Wie seid ihr auf eure Rassen gekommen und warum?

  • Themenstarter UlfricsGirl
  • Beginndatum
UlfricsGirl

UlfricsGirl

Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2012
Beiträge
48
Ort
Schweiz
Hallo Zusammen

Habe mal eine Frage an die Rassenkatzenhalter hier :)
Wie seid ihr auf ''eure'' Rasse/n gekommen und warum gerade diese?

Bin ja fleissig am lesen (habe auch viiiele Katzenbücher gekauft) und mich würde das brennend interessieren :)


Danke schonmal :)
 
A

Werbung

Ich hab ne Rasse "gesucht" die ist wie ich :D dann kamen zwei Briten :p
Hehe ne ich hab mich mal so auf Züchterseiten und bei Kleinanzeigen umgeguckt und dann hab ich zwei kleine, blaue Britenbabys gesehen - die mussten es dann sein.

Und als ich mal bei jemandem mit Birmchen zu Besuch war, wurde klar, dass ein Birmakater unsere unvollständige Truppe komplettieren muss :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab sie irgendwo mal zufällig im Internet gesehen und war einfach verzaubert. Habe mich dann weiter informiert, fand die Wesens- und Charakterbeschreibung total toll und das Aussehen hat mich wirklich verzaubert. Hab mir Norwegische Waldkatzen dann life angeguckt und war hin & weg. Da stand für mich fest: Diese Rasse und keine andere!
 
Maine Coons haben mich schon als Jugendliche fasziniert, da hatte ich einen Maine Coon Mischling. Mein Traum war es schon immer mal einen echten Coonie zu besitzen. Aus einem sind aber gleich 2 geworden und 9 Monate später sind dann noch 2 dazugekommen.
Mich hat diese Rasse fasziniert, da sie sich in der Natur ohne menschliche Eingriffe entwickelt hat. Coonies sind liebe gesellige Tiere, die gerne "reden" sie sind Schmusekatzen und zugleich auch sehr temperamentvoll. Trotz ihrer Größe sind sie ideale Wohnungskatzen.
 
Meine erste Katze haben wir, meine Schwester und ich, als Kinder bekommen. Es war ein Colour-Point Perserkater in Blue. Seit diesem Tag bin ich den Perserkatzen verfallen. Sie haben für einfach das perfekte Wesen.
 
Ich bin mit Katzen aufgewachsen und da war irgendwann auch mal ein Waldkatzen-Mix dabei und es war klar, dass ich später ‚so einen‘ haben werde. Von den 3 Waldkatzenrassen haben mir dann nur die Norweger so wirklich gefallen und somit war klar, Norweger. Zu den Birmchen bin ich gekommen, weil ich sie super niedlich fand und sie mir besser zusagten als Ragdolls. Aus dem Plan ein Birmchen und einen Norweger zu beherbergen sind erst mal 2 Birmchen geworden :D Die Norweger haben mich aber nicht losgelassen und so kam nun einer nach dem anderen zu uns bzw. wurden bei uns geboren. Mittlerweile kann ich sagen, auch wenn ich mein Birmchen sehr liebe, sie sind nicht meine Rasse und deshalb werden es die Norweger bleiben. OK zugegeben bin ich auch großer OLH Fan :p

… schauen wir mal wie das später so wird :confused:
 
Werbung:
Noch habe ich meine Siamesen ja nicht, aber sie werden in 2 Wochen einziehen.
Als Kind hatte ich ein Katzenbuch mit ganz vielen Katzenrassen drin und ich war schon immer von Siamesen fasziniert. Ich glaub als Kind faszinierte mich vorallem eben die Point-Zeichnung und die blauen Augen. Jedenfalls wollte ich immer eine Siamkatze haben, wenn ich mal "groß" bin ;) Nur als Kind geht man da mit recht naiven Vorstellungen ran.

Jetzt, wo ich tatsächlich groß bin, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was für einen Charakter ich suche. Ich habe nur wenige Rassekatzen kennenlernen dürfen, darunter Russisch Blaue. Die waren mir allerdings zu ruhig, zu zurückhaltend, hatten meist weniger Lust drauf angefasst zu werden und man hat gar nicht wirklich gemerkt, dass da Katzen im Haushalt leben (lag aber zum Teil auch am riesigen Haus). Ich wollte jedenfalls eine aktive, verspielte, anhängliche, menschenbezogene Rasse, da passten Siamesen und OKHs ganz gut. Zudem mag ich auch die schlanke, anmutige und zierliche Optik der Tiere.
Einige Langhaarrassen gefallen mir auch gut, wie z.B. heilige Birma, Ragdoll oder Main Coons aber ich habe immer Angst vor den langen Haaren in der Wohnung und vor der Pflege :oops: Deshalb kam eher eine Rasse mit kurzen Haaren und wenig bis gar keiner Unterwolle in Frage, wo Siamesen/OKHs wieder gut passen. In erster Linie war es aber die Charakter-Entscheidung.
 
Vielen Dank für eure Antworten
Finde es wahnsinnig spannend, zu lesen, wie ihr zu euren Samtpfoten kamt :)

Ich bin ja eben am Rasse überlegen und habe da auch eine Tendenz zu langhaarigen Rassen bei mir festgestellt.

Wie viele Züchter habt ihr euch denn so angeschaut, bevor ihr bei euerm hängengeblieben seit?

Besuche nächste Woche einen, dann kann ich die Katzen mal kennenlernen und viiele Fragen stellen :D
 
Ich habe die Britisch-Kurzhaar erstmals bewusst bei einer Freundin gesehen. Vom süßen Aussehen mal ganz abgesehen hat mir der Charakter dieser Rasse so gut gefallen, dass ich dann auch so ein Bärchen haben wollte.

Sie sind einfach toll, und wenn Rassekatze, dann würde ich vermutlich wieder bei ihnen landen. :pink-heart:

Wobei ich ja fast alle Katzen wunderschön finde - nur charakterlich passt nicht alles zu uns :grin:
 
  • #10
Ich bin auch den Langhaarkatzen verfallen. Mein erster Kater war ein Perser und ich liebe Langhaarschnäuzchen. Auch wenn mein Herzenskater ein Mix mit kurzem Fell war.
 
  • #11
Wir hatten vorher eine Norwegerin, Ira, die nur zufällig den Weg zu uns gefunden hat (meine Schwester bekam ein Kind und kam mit der "Doppelbelastung" nicht klar.

Ira war eine ganz bezaubernde Katze, von ihrem Wesen her wirklich die freundlichste Katze, die ich je gehabt habe. Als wir sie gehen lassen mussten, war es für uns überhaupt keine Frage, dass es wieder eine Norwegische Waldkatze werden würde.

Auf einer Ausstellung haben wir dann eine Züchterin gesucht. Allerdings waren wir etwas erstaunt, wie die Norwegische Katze inzwischen aussah, Ira war noch vom "alten Schlag". Die Norwegischen Katzen auf der Ausstellung hatten alle eine sehr gerade Nase und ein dreieckiges Gesicht, das hat uns persönlich nicht so gut gefallen, das war nicht unsere Ira.

Und dann haben wir ihn gesehen: Eine Züchterin hatte ihre Katzen gar nicht dabei, sondern hatte einfach ein Buch ausgestellt. Ein wunderschöner, sibirischer Kater in Silber mit einem rundlichen Gesicht, da war's um uns geschehen :pink-heart:. Die Züchterin selbst hat allerdings gar nicht mehr gezüchtet, uns aber eine befreundete Züchterin empfohlen. Und dort kam Eeno auf die Welt, ein Enkel dieses tollen sibirischen Katers, den wir im Buch gesehen hatten.

Seitdem sind wir den Sibirern verfallen, vorher hatten wir von dieser Rasse noch nie etwas gehört.
 
Werbung:
  • #12
Wir haben zwei Maine-Coon-Kater. :pink-heart: Berichte im Fernsehen, Berichte meiner Schwester, dass ihr Kollege riesige Katzen hab und dann das recherchieren im Internet haben meinen Mann und mich so neugierig auf diese Rasse gemacht, dass wir uns auf die Suche nach einem Züchter begeben haben, der uns einfach mal völlig unbefangen diese Rassen kennenlernen lässt, ohne gleich Kaufabsichten zu haben. :rolleyes:

Was soll ich sagen, wir sind dieser Rasse gleich verfallen, weil sie so einen super tollen Charakter hat und so wunderschön aussieht.

Man sagt ihnen ja auch nach, dass sie sämtliche andere Haustiere, die noch mit ihm Haushalt leben gut akzeptieren. Wir haben zwei Hunde und zwei Kaninchen und was soll ich sagen, obwohl unser großer Kater schon zwei Jahre alt war, als wir ihn bekommen haben, gab es keine große Eingewöhnungsphase. Es war fast vom ersten Moment an alles problemlos. Selbstverständlich hängt das natürlich auch von den Hunden und den Kaninchen ab. Aber alles lief super!

Und heute sind sie gar nicht mehr wegzudenken!!! :pink-heart:
 
  • #13
Danke fürs Antworten.

Ja den Züchter den wir nächste Woche besuchen, ist auch erstmal zum Kennenlernen der Rasse.
Sie züchten Norweger, die mir sehr gefallen und auch von Wesensbeschreibungen her ansprechend finde.
Bin schon sehr aufgeregt und neugierig, was mich so erwartet.:D

Habe den Züchter über ne Bekannte gefunden, deren Schwester Katzen dieses Züchters hat und die haben ein Top Wesen und sind sehr gesund, sie züchten auch schon lange und die beiden ersten Katzen, die die Schwester der Bekannten hatte wurden 16 und 19 Jahre alt.
 
  • #14
Durch Zufall.
Grüße
 
  • #15
Meine Mama wollte schon immer nen roten Maine Coon, was vorerst wegen ihrer Allergie nicht ging.
Als wir gemerkt haben das sie fast nur auf Kurzhaar & Perser reagierte, haben wir unseren ersten Coon den Eddy geholt (ein Traum von Kater, niemals werden wir unseren Bären vergessen) :pink-heart:.
Die Zweitkatze wurde eine Ragdoll weil ich diese & Birmas immer schon toll fand :)

Nach Eddys Tod haben wir uns wieder nen Coonie zugelegt, denn beide Rassen haben uns absolut verzaubert :pink-heart:

LG Laura
 
  • #16
hi,

früher war ich ein absoluter hauskatzenfan, am liebsten richtig dicke große runde mietzekater :D, rassekatze wären mir nie in den sinn gekommen....dann kamen zufällig zwei orientalenmischlinge ins haus, mit der optik der hungerhaken konnte ich zunächst gar nichts anfangen, aber der charakter :pink-heart:.

nach dem tod meiner herzenskatze lilli ( hinkender iphofer hauskatzendödel, klein und schwarz, aber sooooo lieb ) hintereinander drei hauskatzen, die so gar nicht meinem nähebedürfnis entsprachen, aus verschiedensten gründen - also dachte ich, mit einer orientalin bin ich da auf der sicheren seite und wir haben jaco vom züchter geholt. blitzschnell. anzeige gelesen, hingefahren, alles gepasst, mitgenommen. nur musste jaco dann einen orientalgefährten haben, denn die hauskatzen waren nicht nur menschlicher gesellschaft abgeneigt :rolleyes:.

so kam ignatz dazu und hat unser herz ganz und gar gestohlen, seitdem bin ich den schlanken blauaugen verfallen, die mir noch vor jahren so überhaupt nicht gefallen haben. reine charaktersache. schön ist, was man liebt. (inzwischen kann ich sogar der ein oder anderen "modernen" variante etwas abgewinnen ).

lg
marion
 
Werbung:
  • #17
Zuerst liebte ich getigerte Katzen und hatte schnell per Zufall ein ganz liebes Mädel. Zu ihr gesellte sich eine Glückskatze, die mir optisch sehr zusagte und die ich mir ebenso wünschte.

Mein Traum war dann ein Chocolate Point Siam Kater mit den typischen blauen Augen. Irgendwann kam die Zeit, dass ich mir diesen Wunsch erfüllte. Der Züchter sagte, dass ich nun, wenn ich diesen hätte, nur noch Orientalen wollen würde, weil sie etwas ganz besonderes seien. So war es auch, ich war hin und weg von ihrer Anhänglichkeit, der Stimme und allem...

Leider trennte ich mich von meinem Freund und mein heiß geliebter Siamkater war ein Freigänger, der seine Umgebung liebte. Ich ließ ihn bei meinem Freund und zog in eine andere Wohnung.
Gerne wollte ich mir einen Cinnamon OKH Kater anschaffen, aber nur einen, weil ich mein haarloses Zuhause liebte und nur Haare von einer Katze verkraften wollte. Kein Züchter wollte seine Orientalen in Einzelhaltung geben, und ich wollte nur so einen und blieb lange Jahre ohne Katzen....

....bis ich auf die haarlose Sphynx kam, ebenso treu und anhänglich, anschmiegsam, und hier waren zwei auch kein Problem mehr :D.
Ich entschied mich bei den Nacktkatzenarten für die Canadian Sphynx, weil sie die ursprünglichste Nacktkatze ist, die kein Fell abwirft, sondern bereits als Kitten so von der Haut (mit Flaum) aussieht wie sie aussieht.

Es sind tolle Tiere, ich würde immer wieder eine Canadian wählen (inzwischen aber auch eine Peterbald, und wenn ich mich stark verlieben würde sogar wieder eine Siam oder OKH) .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Danke fürs Antworten.

Ja den Züchter den wir nächste Woche besuchen, ist auch erstmal zum Kennenlernen der Rasse.
Sie züchten Norweger, die mir sehr gefallen und auch von Wesensbeschreibungen her ansprechend finde.
Bin schon sehr aufgeregt und neugierig, was mich so erwartet.:D

Habe den Züchter über ne Bekannte gefunden, deren Schwester Katzen dieses Züchters hat und die haben ein Top Wesen und sind sehr gesund, sie züchten auch schon lange und die beiden ersten Katzen, die die Schwester der Bekannten hatte wurden 16 und 19 Jahre alt.



Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

möchtest du dir denn Katzen zulegen?

wenn ja, warum nicht diese zwei Notfelle:

schau doch mal hier
es bricht mir das herz aber FLUFFY und LINUS brauchen ein neues zuhause! DRINGEND!!
hallo ihr lieben,
einige von euch werden uns noch kennen, ich war einige zeit nicht aktiv
und der grund warum ich jetzt schreibe bricht mir das herz.
ich suche für meine beiden jungs, fluffy und linus ein neues zuhause.
ich bin ganz offen, ich bin vor einiger zeit schwer erkrankt,
(COPD mit lungenemphysem) als ich vor knapp 1,5 jahren die diagnose bekam
war ich noch am anfang der krankheit, jetzt befinde ich mich bereits im endstadium und mir wurde eröffnet,
das ich bei gesunder lebensweise noch eine "geschätzte" lebenserwartung von 1-5 jahren habe.
die letzten 4 wochen habe ich in einer rehaklinik verbracht, in der es mir super gut ging. kaum zuhause,
bekomme ich keine luft und die kater sind daran sicher nicht unschuldig. zudem bin ich in letzter zeit oft und lange in kliniken gewesen,
und die beiden kommen damit garnicht klar und zeigen das mit unsauberkeit da ihnen einfach jemand zuhause fehlt. (sie wurden in der zeit nur gefüttert)
kurz um, ich kann den beiden nicht mehr gerecht werden da ich immer wieder auch für länger ins krankenhaus muss.
ausserdem leben die beiden sicher länger als ich.
fazit, ich gebe die beiden nicht ab weil mir die haare auf den keks gehen oder
sonst etwas, sondern weil ich einfach ohne katzenhaare die chance auf ein angenehmeres und evtl längeres leben habe, ich hoffe das reicht euch aus.
im übrigen fällt mir das gerade alles andere als leicht das könnt ihr mir glauben.
ich habe damals gekämpft um die beiden zu bekommen und wollte sie nie mehr hergeben, das es aber mal so weit kommen würde, hätte ich mir nie gedacht.

DIE BEIDEN WERDEN NUR ZUSAMMEN VERMITTELT
vorraussetzung für eine vermittlung ist eine positive vorkontrolle,
die wenn möglich von mir persönlich durchgeführt wird.
ausserdem werden die beiden nur mit schutzvertrag und einer kleinen schutzgebühr abgegeben (PLATZ VOR PREIS!)
ich will mich nicht bereichern, ich will das nachgedacht wird bevor man sich tiere anschafft, ganz egal ob schon welche da sind oder nicht.
bitte fühlt euch nicht vor den kopf gstoßen wenn ich absagen verteile
aber ich will für meine jungs nur das beste, dass dies nicht einfch ist weiß ich selber dann bleiben sie eben so lange
bis ich das zuhause für sie gefunden habe as sie verdienen, ich will nicht das sie duchrgereicht werden.

hier einige daten die mir jetzt so einfallen:
FLUFFY (mit viel schwarz)
LINUS (mit viel weiß)
beides kater (brüder)
etwas über 5 jahre alt
WOHNUNGSKATER
kastriert
linus hat ein grünes und ein blaues auge und ist eher der ruhigere von beiden.
er ist eher auf frauen bezogen und braucht seine zeit aber dann fordert auch er seine streicheleinheiten.

FLUFFY ist eine freche socke, wenn hier einer mist baut, dann wars sicher er
alles was auch nur im entferntesten essbar ist sollte sicher verstaut sein.
er ist eben ein kleiner schelm, aber darum liebe ich ihn umso mehr.
flu ist ein alles und jeden kuschler hauptsache er bekommt was er will.
zusammen mit seinem menschen einschlafen ist für ihn neben dem fressen wohl das größte, zumindest war es bei mir immer so.

hier findet ihr den werdegang den wir im forum dokumentiert haben.
fotos dürften dort auch noch zu finden sein, ich lade gleich aber noch welche hoch.
solltet ihr fragen haben, fragt mich einfach.
so jetzt muss ich luft holen, BITTE HELFT MIR!
solltet ihr in anderen foren unterwegs sein könnt ihr den text gerne verteilen ;-)
liebe grüße, tim und die jungs
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Irgendwie haben mir die BKH´s schon immer gefallen, ich kann mit stämmigeren, plüschig aussehenden Katzen irgendwie mehr anfangen, als mit anderen Katzen. Dann haben mein Freund und ich uns einige Katzenausstellungen angesehen, es war klar, dass es BKH´s sein mussten. Es ging nur noch um die Farbe:D Tja und jetzt sind wir stolze Dosis von zwei Whiskas-Katzen:pink-heart:

Wobei ich zugeben muss, dass mir Birmchen und Ragdolls auch sehr gut gefallen!
 
  • #20
Eine Bekannte hatte zwei Norweger. Als ich das erste Mal diese Katzenrasse sah, war ich ihr verfallen. Dabei habe ich mich fast mein ganzes Leben lang eher für einen Hundemenschen gehalten :cool:

Als meine Frau und ich vor zwei Jahren endlich ein Haus mit Garten gekauft haben war für uns klar: zwei Katzen ziehen ein. Ich hab dann Norwegische Waldkatzen vorgeschlagen, die nicht nur von ihrem ursprünglichen Aussehen sondern vor allem von ihrem Wesen her ganz einfach toll sind.
Naja, inzwischen sind es sechs solche Halunken - kein eigener Wurf, in Zweierschritten bei unserer Züchterin gekauft - und leider ist jetzt erstmal Schluss - wir haben nur vier Hände zum Kraulen :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

B
Antworten
4
Aufrufe
895
Bisa1987
B
Schnurpel
2
Antworten
33
Aufrufe
9K
Dorinya
D
M
Antworten
16
Aufrufe
2K
Purnimo
Purnimo
Isbl90
Antworten
70
Aufrufe
14K
Calabrone
Calabrone
M
Antworten
47
Aufrufe
17K
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben