Worauf achtet ihr beim Futterkauf/Fütterung tatsächlich?

G

Galoppi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
114
Ich geb's ja ehrlich zu: Ich achte bei der Ernährung meiner Familie nicht darauf, ob die Kinder jetzt genügend Calzium, Phospor oder sonst was bekommen (also ich stehe nicht am Herd und rechne anhand von Tabellen die Zusammensetzung von dem aus, was ich da kurze Zeit später meinen Lieben auf den Tisch stelle). Stattdessen bemühe ich mich ganz allgemein um eine ausgewogene Ernährung und vertraue darauf, daß meine Herrschaften dadurch die nötigen Vitamine, Mineralstoffe, etc. in angemessener Menge schon erhalten werden, bzw. der Anteil an Fetten und Zucker nicht zu hoch ist (ausgewogen eben).

Bei den Katzen handhabe ich es ähnlich. Die Grundsätze "guter" Katzenernährung sind mir auch seit langem ein Begriff (Kein Getreide, kein Zucker oder Zuckerersatz). Danach wähle ich die Futtersorten aus. Aber: ich achte weder auf ein Verhältnis von Phosphor zu was-weiß-ich-was, noch wie hoch der Taurin-Gehalt ist, etc. Stattdessen gehe ich nach dem Motto "Die-Mischung-macht's".

Das sieht im Endeffekt dann so aus, daß ich zehn oder mehr Futtermarken im Schrank habe, natürlich in den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Wo es Katzenfutter zu kaufen gibt, stehe ich in den Regalen, durchforste die Zusammensetzung nach "bösen" Inhaltsstoffen (jede(!) einzelne Geschmacksrichtung einer Marke) und nehme mit, was unter die Rubrik "verwendbar" fällt. Zuhause wechsel ich dann beim Füttern alles ab, quer beet. Einziger Grundsatz hier: Jedesmal eine andere Marke nebst anderer Geschacksrichtung, einmal hochwertig, einmal mittelwertig, einmal minderwertig bei drei Fütterungen am Tag (wenn es zB. früh Animonda Carny Lamm gegeben hat, gibt es nachmittags eben Opticat Paté Ente und nachts dann Almo Nature Hühnerbrust).

Wie macht ihr das? Ebenfalls quer durch's Gemüsebeet oder doch lieber immer das gleiche? Fütterung nach Plan oder eher planlos durch den Dosendschungel? Achtet ihr auf die genaue Zusammensetzung und Mineralisierung oder ist euch das auch zuviel "Wissenschaft"?

Freue mich über rege Antworten

LG
Galoppi
 
Werbung:
Tom+Felix

Tom+Felix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2010
Beiträge
553
Ort
Ruhrpott
also wenn du es günstig haben möchtest.. von aldi marke lux ist für die preisklasse echt gut!!
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2007
Beiträge
851
ich achte darauf, dass weder Lamm, Fisch, Reis, Weizen noch Soja (pflanzl. Eiweisse/Nebenerzeugnisse) enthalten sind, da ich Allergiker habe.
Zucker soll natürlich auch nicht drin sein.

Ebenso darf ich nicht zuviel verschiedenes durcheinander füttern, sonst gibts Durchfall bzw. Dünnpapp.

Und da auch noch 4 von 5 etwas bis extrem mäkeln, wirds schon schwierig :oops:

Auf die Zusatzstoffe achte ich nicht so, denn dann würde ich endgültig irre werden.
Hier läufts auch nach dem Motto "Die Mischung machts". Ich füttere max. 5 verschiedene Hersteller, aber immer mind. 2 Tage lang dieselbe Marke, pro Tag eine Geschmacksrichtung. Geht halt leider nicht anders.
Roh gibts hier auch häufig-
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Das sieht im Endeffekt dann so aus, daß ich zehn oder mehr Futtermarken im Schrank habe, natürlich in den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.
Den Katzen ist die Geschmacksrichtung aber ziemlich wurscht :oops: In den verschiedenen "Geschmacksrichtungen" einer Marke ist die Grundmixtur nahezu identisch, der "geschmacksgebende" Anteil ist unbedeutend gering.
Wenn du für viel Abwechslung sorgen möchtest, dann ist daher die "Geschmacksrichtung" egal, es zählt, dass du so viele unterschiedliche Marken wie möglich fütterst, denn jeder Hersteller hat eine andere Grundmixtur.
So deckst du die Bedarfspalette gut ab, ohne viel Brimborium :)

Wichtig ist auch, dass du bei den unterschiedlichen Marken in etwa in einer Qualitätsstufe bleibst, denn wenn die Qualitätsstufen querbeet gefüttert werden, ist das jedesmal eine kleine Umstellung für die Katzenverdauung und der Organismus nimmt die Nährstoffe auf Dauer nicht so gut auf wie er es könnte. Das steht dem, was du vorhast (breite Palette an Nährstoffen anbieten) eher kontraproduktiv entgegen...

Also - so viele unterschiedliche Marken wie möglich (Geschmacksrichtung ist egal) in der gleichen Qualitätsstufe futtern, damit kann man nicht wirklich was verkehrt machen...
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
52
Ort
In Katzenhausen
Also bei uns gibt es die Mischung zwischen dem was Gesund ist und dem was meine Katzen mögen,das ist alles recht unterschiedlich,wie bei uns Menschen daheim auch.
Es darf auch mal was " ungesundes" sein,eben Mischkost.
 
B

Bienchen0501

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juli 2011
Beiträge
453
Alter
33
Ort
Berlin
Den Katzen ist die Geschmacksrichtung aber ziemlich wurscht :oops: In den verschiedenen "Geschmacksrichtungen" einer Marke ist die Grundmixtur nahezu identisch, der "geschmacksgebende" Anteil ist unbedeutend gering.

Woher nimmst du diese Information? Ich finde das ist zu allgemein gehalten.
Bei Sorten wie z.B. Animonda Carny, Bozita, u.ä. ist der namensgebende Anteil vielleicht bei unter 10%, aber bei anderen Marken sieht das schon ganz anders aus.


z.B. Select Gold, da sind es rund 90%, die den Geschmack ausmachen:

Kaninchen:
Kaninchenfleisch und Innereien vom Kaninchen (65,5%), Kaninchenfleischbrühe (31%), Seealgenmehl (1%), Flohsamen (1%), Preiselbeeren (1%), Fischöl (0,25%), Macadamia-Nussöl (0,25%).

Rind:
Rindfleisch und Innereien vom Rind (65,5%), Rindfleischbrühe (31%), Seealgenmehl (1%), Flohsamen (1%), Preiselbeeren (1%), Fischöl (0,25%), Macadamia-Nussöl (0,25%).


oder beispielsweise Grau:

Lamm mit Vollkornreis:
Fleisch und Innereien (Lamm mind. 72%), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Pute mit Vollkornreis:
Fleisch und Innereien (Pute mind. 72%), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Geflügel mit Vollkornreis:
Fleisch und Innereien (Geflügel mind. 72%), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Rind mit Vollkornreis:
Fleisch und Innereien (Rind mind. 72%), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Thunfisch mit Vollkornreis:
Fleisch, Fisch und Innereien (Rind mind. 44%, Thunfisch mind. 23%), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Herz & Leber mit Vollkornreis:
Fleisch und Innereien (Rind mind. 72%, davon mind. 34% Herz und 27% Leber), Getreide (Vollkornreis mind. 4%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Seelachs mit Naturreis:
Fleisch, Fisch und Innereien (Rind mind. 38%, Seelachs mind. 34%), Getreide (Naturreis mind. 2%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat.

Bei solchen Marken machen die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen dann doch einen Unterschied.
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15 Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hm. ich bin da anders.
ich war lange krank, daher ua. lange beim ernährungsberater und weiss sehr genau daher, wie ich mich ernähren muss, um absolut optimal versorgt zu sein. und genau so ernähre ich mich auch.
bei den katzen schaue ich als 100% barfer natürlich schon, dass es stimmt. dazu muss man auch rechnen. ;)

liebe grüsse
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben