Weiberzirkus: 10 Monate zu 7 Jahren und es rauscht im Gebälk...

N

NoxLumos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
13
  • #21
So, ich krame meinen Thread nochmal aus.
Wir haben uns jetzt entschieden, Roxas in der WG zu lassen (wegen eventuellen Umzügen ist auch alles abgeklärt, die Katze kann sicher bei einer meiner beiden Mitbewohnerinnen bleiben). Nach einigen ruhigen Tagen wurde das Gezetere wieder schlimmer, und auch wenns immer wieder ruhige Momente gibt, auf Dauer geht das so einfach nicht. :(
Nur Murphy kommt mit und bekommt dann gleichaltrige Gesellschaft; im TH Rüsselsheim haben wir auch schon ein passendes Mädchen gefunden, was dann Ende des Monats hoffentlich zu uns einziehen kann. :p

LG!
 
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #22
Ganz ehrlich, ich bekomme echt nen Kloß in den Hals, wenn ich das lese. Roxas kennt Euch seit Jahren! Für sie ist das Abgeben ein Vertrauensbruch, ein Schicksalsschlag! So wie Roxas an Euch hängt, hängt Murphy sicherlich noch nicht an Euch.

Seid Ihr sicher, dass Ihr das einem Tier antun wollt, das Euch seit Jahren vertraut? :confused:
 
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1. Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
  • #23
Ist das wirklich dein Ernst? Du hast doch die Verantwortung für beide Katzen übernommen. Wenn du dich schon von einer trennen willst, dann suche ihr ein richtiges Heim mit Vertrag, aber doch nicht so eine "Lösung" auf gut Glauben.

Wenn es in der nächsten Zusammenführung Schwierigkeiten gibt, muss dann Murphy gehen?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #24
So, ich krame meinen Thread nochmal aus.
Wir haben uns jetzt entschieden, Roxas in der WG zu lassen (wegen eventuellen Umzügen ist auch alles abgeklärt, die Katze kann sicher bei einer meiner beiden Mitbewohnerinnen bleiben).
So sicher wie sie bei dir bleiben konnte?

Ich muß es nicht verstehen ..
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #25
:confused:
die alte katze wird mit 7 jahren in einer wg zurückgelassen und die junge, die ihr erst seit ein paar monaten habt, darf mit in die neue wohnung?
wohin geht die junge katze, wenn es mit der zusafü nicht klappt und die neue katze euch wieder besser gefällt?
:confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NoxLumos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
13
  • #26
Roxas war seit Beginn in der WG und bleibt bei meiner besten Freundin, die gleichsam meine Mitbewohnerin ist. Ich gebe sie nicht ab, ich lasse sie in ihrem gewohnten Umfeld bei den Menschen, die sie seit knapp 4 Jahren kennt. In der neuen Wohnung wäre sie in einem neuen Umfeld, alleine; da ist es doch sinnvoller, sie hier zu lassen, wo sie alles und jeden kennt und immer jemand da ist. Mein Freund wohnt nicht hier, zu ihm hat Roxas keine Bindung.

Eure Reaktionen finde ich unverschämt. Die Sache ist lange durchdacht und besprochen, und ihr nehmt euch das Recht heraus, zu urteilen, ohne die Hintergründe zu kennen. Zumal kaum einer von euch meinen Text richtig gelesen zu haben scheint, wenn ich Dinge sehe wie
Wenn du dich schon von einer trennen willst, dann suche ihr ein richtiges Heim mit Vertrag, aber doch nicht so eine "Lösung" auf gut Glauben.
oder
oxas kennt Euch seit Jahren! Für sie ist das Abgeben ein Vertrauensbruch, ein Schicksalsschlag! So wie Roxas an Euch hängt, hängt Murphy sicherlich noch nicht an Euch.

Sie bleibt in ihrer Wohnung, bei ihren Menschen; nur ich fehle, dafür bleiben zwei andere, mit denen sie seit Jahren lebt. Nur weil es auf dem Papier meine Katze ist, bedeutet das ja nicht, dass sie nur zu mir eine enge Bindung hat. Ich handle in ihrem Sinne, um ihr Stress zu ersparen und sie nicht aus ihrem gewohnten Umfeld zu reißen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
  • #27
Wenn sicher gestellt ist, dass Roxas dann nicht irgendwann auf der Strecke bleibt, wenn sich die WG auflöst (und das scheint ihr ja sicher gestellt zu haben - wenn du nicht wirklich gut mit den Leuten befreundet bist, würde ich da aber trotzdem einen schriftlichen Vertrag machen, glaube ich) halte ich das für eine gute Lösung.
Du schreibst ja, dass sie an euch allen gleichermaßen hängt.

Bevor du sie jetzt in einen fremden Haushalt vermittelst (oder Murphy in einen fremden Haushalt vermittelst) - dann lieber so, dann verliert keine Katze ihre Bezugsperson/en.
Verstehe nicht, warum die Vermittlung in einen fremden Haushalt hier anscheinend als bessere Option angesehen wird.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #28
Ich zitiere Dich jetzt einfach mal.

Roxas liebt uns alle drei gleichermaßen, allerdings ist das Problem dass die WG auch nicht für immer bestehen bleibt und es dann sein könnte, dass Roxas dann bei keiner von ihnen bleiben kann. Das ist eben auch der Knackpunkt, weil angenommen ich hätte Murphy und Katze X, dann kann ich Roxas nicht mehr aufnehmen.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #30
Ich finde die Lösung eigentlich auch vertretbar ;)
Sichergestellt werden müßte für mich aber, dass sie nicht an "die WG" vererbt wird, sondern an eine bestimmte Bewohnerin, die dann auch die Katze behält wenn sich die WG auflöst!
 
N

NoxLumos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
13
  • #31
Ich zitiere Dich jetzt einfach mal.

Schön, dass du mich zitierst; dann solltest du vielleicht auch den Update-Post zitieren.
Wir haben uns jetzt entschieden, Roxas in der WG zu lassen (wegen eventuellen Umzügen ist auch alles abgeklärt, die Katze kann sicher bei einer meiner beiden Mitbewohnerinnen bleiben).

Es ist abgeklärt, sie hat sicher einen Platz. Ich halte es aber nicht für notwendig, hier komplette Details dazu niederzuschreiben.


doublecat, die Aneinandergewöhnung mit Roxas ist nach hinten losgegangen, vermutlich weil sie zu lange eine Einzelkatze war. Nochmal mit einer älteren Katze versuchen könnte man es, dazu sollte Roxas sich aber erst einmal wieder etwas akklimatisieren.
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #32
... die Aneinandergewöhnung mit Roxas ist nach hinten losgegangen, vermutlich weil sie zu lange eine Einzelkatze war ...

doch wohl eher, weil ihr die völlig falsche partnerin für sie ausgesucht habt. das konnte ja gar nicht klappen. aber jetzt ist die katze schuld und muss den schlamassel ausbaden, den ihr angerichtet habt. na toll.....
 
N

NoxLumos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
13
  • #33
tiedsche, sie bleibt dann def. bei meiner besten Freundin und wird nicht einfach von WG-Mitglied zu WG-Mitglied gereicht.

doublecat, ein pauschales 'das konnte ja gar nicht klappen' ist Quatsch. Ich habe beispielsweise gleich zwei Bekannte, bei denen auch zwei völlig unterschiedliche Katzen gut miteinander auskommen. Eine davon wurde in einem anderen Katzenforum auch furchtbar angepampt, wie sie eine alte Katze zu einer Jungen setzen könne, sie sei viel zu quirlig, etc. Es hat wunderbar funktioniert. Dass es mit Roxas und Murphy nach hinten losgegangen ist, war keineswegs voraussehbar, vor allem weil - wie schon einige Male in diesem Thread erwähnt - Roxas damals im TH komplett mit Kitten zusammen war.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #34
hm klar. natürlich habt ihr alles richtig gemacht, die katze ist selbst schuld. und sie jetzt da zu lassen mit ihren 7 jahren und mit der neuen katze in der neuen wohnung mit einer neuen katzenfreundin ein neues leben anzufangen, ist sicher ganz toll und du machst das alles superrichtig :pink-heart: :pink-heart: :pink-heart: :pink-heart: :pink-heart:










:cool:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #35
N

NoxLumos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
13
  • #36
doublecat... das Phänomen, dass man nur hört, was man will, kennt man ja. Roxas bleibt in ihrem gewohnten Umfeld bei den Menschen, die sie liebt. Stressfrei. Aggressionsfrei. Wo ist das Problem? Sie wird nicht abgeschoben - ich wähle die für sie sinnvollste Lösung, zum Wohl der Katze. Da du keinerlei Hintergrundwissen hast, würde ich dich bitten, deine unqualifizierten Kommentare einfach für dich zu behalten.

JFA: mach ich auch nicht; ich versuche nur irgendwie mal klarzumachen, dass ich die Katze nicht einfach 'loswerde' oder 'abschiebe', denn irgendwie will das hier keiner wahrhaben und mich als böse, böse Dosi darstellen, die nur in ihrem eigenen Interesse handelt. :confused:
 
L

LeandraYvette

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2013
Beiträge
22
  • #37
@NoxLumos
Erst einmal hallo!
Und dann kann ich hier in diesem Forum nur soviel schreiben: Lass dich von diesen Negativtiraden nicht unterkriegen. Sobald man hier etwas anders denkt, als manche Herrschaften es gerne hätten, wird man eh nur niedergemacht. Ich wünsche dir für beide Tiere viel Glück und alles Gute.
 
C

constanziii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2013
Beiträge
253
  • #38
Ich sehe hier auch eine gut gefundene Lösung. Da hier immer noch Bezugspersonen sind. Dennoch würde ich versuchena auch Roxas eine Gefährtin in ihrem Alter zu holen, ich denke, dass das dann gut funktionieren könnte - mit einer ganz langsamen, behutsamen Zusammenführung!

Lasst euch nicht unterkrigen. Ich finde es super und man merkt doch, dass du nicht nur auf dich schaust sondern im Sinne des Tieres handelst, du versuchst ja die richtige und bestmögliche Variante zu finden.
Hier herrscht eben ein rauer Ton (ja, schon wieder die Tondiskussion!).

Ich wünsch euch alles gute, dass Murphy sich gut einlebt und auch dass die Vergesellschaftung mit der ebenfalls jungen Kätzin gut verlafuen wird :)
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
4
Aufrufe
3K
Schatzkiste
Schatzkiste
S
Antworten
10
Aufrufe
915
Sternhaar
S
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
snowflake
snowflake

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben