Wie verhindern, dass Nachbarskatze in den Garten pinkelt

P

Pepperminty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2018
Beiträge
11
  • #21
Bitte lege deinen Nachbarn keine Steine in den Weg wegen dem geplanten Freigang. Gerade weil die Katze alleine gehalten wird, sollte sie wenigstens die Möglichkeit haben vielleicht draußen soziale Kontakte mit anderen Katzen knüpfen zu können. Selbst wenn sie mal bei euch vorm Fenster oder vor der Türe maunzen sollte, ignoriere es einfach, dann hört das auch bald auf. In eurem Garten waren wahrscheinlich schon hunderte Tiere, nicht nur Katzen. Solange die Katze/der Kater kastriert ist hast du eher nichts zu befürchten bezüglich markieren, lass dich bitte hier nicht komplett verrückt machen! Ihr habt in der Nachbarschaft wahrscheinlich zahlreiche Freigänger, eine mehr wird für euch keinen Unterschied machen!

Ich möchte ihnen ja gar keine Steine in den Weg legen. Ich hab halt nur ein paar Bedenken, die meine Nachbarn auch nicht gerade aus den Weg geräumt haben. Aber deshalb bin ich ja hier gelandet...
Ob die Katze kastriert ist werde ich auf jeden Fall fragen. Wenn nicht lege ich aber vielleicht doch noch ein Veto ein.
 
Werbung:
P

Pepperminty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2018
Beiträge
11
  • #22
Menschen haben Gärten, Freigängerkatzen haben Reviere. Im Idealfall macht das keine Probleme. Euer Garten "gehört" schon längst irgendeiner Katze :cool: Kann sein, dass die "Neue", da noch sehr jung, erstmal keine größeren Besitzansprüche erhebt, aber wenn sie denn älter werden sollte, wird vermutlich irgendwann die Situation anders werden. Da sollen sich die Halter schon mal Gedanken machen, wie sie ihrer Katze einen sicheren Rückzug ermöglichen.
Vorläufig solltest Du den Garten auf seine Eignung als Katzenklo abchecken. Sandkastenabdeckung ist schon mal gut - gibt es weitere Stellen mit lockerer Erde, die zum Verbuddeln der Hinterlassenschaften einladen? Dann dort Steine oder Zweige platzieren und den Haltern nahelegen, irgendwo eine Kiste mit Sand/lockerer Erde als Freiluftklo aufzustellen (und natürlich auch gelegentlich zu reinigen :rolleyes:).

Gute Tipps, danke. Das mit dem Freiluftklo ist auch ne Idee, aber das würde womöglich auch alle möglichen anderen Katzen anziehen? Und die Frage ist, wo das stehen sollte. Unser Garten liegt direkt an öffentlichen Fußgängerwegen (nicht an einer Wiese oder so) wo man es also nicht hinstellen könnte. Angrenzendend sind auch nur Privatgrundstücke. Und ich bin nicht sicher, ob unsere Nachbarn sich dann auch darum kümmern würden, wenn es in unserem Garten stünde...
 
P

Pepperminty

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Januar 2018
Beiträge
11
  • #23
Solche Nachbarn wie euch möchte man haben! Ich finde, ihr seid sehr entgegenkommend und tolerant.

Und ja, ich denke, im Sommer werdet ihr eine Katze haben, den zwei Kinder und eine junge Katze sind eine tolle Kombination. Aber das ist ja auch nicht so schlimm oder?

Und bzgl. der Hinterlassenschaften ... Sandkasten, Blumenbeet, loser Sand sind von Katzen als Klo angesehen. Aber mit Abdeckungen kann man dem gut begegnen.

Ihr packt das schon. Das wird bestimmt eine tolle Bereicherung für eure Familie ohne die Verpflichtungen, die Tierhaltung mit sich bringt. :D

Danke, wir geben uns Mühe. ;D

Losen Sand gibt es nicht und Blumen standen bisher nur in Kübeln im Sommer. Recht überschaubar.

Und ja, eine quasi Katze ohne Futter- und Tierarztrechnungen etc. ist natürlich auch was. Ich werde mich selbst zusammen nehmen müssen um der Katze keine Leckerlis zuzustecken...

Andererseits mach ich mir mittlerweile echt Gedanken wie lange das arme Tier bei den Straßen hier in der Nähe überhaupt überlebt. Für Kinder dann auch nicht toll.
Seit ich hier wohne habe ich zwar "erst" eine überfahrene Katze am Straßenrand gesehen, aber auch schon diverse "Katze vermisst" Plakate. Aber unsere Nachbarn schienen sehr entschlossen in ihrem Plan.
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.409
Ort
Hannover
  • #24
Andererseits mach ich mir mittlerweile echt Gedanken wie lange das arme Tier bei den Straßen hier in der Nähe überhaupt überlebt. Für Kinder dann auch nicht toll.
Seit ich hier wohne habe ich zwar "erst" eine überfahrene Katze am Straßenrand gesehen, aber auch schon diverse "Katze vermisst" Plakate. Aber unsere Nachbarn schienen sehr entschlossen in ihrem Plan.

Dann hast Du doch einen guten Grund, noch einmal das Gespräch mit den Nachbarn zu suchen und darauf hinzuweisen, wie gefährlich der Freigang für die Katze ist.
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
2.740
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #25
Mir fallen zwei Dinge auf, die ich nochmals so als Vielkatzenhalter separat erwähnen möchte, denn ich finde es super wie ihr euch als Nichtkatzenhalter anscheinend mehr Gedanken macht als die Halter.

Die Halter haben einen Balkon...
warum machen sie diesen nicht katzensicher?
Der kann ebenso super gestaltet werden und eingenetzt, im Forum sind genug Dosenöffner, die das gemacht haben, ob zur Miete oder Eigenheim ist egal.

Nur wenn der Balkon nicht ausreicht kann es ja in den ungesicherten Freigang erweitert werden. (Ein Jahr lang das probieren lassen).


Mit dem Argument - kastriert ist Pflicht, und natürlich auch ein Chip falls sie verschwindet darfst du ruhig kommen, egal was die Gesetzeslage dazu sagt. Nur in ganz wenigen Regionen besteht die Kastrationspflicht für Freigänger.
Kastration verhindert die sehr üblen Gerüche, die müsst ihr euch nicht wirklich antun. Mal abgesehen von Revierkämpfen beim Neuzugang, die bei unkastrierten Tieren entstehen (und den dann folgenden Tierarztkosten bei Verletzungen).
Lasse dir da ruhig die Rechnung zeigen, das Schulterzucken vom Halter würde mich dazu animieren. Nicht immer ist alles ungeprüft glauben, wir sind hier sehr tierschutzmäßig orientiert und für Kastration.

Liebe Grüße
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #26
Ein gesicherter Balkon ist für eine Einzelkatze aber sicher keine Alternative zu Freigang.
 
S

Sheye

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
200
  • #27
T

Theodora

Benutzer
Mitglied seit
7. August 2017
Beiträge
68
  • #28
Ich möchte ihnen ja gar keine Steine in den Weg legen. Ich hab halt nur ein paar Bedenken, die meine Nachbarn auch nicht gerade aus den Weg geräumt haben. Aber deshalb bin ich ja hier gelandet...
Ob die Katze kastriert ist werde ich auf jeden Fall fragen. Wenn nicht lege ich aber vielleicht doch noch ein Veto ein.

Also wegen dem Urin von Kastraten brauchst Du Dir wegen dem Gestank wenig gedanken machen. Ich habe 7 eigene und dazu rennen bei uns noch Streunder und 2 Hunde im Garten rum, die auch markieren, wenn ein anderer Hund vorbeiläuft. Da stinkt nichts.

Sandkasten, größere Blumenkübel solltest Du abdecken, sonst kacken sie rein.

Das mit der Leiter sollte nicht Dein Problem sein, wenn das Tier sich nicht rauf/runtertraut ist das ein Problem der Besitzer.

Das Tier fernhalten kannst Du problemlos, indem Du die Katze anpustest, wenn sie kommt, meine hauen dann immer ab, wenn sie sich auf den Tisch setzen etc. Und wenn sie zu arg aufdringlich wird, empfehle ich eine Wasserspritze/Zerstäuber. Ich hätte auch keinen Bock auf fremde Tiere in meinem Haus.
 
limmi

limmi

Benutzer
Mitglied seit
5. November 2017
Beiträge
89
  • #29
Das Tier fernhalten kannst Du problemlos, indem Du die Katze anpustest, wenn sie kommt, meine hauen dann immer ab, wenn sie sich auf den Tisch setzen etc. Und wenn sie zu arg aufdringlich wird, empfehle ich eine Wasserspritze/Zerstäuber. Ich hätte auch keinen Bock auf fremde Tiere in meinem Haus.

Wie wäre es mit einen Luftgewehr, ist effizienter :mad:?
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
2.740
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #30
Ein gesicherter Balkon ist für eine Einzelkatze aber sicher keine Alternative zu Freigang.

Dann könnten das die Besitzer mit gleichem Geschlecht gleiches Alter am einfachsten beheben, also das was hier beinahe jeder den KATZENBESITZER raten würde, oder irre ich mich so sehr?

Fakt ist, es ist nicht der Katzenbesitzer sondern jemand der keine Katzen besitzt der sich hier angemeldet hat und Rat sucht, allein das zählt.

Ich plädiere für niemals füttern, kein Leckerchen, einfach nix der zukünftigen Freigängerin zustecken. Angenommen die Katze hat irgend eine Unverträglichkeit, wäre das für die Themenerstellerin genauso schlimm, wenn die Katze dann krank wird.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #31
Dann könnten das die Besitzer mit gleichem Geschlecht gleiches Alter am einfachsten beheben, also das was hier beinahe jeder den KATZENBESITZER raten würde, oder irre ich mich so sehr?
Ja sicher. Aber wie du schon schreibst, die TE ist nicht die Besitzerin, also wird sie keinen Einfluss darauf haben, ob da nun eine Zweitkatze dazukommt oder nicht. Sie hat max. Einfluss darauf, ob die Katze zumindest Freigang haben darf.
 
Werbung:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #32
Andererseits mach ich mir mittlerweile echt Gedanken wie lange das arme Tier bei den Straßen hier in der Nähe überhaupt überlebt. Für Kinder dann auch nicht toll.
Seit ich hier wohne habe ich zwar "erst" eine überfahrene Katze am Straßenrand gesehen, aber auch schon diverse "Katze vermisst" Plakate. Aber unsere Nachbarn schienen sehr entschlossen in ihrem Plan.

Unter diesen Umständen denke ich auch, dass sich euer Problem in absehbarer Zeit erledigt haben wird :reallysad:
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
2
Aufrufe
809
Margitsina
Margitsina
angimella
Antworten
4
Aufrufe
947
angimella
angimella
Gwenifere
Antworten
5
Aufrufe
961
Gwenifere
Gwenifere
Himbeere
2
Antworten
20
Aufrufe
10K
rlm
SinginLene
Antworten
12
Aufrufe
1K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben