unauffällig, aber ich habe sie beim Pieseln auf einen Läufer zweimal erwischt. Vielleicht lässt Du sicherheitshalber auch Zumi und Samli mal testen. ich weiß, was für ein kack das ist mit den doofen Urinproben, aber versuch es sicherheitshalber mal.

Ist es möglich, die Routinen mit dem Trockenfutter zu durchbrechen, oder tyrannisiert Knulla euch dann vollends mit Pinkeln? Wir haben hier bis auf das Katzenfrühstück gar keine Futterroutine und ich denke, das ist auch ganz gut so. Trockenfutter gibt es hier nur ab und zu mal und in größeren Mengen nur, wenn wir mal über Nacht weg sind, weil unsere Mäkelonkels und-tanten einfach kein NaFu mehr anrühren, das länger als ein paar Stunden steht.
Mensch, ich bedauere Euch, das ist ja wirklich ausgesprochen bäh. :(
Mir fällt sonst außer Zylkene, Bachblüten, Feliway oder einem Tierpsychologenrat nichts mehr ein. Versucht es doch mal mit einem Tierpschologen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Wow, danke für die schnelle Hilfe.

@Zugvogel, wir entduften bereits alles mit Myrtheöl. Ein drittes Klo mit Haube wäre angebracht - stimmt. Ich werde es einfach ersetzen. :)

@locke: Da haben wir sie wieder, die Gemeinsamkeiten von Luna und Knulla. :rolleyes:
Okay, ich versuche heute nochmal eine Urinprobe aufzufangen. Ich hoffe, ich schaffe das noch vor 17 Uhr, sonst geht's erst am Montag.
Muss die abendliche TroFu Ration denn unbedingt sein?
Luna bekam das auch mal - nicht nur Luna sondern alle.
Wenn die Katzen abends rein kamen gab es für alle Trockenfutter.

Wir haben das abgeschafft. Bei uns gibt es keine "Routine" mehr wann es zu welcher Uhrzeit Trockenfutter gibt.
ICH lasse mich nicht von meinen Katzen erziehen.
Natürlich muss das eigentlich nicht sein. Wir haben auch schon überlegt, die Routine wieder auszuführen, damit Knulla ihre Ansprüche zurückschraubt. Andererseits ist das irgendwie unfair den anderen gegenüber - und es ist auch wirklich nicht viel Trofu, auch nur getreidefrei (Power of Nature, Acana, manchmal HappyCat Grain Free).
Hm, wahrscheinlich hast du Recht. Ich bespreche das heute Abend mal mit meinem Freund.
Knulla pinkelt übrigens auch am liebsten draußen an der Leine, oft scheint es als halte sie extra viel ein, um am Wochenende den halben Wald markieren zu können. :D

@Meiki: Danke, den Thread werde ich gleich durchlesen.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Nachdem mein Thread ja auch erwähnt wird, muss ich auch meinen Senf dazugeben :)
Da hast Du Dir ja ein ganz schönes Terrormonster herangezogen!
Sie ist ja noch krasser als mein Pali.
Der erste Schritt wäre hier meiner Meinung nach, der Dame zu zeigen, wer bei euch wirklich das sagen hat.
Und zwar, dass das nicht sie ist.

Um mit Biancas Worten zu sprechen:
ICH lasse mich nicht von meinen Katzen erziehen.

Mittlerweile terrorisiert mich Pali fast nicht mehr. Da hat nur ausdauerndes Ingnornieren meinerseits geholfen.
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Mondkatze, danke fürs Beileid.
Cassi pinkelt immer dann, wenn eine ANDERE Katze krank ist, deswegen nehme ich ihre Pinkelei inzwischen zum Anlass, ALLE Katzen checken zu lassen und mir auch die Jungs ganz genau anzusehen..
Das könnte eine Möglichkeit sein... andererseits sind die Anlässe ja klar ersichtlich - himmelschreiende Ungerechtigkeit und Nichtbeachtung ihrer SOFORT umzusetzenden Bedürfnisse, wie können wir es wagen! :rolleyes:
Vielleicht lässt Du sicherheitshalber auch Zumi und Samli mal testen. ich weiß, was für ein kack das ist mit den doofen Urinproben, aber versuch es sicherheitshalber mal.
Ja, ich werde heute erstmal ein drittes Haubenklo besorgen und die Suppenkelle auspacken. Wenn das nicht fruchtet und die Probe wieder nichts ergibt, dann lasse ich die anderen beiden abchecken.
Ist es möglich, die Routinen mit dem Trockenfutter zu durchbrechen, oder tyrannisiert Knulla euch dann vollends mit Pinkeln?
Das ist die Frage. Ich habe ehrlich gesagt ein flaues Gefühl bei dem Gedanken, das auszuprobieren. Mal sehen, was meinFreund dazu sagt, der ist ja der Betroffene (ist er übrigens immer, sie pinkelte früher schon ausschließlich auf seine Kleidung).
Mir fällt sonst außer Zylkene, Bachblüten, Feliway oder einem Tierpsychologenrat nichts mehr ein. Versucht es doch mal mit einem Tierpschologen.
Zylkene gab's hier schon zur letzten Zusammenführung, genau wie Feliway. Ich habe ehrlich gesagt keinen großartigen Unterschied feststellen können. Bachblüten bekommen alle drei gelegentlich, vielleicht frage ich mal eine THP nach einer Pinkelmischung.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
Wenn Zylkene nichts bringt, dann kannst Du auch Relaxan probieren. Das ist von der Wirkweise ähnlich, aber ein anderer Wirkstoff. Aber auch unschädlich.
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #10
@Chrissie:
:eek: Bloody Hell, eure Odyssee zieht sich ja auch schon über Monate hin! Dein Thread wird jetzt meine neue Lektüre.

Okay, der Plan sieht jetzt erstmal vor:

-Haubenklo besorgen
-Urinprobe abgeben
-Trockenfutterrationierung mit Freund besprechen
-Dem Koboldmädchen klar machen, dass sie hier nicht die Prinzessin auf der Erbse ist
-evtl. andere Katzen untersuchen lassen / BB in Erwägung ziehen

Nur bei Punkt 4 bin ich noch etwas ratlos, wie wir das umsetzen sollen. Wie durchbricht man ein so festgefahrenes Muster? Ich muss zugeben, dass wir es immer ganz süß fanden, wie sie sich für die Königin der Welt hielt und sie hat ja auch Recht und ist ein guter Diktator, denn se lobt uns und bedankt sich mit Zärtlichkeiten, wenn wir alles zu ihrer Zufriedenheit regeln. :oops:
Du hast es mit Ignorieren geschafft? Das versuchen wir ja auch schon, zumindest beim abendlichen Futterschnorren. Wohin das führt haben wir ja nun erlebt.

...und wenn ich die Trockenfutterzeit variiere? Oder verunsichert das nur?
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
  • #11
...und wenn ich die Trockenfutterzeit variiere? Oder verunsichert das nur?
Könnte klappen, könnte nach hinten losgehen. Aber wäre ich so am Ende wie ihr, würde ich vermutlich alles ausprobieren. Könnt ihr vielleicht mal ganz doof gefragt irgendwelche alten Klotten von deinem Freund hinlegen, damit sie die bepieselt, wenn sie es denn macht, damit nicht sein gutes Zeug versaut wird? Alten Kram könnt ihr ja ggf. auch einfach wegschmeißen, dann spart ihr euch das Galama mit dem entmiefen. Und er nimmt sich ein Handtuch auf den Schoß, in das Plastikfolie eingefaltet ist, damit er es nicht direkt auf seine Sachen bekommt.
Wir hatten nie feste Zeiten für Leckerlies und TroFu, deswegen kann ich dazu nicht wirklich was Erhellendes sagen, nur weiter im Dunkeln tappsen.

Edit: Kaminzes Vorschlag mit dem Klickern finde ich gut. Vielleicht braucht die Dame einfach was, was sie mehr fordert. Denn doof ist sie ja nicht, die Knulla.
 
Werbung:
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #12
@Chrissie:
:eek: Bloody Hell, eure Odyssee zieht sich ja auch schon über Monate hin! Dein Thread wird jetzt meine neue Lektüre.

Okay, der Plan sieht jetzt erstmal vor:

-Haubenklo besorgen
-Urinprobe abgeben
-Trockenfutterrationierung mit Freund besprechen
-Dem Koboldmädchen klar machen, dass sie hier nicht die Prinzessin auf der Erbse ist
-evtl. andere Katzen untersuchen lassen / BB in Erwägung ziehen

Nur bei Punkt 4 bin ich noch etwas ratlos, wie wir das umsetzen sollen. Wie durchbricht man ein so festgefahrenes Muster? Ich muss zugeben, dass wir es immer ganz süß fanden, wie sie sich für die Königin der Welt hielt und sie hat ja auch Recht und ist ein guter Diktator, denn se lobt uns und bedankt sich mit Zärtlichkeiten, wenn wir alles zu ihrer Zufriedenheit regeln. :oops:
Du hast es mit Ignorieren geschafft? Das versuchen wir ja auch schon, zumindest beim abendlichen Futterschnorren. Wohin das führt haben wir ja nun erlebt.

...und wenn ich die Trockenfutterzeit variiere? Oder verunsichert das nur?

Joa...da macht man was mit :)
Wenn Pali meint, er müsste sich durchsetzen, dann ignoriere ich ihn komplett.
Also auch nicht schimpfen oder so, denn negative Aufmerksamkeit ist ja auch Aufmerksamkeit. Wenn ich ihn komplett ignoriere, dann hört er nach paar Minuten mit seinem Terror auf.
Dass die Terrorprinzessin aufs Ignorieren erstmal mit Pinkeln reagiert, erklär ich mir damit, dass die Dame es erst verdauen muss, dass da in der Hinsicht kein Land mehr in Sicht ist.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #13
Die Dame pinkelt ja quasi in dem Moment, in dem sie übergangen wird. Das hat doch weniger mit unausgelastet seit zu tun als mit den Kopf durchsetzen.
Ich weiß nicht, da würde ich der Dame schon zeigen, dass es nicht nach ihrem Kopf geht. Das wurde auch mir von meiner Verhaltens TÄ geraten.

Dennoch ist das Clickern wohl eine gute Möglichkeit, dass die Dame die restliche Zeit ausgelastet ist, sodass sie gar keinen Terror betreiben muss.
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #14
Liebe Kaminze,
danke, dass du etwas dazu geschrieben hast! Denn
dass Knulla eine clevere, sehr intelligente Katze ist, die von vorne bis hinten unausgelastet ist
ist auch unser Gefühl.

Wir haben auch schon versucht, das Koboldmädchen mehr auszulasten. Wir clickern seit ungefähr drei Jahren, leider zeigt sie daran nur sehr wenig Interesse - bis heute kann sie nur zwei Tricks, die sie ein paar Mal lustlos ausführt, um sich dann gelangweilt abzuwenden. Sobald sie etwas Neues tun soll, verliert sie das Interesse und zieht von dannen. Die anderen beiden lieben es und sind sehr lernbereit, besonders Zumi, die erst seit letztem Sommer bei uns ist, hat in den letzten Monaten doppelt so viele Tricks wie Samli in drei Jahren gelernt.
Auch alleine clickern hilft nicht. Sie beginnt dann frustriert, meine Beine zu traktieren. Ich glaube, es ist ihr einfach zu blöd, sich für Futter auch noch anzustrengen.

Auspowern durch Spielen klappt auch nicht so gut. Knulla lauert minutenlang und schlägt dann einmal zu, während die anderen beiden wie wahnsinnig hinter der Angel herspringen. Auch hier ändert sich das nicht, wenn man mit Knulla alleine spielt, sie bewegt sich dabei einfach ganz wenig.
Dafür spielt sie ganz viel und ausgelassen mit Zumi. Die beiden toben, jagen und raufen täglich mehrere Stunden durch die Wohnung. Dann ist Knulla auch mal fertig, bleibt schwer atmend liegen und muss sich ein bisschen ausruhen.

Für das Beschäftigungsspielzeug interessiert sie sich leider gar nicht (Spielschienen, Mouse Rotator, Kartonburg...).

Ich denke es ist falsch, Knulla als Despotin abzustempeln.
Ich verstehe, dass die Nerven blank liegen.
Aber damit entwickelst Du eine Haltung die heißt: "Ich lass mir doch von der nicht alles gefallen" und ich denke, das führt zu Abneigung und zu verhärteten Fronten.
Ich glaube, das Koboldmädchen wird nicht abgestempelt, da ist auch keine unterdrückte Wut. Ich kann mir eher vorstellen, dass wir sie zu sehr betüddeln und sie zu viel Aufmerksamkeit durch ihr Gebaren erhält. Denn ihr Drei-Stufen-Schnorrprogramm bspw. kommentieren wir immer sehr amüsiert, weil wir das ziemlich niedlich finden. Auch sonst ist es einfach goldig, wenn sie uns mit ihrem Mörderblick bedenkt und dabei richtig gefährlich aussieht (so auch vor der Nassfütterung). Unsere Freunde sagen oft: "Ich bin mir sicher, dass Knulla euch eines Tages im Schlaf töten wird, so wie sie gerade wieder guckt." Ich habe noch keine Katze gesehen, die so empört wirken kann.
Du hast natürlich Recht, dass wir in den letzten Wochen zusehends ratloser wurden und dabei teilweise auch sehr wütend (das lassen wir natürlich nicht an Knulla aus). Dann zieht sie sich zurück - heute habe ich sie noch gar nicht gesehen.

Ich bin mir ganz sicher, dass Knulla mehr Auslastung braucht. Freigang wäre sicher das Nonplusultra für sie, ist aber leider nicht möglich. Wir wohnen zwar sehr ruhig und direkt am Wald, aber im 8. Stock. Da bleibt nur der Balkon. Ich habe schon überlegt, dort eine Katzenklappe einzubauen, damit sie nach Belieben raus kann, andererseits ist das hier nur eine studentische Mietwohnung und die Kosten wären vermutlich exorbitant.

Vielleicht wäre ein Tierpsychologe wirklich die beste Lösung? Sie ist offensichtlich unzufrieden, deshalb ist ihr das Futter wohl auch so wichtig. Zu mir hat sie keinen allzu engen Bezug, oft denke ich, dass sie am liebsten mit meinem Freund alleine wäre. (Das grolle ich ihr nicht, ich finde es herzallerliebst, wie die beiden miteinander sind und dass sie in seinen Händen zu Wachs wird, während ich sie oft nicht mal anfassen darf).

Mir fallen gerade andere "Provokations"taktiken von ihr ein: Wenn sie darauf aufmerksam machen will, dass jetzt Nassfutterzeit ist, dann stellt sie sich ins Fensterbrett und frisst am Katzengras, hält dabei immer wieder inne und blickt meinen Freund unverwandt an. Sie knabbert dann sogar lauter als sonst und kontrolliert immer, ob er es sieht. Dann kommt sie an und kotzt vor seine Füße.
Oft lässt sie ihre Wut auch an Samli oder Zumi aus, läuft hin, verpasst ein paar Watschen und geht wieder. Samli lässt sich das gefallen, Zumi schlägt zurück. Trotzdem verstehen sich die beiden sehr gut, sie spielen mehr miteinander als Samli und Knulla untereinander (Zumi wurde u.a. als Lösung angeschafft, um Samli und Knulla zu entlasten, weil Samli Knullas Spielbedürfnis nicht nachkam und Knulla nichts mehr hasst als kätzischen Körperkontakt und gegenseitiges Geputze. Seit Zumi da ist, hat sich die Lage eigentlich wunderbar entspannt - Samli und Zumi kuscheln mindestens 20 Stunden am Tag und sind nur noch zusammen unterwegs, es ist die große Liebe - und Wirbelwind Zumi spielt mit Knulla, die endlich vor Samli ihre Ruhe hat.)
Manchmal, wenn sie Futter will, läuft Knulla auch in die Küche und schmeißt die abgewaschenen Näpfe von der Spüle - DONG! Deshalb haben auch alle Keramiknäpfe inzwischen das Zeitliche gesegnet und wurden durch Edelstahlmodelle ersetzt.

Hm, es ist wirklich nicht einfach, unser Schwefelfell zu durchschauen. :(
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #15
Wo bist du denn in Süddeutschland?

Das hier ist die Praxis mit der Verhaltenstierärztin und der klassischen Hoöopathin, die ich konsultiert habe:

http://www.tgz-muenchen.de/

http://www.tgz-muenchen.de/html/team_schubert.html

Ich glaube mich zu erinnern, dass sie zusammen mit Sabine Schroll studiert hat, die ist ja eine
Koryphäe auf dem Gebiet der Verhaltensmedizin und auch auch mehrere (eines davon hier im Forum zitiert) Bücher geschrieben

Allerdings halt in München, und die Verhaltens TÄ macht keine telefonische Beratung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
5.561
Ort
Hannover
  • #16
Habt Ihr mal die Schilddrüse untersuchen lassen?

Wenn der Terror hauptsächlich mit Futter zu tun hat:

Könnt Ihr der Dame ständig Futter stehen lassen? Vielleicht fühlt sie sich unterversorgt (oder ist es sogar, weil sie z. B. schneller Energie verbrennt als die anderen?).

Oder mal austesten, ob sie ein Sättigungsgefühl hat?
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #17
@Mondkatze:
Könnte klappen, könnte nach hinten losgehen. Aber wäre ich so am Ende wie ihr, würde ich vermutlich alles ausprobieren. Könnt ihr vielleicht mal ganz doof gefragt irgendwelche alten Klotten von deinem Freund hinlegen, damit sie die bepieselt, wenn sie es denn macht, damit nicht sein gutes Zeug versaut wird? Alten Kram könnt ihr ja ggf. auch einfach wegschmeißen, dann spart ihr euch das Galama mit dem entmiefen. Und er nimmt sich ein Handtuch auf den Schoß, in das Plastikfolie eingefaltet ist, damit er es nicht direkt auf seine Sachen bekommt.
Seit sie den Frontalangriff gestartet hat und direkt auf meinen Freund uriniert, wird eigentlich gar nicht mehr auf herumliegende Kleidung gepinkelt. Hier liegt aber auch sehr wenig Kleidung rum, höchstens mal nachts vorm Bett. Trotzdem ist das ein guter Tipp: Ich werde heute Abend mal absichtlich zu spät füttern und in Sichtweite ein altes Kleidungsstück von ihm legen. Denn Knulla pinkelt eigentlich nie ohne Publikum, immer mit herausforderndem Blick zu meinem Freund. Wenn das funktioniert, ist mein Freund zumindest abends gerettet.
Handtuch & Plastikfolie auf dem Schoß will ich nicht. Damit hat sie ja fast einen Freifahrtsschein fürs Pinkeln und mein Freund kann nicht mehr entspannt auf dem Sofa sitzen, ohne an die präparierte Pinkelunterlage zu denken.

@chrissie:
Also auch nicht schimpfen oder so, denn negative Aufmerksamkeit ist ja auch Aufmerksamkeit. Wenn ich ihn komplett ignoriere, dann hört er nach paar Minuten mit seinem Terror auf.
Dass die Terrorprinzessin aufs Ignorieren erstmal mit Pinkeln reagiert, erklär ich mir damit, dass die Dame es erst verdauen muss, dass da in der Hinsicht kein Land mehr in Sicht ist.
Das werden wir auf jeden Fall konsequent durchziehen. Bisher war es so, dass wir sie entweder begluckten, wenn sie mit ihrem Aufmerksamkeitsgeheische begann ("Jaah, Frau Knull, was ist denn loooos? Willst du etwa Futter? Ooooch, du versuchst es ja immer wieder...") oder ignorierten - ignorieren endet neuerdings in Pinkeln. Aber wir haben den längeren Atem, jawohl!
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27. Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #18
Zum Thema "Auslastung": wenn sie auf Clickern keine Lust hat, kannst Du ihr auch Trofu in Fummelbretter legen. Dann hat sie auch was zu tun.

In meinem Thread auf S. 11 sind ein paar Links zu so teilen, die mir empfohlen wurden.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #19
Sorry für die harten Worte, aber: hört bitte auf Knulla zu vermenschlichen.

Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber es ist eine KATZE und wenn ihr sie immer rund um die Uhr betüddelt und macht und tut, dann ist das nicht gut für sie.

Es muss klare Regeln geben und die müssen eingehalten werden.

Meine Katzen sind auch meine "Babys". Allerdings wissen sie auch wann Schluss mit lustig ist. Ich brauche nur mein Wort zu erheben, dann fluppt das ;)

Edit: Eine Bekannte hat mal was lustiges erwähnt:
Einem Hund würde man nie so viel durchgehen lassen wie einer Katze. Aber eine Katze kann manchmal machen was sie will. Das ist nicht der richtige Weg.


Ich denke, das dein Freund Knulla schon wie ein Baby behandelt. Und außerdem bekommt sie immer was sie will. Sie muss aber auch lernen, das sie nicht immer alles bekommt!

Natürlich wenn eine Krankheit ausgeschlossen ist!!!
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #20
@Meiki:
Habt Ihr mal die Schilddrüse untersuchen lassen?

Wenn der Terror hauptsächlich mit Futter zu tun hat:

Könnt Ihr der Dame ständig Futter stehen lassen? Vielleicht fühlt sie sich unterversorgt (oder ist es sogar, weil sie z. B. schneller Energie verbrennt als die anderen?).

Oder mal austesten, ob sie ein Sättigungsgefühl hat?
Die Schilddrüse wurde im Januar untersucht, zwar ohne Sono, aber wir lassen die Werte beim jährlichen Blutbild untersuchen. Da ist alles bestens.

Sie ist übrigens eine ausgemachte Mäklerin und Häppchenfresserin. Sie läuft tagsüber immer mal wieder zum Napf und nimmt ein paar Happen. Wenn ich sehe, dass der Napf dann leer ist, weil eine andere Katze sich daran verging, dann fülle ich ihr auch etwas nach. Oder soll ich das lassen, damit sie lernt schneller zu fressen?
Ich bin nämlich froh, dass ich die drei wieder zusammen füttern kann, bis zum Herbst ging das überhaupt gar nicht, weil Zumi drei Portionen in einem Affentempo in sich reinschaufelte (da war sie noch jünger und unersättlich) und Samli immer am Untergewicht kratzt und ganz oft keinen Appetit hat - also wurde Knulla im Esszimmer, Zumi auf ihrem Kratzbaum und Samli im Schlafzimmer gefüttert. Inzwischen hat Samli wieder Appetit und auch ein vertretbares Gewicht (auch wenn sie immer mal wieder eine neue Unverträglichkeit entwickelt) und Zumi frisst normal. Jetzt sind also alle drei Häppchenfresser. Deshalb gibt es auch 3x täglich Futter, jeweils um die 50g je Katze.
Knulla frisst allerdings grundsätzlich sehr wenig, wahrscheinlich nur um die 80 bis höchstens 100g am Tag. Dafür umso mehr Trockenfutter (naja, es gibt ja nur eine halbe Handvoll für alle).
Von Rohfleisch konnten wir sie auch mit jahrelanger Hartnäckigkeit nicht überzeugen, die anderen werden zu 20% gebarft (ohne Supplemente). Sie frisst auch nur wenige Sorten und da müssen wir auch noch drauf achten, dass Samli es verträgt. :rolleyes:

@chrissie: Danke für die Links! Leider wohnen wir in Heidelberg und haben kein Auto.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
7
Aufrufe
3K
Froschn
Froschn
Syvell
Antworten
13
Aufrufe
3K
Syvell
Syvell
J
Antworten
6
Aufrufe
414
Petra-01
Petra-01
G
Antworten
9
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
Z
Antworten
12
Aufrufe
2K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben