Widerlicher Gestank im Sommer

Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
Hallo, Ihr Lieben!
Es würde mich mal interessieren, wie Ihr das mit den Katzenfutterresten macht. Meine Mietze frißt zur Zeit immer nur kleine Portionen, früher hat sie immer eine 100 g Schale auf einmal weggeputzt, inzwischen packt sie nicht mehr so viel auf einmal und läßt immer einen größeren Rest. Wenn das im Sommer ein paar Stunden gestanden hat, muss ich das Zeug entsorgen. Obwohl ich die Reste in Zeitungspapier wickle und mit Müllbeutel entsorge, stinkt die Mülltonne irgendwann zum Himmel, was mir besonders unangenehm ist, weil wir zur Miete wohnen und die Tonne mit anderen Mietern teilen (die keine Haustiere haben). Blöderweise wird die Tonne nur alle 4 Wochen geleert. Hat jemand nen Tip, wie man Futterreste geruchsneutral entsorgen kann?
Eisbärchen
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.341
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Was für Futter fütterst du denn?

Es kann an der Sorte/Qualität des Futters liegen.
Ich lasse meistens auch im Sommer das Futter einige Stunden stehen, da riecht nix.
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
Meistens Animonda, die Schälchen. Und leider mag Katze am liebsten die Sorten mit Fisch :omg:
 
J

Jen77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2013
Beiträge
340
Da sich unsere Wohnung bei warmem Wetter auch extrem aufheizt, kenn ich das Problem mit den stinkenden Futterresten (trotz hochwertigem Futter). Auch wird bei warmen Temperaturen erfahrungsgemäß weniger gefressen. Ich versuche, dann lieber öfter und weniger zu füttern, damit ich nicht so viel wegschmeißen muss. Wenn Futterreste im Napf bleiben, werden diese nach einiger Zeit entsorgt. Dazu benutze ich extra Tütchen (so Frühstücks-/Frischhaltebeutel), die dann verknotet im Hausmüll landen. Da stinkt dann nix mehr.
 
Antje.

Antje.

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2014
Beiträge
1.491
Ort
Nähe München
Das Futter entsorgst du über die Biomülltonne, oder?
Wir bekommen hier vom Vermieter plastik-ähnliche, kompostierbare Beutel, die man einfach zuknotet. Da richt dann nix, sowas gibt es glaube ich auch im Laden. Blöd natürlich wenn ihr nur mit Zeitung kompostieren dürft :sad:
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

frisst die Katze denn jetzt dauerhaft (weil vllt altersbedingt?) weniger? Dann könnte man versuchen (sofern das für dich machbar ist), kleinere Portionen, dafür aber über den Tag verteilt, anzubieten. Also statt morgens und abends einmal, vielleicht viermal am Tag. Dann hätte man im Zweifelsfall vielleicht weniger Abfall, bzw. das Futter stünde nicht so lange und würde vielleicht noch gefressen.
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
Da sich unsere Wohnung bei warmem Wetter auch extrem aufheizt, kenn ich das Problem mit den stinkenden Futterresten (trotz hochwertigem Futter). Auch wird bei warmen Temperaturen erfahrungsgemäß weniger gefressen. Ich versuche, dann lieber öfter und weniger zu füttern, damit ich nicht so viel wegschmeißen muss. Wenn Futterreste im Napf bleiben, werden diese nach einiger Zeit entsorgt. Dazu benutze ich extra Tütchen (so Frühstücks-/Frischhaltebeutel), die dann verknotet im Hausmüll landen. Da stinkt dann nix mehr.

Das mit den Tütchen ist eine gute Idee, besser als Zeitungspapier, wenn auch nicht so umweltfreundlich, aber ich kann ja mal die kompostierbaren versuchen
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
Das Futter entsorgst du über die Biomülltonne, oder?
Wir bekommen hier vom Vermieter plastik-ähnliche, kompostierbare Beutel, die man einfach zuknotet. Da richt dann nix, sowas gibt es glaube ich auch im Laden. Blöd natürlich wenn ihr nur mit Zeitung kompostieren dürft :sad:

Darf das denn in die Biotonne? Ich glaube, bei uns darf da kein Fleisch rein.
 
Antje.

Antje.

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2014
Beiträge
1.491
Ort
Nähe München
Bei uns macht das kaum was aus, ist vielleicht ein Teelöffelchen am Tag oder so, da bleibt nie viel über :oops:
Und der Hausmeister meinte, dass darf dann in die Tonne ;)
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
  • #10
Huhu,

frisst die Katze denn jetzt dauerhaft (weil vllt altersbedingt?) weniger? Dann könnte man versuchen (sofern das für dich machbar ist), kleinere Portionen, dafür aber über den Tag verteilt, anzubieten. Also statt morgens und abends einmal, vielleicht viermal am Tag. Dann hätte man im Zweifelsfall vielleicht weniger Abfall, bzw. das Futter stünde nicht so lange und würde vielleicht noch gefressen.

Sie ist jetzt ca. 6 Jahre alt. Ich glaube, sie frisst im Sommer generell weniger (wie ihre Dosi :)), außerdem ist sie Freigängerin und ich fürchte, wenn die Nachbarin mit Hähnchen kommt, lässt sie mein Futter stehen :grr:
Leider sind wir berufstätig und haben keine Katzenklappe, daher geht das mit dem häufigen zwischendurch Füttern leider nicht, nur an manchen Tagen.
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
  • #11
Wenn was trotz einpacken extrem stinkt, träufle ich immer ein paar Tropfen Teebaumöl drüber, das hilft ganz gut.

Bei uns macht das kaum was aus, ist vielleicht ein Teelöffelchen am Tag oder so, da bleibt nie viel über :oops:
Und der Hausmeister meinte, dass darf dann in die Tonne ;)

An Apfelfrau: Das mit dem Teebaumöl werde ich mal testen. Danke für den Tip!

An Antje
Echt? Da ich ne Mäkelkatze habe, ist es bei mir leider oft das ganze Futter. Das lässt sie dann stehen, bis es vertrocknet ist und ihre Dosi ne neue Sorte raussucht :omg:
 
Werbung:
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #12
Huhu,

vielleicht wäre ein Futterautomat eine Möglichkeit? Allerdings müsste das bei einer Freigängerin wohl einer mit Chiperkennung sein, damit nicht alle Nachbarskatzen fressen... die sind dann ordentlich teuer.

Über die schwarze Tonne (also Restmüll) kannst du es nicht entsorgen? In einem normalen Müllbeutel (die gibt es ja schon im Winzformat)?
 
Strichpunkt

Strichpunkt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
489
Ort
Rheinhessen
  • #13
Hallo Eisbärchen,
aus dem Forum hatte ich mal den Tipp gelesen, Reste in einem Plastikbeutel zu sammeln, den in den Gefrierschrank zu legen und kurz bevor die Tonnen geleert werden, den Beutel in den Müll zu geben.
Habe ich zwar noch nicht selbst ausprobiert, fand den Gedanken aber super.
Vielleicht wäre das ne Alternative?
 
J

Jen77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2013
Beiträge
340
  • #14
Okay, hatte ich vergessen zu schreiben: Wir sammeln die Reste im Beutelchen zwar nicht im Gefrierschank, aber dafür im Kühlschrank (da riecht auch nix), weil es sonst wirklich Verschwendung ist, jedes Mal eine neue Tüte zu nehmen.
 
Ylvana

Ylvana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
167
  • #15
Also, ganz unabhängig davon, ob sommer oder Winter ist, lasse ich das Futter max. 30 Min. draußen stehen, dann kommt es wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Wenn die Dose dann nach zwei, spätestens drei Tagen nicht leer ist, dann gehe ich mit der Dose unauffällig in die Blumenrabatten neben unserem Hauseingang...naja, den Rest könnt ihr euch ja denken. Bislang ist dort alles weggefressen worden (von wem auch immer)... :alien:
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
  • #16
Huhu,

vielleicht wäre ein Futterautomat eine Möglichkeit? Allerdings müsste das bei einer Freigängerin wohl einer mit Chiperkennung sein, damit nicht alle Nachbarskatzen fressen... die sind dann ordentlich teuer.

Über die schwarze Tonne (also Restmüll) kannst du es nicht entsorgen? In einem normalen Müllbeutel (die gibt es ja schon im Winzformat)?

Mit dem Thema Futterautomat habe ich mich noch nicht beschäftigt. Werde mir die Dinger mal ansehen.
Doch, graue Tonne geht auch, aber die wird auch nur alle 4 Wochen geleert ...:grummel:
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
  • #17
Hallo Eisbärchen,
aus dem Forum hatte ich mal den Tipp gelesen, Reste in einem Plastikbeutel zu sammeln, den in den Gefrierschrank zu legen und kurz bevor die Tonnen geleert werden, den Beutel in den Müll zu geben.
Habe ich zwar noch nicht selbst ausprobiert, fand den Gedanken aber super.
Vielleicht wäre das ne Alternative?

Okay, hatte ich vergessen zu schreiben: Wir sammeln die Reste im Beutelchen zwar nicht im Gefrierschank, aber dafür im Kühlschrank (da riecht auch nix), weil es sonst wirklich Verschwendung ist, jedes Mal eine neue Tüte zu nehmen.

Stimmt, das ist ne gute Idee, oder in ner dichten Vorratsbox im Kühlschrank. Danke für eure Tips.
 
Eisbärchen

Eisbärchen

Benutzer
Mitglied seit
28. Oktober 2010
Beiträge
53
Ort
Saarland
  • #18
Also, ganz unabhängig davon, ob sommer oder Winter ist, lasse ich das Futter max. 30 Min. draußen stehen, dann kommt es wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Wenn die Dose dann nach zwei, spätestens drei Tagen nicht leer ist, dann gehe ich mit der Dose unauffällig in die Blumenrabatten neben unserem Hauseingang...naja, den Rest könnt ihr euch ja denken. Bislang ist dort alles weggefressen worden (von wem auch immer)... :alien:

:omg: :omg: :omg:
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #19
Also, ganz unabhängig davon, ob sommer oder Winter ist, lasse ich das Futter max. 30 Min. draußen stehen, dann kommt es wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Wenn die Dose dann nach zwei, spätestens drei Tagen nicht leer ist, dann gehe ich mit der Dose unauffällig in die Blumenrabatten neben unserem Hauseingang...naja, den Rest könnt ihr euch ja denken. Bislang ist dort alles weggefressen worden (von wem auch immer)... :alien:

Bis dein Auto morgens nicht angeht weil der Marder drin war ;)
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #20
Also, ganz unabhängig davon, ob sommer oder Winter ist, lasse ich das Futter max. 30 Min. draußen stehen, dann kommt es wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Wenn die Dose dann nach zwei, spätestens drei Tagen nicht leer ist, dann gehe ich mit der Dose unauffällig in die Blumenrabatten neben unserem Hauseingang...naja, den Rest könnt ihr euch ja denken. Bislang ist dort alles weggefressen worden (von wem auch immer)... :alien:
Oder bis bei euch plötzlich die Rattenpopulation explodiert....:oops:
Ich wickel unsere Reste in Zeitung, werfe sie in die Biotonne und wenn die Tonne stinkt, dann gehe ich die Beete säubern und decke die Küchenabfälle mit Gartenabfaellen ab. Dann ist alles wieder OK.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben