Wie lange nüchtern?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lizzbaby83

Lizzbaby83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2013
Beiträge
10
Guten Morgen,

Am 21.11 wird mein Kater (6 Monate alt) kastriert. Ich habe die TÄ gefragt wie lange der Kleine nüchtern sein soll. Sie sagte am Abend vorher darf er noch fressen. Nun soll ich ihn aber erst um 13.30 Uhr vorbei bringen. Bis wann darf ich ihn füttern? Bis wann darf er Wasser trinken? Habe angst das ich was falsch mache. Die Große war zum Glück schon kastriert als wir sie bekommen haben.

Viele liebe Grüße

Lizz
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und bitte drauf achten, daß nach der OP die gleiche lange Zeit der Nahrungs- und Wasserkarenz eingehalten wird.
Ich laß während einer OP wegen dieser langen Zeit (vor allem) ohne Wasser meistens eine Flüssigkeitsinfusion geben. Wirst Du Deinen Arzt danach fragen?



Zugvogel
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
So ungefähr 8-10 Stunden ohne Futter wie thia es schon gesagt hat.
Wasser bis eine Stunde vorher.

Infusionen lass ich immer bei der OP geben, nicht nur weil die Katze so lange ohne Nahrung und Wasser ist, sondern weil sich auch das Narkosemittel so besser aus dem Körper spült.
 
Lizzbaby83

Lizzbaby83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2013
Beiträge
10
Danke für eure Antworten! Der arme Zwerg, das er auch nach der OP so lange nicht fressen darf wusste ich nicht. Das ist wirklich extrem lange:(

Ja wenn das nicht sowieso automatisch mit der Infusion gemacht wird, werde ich das verlangen, ganz klar!

Er ist so ein verfressener Heini (wie alle Kitten vermute ich mal), das wird sicher schwer für ihn...

Lg Lizz
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
Mach dir keine Sorgen. Vor der OP, das hält er gut aus. Er wird zwar so tun, als wäre die Hungersnot unermesslich, aber eigentlich wirst nur du dabei wegen deines Mitleids "leiden".
Nach der OP wird er überhaupt kein Bedürfnis nach Fressen haben. Und, wenn du ihm zu früh was gibst, kotzt er es kurz darauf wieder aus.
 
wickedwitch

wickedwitch

Forenprofi
Mitglied seit
4 Juli 2013
Beiträge
1.862
Ort
Duisburg
Meiner durfte bis Abends Brühe schlabbern. Durst hatte er zu Hause sofort. Eigentlich hatte mein TA gesagt, dass er erst am nächsten Morgen wieder fressen sollte und bis dahin halt nur Brühe... aber er hatte abends so kläglich vor dem Futterschrank gemaunzt, dass ich ihm doch einen Löffel Nassfutter mit in die Brühe gerührt hab. Ist auch alles drin geblieben. Operiert wurd er so gegen 11 vormittags.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Danke für eure Antworten! Der arme Zwerg, das er auch nach der OP so lange nicht fressen darf wusste ich nicht. Das ist wirklich extrem lange:(
Während der Betäubung sind auch Speise- und Luftröhre nicht voll funktionsfähig. Wenn dann was gegessen wird, kanns 'in den falschen Hals' geraten, ebenso wenn was unbekömmlich ist und gespuckt wird.
Das möchte man vermeiden, denn 'im falschen Hals - Luftröhre' können Speisen und Getränke in die Lunge geraten. DAS ist mehr als fatal, sollte auf jedem Fall vermieden werden.

Wie lange die Nahrungskarenz nun wirklich sein soll, kommt natürlich auch auf den Patieten an, wie er die Narkose verkraftet, wie schnell er wieder klar auf den Beinen und im Kopf ist.

Gerade nach der Belastung durch Narkose und evtl. noch AB sollte aber der Organismus genügend Flüssigkeit haben, um die Stoffe wieder ausschwemmen zu können, deswegen halte ich eine Flüssigkeits-Infusion für sehr sinnvoll und angebracht.



Zugvogel
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2010
Beiträge
5.118
Meine Katzen durften auch davor trinken und fressen 12 Stunden vor der Narkose die letzte Mahlzeit.

Sie wurden gleich in der Früh kastriert, konnte sie dann nachmittags gegen 17.00 Uhr wieder holen, trinken durften sie ab 18.00 Uhr wieder und fressen dann ab 20.00 Uhr.
 
Lizzbaby83

Lizzbaby83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2013
Beiträge
10
Guten morgen,

Ja heute ist es soweit! Man, habe ich Angst um meinen Kleinen. Seine Züchterin meinte ich solle sagen das Devon Rexe weniger Narkosemittel brauchen. Oh je, wissen die Ärzte das nicht selber!?! Ich bin froh wenn ich ihn heute Abend wieder abholen kann!

Danke nochmal an alle die mir geholfen haben wegen der Nüchterheit!

Liebe Grüße

Lizz
 
Lizzbaby83

Lizzbaby83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 November 2013
Beiträge
10
  • #10
So ich bin wieder zu Hause, jedoch mit Katerchen! Die Tierärztin meinte er wäre noch zu jung/klein. Er wiegt jetzt erst 1,8 kg und ist voll im Zahnwechsel. Geboren ist er Mai diesen Jahres. Ich meine Rexe sind ja eh "kleiner" und leichter als beispielsweise Main Coons. Seine Mutter (die auch bei uns lebt) ist auch nicht mehr viel größer als der Lütte.



Wir sollen in 2 Monaten wieder kommen. Hmm... Ich hoffe das er in der Zeit nicht anfängt zu markieren.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #11
Ich kann dich beruhigen. Ivan, mein Siam wurde auch erst mit 8 Monaten (letzte Woche) kastriert. War dasselbe wie bei dir, er war mit 6 Monaten gerade erst mittendrin im Zahnwechsel, mein Tierarzt sagte auch, es wäre viel besser, noch zu warten.

Jetzt, mit 8 Monaten, hat er sein altersgemäßes Gewicht, er hat zwischenzeitlich nicht markiert und auch nicht versucht, die kleine Paula (sie ist zwei Monate jünger als er) zu besteigen.
Die Kastra letzte Woche (Paula wurde gleich mit kastriert, bei ihr ist mit 6 Monaten der Zahnwechsel schon durch) ging ohne irgendwelche Probleme vonstatten und schon am nächsten Tag war Ivan wieder fit.
Ich würde an deiner Stelle also auf den Tierarzt hören.
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2008
Beiträge
4.322
Ort
Südniedersachsen
  • #12
Zur eigentlichen Frage: ich kenne es auch so, dass 12 Stunden vorher nicht mehr gefressen werden darf.
Aber ich frage immer vorher, manche TÄ geben noch längere Fastenzeiten an.
Es wäre halt lebensgefährlich, wenn Erbrochenes während der OP in die Luftröhre und damit in die Lunge gelangt.

Bei meinem ersten Kater wusste ich das alles noch nicht so. Dem haben wir zwar zu Hause nichts mehr zu futtern gegeben, aber er war in der Nacht draußen und muss da irgendwo was gefunden haben, denn nachdem er die Narkosespritze bekommen hatte, kotzte er uns erstmal einen Haufen Futter vor die Füße :eek:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
32
Aufrufe
4K
partial.print
Antworten
55
Aufrufe
3K
Baerchen
Antworten
6
Aufrufe
22K
SinginLene
Antworten
3
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben