Weihnachtssterne sind giftig für Katzen

Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
Hallo zusammen!

Dass die besagte Pflanze giftig ist, weiß ich natürlich schon lange.
Und sicher wissen das auch die meisten von euch. Gar keine Frage.

Weil ich aber eben wieder (im Forum) ein Foto gesehen habe, auf dem eine Katze neben einem Weihnachtsstern auf der Fensterbank sitzt, möchste ich aus diesem gegebenen Anlass nochmal ausdrücklich darauf hinweisen:

Bitte stellt euch keine Weihnachtssterne in die Wohnung!
Die Gefahr einer Vergiftung ist einfach zu groß!


Liebe Grüße, Natalie
 
Werbung:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Ich habe keinen Weihnachtsstern aus genau diesem Grund. Aber mich würde interessieren, was genau da giftig ist. Die roten Blätter? Wenn sie sie fressen? Und wie schlimm giftig sind die bzw. was würde passieren, wenn die Katze ein Stück Blatt annagt?

Und mich würde gleiches bei Misteln intressieren. Sind da die Blätter oder die Früche giftig und wenn ja, wie sehr. Falls das jemand weiss.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ich habe letztens erst einen Bericht zu dem Thema gesehen. Die Weihnachtssterne, die es im Handel zu kaufen gibt sind zumindest für Menschen NICHT giftig. Giftig ist nur die wild wachsende Pflanze! Inwieweit das für Katzen gilt, weiß ich aber nicht.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Bei Weihnachtstsernen ist es meines erachtens die Pflanzenmilch die giftig ist.

Gefunden: Ist ein Wolfsmilchgewächs und alle Pflanzenteile die die Milch enthalten sind stark giftig.

http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_y.htm

und http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_x.htm


Mistel hingegen ist nur schwach giftig, allerdings auch die ganze Pflanze.

http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_y.htm


Schwach giftig bedeutet dass masssive Pflanzenmengen aufgenommen werden mpssen um Vergiftungserscheinungen zu zeigen....bei Katzen also eher unwahrscheinlich

http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_y.htm
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Giftig!!!

Der Weihnachtsstern ist ein Euphorbiengewächs und wie alle Euphorbiengewächs hat er einen weißen Milchsaft der stark reizend ist. Menschen mit empfindlicher Haut leiden darunter zB sehr! Da Katzen direkt mit den Schleimhäuten dran kommen Stelle ich mir das extrem unangenehm vor und es dauert auch Stunden bis die Reizung verschwindet.

Dass der käufliche Weihnachtsstern "ungiftig" ist bezweifle ich!

Dazu kommt die starke Belastung durch Herbizide, Funghizide, chemischer Düngung, da der Weihnachtsstern ein Massenprodukt mit sehr kurzer Handelszeit ist.

Also bitte außer Reichweite für Katzen stellen!

Bei anderen Pflanzen bin ich da deutlich gelassener, aber nicht bei Euphorbiengewächs und erst recht nicht bei dieser chemischen Belastung!
 
C

chiara

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
14.200
Alter
46
Ort
Hauptstadtrockerin
Es gibt auch viele gut gemacht künstliche Weihnachtssterne - ob das auf dem Foto so ist, kann ich nicht beurteilen, weil ich das Foto natürlich nicht kenne.

Topfpflanzen gibt's ohnehin bei mir nur im Büro und Schnittblumen sind nicht meins. :oops:
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Für die im Handel erhältlichen Sorten der Weihnachtssterne kann man jedoch bedingt Entwarnung geben. In den von uns gepflegten Weihnachtssternen sind die toxisch und hautreizend wirkenden Stoffe meist nicht nachweisbar.

Obwohl der Weihnachtsstern als unbedenklich angesehen wird, sollte man keine Bestandteile der Pflanze essen. Es wäre trotz der Unbedenklichkeit der Weihnachtssterne nicht auszuschließen, dass es zu Unwohlsein, Bauchschmerzen oder einer Reizung der Schleimhäute kommen kann.

Quelle: http://www.pflanzenfreunde.com/weihnachtsstern-giftig.htm

Riskieren würde ich es nicht. Vor allem weil ein Katzenkörper ja viel kleiner ist.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Mir war es jetzt speziell für die Mistel wichtig zu wissen.
Mein Freund hatte nämlich die Tage einen halben Mistelbaum angeschleppt und auf dem Balkon abgelegt. Den sollte seine Mutter bekommen.
Ich hab ihn dann in eine Decke gewickelt, aber die Katzen fanden das natürlich trotzdem interessant. Habe sie nie unbeaufsichtigt gelassen.

Und gestern haben wir ihn dann endlich fortbringen können. Ich habe versucht, alle abgefallenen Blätter und Beeren einzusammeln, aber ich kann nicht mit 100%iger Gewissheit sagen, dass ich auch alles erwischt habe.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Sheila-Püppi

Sheila-Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
3.445
Alter
52
Ort
Im schönsten Bundesland
  • #10
Ich wollte letztens einen kleinen Stern für eine Freundin holen und die Verkäuferin aus dem Supermarkt sagte "Nein, sie haben doch Katzen!!!"
Die Pflanzen sind doch stark giftig!
Also keine Weihnachtssterne, Lilien etc ins Haus holen.
LG Gina
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #11
Hallo zusammen!

Dass die besagte Pflanze giftig ist, weiß ich natürlich schon lange.
Und sicher wissen das auch die meisten von euch. Gar keine Frage.

Weil ich aber eben wieder (im Forum) ein Foto gesehen habe, auf dem eine Katze neben einem Weihnachtsstern auf der Fensterbank sitzt, möchste ich aus diesem gegebenen Anlass nochmal ausdrücklich darauf hinweisen:

Bitte stellt euch keine Weihnachtssterne in die Wohnung!
Die Gefahr einer Vergiftung ist einfach zu groß!

Das war meine Katze Lilly.
Meine Katzen sind Freigänger und können sich draussen ausgiebig an Gras gütlich tun.
Es gibt auch draussen sehr viele Giftpflanzen,leider die letzten Jahre auch vermehrt und fast überall in den Wiesen Jakobskreuzkraut
Keine meiner Katzen ist jemals auf die Idee gekommen an einer Zimmerpflanze zu knabbern.
Trotzdem habe ich den Weihnachsstern wieder weggestellt und habe jetzt einen künstlichen,der von einem echten nicht zu unterscheiden ist.
Ich kann auch nur warnen,gerade auch bei Wohnungskatzen,die meist ganz wild auf Pflanzen sind,einen Weihnachtsstern aufzustellen.
Vielleicht hätte ich bei dem Foto anmerken sollen,dass diese Pflanze giftig ist.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #12
Das war meine Katze Lilly.
Meine Katzen sind Freigänger und können sich draussen ausgiebig an Gras gütlich tun.
Es gibt auch draussen sehr viele Giftpflanzen,leider die letzten Jahre auch vermehrt und fast überall in den Wiesen Jakobskreuzkraut
Keine meiner Katzen ist jemals auf die Idee gekommen an einer Zimmerpflanze zu knabbern.

Hier werden grundsätzlich Palmen massakriert...aber auch nur Palmen :mad:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #13
Also ich hab auch Orchideen und Weihnachtssterne usw.... Ich frag mich immer, draußen gibt es ja auch so viel Giftiges und man kann seine Katze keineswegs kontrollieren. Und pflanzt man es nicht bei sich selbst, dann hat es eben zB der Nachbar.
Ich habe aktuell zwar nur Wohnungskatzen, aber da hat auch noch keine auch nur irgendein geartetes Interesse an den Pflanzen gezeigt (seit nunmehr 5 Jahren), auch meine Pflegekitten nie. Ich habe hier zB einen riesigen Topf Zyperngras (Katzengras), an den gehen sie.
Lange Rede, kurzer Sinn: das lässt mich zu dem Schluss kommen, dass Katzen instinktiv einen Unterschied wahrnehmen müssen (Farbe? Geruch?). Die meisten Katzen werden also nur an sowas gehen, wenn man ihnen nicht die richtigen Alternativen bietet.

Dennoch finde ich den Hinweis durchaus wichtig und richtig.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #14
Hallo ELIA!

Das war meine Katze Lilly.
Meine Katzen sind Freigänger und können sich draussen ausgiebig an Gras gütlich tun.
Es gibt auch draussen sehr viele Giftpflanzen,leider die letzten Jahre auch vermehrt und fast überall in den Wiesen Jakobskreuzkraut
Keine meiner Katzen ist jemals auf die Idee gekommen an einer Zimmerpflanze zu knabbern.
Trotzdem habe ich den Weihnachsstern wieder weggestellt und habe jetzt einen künstlichen,der von einem echten nicht zu unterscheiden ist.
Ich kann auch nur warnen,gerade auch bei Wohnungskatzen,die meist ganz wild auf Pflanzen sind,einen Weihnachtsstern aufzustellen.
Vielleicht hätte ich bei dem Foto anmerken sollen,dass diese Pflanze giftig ist.

Es sollte auch kein persönlicher Angriff sein. Das uns allen die Sicherheit unserer Katzen am Herzen liegt, weiß ich ja. Ich hatte es nur gesehen und gleich gedacht "oh, vielleicht gibt es Leute, die das noch nicht wissen". Weihnachtssterne sind ja auch hübsch! Aber, wenn es auch Kunst-Weihnachtssterne gibt, die den echten zum Verwechseln ähnlich sehen ist das ja super. Eigentlich finde ich Kunstpflanzen total doof, aber so ein Exemplar würde ich mir dann vielleicht doch holen. :D

Hallo doppelpack!

Also ich hab auch Orchideen und Weihnachtssterne usw.... Ich frag mich immer, draußen gibt es ja auch so viel Giftiges und man kann seine Katze keineswegs kontrollieren. Und pflanzt man es nicht bei sich selbst, dann hat es eben zB der Nachbar.
Ich habe aktuell zwar nur Wohnungskatzen, aber da hat auch noch keine auch nur irgendein geartetes Interesse an den Pflanzen gezeigt (seit nunmehr 5 Jahren), auch meine Pflegekitten nie. Ich habe hier zB einen riesigen Topf Zyperngras (Katzengras), an den gehen sie.
Lange Rede, kurzer Sinn: das lässt mich zu dem Schluss kommen, dass Katzen instinktiv einen Unterschied wahrnehmen müssen (Farbe? Geruch?). Die meisten Katzen werden also nur an sowas gehen, wenn man ihnen nicht die richtigen Alternativen bietet.

Dennoch finde ich den Hinweis durchaus wichtig und richtig.

Ja, es stimmt schon, dass Katzen nicht sofort auf alle Pflanzen stürzen und dass auch draußen diese Gefahr besteht.
Allerdings denke ich, dass draußen soooo viele Dinge interessanter sind und so viel (ungiftiges) Gras überall wächst, dass die Katzen kaum/gar kein Interesse an diversen Pflanzen haben. In der Wohnung kann man aber, auch wenn man sich noch so viel Mühe gibt, nicht dafür sorgen, dass es so viele Ablenkungsmöglichkeiten gibt. Daher denke ich, ist die Gefahr in der Wohnung größer.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Katzen meist auf Pflanzen mit langen, dünnen Blättern stehen. Zyperngras, Grünlilie usw. sind sehr beliebt.
Ich hatte bevor ich meine Katzen bekomme habe einen Elefantenfuß, der dann ins Treppenhaus ausquartiert wurde. Als Kira mal durch die Wohnungstür entwischt ist, ist sie sofort zum Elefantenfuß gerannt und biss in das erste Blatt. Obwohl wir in der Wohnung auch mehrere Büschchen Zyperngras haben. Da bin ich natürlich gleich hin gesprintet und hab sie da weg geholt. Die Dinger sind ja auch giftig, aber ihr Instinkt hat sie scheinbar nicht davon abgehalten.

Liebe Grüße, Natalie
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #15
Hallo ELIA!



Es sollte auch kein persönlicher Angriff sein.

Ich habe deine Aussage absolut nicht als persönlichen Angriff gesehen;)
Als ich das Foto gemacht habe,hatte ich selber überlegt, ob es so eine gute Idee ist das einzustellen.Es kann ja wirklich sein,dass Leute denken,wenn so ein Foto hier auftaucht,ist ein Weihnachtsstern vielleicht doch nicht so schlimm.
Ob Tiere immer den richtigen Instinkt haben Giftpflanzen zu meiden,darauf würde ich nicht unbedingt bauen.
Giftpflanzen sind oft bitter und riechen auch entsprechend,aber manchmal ist die Neugier,Langeweile usw.wahrscheinlich grösser,doch mal zu probieren.Katzen wollen vielleicht die Pflanze nur zerrupfen und kommen so mit den Giftstoffen in Berührung.
Z.B.Pferde sind eigentlich in der Lage giftige von fressbaren Pflanzen zu unterscheiden.aber ich kenne aus meinem Umfeld persönlich zwei Fälle wo Pferde Eibenzweige gefressen haben und trotz aller Behandlung gestorben sind.
Jakobskreuzkraut ist auch ein vieldiskutierte Thema,weil es durchaus gefressen wird und auch zum Tod führen kann.
Ich selber habe bei meinen Katzen noch nie erlebt,dass sie Vergiftungserscheinungen durch Pflanzen,die sie draussen gefressen haben, hatten.
Katzen sind ja eher Fleischfresser und suchen draussen, oder auch in der Wohnung eher Grashalme um ihr Verdauungssystem mal durchzupusten
 
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
61
Ort
stuttgart
  • #17
Hallo,

es ist immer gut zu warnen in einem anderen Forum ist eine Katze gestorben
weil sie an einer Amarylis gefressen hat, wußte ich auch nicht daß diese
so giftig sind.



Viele Grüße
Ursula
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #18
Hallo,

es ist immer gut zu warnen in einem anderen Forum ist eine Katze gestorben
weil sie an einer Amarylis gefressen hat, wußte ich auch nicht daß diese
so giftig sind.

Oh, das ist wirklich traurig...:sad:

Genau aus dem Grund habe ich hier in der Wohnung nur noch Grünlilien und Zyperngras.
Ansonsten gibts ja diverse Listen mit Pflanzen, die ungiftig sind. Da kann man ja einfach nachschauen, wenn man sich neue Pflanzen holen möchte. Aber, wie du ja auch sagst, denken viele Leute gar nicht darüber nach.

Liebe Grüße, Natalie
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
  • #19
Ich bin auch dankbar für Warnungen. Wenn ich es nicht schon einmal irgendwo gelesen hätte, dann wäre mir vielleicht gar nicht in den Sinn gekommen, dass Misteln für Katzen giftig sind.

Aber: bei vielen Pflanzen weiss ich einfach gar nicht, wie sie heissen. Das ist problematisch, da in vielen Listen die Pflanzen nur namentlich genannt sind, es aber kein Bild dazu gibt. Woher weiss ich also, ob meine Zimmerpflanze unbekannten Namens nun schädlich ist oder nicht?

Vielleicht wäre das ja mal eine Idee für einen Thread. Die Klassiker an giftigen Pflanzen, die man so in der Wohnung hat, mit Bild zu nennen.
 
Taddel

Taddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2013
Beiträge
799
Alter
33
Ort
Sereetz (bei Lübeck)
  • #20
Vielleicht wäre das ja mal eine Idee für einen Thread. Die Klassiker an giftigen Pflanzen, die man so in der Wohnung hat, mit Bild zu nennen.


Ja, das ist ein supertolle Idee! *Daumen hoch*

Eigene Fotos von den eigenen Pflanzen sind dann aber schwierig, weil wahrscheinlich (und hoffentlich) jeder von uns hier genau diese nicht in der Wohnung stehen hat.
Und gegoogelte Fotos zu nehmen kann ggf. rechtliche Probleme geben.

Vielleicht hat ja einer eine Idee?
Oder gibt es vielleicht einen guten Link auf dem die Pflanzen mit Bild drauf sind?

LG, Natalie
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
3
Aufrufe
515
Rickie
Rickie
Noci
Antworten
36
Aufrufe
112K
Pleschel
P
Syrna69
Antworten
5
Aufrufe
8K
gisisami
G
Katzenschutz
Antworten
8
Aufrufe
5K
B
Zorno
Antworten
18
Aufrufe
7K
Zorno

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben