Wohnung zu klein ?

  • Themenstarter Bobby1991
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kitten platzbedarf wohnungshaltung
B

Bobby1991

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. November 2015
Beiträge
10
Hallo liebe Katzenbesitzer

Zu mir
Ich bin 19 jahre alt und habe leider einige psychische probleme die ich hier jetzt nich erläutern willl...wohne zusammen mit meinem freund in einer "kleinen" wohnung und liebe katzen....

Zu meiner geschichte
Wie schon erwähnt liebe ich katzen und hatte auch mit 3 jahren schonmal eine die wieder aber leider meiner oma schenken mussten da meine andere oma eine katzenhaar allergie hatt aus dem selben grund durfte ich bei meiner mutter auch nie eine katze halten nun bin ich alt genug alleine bzw bei meinem freund zu wohnen und eigene Entscheidungen zu treffen.
Somit war natürlich die erste idee wir brauchen keine katze. Da wir nur begrenzen raum und keine freilaufmöglichkeiten haben war mein freund anfangs sehr skeptisch. Mit viel überredungs kunst habe ich ihn allderdibgs dich dazu gebracht das er einverstanden war.

Nun haben wir uns vor 2 wochen einen 8 wochen jungen kater gekauft
Da seine geschwister alle schon weg waren haben wir uns keine gedanken gemacht ob er zu jung ist oder sich alleine fühlt... wie sich nun raus stellt war das ein großer fehler...naja jeder mensch nacht fehler und sollte daraus lernen....

Ich und mein freund haben und unsterblich in den kleinen bobby verliebt und es bricht uns das herz daran zu denken ihn wieder abzugeben....

Zu unserer wohnung

Wir haben ein relativ großes wohnzimmet mit vielen versteck kletter rückzugs und spiel möglichkeiten
Eine nicht kleine küche ein bad ein flur und einen kleinen begehbaren kleiderschrank
Ein balkon ist auch vorhander leider aber noch nicht ganz katzensicher

Zu bobbys ausstattung

Er hat einen kleinen und bald auch einen goßen kratzbaum viele kleine und einige größere spielzeuge kleine höhlen aus kartons mit decken ein kratzbrett mit dem er von der couch aus auf ein regal klettern kann und etwas über dem regal eine kleine liegefläche für katzen er hat ein großes katzenklo mit viel möglichkeit zum buddeln einen eigenen katzenbrunnen und zusätzlich in einem anderen zimmer einen fress und trink platz
Er bekommt ur gutes futter und katzenwasser ( da unser leitungswasser nicht gerade trinkbar ist weder für tier noch für mensch ) mit ab und zu etwas katzenmilch
Zudem hat er 2 liebevolle besitzer die stundenlang mit ihm spielen und kuscheln so lang er das fordert und will

Zu meinen fragen

Ist unsere wohnung zu klein für 2 kitten?

Wenn ja was heist zu klein ? 100qm mit wenig katzengerechtem zeug ust doch bestimmt nicht besser als 50qm mit 100 katzengerechtem zeugs oder ?

Was bedeuten 2 kitten für uns? Doppelter zeit und arbeitsaufwand ? Doopelter platzbadarf?

Wenn alle umstände für 2 kitten passen was ist dan besser ein kater oder ein kätzchen für unsern kleinen bobby ?

Bitte und hilfreiche antworten und nicht sowas wie ja gib ihn ab is besser für alle....

Ich weis selber das er weg muss wenn es besser für ihn ust trotzdem will ich alles versuchen das es ihm gut geht und unsre kleine familie nicht auseinander gerissen wird
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Werbung

Ich hab es vielleicht überlesen aber wie groß genau ist denn eure Wohnung?

Grundsätzlich ist meine Erfahrung: 2 Kitten = halbe Arbeit!
Katzenklo muss man eh machen, Futter genauso. Beim Futter kann man für 2 problemlos die großen Dosen kaufen, viel teurer ist es so auch nicht.
Aber sie beschäftigen sich mehr miteinander und machen deutlich weniger Unfug.
Unsere Geschichte kannst du lesen wenn du auf den Link in meiner Signatur unter diesem Beitrag klickst. Wir haben auch mit einem Kitten angefangen und hatten hier die Hölle auf Erden bis SamSam seinen Kumpel Oreo bekommen hat.

Holt bitte einen Kater, am besten um die 12 Wochen alt, dann ist er besser sozialisiert als euer Kleiner. Auf keinen Fall eine Katze und auf keinen Fall unter 12 Wochen und auch nicht deutlich älter!

In einer kleineren Wohnung kannst du auch mit Catwalks etc. viel machen, da gibt es hier im Forum viele Beiträge zu!
 
Wie gross ist denn eure Wohnung?? Und dürften die Katzen überall hin?


Zum 2. Kitten: Gleiches Geschlecht, gleiches Alter. Also in eurem Fall einen kleinen Kater, der aber unbedingt 12, besser noch 14 Wochen bei seiner Mama war!

2 Kitten bedeuten nicht doppelter Zeitaufwand. Füttern muss man sowieso, Klo machen auch. Aber 2 Kitten haben einander zum Spielen, da muss man weniger ran als Mensch.
ABER 2 Katzen sind teurer als eine! 2 mal Tierartz usw. Und ihr bräuchtet noch min. 1 weiteres KaKlo, besser 2. So dass ihr dann 3 hättet!
 
Danke für die schnellen antworten

Qm hab ich absichtlich nicht angegeben da ich nicht viel von solchen zahlen halte....
Aber gut wir haben 45qm und er darf seit er stubenrein ist überall hin
Trotzdem steht bis jetzt noch alles bis auf dem brunnen im wohnzimmer das nicht zu viele Veränderungen auf einmal auf ihn zu kommen :)
 
Wie groß ist denn eure Wohnung genau?

Also wenn die Wohnung groß genug ist (kommt auf die qm an) dann ist eine zweite Katze ein muss. Mindestens 12 Wochen alt, am besten gleiches Geschlecht und ähnlicher Charakter.

Wenn die Wohnung kleiner ist dann sollten wenn möglich auch in die höhe gebaut werden. z.b. catwalks an der Wand, aufgang zum Schrank, deckenhoher Kratzbaum.
Zwei Katzen heißt nicht unbedint auch doppelt soviel Geld.
Klar es muss unter umständen mit doppelten Tierarztkosten gerechnet werden bei einer Krankheit und auch kastration und impfung zählt doppelt.
Allerdings kannst du dann bei größeren Dosen beim Futter sparen.
 
soul, steht doch im Post über Deinem: 45 m²

@Bobby: schön, dass Du doch noch einsichtig bist hinsichtlich einem Katerkumpel. :) Du wirst sehen, wie der kleine Mann mit einem Rauf- und Spielkumpel aufblüht. Natürlich wird die erste Zeit Rambazamba sein, Kitten sind recht wild. Daher ist es wichtig, dass Eure Wohnung nicht zu vollgestellt ist und die Kleinen Rennstrecken haben. Wichtig sind auch Kletter- und Kratzmöglichkeiten sowie Höhlen und Verstecke.

Wie schon von anderen geschrieben, bitte unbedingt ein Katerchen (da Katzen und Kater meist sehr unterschiedlich spielen und es da später zu Konflikten kommen kann), aber mind. 12 Wochen alt und gut sozialisiert, sprich lange genug bei der Mama gewesen. Dann kann sich Eurer Kleiner was von ihm abgucken.

Du kannst ja mal ein Gesuch hier einstellen in der Notfellchen-Rubrik, es gibt hier viele User, die Pflegestellen haben und mit Kitten aus allen Nähten platzen. :)
 
Werbung:
Bei den Kosten wollt ich v.a. den TA ansprechen. Ich weiss, es ist in D einiges günstiger als hier in CH, aber kastrieren und chippen für 2 Katzen hat mich gut 500CHF gekostet. Impfen ist da noch nicht dabei. Eine Impfung kostet mich 70CHF, das heisst für die Grundimmunisierung: 3x70CHFx2Katzen = 420CHF. Also hatte ich im 1 Lebensjahr ohne Entwurmen oder Notfälle für 2 Katzen gut 1000CHF an TA-Kosten!

Beim Futter kann man gut sparen, wenn man grosse Dosen kauft, auf Angebote achtet und Rabatte nutzt! Auch sonstiger Katzenkram kann man im Angebot kaufen... Aber wenn ich nur mal grob meine Ersteinrichtung für meine Katzen überschlage: Kratzbaum, Kratztonne, 3 Kaklos, Spielsachen, Bettchen, Futternäpfe, usw... Dann weiss ich schon, wieso sich das Geld auf meinem Sparkonto nur so spärlich vermehrt! :verstummt:
 
Ich fasse mal die Fakten (ohne Wertung!) zusammen

1. Tier: 8 Wochen alt; bislang Einzeltier
2. Freund musste mit viel Überredungskunst überredet werden
3. keine Freigangsmöglichkeiten
4. Du bist 19 Jahre JUNG mit Problemen - wie Du selbst beschrieben hast
5. 45m² Wohnung

Die Wohnungsgröße ist hier im Forum schon gefühlte drölfzehnhundert Mal diskutiert wurden und regelmässig sind diese Diskussionen eskaliert.

Meine persönliche Meinung: 45m2 für zwei junge Kater sind zu klein...aber das ist meine persönliche und subjektive Meinung.

Für alle die mitlesen:
In der Oktober-Ausgabe von "Ein Herz für Tiere" stand ein Artikel über 9 große Irrtümer über Katzen.
Irrtum Nr. 2: Katzen sind Einzelgänger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine persönliche Meinung: 45m2 für zwei junge Kater sind zu klein...aber das ist meine persönliche und subjektive Meinung.

Im Prinzip auch meine. Aber da ich befürchte, dass der Kleine eh nicht mehr hergegeben wird, lieber zwei auf kleinem Raum als einer allein :(

Bezüglich TA-Kosten kann ich Dir, TE, nur raten, gleich von Anfang an eine Tierkrankenversicherung abzuschließen, da bekommst Du einiges zurückerstattet. Nichtsdestotrotz muss man immer mit Kosten rechnen, egal ob mit 1, 2 oder mehr Katzen.
 
  • #10
Ups ja 45 qm ist Grenzwertig aber man kann noch paar qm nur für die Samtpfoten rausholen .Da man in unterschiedlichen Höhen denken und arbeiten muss.Schränke geben Flächen nur für die Katzen .Catwalk und vielleicht ein kleiner Hängeboden werfen noch mal Fläche ab.Dann auch noch der Balkon der auch zum Katzenklettercentrum gemacht werden kann.Also ne 2 Kater dazu holen der fast gleich alt ist und den Freund das Forum zeigen.Wenn Er dann immer noch was dagegen hat ist Er nicht der Richtige.Wenn Er handwerklich was drauf hat Ihn mit der Seite bestärken.Dann klappts auch besser in einer Beziehung..Viele schöne Anregungen findte Ihr ja hier.Und auch das männliche Samtpfotenbesitzer hier vertreten sind . So das Dein Freund auch Mann zu Mann fragen kann.Bei Kratzbäumen rate ich dir gleich zu großen guten aus Vollholz.Die haste noch da biste 29.J.Und Deine Samtpfoten Senioren. Und Ihr habt dann mehr qm.Also nur Mut zum 2ten Kater und viel Spaß beim Bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #11
Ehrlich gesagt finde ich 45 qm furchtbar. Tut mir Leid. Ich meine das nicht persönlich (ich kenne Dich ja auch nicht persönlich), aber ich habe gerade einen Neuankömmling, der immerhin 2,5 Jahre alt ist und ich merke, dass selbst 70 qm sehr klein werden können.

Bitte überlegt nun genau, wie ihr vorgeht. Aber egal, für was ihr Euch entscheidet, alleine sollte der Kleine nicht länger sein.
 
Werbung:
  • #12
Sei so gut suche deinen kitten einen Platz mit katerkumpel und deutlich mehr Raum, am besten Freigang nach der Kastration .
Keine Katze möchte ihr Leben auf 45 qm verbringen, das ist viel zu wenig, für für Katzen ist es ein Schuhkarton. Da hilft auch kein Spielzeug und Catwalks, es ist nicht artgerecht so Katzen zu halten. Man kann sich alles schönreden, aber überlege mal, wo Katzen her kommen , wie groß die Reviere sind und wie hoch der Bewegungsdrang normalerweise ist.
Es geht nicht nur um den Platz, eingesperrt in der kleinen Wohnung , dass ist extrem reizarm und langweilig.
 
  • #13
Hallo! Schön dass du dir so Gedanken um das Wohl deines Katers machst. Ich bin aber auch der Meinung dass 45 qm für eine Katze bzw. 2 zu wenig (für reine Wohnungshaltung)ist. Da kann man auch noch so viel katzengerecht einrichten. Meiner Meinung nach machen sich da einige etwas vor... aber das ist nur meine Meinung. Wenn ich sehe wie unsere Beiden durch die Wohnung wetzen, 3 und 5 Jahre alt... und wir haben ca. 115qm (das muss natürlich nicht sein). Auch noch catwalks, deckenhohen Kratzbaum und eine Menge Spielsachen (Activityboard, Tunnel etc., mache Clickertraining. Und doch denke ich dass sie oft nicht ausgelastet sind. Auf 45qm kann ich mir das unmöglich vorstellen. Wenn du ihn behalten willst hol dir bitte auf jeden Fall noch einen Kater dazu! Und du musst dir wirklich jeden Tag etwas ausdenken. 10 Min Federangel reicht da nicht. Denk auch bitte an die finanzielle Seite, du bist ja noch recht jung. Mein Hund hat mich jetzt in 4 Wochen knapp 3000 Euro gekostet -Hund u Katze tun sich beim TA nicht viel- wenn es etwas größeres ist, geht es ins Geld. Viel Erfolg, egal was du machst :)
 
  • #14
Ich habe eine 47m2-Wohnung und habe 3 ausgewachsene Kater. Und ich gebe meinen Vorrednern Recht. 45m2 sind zu wenig. Das ist nicht nur meine persönliche Meinung, sondern auch meine persönliche Erfahrung.

Ich bin mit den dreien vor anderthalb Jahren aus Brasilien zurückgekommen, und die Wohnung war eine Notlösung. Aber ich bin u.a. auch zurückgekommen, um meinen Katern ein "besseres Leben" ermöglichen zu können, auch wenn sich das furchtbar kitschig anhört. Das hätten sie in einer Stadt wie Sao Paulo und auch auf dem Bauernhof nimmer haben können. Sobald sich meine berufliche Situation klärt, mache ich mich auf die Suche nach einem Objekt mit Möglichkeiten zum Freigang.

Ich habe das Glück, dass meine Jungs gut "mitarbeiten". Keiner markiert, keiner zerkratzt Möbel oder Wände, keiner ist aggressiv. Das alles kann passieren, wenn das Drumherum nicht stimmt. Aber noch schlimemr ist es, wenn die Katzen resignieren. Mein kleiner quirliger Siam hat seinen Actionmodus ziemlich zurückgefahren, und das gefällt mir nicht. Man hat ständig das Gefühl, man nimmt ihnen etwas Kostbares weg, man raubt ihnen kostbare Lebenszeit, die ja bei Katzen sehr viel kürzer bemessen ist, als bei uns. Ich empfinde es persönlich so.
 
  • #15
Bobby, habt ihr denn vor in der näheren Zukunft in eine größere Wohnung zu ziehen?
 
  • #16
Nun mal langsam Sie ist 19 Jahre.Klar wird sich da einiges noch ändern auch bestimmt Wohnlich .Nun zu Hanka und allen andern klar sind 45 qm klein .Und auch Hanka Ihre Wohnung ist bissel klein aber warum große Möbel viele Möbel .Hanka hat zu Beispiel einen großen Esstisch mit 4 Stühlen braucht Sie den nicht immer .Wann kommt Besuch der dran sitzt?2 Mal im Monat?Es ist immer die frage was man für Einrichtungsmöbel hat.Hanka hat an später gedacht beim Kauf.Ich hatte Ihr auch schon mal was Vorgeschlagen um die Räumlichkeit zu optimieren wurde abgelehnt.Ich habe auch nur 50 qm 3 Samtpoten 2 sind zwar Teilzeitfreigänger Fritzy und Paula und einer Stubenhocker Feho.Der aber nur weil sein Revier bebaut wird.Wo halten sich alle am meisten auf zu Hause.von Enge keine Spur .Jeder kann sich hier zurückziehen oder toben.Es kommt auch drauf an was für Spielsachen es gibt und wie man die immer wieder interessant machen kann.Nicht das die nur in der Ecke liegen .Ich schaue viel in der Hundeabteilung das es da mehr Fummel und Klettersachen gibt.Ich staune auch immer.Ich nehme auch noch Feriengäste auf und trotzdem wirds nicht eng.Weil es bei mir noch viel Lauffläche gibt die ich nicht benutze.Bin grade mit jemanden am verhandeln wegen einem Klettertau das hing in einer Sporthalle.Nächstes Jahr kommt dann noch was dazu auf Balkonien .Wenn es bei Hanka so weit ist Job mäßig dann .....................Ich aber werde auf meinen 50 qm bleiben die sind zukünftig das richtige.Deswegen muss ich immer wieder Catwalk und so erfinden.Und wir altern gemeinsam.Deswegen gebt nicht auf versucht es macht es es tut allen gut.Ihr seit jung.Es wird immer bessergestellte geben die es anzweifeln und niedermachen wollen .Aber es gibt viele die das Gegenteil beweisen und Mut haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
  • #17
Sorry Willy11, Du redest das total schön.
 
  • #18
Für 2 ältere Katzen (ab 10 Jahre, immer in Wohnung gelebt, evtl. Behinderung) kann man 45qm sicher spannend genug einrichten.
Aber für 2 Kitten reicht es einfach nicht.
 
  • #19
Sorry Willy11, Du redest das total schön.

Kennst nix von mir so wie ich nicht von Dir.Schön reden tue ich nichts nur Mut geben.Es kann nicht jeder sich sonste wie viele qm leisten die müssen auch bezahlt werden.Und ich wöllte auch nicht mehr käme mir dann zu groß vor.Ich hatte auch schon größer Wohnungen in meinen Leben das passte einfach nicht zu mir.
 
  • #20
:dead:
Kennst nix von mir so wie ich nicht von Dir.Schön reden tue ich nichts nur Mut geben.Es kann nicht jeder sich sonste wie viele qm leisten die müssen auch bezahlt werden.Und ich wöllte auch nicht mehr käme mir dann zu groß vor.Ich hatte auch schon größer Wohnungen in meinen Leben das passte einfach nicht zu mir.

Es geht nicht um Dich sondern um die TE.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
17K
Lumpenfee
Lumpenfee
M
Antworten
227
Aufrufe
32K
lavenderlein
lavenderlein
M
Antworten
9
Aufrufe
7K
elkekremer
E
T
Antworten
8
Aufrufe
6K
nemaira
nemaira
K
Antworten
3
Aufrufe
2K
Miausüchtel
Miausüchtel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben