Welche zu fressende Nassfuttermenge ?

anso

anso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2013
Beiträge
127
Ort
Sachsen
Guten Morgen,

da mir hier damals so toll geholfen wurde wende ich mich mal wieder an euch. :)

Momentan bin ich über die zu fütternde Menge von Nassfutter sehr verwirrt.
Ich habe zwei Tiger im alter von mittlerweile ca. 9 Monaten. Und wenn ich hier lesen, was eure Kitten so wegspachteln, glaube ich, ich mache irgendwas verkehrt. :cool:
Die beiden haben hier 24/7 Nassfutter zur freien Verfügung. und ich brauche am Tag kaum mehr als eine 400g Dose.
An machen Tagen reicht eine 400g Dose, an manchen Tag schaffen sie diese zu zweit kaum und an wieder anderen Tagen haben sie abends noch ein bisschen Hunger und ich teil noch ein 100g Tütchen auf zwei Näpfe auf. Über Nacht bleibt aber immer was übrig. Ich entferne früh immer das eingetrocknete Nassfutter, wasche die Näpfe auf und fülle neues rein.
Ich bilde mir ein, dass die beiden mal mehr NaFu gegessen haben, aber die großen Esser waren sie noch nie.

Unsere TÄ meinte es ist okay so, es gibt einfach Katzen die einfach nicht soviel fressen und da sie immer NaFu zur Verfügung haben, können sie selbst entscheiden wann und wie viel sie essen möchten.

Vorallm aber bei Molly macht mir das Gedanken, sie ist wirklich sehr, sehr zart gebaut.

Wenn ich hier lese, dass manche Kitten pro Kopf 600g NaFu am Tag essen. Das würde ich mir auch mal wünschen. Da könnte ich auch mal die 800g Dosen kaufen. :)

Was ist eigentlich fragen wollte, ist es normal dass es Kitten gibt, die so wenig essen oder sollte ich meine beiden doch mal komplett durchchecken lassen?

Liebe Grüße, und einen schönen Sonntag.
 
Werbung:
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
anso

anso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2013
Beiträge
127
Ort
Sachsen
Also spontan würde ich tippen, deine Katzen haben einfach nie richtig Hunger, weil immer Futter bereit steht.

Ich hab hier im Forum oft gelesen, dass Kitten soviel essen dürfen wie sie wollen und immer Nafu bereit stehen sollte.. :(


Danke! diesen Link werde ich mir jetzt in ruhe mal durchlesen. :)
 
Mäusepolizei

Mäusepolizei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2013
Beiträge
369
Ort
BW-Vor den Bergen, bei den 3 Zwergen
Ich hab hier im Forum oft gelesen, dass Kitten soviel essen dürfen wie sie wollen und immer Nafu bereit stehen sollte.. :(

Das passt auch. Mittlerweile kennst du ja die Mengen und kannst in etwa einschätzen, wieviel sie brauchen.
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Meine beiden haben auch nie mehr gefressen, auch als sie noch klein waren 400g gemeinsam war schon das höchste.
Und sind beide gesund und munter.

Diese 600-800g pro Katze sind wohl eher die Ausnahme. Ich war auch immer schockiert wie die anderen so viel Futter in so ein kleines Kätzchen bekommen :eek:

Ich finde 200g pro Katze (bei hochwertigem Futter) ganz normal.
Und wenn deine nicht mehr wollen, dann dürften sie genug damit haben. Wichtig ist, dass sie soviel bekommen wie sie möchten, und wenn das eben 200g sind, ist es ok.

Und bei uns steht auch schon immer ständig Futter da. Sie werden nun bald 2 Jahre, aber daran hat sich nichts geändert, sie dürfen fressen soviel sie wollen und es steht fast immer was da.
 
anso

anso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2013
Beiträge
127
Ort
Sachsen
Okay, danke für die Antworten.

Vielleicht habe ich noch vergessen einiges zu erwähnen.. Mietzi frisst alles. Egal ob Pate oder Stückchen in Soße/Gelee. Sie frisst es. Auch die Marken sind ihr egal, sie frisst alles.

Mit Molly haben wir jetzt schon eine ziemliche Mäkelphase hinter uns, aber jetzt geht es wieder.

Ich habe mir vor einer Weile überlegt, dass Nafu mit einem Schuss Wasser anzureichern, damit es nicht so schnell austrocknet wenn es eine Weile steht. Mietzi hat es problemlos gefressen, Molly hat darauf mehrfach mit Erbrechen reagiert. Danach habe ich es gelassen.

Dann habe ich überlegt, wenn noch ein bisschen von dem Nafu eine Weile steht es mit einer neuen frischen Sorte zu vermischen, damit ich nicht soviel wegschmeißen muss. Mietzi hat es wieder problemlos gefressen. Molly hat darauf mit Durchfall und mehrfach mit Erbrechen reagiert. Dies mach ich nun auch nicht mehr.

Pate frisst Molly nur, wenn ich es mit einer Gabel zerdrücke. Stückchen in Gelee/Soße sind kein Problem.


Anfangs gabs bei uns immer Trofu zu werfen und fangen. Nach kurzer Zeit fing Molly an nach dem jagen das Trofu zu erbrechen. Auch wenn es bloss ein, zwei Stückchen waren. Seitdem ist Trofu komplett gestrichen bei uns.

Beide bekommen morgens nach dem aufstehen und abends vor dem schlafen gehen je eine Knuspertasche pro Katze von uns. Das ist wie unser kleines Ritual. Allerdings nur die Sorte mit Lachs. Von anderen bekommt Molly Durchfall.
Sonntags bekommt jede Katze am Nachmittag eine halbe Leckerliestange. Also quasi eine für zwei Katzen. Aber auch nur Sorte mit Fisch. Von anderen bekommt Molly wieder Durchfall..

Ich war mit Molly schon oft bei unserer Tierärztin. Sie meinte, Molly hat einfach einen sensiblen Verdauungsstrakt. Unsere TÄ schiebt es darauf, dass Molly Mama damals von ihrem Bruder gedeckt wurde, bevor sie ins Tierheim kam. Also, dass Molly quasi aus einem Inzestwurf stammt.

Puuuh, gar nicht so leicht die Katzen. :oops:

Aber wenn ich ganz normal fütter. Dose auf, in den Napf, fertig. Reagiert Molly weder mit DF, noch mit erbrechen. :cool:

Liebe Grüße.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich kann hier beides bieten - ich habe einen Kater, der hat 800 g und mehr Nassfutter am Tag gefressen. Sowas hatte ich vorher auch noch nicht gesehen, der hat im Handumdrehen 400 g Frühstück verschlungen. :eek:

Jetzt dagegen habe ich 8 Monate alte Kitten hier, die fressen auch ganz normale Mengen.

Der Unterschied, der Vielfraß ist ein richtig großer Kater geworden. Die jetzigen Kitten dagegen sind eher zierlich und bleiben mit Sicherheit auch ziemlich klein.

Vermutlich hat der Kater einfach mehr Futter gebraucht, weil er mehr wachsen mußte.
 
C

cassily

Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2013
Beiträge
37
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Bei uns war es das gleiche. In etwa die gleiche Menge. Von anfang an und jetzt nach fast vier Jahren schaffen sie auch weiterhin nur ihre ca. 400g zusammen. Auch ich war irritiert und hab mir ob der Angaben hier oft Gedanken gemacht.
Inzwischen sind aus beiden zwei stattliche ca. 6kg Kater geworden und ich mit der Zeit deutlich ruhiger was die Futtermenge an geht. Es gibt sicherlich die Futtervernichter unter den Kitten, aber ebenso offensichtlich auch die Spatzen.

Das einzige, was hier nicht so war und ich auch an deiner Stelle ändern würde: kein Futter den ganzen Tag stehen lassen. Gerade wenn du eh schon Probleme mit Mäkelei hast - die wird dadurch nämlich nur gefördert.
Es ist richtig, dass hier oft gesagt wird, Kitten sollen so viel fressen dürfen, wie sie wollen (meiner Meinung nach gilt das bis auf wenige Ausnahmen für Katzen generell, gleich welches Alter ... hier wird die Futtermenge auch mit fast vier Jahren noch selbst bestimmt). Das heißt aber nicht und wird hier auch so nicht empfohlen, dass Futter ständig zur freien Verfügung stehen sollte. Der permanente Futtergeruch übersättigt. Und wie gesagt, es fördert zusätzlich Mäkelei (steht ja immer was da, also kann Katz' sich auch Zeit lassen und ausharren, in der Hoffnung es kommt noch was besseres).

Besser 4-5 Mahlzeiten am Tag geben. Bei jeder Mahlzeit immer so viel mit Nachschlag geben, bis ein kleiner Anstandshappen übrig bleibt. Dann ist Katz' erstmal satt und der Napf kann wieder weg bis zur nächsten Mahlzeit.
Ich mag ungerne 'ne Zeit angeben, wie lange man so 'ne Mahlzeit stehen lassen sollte, bevor man sie wegräumt. Bei argen Mäklern sollte man das vielleicht schon nach 15-20 Minuten tun. Bei starken Häppchenfressern ist vielleicht gar um die 45 Minuten passender (vor allem wenn es dann weniger als 4-5 Mahlzeiten sind). Das muss man sicher individiuell anpassen.
 
anso

anso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2013
Beiträge
127
Ort
Sachsen
  • #10
Danke, für die ausführlichen Antworten. :)

wir werden jetzt anfangen 4- 5 Fütterungen am Tag einzuführen, da ich ja mittlerweile weiß wie viel sie ungefähr fressen.
Da habe ich das damals mit dem 24/7 Nassfutter falsch verstanden. :( da ich nach dem aufstehen füttere und bevor ich auf arbeit gehe, den Napf nochmal Fülle. Da steht es auch fast den ganzen Tag.

Wenn es nach Mietzi geht, könnten wir alles verfüttern, sie frisst alles. Jedoch mäkelt Molly rum, daher mussten wir uns etwas umstellen und einschränken. Hauptfutter ist mittlerweile bei uns Macs. Das wird von beiden gut angenommen. Abwechselnd dazu gibt es Carny, Schmusy, Bozita, Schmusy nature, Lux, Rewe Beste Wahl und Christopherus. Meist die 200g Dosen.

Danke, und liebe Grüße.
 

Ähnliche Themen

shao
Antworten
54
Aufrufe
4K
DIE SÜßEN KATZENTATZEN
D
W
Antworten
6
Aufrufe
1K
Candy019
Candy019
W
Antworten
4
Aufrufe
2K
Margitsina
Margitsina
Cyen
Antworten
22
Aufrufe
3K
Shivani
S
A
Antworten
8
Aufrufe
1K
shantira
shantira

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben