Womit Leber unterstützen?

  • Themenstarter catlady
  • Beginndatum
  • Stichworte
    leber

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
catlady

catlady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
901
Bei meinem Azrael ist die Leber stark entzündet.

http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/14540-ein-paar-d-umchen-f-r-azrael.html

Was kann ich ihm unterstützend geben. Ich kenne mich so garnicht aus und will auch nicht blind irgendwas verabreichen, wovon ich mal gelesen habe.

Wir haben in Erfurt mindests eine sehr gute Apotheke, die sich auf Homöopathie spezialisiert hat.
Es sollte also ein Mittel sein, daß ich heute noch besorgen kann, denn Bestellungen übers Netz dauern jetzt zu lange.

Sehr hilfreich wären für mich auch die Angaben, wieviel und in welchen Abständen ich ihm was geben müßte.
 
A

Werbung

Mensch Evi,
gibt es da nicht was Spezielles von Heel - ich komm da jetzt nicht drauf...vielleicht mal googeln?
Alles Alles Gute für ihn und seine Leber (aber was sagt der TA noch?????)
lg Heidi
 
Hast ne PN
 
Mensch Evi,
gibt es da nicht was Spezielles von Heel - ich komm da jetzt nicht drauf...vielleicht mal googeln?
Das wäre Hepeel (zum Entgiften der Leber).

Mir wurde damals für Lena von vielen Seiten Mariendistel empfohlen.

PS: Oh, Andrea ist schon da - GsD :)
 
Bei Jonathan haben gut geholfen:
ein Artischockenpräparat (den Namen habe ich jetzt nicht hier, müßte ich abends nachsehen .. schick mir eine PN, wenn Du es brauchst)
Flor de piedra

Er hatte allerdings keine Entzündung, aber diese Präparate helfen dem Leberstoffwechsel.

Beides bitte nur in Absprache mit TA/THP.
 
Werbung:
Juli06 (Angelika) kann Dir bestimmt auch weiterhelfen.
 
Das hatte mir meine THP damals empfohlen (Flor de Piedra und Haronga) und damit waren Lenas leicht erhöhten Werte (als wir sie bekamen) sehr schnell wieder im Normalbereich.

Meine TÄ war damals einverstanden, allerdings möchte auch ich betonen, dass du es mit deinem TA abstimmen solltest; er sieht Azrael und behandelt ihn und kontrolliert die Werte.
 
Ich danke Euch für die schnellen Antworten. Andrea hat mir eine Liste geschickt und an die werde ich mich halten.

Nochmals vielen Dank für die Unterstützung. Ein wirklich tolles Forum!!!
 
  • #10
Gwion sei so lieb und guck mal nach dem Namen des Artischockenpräparates.

Das ist ein gute Möglichkeit Azrael auf Dauer zu unterstützen.
 
  • #11
Mariendistel ist auf jedem Fall zu empfehlen.

Was auch noch sehr gut ist, ist das HEPAR COMPOSITUM von Heel. Das sind Ampullen, deren Inhalt man auch oral eingeben kann.

Ich drück die Daumen...
 
Werbung:
  • #12
Hallo Evi,

Lega Phython hat mein Lieschen vom TA mal bekommen bei schlechten Leberwerten. Was empfiehlt denn dein TA? Wie behandelt er?

*EDIT* Sorry, ich lese gerade im anderen Thread, dass der TA darüber nichts weiß.

Ich wünsche Azrael ganz schnell gute Besserung!

Tier-Drogerie.de - Denn Vorbeugen ist besser als Heilen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #13
Der TA hat ihm eine 4fache Dosis Cortison gespritzt. Bei Azrael besteht ja leider immernoch der Verdacht auf FIP.

Der Doc meinte, wenn wir etwas homöopathisch tun wollen, können wir das gern tun, nur kann er keine Empfehlungen ausprechen.

Mit Andreas Hilfe versuchen wir nun, die Leber zu unterstützen.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben